Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

FUHLEN SIE DIE SICHERHEIT VON GOTTES FRIEDEN UND PRAKTIZIEREN SIE UNGESTOERTES LEBEN!

Kathy Fitzer, St. Louis, MO & Park City, UT
Posted Monday, December 10th, 2007

 
 
Fühlen Sie die Sicherheit von Gottes Frieden
und praktizieren Sie ungestörtes Leben!
 
Ideen zur metaphysischen Anwendung für die
 
Christian Science Bibellektion
Gott, der Erhalter des Menschen
vom 10. - 16. Dezember 2007
 
Zur Verfügung gestellt von Katherine Fitzer, C.S., St. Louis, MO, USA
 
Freie deutsche Übersetzung von Gabriele Kaufmann;
herausgegeben von Warren Huff, Direktor der Cedars Camps, Internet: www.cedarscamps.org
 
Anmerkung des HerausgebersDie folgenden Ideen zur metaphysischen Anwendung der Christian Science Wochenlektion werden hauptsächlich den CEDARS Campers, dem Belegschaftsteam (sowie Freunden) angeboten, um den großen Wert des täglichen Studiums und der Anwendung der Christian Science Bibellektionen das ganze Jahr über - nicht nur im Camp! - zu veranschaulichen und zu helfen es zu demonstrieren. Sie können sich für eine kostenlose Zusendung per E-Mail eintragen auf: www.cedarscamps.org/newsletters  
Der Newsletter erscheint auf englisch jeden Montag und in französischer, spanischer und deutscher Übersetzung jeden Mittwoch.
 
Letzte Woche lasen wir über die Brüderschaft des Gottesmenschen. Diese Woche erhalten wir das Werkzeug, um über den Frieden zu lernen - zu verstehen, was er ist, wie man ihn fühlen und wahrnehmen kann, wie er praktiziert werden kann und wie man verstehen kann, dass er für alle möglich ist. Gerechtigkeit ist ebenfalls ein Thema. Aber wir wollen uns nicht daran aufhängen, ob wir uns - oder andere sich - immer perfekt, aufrecht und moralisch einwandfrei verhalten haben. Die Frage ist vielmehr, wo unser Denken JETZT steht. Sind wir gewillt, uns Gott zuzuwenden und JETZT Frieden zu finden? Dann ist er für uns auch JETZT erreichbar und verfügbar.
 Der Goldene Text ist aus einem Brief, den Paulus an die Philipper schrieb. Der Anweisung folgt ein Versprechen. Der ganze Vers lautet: „Was ihr gelernt und empfangen und gehört und gesehen habt an mir, das tut; so wird der Gott des Friedens (des unbesorgten, ungestörten Wohlergehens) mit euch sein."
[Hausarbeitsvorschlag für die Sonntagschule: Übe Disziplin, um dich von Gott leiten zu lassen. Spüre bewusst die Sicherheit und Geborgenheit des Friedens Gottes. Nimm dir dessen ungestörte Gelassenheit zum Vorbild.]
Das Wechselseitige Lesen versichert uns, dass Gott bei uns ist, uns führt und uns Tag und Nacht sicher behütet
[Während der bevorstehenden frohen Festtage und auf Reisen bei Winterwetter, kannst du vertrauensvoll behaupten: "Gott schützet mich vorm Falle, Gibt ständig Hilf' und Rat. Die Liebe Sein erhält mich Stets treu in Wort und Tat, Behütet mich vor Übel, Lenkt aufwärts meinen Pfad. Den Ausgang und den Eingang, Krönt Gott mit Seiner Gnad". ( Aus dem Christian Science Liederbuch, Nr. 189, 2. Strophe, unser "CEDARS Express" Thema Lied, das dem Ps. 121:8 entstammt.)
Gott ist auch unser Schatten - unsere Zuflucht, unsere Verteidigung und Sicherheit. In der Wüste bietet ein Schatten nicht nur einen wunderbaren Schutz vor der Hitze, sondern auch vor einem Feind. Die Medien informieren oft genug über die Notwendigkeit, uns vor der Sonne zu schützen (obwohl wir dem Glossar in Wissenschaft und Gesundheit (S. 595) eine geistigere Bedeutung der Sonne entnehmen), aber warum braucht man Schutz vor dem Mond?
Laut Dummelow gibt es einen fast universellen Aberglauben, dass der Mond (mit seinen monatlichen Zyklen) einen schädlichen Einfluss auf den Menschen ausübt. Ich hörte einen Lehrer auf dem Gang in einer Schule sagen, dass er das schlechte Verhalten der Schüler dem Vollmond zuschrieb - dabei war der Mond nicht einmal voll! Die Interpreter's Bible übersetzt im letzten Vers "nothing shall offend them" (dt.:"Sie werden nicht straucheln") buchstäblich mit "they have no stumbling block." (Dt.: sie haben keinen Stolperstein). Kein Stolperstein, der den Frieden in der Welt - im Klassenzimmer, in den Familien, in deinem Herzen - blockiert!
[Hausarbeitsvorschlag für die Sonntagschule:  Welchen Stolperstein, der (dein) "Wachstum hindern oder (dein) Beispiel beflecken kann", kannst du umgehen, in dem du Gottes Gegenwart verstehst und seinen ungestörten Frieden zum Vorbild nimmst. Um uns davor zu bewahren in das Beleidigsein hineinzustolpern, ermutigt uns Mrs. Eddy dazu "mit den geringsten Erwartungen, aber mit der größten Geduld ins Leben hinaus(zu)gehen, mit lebhaftem Gefallen an allem Schönen..."; mit einem „reibungsfreien" Temperament, mit einem so gefestigten Gleichmut (=ausgeglichene Gelassenheit, Selbstkontrolle, Balance) „mit einer Liebe, weit genug, alles Bittere in ihr wirkungslos zu machen - entschlossen, uns (nicht durch) Unrecht verletzen zu lassen". Vermischte Schriften S. 223:20; 224:17)  Welchen dieser Friedensaspekte kannst du dir diese Woche besser zum Vorbild nehmen?]
Abschnitt 1:  ["Empfinde den] "Frieden", der aus Gott kommt"  (W&G 264:26)Es ist Gott, der uns beschützt, uns von der Knechtschaft befreit und uns Frieden bringt. (Bibel 1&2) MyBibleLesson weist darauf hin, dass das hebräische Wort für Frieden Schalom ist. Es bedeutet nicht bloß die Abwesenheit von Kampf, es bedeutet auch Wohlstand und Verwirklichung. Bei den Hebräern hing das Wohlergehen jedes einzelnen Mitglieds des Gemeinwesens davon ab, wie die Gruppe als Ganzes sich verhielt.  [Aus diesem Grund sind die Gemeinschaften einer liebevollen Kirche (und eines Camps) solch wertvolle „Beweisfelder" für alle, die daran teilnehmen. Ein unschätzbares Geschenk aus deiner Teilnahme in der Kirche, Sonntagschule und dem Camp, das du mit nach Hause nehmen kannst, ist ein festes Verständnis, dass Gott ALLES kontrolliert und beherrscht. (Siehe Wissenschaft und Gesundheit 514:26)]  Gott ist GEMÜT. (WG 2) So wie wir Gottes vollständige Kontrolle anerkennen, akzeptieren wir die Tatsache, dass, in Wirklichkeit ALLE Menschen von EINEM GEMÜT beherrscht werden - nicht nur teilweise, sondern ganz. Und wir sehen die Wirkungen dieser Kontrolle. (WG 3) Mrs. Eddy merkt an, dass "menschliche Macht ihrer Verkörperung rechten Denkens entspricht". (WG4)
Vielleicht möchtest du verschiedene Übersetzungen für das Bibelzitat Nr. 3, Sprüche 16, zu Rate ziehen. Wir lernen daraus, dass wir - wenn Dinge gelingen sollen - Gott die Führung und Verantwortung, unsere Arbeit betreffend, übergeben müssen. "Dann wird das, was wir geplant haben, stattfinden." (Frei übersetzt: aus The Message, V.3) Bist du versucht zu denken, dass du jemand ANDEREN ändern musst? Schau dir das an: „Wenn deine Art zu leben dem Herrn gefällt, bringt er sogar deine Feinde dazu, mit dir in Frieden zu leben" (frei übersetzt aus: New International Readers Version, v. 7) Wir müssen unsere Feinde nicht ändern - nur unsere Beziehung zu Gott. Es geht nur darum, wie unser Gedanke auf das eine GEMÜT ausgerichtet ist. Ausgerichtet auf Gott, sind wir auf Linie mit der brüderlichen Liebe. (Mögliche Sonntagschul-Hausaufgabe: Überprüfe dein Denken um festzustellen, wie genau es auf das eine GEMÜT, das vollkommene Gute, ausgerichtet ist. Dann kannst du anfangen zu berichtigen - einen Gedanken nach dem anderen. Teile das Ergebnis mit anderen.)
Abschnitt 2:  Erkenne Gottes Allgegenwart und mache Schluss mit dem Hinterhalt des Irrtums
Es ist viel leichter sich gegen einen Feind zu verteidigen auf den man gefasst ist, als gegen einen im Hinterhalt. Diese Geschichte über Elisas geistige Wahrnehmung, die es ihm erlaubte, den König von Israel vor den bevorstehenden Überfällen zu warnen, die Gegenwart von Gottes umhüllender, beschützender Fürsorge zu erkennen und die Augen seines Dieners dafür zu öffnen; das syrische Heer Israel auszuliefern und friedlich zwischen allen zu vermitteln, veranschaulicht die Macht der gedanklichen Ausrichtung auf Gott. (Bibel-7) Nach diesem Sieg [und der Speisung und der Freilassung des verwundbaren Feindes], fielen die Banden von Aram nicht mehr in Israel ein. Dennoch hörten die Angriffe der Syrier nicht auf - es gibt sogar Hinweise, dass sie eine Zeit lang noch zerstörerischer waren. Die Hinterhalte hörten auf; offene Angriffe begannen; schließlich siegte Israel.
Der Punkt ist der, wenn wir die Allgegenwart von Gottes Fürsorge anerkennen - die über uns schwebt wie ein Muttervogel über dem zu beschützenden Nest - welche uns erlöst, wie die Kinder Israel beim Auszug aus Ägypten (Bibel-6), sind wir ausgerüstet, dem Feind zu begegnen und ihn zu besiegen. Es bedeutet nicht, dass wir keine Prüfungen und Angriffe erfahren werden. Wir mögen uns zu Zeiten hinterhältig angegriffen fühlen und ein andermal den herannahenden Feind sehen. In jedem Fall fühlt sich der Angriff sehr real an. Aber wir haben in der Bibel das „Rezept" das zu heilen, was sich uns entgegenstellt. (WG -10)   Nichts des Guten, das in dieser Bibelgeschichte geschah, passierte aufgrund eines menschlichen  Entwurfs. Das Wort, das die Blindheit des Heeres beschreibt, weist auf eine Art Blindheit hin, die der göttlichen Handlung zugeschrieben wurde. Das gefangene Heer nicht zu töten, widersprach ganz und gar dem Brauch der damaligen Zeit, aber Elisa wies darauf hin, dass nicht Israel für die Gefangennahme verantwortlich war, sondern Gott. - Wenn du in Versuchung kommst, von den physischen Fakten überwältigt zu sein, mit denen du konfrontiert bist, dann nimm dir Elisas Anweisung an seinen Diener zu Herzen, „Fürchte dich nicht, denn die, die mit uns sind, sind mehr als die, die bei ihnen sind".
Wann immer du mit einem Problem zu tun hast, richte deinen Gedanken auf Gott aus - beanspruche das REALE Bewusstsein, das die Lösung genau dort sieht, wo das Problem zu sein scheint - sehe die „feurigen Wagen", die dich umgeben! Wie? Mrs. Eddy erklärt: „Die Erkenntnis, dass alle Disharmonie unwirklich ist, lässt der menschlichen Anschauung Dinge und Gedanken in ihrem wahren Licht erscheinen ....(WG-6). Wir sind von optischen Illusionen umgeben, die im allgemeinen als Illusionen gelten. Aber, um zu verstehen, dass alle Disharmonie tatsächlich eine Illusion ist (wie Elisa und andere in der Bibel bewiesen), müssen wir das göttliche GEMÜT als das einzige GEMÜT akzeptieren und das menschliche Gemüt „ausziehen", „das gegen Gott streitet" (WuG-8) Der Kampf ist schon halb gewonnen, wenn wir akzeptieren, dass unsere Augen geöffnet werden KÖNNEN für die Realität der göttlichen Allgegenwart.  Verwirf die Furcht und du findest Sicherheit, Freiheit von Gefahr. (Mögliche Sonntagschule-Hausaufgabe: Welche Situation in deinem Leben - oder in der Welt - verlangt, dass du deine Augen öffnest, um Gottes Macht und Kraft genau dort zu sehen, wo etwas wirklich schlimm und angsteinflößend erscheint? Praktiziere das Sehen!)
Abschnitt 3: Verlasse nicht das Zuhause des GEMÜTS! - Behalte Gottes Versprechen der Langlebigkeit und des unterbrochenen Friedens.
"Wer seinen Wohnsitz im GEMÜT hat (gebaut als Rückzug für die Bewohner vor der Entdeckung (durch das Böse oder den Irrtumsglauben), der bleibt in einem dauerhaften, stabilen Zustand; vom Allmächtigen vor aller Gefahr geschützt." (Meine Umschreibung des 1. Verses, 91. Psalm, mit Definitionen aus dem Webster.) Gott versichert denen, die ihren Gedanken in diesem festen Sicherheitsstatus halten "Ich werde ihm ein langes und erfülltes Leben geben. Ich werde ihn retten." (Bibel-11, nach der NIRV= New International Readers Version)
Betrachten wir das nächste Versprechen in bezug auf Langlebigkeit und Frieden für den Aufrechten in Ps. 37 (Bibel-12). Beim Aufrechten denkt man an eine vertikale Verbindung mit Gott - der Gedanke wird direkt zu Gott hinauf erhoben, ohne das Wandern im Hin und Her sterblicher Erscheinungsformen. Die Welt sagt uns, dass unser Friede und unsere Lebensdauer (für ein reiches Leben), von äußeren Faktoren - vom Zufall, von unserer Gesundheit, dem wirtschaftlichen und sozialen Status abhängt. Aber die Bibel sagt ganz klar, dass uns dieses Verständnis schützen wird, wenn wir an der Weisheit FESTHALTEN, die Gott gibt. (Bibel-13) Es ist nie zu spät, diesen Weg einzuschlagen. „Leben ist ewig!" Es ist nicht linear - gemessen nach Beginn, Mitte, Ende, oder nach Jahren. „Leben und Güte sind unsterblich." Demnach können sie nicht begrenzt sein, noch kann irgend jemand davon ausgeschlossen sein.  Mrs. Eddy weist uns darauf hin: " Lasst uns also unsere Anschauungen über das Dasein zu Lieblichkeit, Frische und Fortdauer gestalten statt zu Alter und Verkümmerung."WG-15) Es ist nie zu spät zum GESTALTEN! Egal wo dein Denken jahrelang oder vor einer Minute gewesen ist, konzentriere dich auf das Formen und Gestalten, um mit dem göttlichen Bewusstsein in Übereinstimmung zu sein (darauf ausgerichtet zu sein.)
Packe deine Sachen und ziehe in das „Verborgene". Es ist ein großartiger Platz zum Wohnen und ein total sicherer „Zeugenschutzplan". Je näher du bei diesem Zuhause (dem Bewusstsein des GEMÜTS) bleibst, desto zuversichtlicher wirst sein, dass du sicher und geschützt bist - auch wenn Böses, Krankheit, Unfall, Krieg etc. vor deinem Fenster paradieren. (Mögliche Sonntagschul-Hausaufgabe: Passe auf, wo dein Gedanke weilt und wie du ihn formen kannst. Teile die „Ernte" daraus, anderen mit.
Abschnitt 4: Hüte deine Gesundheit, wie sie durch die Zurechtweisung der unsauberen Geister durch Christus bewahrt wird.
Paulus schrieb an die Thessalonicher sein Gebet, dass Gott sie ganz und gar reinigen (heiligen) würde; und dass sie untadelig (unschuldig) sein würden in ihrem Geist (wodurch der Mensch die Kommunion mit Gott aufrecht erhält), in ihrer Seele (die Gefühle und Empfindungen) und in ihrem Körper bis zum Kommen (dem Erscheinen) des Christus. (Bibel-15, Dummelow). Das sollte täglich unser Gebet für uns selbst sein! Die Geschichte über die Heilung des epileptischen Jungen (Bibel-16) demonstriert was passiert, wenn Christus erscheint. Im Kontext folgt diese Geschichte der Verklärung. Jesus war abwesend und vielleicht nutzten die Schriftgelehrten seine Abwesenheit aus, um seinen Einfluss, den er auf die Menge hatte, zu unterminieren. (Dummelow) Die Unfähigkeit des Jüngers, die Situation zu heilen, könnte Zweifel hervorgerufen haben. Aber als Christus Jesus erschien, wies er den mangelnden Glauben zurecht UND den „unreinen Geist" und heilte den jungen Mann. 
Erinnerst du dich an den Hinweis im Wechselseitigen Lesen, dass der Mond uns nichts anhaben kann? Im Altertum glaubte man, dass Epileptiker durch Veränderungen im Mond betroffen seien. So heißt es tatsächlich in der Version der Geschichte im Matthäus, der Mann sei „mondsüchtig". Luna bezieht sich auf den Mond. Christus, Wahrheit, befreit uns vom Glauben, dass unsere Gesundheit von etwas irgend etwas anderem als von Gott beeinflusst werden kann. Wo der menschliche Wille sich mit Furcht und Zweifeln vermischt, spricht WAHRHEIT (Christus) mit Autorität zur Krankheit „Schweig und verstumme!" (Bibel-17 u. WG-18)
Wir können heute zuversichtlich das Christliche Heilen praktizieren in dem wir die Tatsachen von Christian Science "behaupten". (WG 21&22) Wenn ein Fall nicht nachgibt, müssen wir sicher gehen, die Unschuld und Reinheit des Geistes, der Seele, des Körpers zu behaupten und die Gegenwart und Macht des Christus (WAHRHEIT) anerkennen - hier und JETZT! [Das ist das "Instandhaltungserfordernis" welches mit täglichen Kosten verbunden ist, aber mit noch größerer Belohnung! Im Kirchenhandbuch (S.40) fordert Mrs. Eddy die Kirchenmitglieder auf "täglich zu wachen und zu beten, um ...vom irrigen Beeinflusstwerden, erlöst zu werden."
Mögliche Sonntagschul-Hausarbeit: Denkst du evtl. nicht daran deine Wache gegen Suggestionen von außen, die dich beeinflussen, aufzurichten? Wir können unempfänglich für Grippe sein, wenn wir den vermeintlichen Einfluss, aggressiver, mentaler Suggestionen neutralisieren. Trainiere deine christliche Natur durch die Zurechtweisung von allem, das nicht gut ist, das deine Reinheit und totale Immunität beansprucht! Teile die Auswirkungen mit.
Abschnitt5: Höre und Folge deinem Ruf, an der Kirche teilzunehmen
Kirche ist mehr als ein Ort, wo wir sonntags und mittwochs hingehen - mehr als etwas, wo wir involviert sind, weil wir uns verpflichtet fühlen, oder uns für das Gelingen verantwortlich fühlen. Mehr als eine Konfession! Kirche ist die Struktur von WAHRHEIT und LIEBE, zu welcher alle Kinder Gottes GERUFEN werden. Sie umfängt uns als Gemeinde von Gedanken und erhebt unser Verständnis, um allen Irrtum hinauszuwerfen und die Kranken zu heilen. (WG-27) St. Judas schrieb an eine Kirche in Aufruhr und beginnt aber damit, die Reinheit der Mitglieder ausdrücklich festzustellen und zu bekräftigen, dass sie von Gott BERUFEN wurden. „Jene, die berufen sind, die geliebt sind von Gott, dem Vater und in Christus Jesus bleiben: Barmherzigkeit, Frieden und Liebe seien euer im Überfluss." (frei übersetzt) (Bibel 18)
 [Paulus verspricht: "dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind." Römer 8:28]

Paulus' Brief an die Korinther spricht auch von berufenen Mitgliedern und drängt darauf, dass sie sich vor Spaltung innerhalb der Gruppe schützen. (Bibel-19) Später versichert Paulus, dass Gott nicht der Urheber von Konfussion ist, sondern von Frieden! "Wenn wir in der rechten Art anbeten, bringt uns Gott nicht in Verwirrung; er bringt uns in Harmonie." (Frei übersetzt - The Message) (Bibel-20) Wie sollen wir auf Gottes Ruf (od. Berufung) reagieren? Damit, dass wir „eines Sinnes (Gemüts)" sind. (Bibel-21) Eines Gemüts zu sein muss damit beginnen, dass wir nur ein GEMÜT anerkennen! Dann handeln wir entsprechend, in dem wir in Übereinstimmung mit Christus leben - Geduld, Toleranz und Freundlichkeit ausdrücken, nie verurteilen und - wenn nötig - die andere Wange hinhalten. (WG-25) 
Größtenteils stammen die Konflikte in unserer Welt (auch mehr oder weniger sichtbar innerhalb unserer eigenen Grenzen) von einer „sektiererischen Bitterkeit". Wir müssen damit aufhören, durch Unterschiede in Herangehensweisen, die Struktur von Kirche vergiften und schwächen zu lassen. (WG-24) GEIST kennt keinen Konflikt - er bewegt sich frei, berührt alle gleich, wie der Wind. Anstatt zu denken, wir seien verantwortlich für die Formung oder das Verteidigen einer bestimmten Marke „Kirche", lasst uns innerhalb der Grenzen der geistigen Struktur (unter dem Schutz und Schatten des Allmächtigen) bleiben und erkennen, dass alles wahre Sein dort permanent in Frieden lebt.
Mögliche Sonntagschul-Hausarbeit: Denke darüber nach, was es bedeutet BERUFEN zu sein Gott zu dienen, und die Rolle, welche die Kirche darin spielt. Denkst du immer noch in Begriffen wie „Christliche Wissenschaftler" und „Nicht-Wissenschaftler"? Oder an Konfessionen, oder Christen und Nicht-Christen? Wie kannst du eine Atmosphäre des Friedens [größere Toleranz von Diversität] dort unterstützen, wo du bist?
Abschnitt 6:  Lass Gerechtigkeit dich zum Frieden führen
Der Prophet Jesaja lehrte, dass das Gesetz Gottes für seine Schöpfung den Frieden einschließt. (Bibel-22) Wie erfahren wir diesen Frieden? In dem wir rechtschaffen (gerecht, in Übereinstimmung mit dem göttlichen oder moralischen Gesetz, frei von Schuld oder Sünde) leben. "Die Wirkung der Rechtschaffenheit wird Friede sein [innerlich und äußerlich] und das Resultat der Gerechtigkeit wird Stille und zuversichtliches Vertrauen sein - für immer." (nach d. Amplified Bible). (Bibel-23)
Und noch einmal: ungeachtet dessen, was vorher war, rechtschaffenes Leben ist für uns alle möglich und es kann jederzeit beginnen. Jakob hatte sehr viel vermasselt und wandte sich auf Gottes Geheiß wieder seinem Bruder zu, hatte aber große Angst davor. Jedoch in der Nacht, bevor sie sich treffen sollten, sah Jakob Gott von Angesicht (etwas, was lt. Gesetz nicht erlaubt war) und sein Leben wurde umgewandelt. Sogar sein Name wurde geändert. (Bibel-24)
Es ist nie zu spät sich zu ändern. Gottes Friedensversprechen ist fortdauernd. Da wir in Wirklichkeit in Gott leben, uns bewegen und unser Sein haben, sind wir fähig, das falsche Zeugnis von Missklang niederzulegen und Gott zu sehen, wie Er ist. Eine Existenz, welche die Reflektion (der Gedanke) des GEMÜTS ist, teilt den Frieden, und die Fortdauer des LEBENS, der WAHRHEIT und der LIEBE mit. (WG 28+29)
Mögliche Sonntagschul-Hausaufgabe: Übe dich darin, deinen Gedanken auf Gott zu richten - denke vertikal. Wie hilft das „Gott-von-Angesicht-Sehen" deiner Vision von allen anderen und von allem rings um dich her?) 

Metaphysical

Prayer Watch GEM! —Don’t let a VIRUS hacked you! - A Prayer Watch GEM! —Don’t hacked...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page