Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

SEID DARAUF BEDACHT DURCH DIE UNWIRKLICHKEIT HINDURCHZUSCHAUEN

Craig L. Ghislin, C.S., Glen Ellyn (Bartlett), IL
Posted Tuesday, April 1st, 2008

Metaphysische Ideen zur Anwendung
für die Christian Science Lektionspredigt mit dem Thema:
Unwirklichkeit vom 31. März - 6. April 2008
 von Craig L. Ghislin, C.S. Glen Ellyn, Illinois, USA
 
Anmerkung des Herausgebers: Die folgenden Ideen zur metaphysischen Anwendung der Christian Science Wochenlektion und die anschließenden möglichen Sonntagsschulthemen, werden hauptsächlich den CEDARS Campers, dem Belegschaftsteam (sowie Freunden) angeboten, um den großen Wert des täglichen Studiums und der Anwendung der Christian Science Bibellektionen das ganze Jahr über - nicht nur im Camp! - zu veranschaulichen und es demonstrieren zu helfen.
Der kostenlose Newsletter erscheint auf englisch jeden Montag und in Übersetzung jeden Mittwoch (französisch von Pascal, spanisch von Ana und deutsch von Gabriele).   Sie können sich für eine kostenlose Zusendung per E-Mail eintragen auf: www.cedarscamps.org/newsletters  
Frage dich, "über welche Dinge denke ich nach"? Warst du schon einmal wie besessen von einem Problem? Es scheint immer mehr Facetten des Bösen zu geben, die uns beeindrucken wollen - individuell, kollektiv, umweltbedingt, oder politisch.
Wenn wir uns dabei ertappen die Probleme zuzugeben und uns auf sie fokussieren, könnten wir sie für bare Münze nehmen. Diese weltlichen Herausforderungen hätten keine Macht zu schaden, oder uns überhaupt zu stören wenn, wir unsere Gedanken bewachen würden und nur solche Dinge, die gut und gottgleich sind, einlassen würden. Im Goldenen Text erklärt der Psalmist, dass nur Gottes Gesetze recht sind und dass er jeden falschen Weg hasst. 
In Wir kannten Mary Baker Eddy (S. 80)berichtet Annie Knott dass Mrs. Eddy sagte, "...wir brauchen das Böse nie zu fürchten, egal was der Anschein sein mag...dass ihre Schüler oft zu viel über das Böse nachdachten und ihm zu viel Macht zuschrieben. Sie fuhr fort, dass, wenn der Irrtum an die Tür klopft, sie manchmal die Tür öffnen, um zu sehen, was er will. Aber Mutter tat das nicht; sie wusste im Voraus, was er wollte und hielt die Tür verschlossen, dass aber, nach dem ihre Schüler die Tür geöffnet hatten, sie den Eindringling wieder hinaus befördern mussten, und dass es dann eine große Sache war, den Irrtum auszuschließen.
 
In dieser Wochenlektion lernen wir den Wert, unsere Gedanken mit guten Dingen zu füllen. Den Irrtum aus unseren Gedanken auszuschließen, wird uns befähigen zu sehen, dass die Ansprüche des Bösen das Gegenteil von dem sind, was Gottes Gesetz erklärt und daher total unwirklich und weder zu fürchten, noch zu akzeptieren sind. 
Kann es wirklich einen Unterschied machen, wenn man seine Gedanken bewacht? Der Psalmist war dieser Auffassung. Aber er erkannte, dass die Welt diese Tatsache nicht so einfach zubilligen würde. Denjenigen, die mit der Logik der göttlichen Metaphysik nicht vertraut sind, kann das geistige Bestehen auf der Unwirklichkeit des Bösen, an sich schon ziemlich unwirklich vorkommen. Hast du dich schon mal allein gefühlt, in deinem Stand gegen das Böse? Im Wechselseitigen Lesen ruft der Psalmist aus: Wer steht mir bei ....?"  Ja, wer denn? Wer außer Gott? Der Psalmist hoffte, dass schließlich alle Gottes göttlichem Urteil folgen werden. Er wusste, dass Gott ihn immer beschützte und ihn immer beschützen wird. Er wusste auch, dass wesentlich war, seine Gedanken im Rechten zu halten. The Living Bible notiert Psalm 94:19 so: "Herr, wenn Zweifel mein Denken füllen, wenn mein Herz verwirrt ist, mache mich ruhig und gib mir neue Hoffnung und Freude." (Frei übersetzt) Wie wirklich der Irrtum auch scheinen mag, er ist nie mehr als die Suggestion, dass das Böse Macht hat. Wie Mrs. Eddy sagte:  "...die große Sache ist es, den Irrtum draußen zu lassen." Paulus betont in seinem Brief an die Philipper, dass wir unsere Gedanken nur mit den Dingen füllen sollen, die lohnend sind. Tatsächlich basiert der Rest der Lektion auf Paulus' Empfehlung. Wir können es auch ein Rezept nennen, um durch die Unwirklichkeit hindurch zu sehen und dabei zu erkennen, war wirklich ist und was nicht.
 
Abschnitt 1: Was wahrhaftig ist
Obwohl diese Welt voller Unsicherheit ist, gibt es doch etwas, worauf wir bauen können - das WORT GOTTES. Gottes Wort drückt Seine ureigenste Natur aus. Er ist gerecht und absolut vertrauenswürdig. Sein Wort brachte die Schöpfung hervor und macht alle menschlichen Einrichtungen nutzlos (B1). Menschliche Normen fluktuieren. Sie haben keinen Fixpunkt. Was an einem Tag akzeptabel erscheint, wird am nächsten verworfen und umgekehrt. Jesaja warnt vor solchem Wischiwaschi-Denken (B2). The Abingdon Bible Commentary beschreibt solch ein Denken als Trugschluss - falsches Schlussfolgern. Heute mögen wir das moralischen Relativismus nennen. Von einem konstant wechselnden menschlichen Standpunkt aus schließend - wie kann man da erwarten jemals eine stabile Realität zu finden? Jesaja erinnert uns, dass Gottes Wege höher sind als unsere (B3). "Irrt euch nicht " warnt Jakobus. Gott ist die Quelle des Guten und nur des Guten (B4). Anders als die wechselnden Positionen der Sterne und Planeten, gibt es in Gott keine „Veränderung". Diejenigen, die Gott und Seine Fortdauer kennen, sind auf Linie mit dem Geist der Wahrheit. Die anderen werden vom Geist des Irrtums betrogen. (B5).
 
Mrs. Eddy nannte "die Abwesenheit der WAHRHEIT, Irrtum" (S1). Wahrheit konnte nicht ihre eigene Abwesenheit schaffen. Irrtum ist falsch - eine Illusion ohne Grundlage und Existenz. Wahrheit und Irrtum haben nichts gemeinsam und vermischen sich nicht. Die Währung hat Wert, weil sie durch Gold (i. USA) gestützt wird. Ohne den Goldstandard ist das Papier, die Banknote, wertlos. Wenn die WAHRHEIT etwas mit Irrtum zu tun hätte, würde sich die WAHRHEIT widersprechen und wäre kein zuverlässiger Standard mehr (S2). Gott ist gut. Seine Gedanken sind gut. Materielle Gedanken kommen nicht von Gott. Sie sind temporär (zeitlich). Da sie nicht den WAHRHEITs-Standard haben, sind sie nicht mehr als „Fälschungen des Wirklichen und Ewigen" (S3). WAHRHEIT bringt unserm Verständnis Licht und Klarheit (S4). Unser Lehrbuch verspricht, dass wir - im gleichen Maße wie wir unsere Gedanken auf das Gute gerichtet halten - die WAHRHEIT in unserer Erfahrung manifestiert sehen werden(S5).
Tag für Tag werden wir mit Myriaden von Ideen konfrontiert. Manchmal ist es schwer zu sagen, welchen Ideen man akzeptieren und welchen man widerstehen soll. Sich auf materielle Gesetze, Gebräuche und Moral als Führung zu verlassen kann zumindest verwirrend sein. Wenn du nicht weißt, was zu tun ist, oder welchen Weg du einschlagen sollst, versuche deine Gedanken mit Gutem zu füllen. Dabei wirst du Stabilität und Vertrauen gewinnen.
 
Abschnitt 2: Was ehrbar (ist)...
Warst du schon mal in Versuchung zu betrügen? Wie z.B. bei Tests abzuschreiben oder bei der Steuererklärung zu mogeln? Und wenn wir selbst nicht betrügen, haben wir es manchmal mit Leuten zu tun, die betrügen. Die menschliche Natur würde da gerne eine Dosis ihrer eigenen Medizin verabreichen, aber die Bibel lehrt etwas anders. Bezugnehmend auf das Zitat B6, erklärt The Interpreter's One-Volume Commentary on the Bible "... sich zu rächen ist absolut verboten für Christen." Erinnere dich, dass WAHRHEIT unser Standard ist. Die Bibel sagt, dass WAHRHEIT wie ein Fels ist, absolut und unerschütterlich (B7). In Zitat B9 finden wir ein Wort, das bereits in dieser Lektion benutzt wurde: Hass. Das ist ein ziemlich hartes Wort. Im Goldenen Text finden wir folgende Aussage: "Ich hasse alle falschen Wege." Die meisten von uns, die die Lektion studieren, können von sich sagen, dass sie das Böse meistens meiden und wissen, dass es falsch ist. Wir gehen also dem Bösen meistens aus dem Weg. Gleichzeitig könnten wir vielleicht ein wenig mit dem Bösen spielen oder nur halbherzig zurückweisen. Aber halt! Mogeln, schwindeln ist unehrlich und ist dem "Herrn ein Greuel" (B10). The Amplified Bible übersetzt "abomination" (=Abscheulichkeit) als "extrem anstößig und beschämend sündhaft". Menschliches Wissen und Schlussfolgern ist „dumm und grausam, ohne Gottkenntnis" (Ibid.) (B11). Wir sollten nichts damit zu tun haben.
Mrs. Eddy erklärt, dass das Böse, eine Lüge, falsch ist und daher unwirklich ist. (S6). Alles, was mit dem Bösen zu tun hat, ist eine Lüge und alle verbogenen, verdrehten, eigensüchtigen Praktiken, die daraus hervorgehen, sind ebenfalls Lügen (S7). Wenn wir das Böse nicht verdammen, nähren wir es im Grunde. (S8). Unsere Führerin befiehlt uns, "die Wahrheit über die Lüge zu sagen". Es nicht zu tun, "verkrüppelt unsere Integrität". Das sind ziemlich schwerwiegende Konsequenzen. Warum ist es so wichtig? Weil „Ehrlichkeit eine geistige Kraft" ist; "Unehrlichkeit ist menschliche Schwäche, die die göttliche Hilfe verwirkt". (S9). Die Warnung wird hinzugefügt, dass das Aufdecken der Sünde nicht geschieht, um zu verletzen, sondern um zu segnen. Das Böse muss als Nichts verstanden werden. Dem Bösen zu widersprechen, als sei es mächtiger als das Gute, wird nichts nützen. Wir widersprechen dem Bösen mit der Herrschaft des Guten, denn da es nichts ist, ist das Böse kraft- und machtlos. Wenn notwendig weisen wir auf den Fehler hin, um es anderen zu ersparen ihn zu glauben oder ihm Macht zu geben (S10). Das Böse basiert auf dem Glauben an eine Macht, die Gott entgegengesetzt ist. Aber in der Wissenschaft gibt es keine solche Macht. Gutes zu tun, gibt Macht (S11). Zu glauben, dass Erfolg auf eine andere Art als durch ehrbares, rechtes Handeln kommen kann, ist lächerlich.
 
Abschnitt 3: "Was rein... (ist)"
Das Gesetz Gottes ist vollkommen, vollständig und ganz. Das Gesetz ist richtig, fair und gerecht. Es ist auch rein, gibt uns Einblick in unsere wahre Natur. Der Psalmist sehnt sich danach, von allen Charakterfehlern und -schwächen gereinigt zu werden. (B12). Die Anerkennung der reinen Identität des Menschen als Nachkomme (Abkömmling, Spross) Gottes, bringt Licht in die Finsternis und zeigt die Unwirklichkeit der materiellen Persönlichkeit (B13). Die Geschichte von Jakob war eine Erfahrung des geistigen Erwachens. Dummelow schreibt, es war "ein kritischer Moment seines Lebens... in welchem er die endgültige Lektion erteilt bekam, die seinen Eigenwillen demütigte und niederriss; er wurde überzeugt, dass er keinen Segen aus Gottes Hand heraus und an sich reißen konnte..."   Sein Name wurde in seiner Bedeutung geändert von "Supplanter" (=Verdränger eines Rivalen) oder "Crafty One" (=Listiger, Schlauer) zu "Perseverer with God" (=ein Ausdauernder durch Gott) (Ibid.) Er ließ die falschen Persönlichkeitsmerkmale los.
Fühlst du dich auch an einen Sinn von Persönlichkeit gebunden, der dich in Schwierigkeiten hineinsteuert? Haben dich Verwandte, Lehrer oder deine soziale Gruppe mit einer "Typisierung" versehen, von der du lieber frei sein möchtest? Glücklicherweise befreit uns Christian Science von diesen Typen-Labels (Aufklebern). "Die materielle Persönlichkeit ist keine Wirklichkeit" (S12). Deine geistige Identität ist so vollkommen wie dein Schöpfer. Aber du kannst es nur mit einem reinen Herzen erkennen. Rein zu sein heißt frei von Beimischungen, von fremden Bestandteilen. Mrs. Eddys Bericht von Jakobs Kampf beschreibt eine Transformation des Charakters (S13). Seine Umwandlung ist so vollständig, dass er tatsächlich seinen Namen ändert. Viele die mit CedarS Camps vertraut sind, kennen die Geschichte eines Campers, der ebenfalls seinen Namen änderte, nachdem er eine Änderung seines Charakters erfahren hatte. Es ist jedem möglich, sich von materiellen Labels zu befreien. In Jakobs Geschichte kämpfte dieser mit Engeln. Mary Baker Eddy nennt Engel „reine Gedanken von Gott" (S14). Sie sagt, dass sie niemals zum „Selbst, zur Sünde oder Materialität" (dem Unwirklichen) führen. Stattdessen führen sie uns zu Gott und einem Verständnis unserer wirklichen Individualität (S15).
 
Abschnitt 4: Was liebenswert (ist)....
Die Zeilen aus dem Hohen Lied des Salomon (B15) sind die eines verliebten jungen Mannes, an seine Geliebte. Er sieht keinen Makel, nur vollkommene Schönheit. Wie unsere Führerin schreibt, "Liebe verliert niemals die Lieblichkeit aus den Augen" (S16). Für die materiellen Sinne verschwindet das Bild der Schönheit mit der Zeit, aber Gott ist die Quelle von allem was gut und schön ist und bei IHM ist „die Quelle des Lebens..." (B16). Der Psalmist sieht sich im Zitat B17 mit den Herausforderungen des Alters konfrontiert. Nachdem er Gott als Quelle der Kraft von Jugend an gesehen hat, erwartet er, dass Gott ihn weiterhin segnen wird -„Du machst mich sehr groß und tröstest mich wieder."
In Hiob (B18) finden wir das Versprechen, dass das Alter keine negative Wirkung auf uns haben wird. 
 
Viele, die dieses lesen, sind vielleicht jung aus menschlicher Sicht. Aber es ist nie zu früh, um von der Annahme loszukommen, dass der Mensch alt wird und verfällt. Mary Baker Eddy schreibt: "Wir müssen tief in die Wirklichkeit hineinschauen..." (S16). Zu oft sind wir versucht, nur auf die physische Erscheinung der Menschen zu sehen; oder manchmal sitzen wir auf den Zahlen unserer menschlichen Jahre, lassen die Jahre unsere Fähigkeiten bestimmen. Selbst für die, menschlich gesehen, Jugendlichen kann das einen Nachteil bedeuten. Ich erinnere mich an einen Schauspiellehrer, der einmal lamentierte er sei zu alt um einen jugendlichen Naiven zu spielen und zu jung für Charakterrollen. Die Unwirklichkeit des Alters trieb in um. Das Lehrbuch sagt aus, dass es ein großes Hindernis ist, das Leben nach Sonnenjahren zu bemessen (S18). Wenn wir nicht die Jahre zählen würden, so sagt Mary Baker Eddy, könnten wir mit siebzig voller Vitalität und Schwung sein. Es gibt keinen Zweifel darüber, dass es viele Menschen gibt, die sich diese Botschaft zu Herzen nehmen. Die menschliche Annahme mag die aktive Lebensweise der heutigen reifen Bürger, der weiter entwickelten medizinischen Therapeutik zuschreiben, aber diejenigen, die Christian Science studieren wissen es besser. Sie wissen, dass LEBEN ewig ist. Sie demonstrieren den „Strahlenglanz der SEELE" (S19). Denke an alle die du kennst, die Beispiele für „Lieblichkeit, Frische und Fortdauer" sind. Nimm Notiz von der Qualität ihres Denkens. Sie sind wirklich „Beispiele des geistigen Sinnes". Ich suchte einmal eine christliche Wissenschaftlerin auf, die weit über neunzig war, um sie wegen dringender Probleme in der Kirche um ihre Meinung zu fragen. Ich werde ihr Antwort nie vergessen. Sie sagte: „Wir sollten uns keine Sorgen darüber machen, was das sterbliche Gemüt als populär ansieht." Dann sah sie strahlend aus dem Fenster und sagte: „Sind diese Bäume nicht wunderschön!" Sie war ein echtes Beispiel, wie sie ihre Gedanken auf Dinge gerichtet hielt, die lieblich sind.
 
Abschnitt 5: Was einen guten Ruf hat....
Die Freudenboten, von denen in Jesaja die Rede ist, verkündigen den Frieden. (B19) Da ist nicht die Rede von all den Schwierigkeiten der Welt oder von Nachrichten über die nächste Seuche. Hier gibt es gesunde, erhebende, gute Nachrichten der Erlösung. Welche Art einer Botschaft verbreiten wir? Ist es die neueste Meldung über Krankheit? Oder stoppen wir das und ersetzen es mit WAHRHEIT, die durch die Unwirklichkeit der Krankheit hindurch sieht? In der Geschichte über die Heilung des Sohnes eines Mannes, der im Dienst des Königs stand, werden viele Botschaften hin und her geschickt. (B20). Der Mann selbst bringt Jesus die schlechte Nachricht: der Sohn ist krank. Jesus dreht die Nachricht sofort um und sagt ihm, dass sein Sohn gesund ist und er jetzt heimgehen könne. So, jetzt hatte der Mann die Wahl, entweder das zu akzeptieren, was ihm seine Sinne erzählten; oder den Gesundheitsbericht zu akzeptieren, den Jesus ihm gab. Nun, er entschied sich klugerweise Jesus zu glauben. - Auf dem Heimweg kamen ihm seine Diener entgegen und berichteten, dass der Junge gesund geworden war. Nachdem er die Stunde seiner Genesung mit dem Zeitpunkt der Worte Jesu abgleichen konnte, glaubte sein ganzes Haus. Jesus allerdings erlaubte keinem zu denken, das er selbst die Quelle der Heilung sei. Er sagte: „Wer an mich glaubt, glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat" (B21).
 
Jesus war das perfekte Beispiel - jemand, der immer an Dinge dachte, die sich lohnten (S20). Er blieb in Christus und das erlaubte es ihm, immer durch die Unwirklichkeit von Krankheit hindurch zu sehen. In unserer Zeit gibt uns die Wissenschaft des Christentums den guten Bericht von des Menschen Gesundheit und seiner Vollkommenheit als Gottes Geschöpf (S21). Diese heilende Wissenschaft leitet uns an, nicht von den unwirklichen Krankheitsberichten beeindruckt zu sein. Sie lehrt uns, dass „unser Leben von der Wirklichkeit regiert werden (muss), um in Harmonie zu sein mit GOTT" und von daher unser Recht auf Gesundheit zu beweisen (S22). Wie der Königsbedienstete seinen Glauben änderte, so können auch wir eine unwirkliche Annahme von der WAHRHEIT korrigieren lassen. Wenn wir das tun, „sendet WAHRHEIT eine Meldung von Gesundheit über den Körper aus." (S23). Zitat 24 in Wissenschaft und Gesundheit ist wahrscheinlich einer der bekanntesten Abschnitte dieses Buches. Viele können ihn ohne Zögern rezitieren. Aber vergessen wir nicht, dieser Abschnitt gibt uns spezielle Richtungsvorgaben, über das, was in unserem Bewusstsein passieren muss. Diese Regeln nur zu wiederholen ist nicht genug. Wir müssen tun, was wir da sagen: "Lass nichts als Sein Gleichnis in deinem Denken weilen...". Wir müssen, das was Christian Science über den Menschen lehrt, umarmen, dann wird der unwirkliche Bericht über Krankheit durch Gesundheit ersetzt.
 
Abschnitt 6: Sei es eine Tugend, sei es ein Lob ...
Die letzte Zutat in unserem Rezept, durch die Unwirklichkeit hindurch zu sehen ist, mit Lob erfüllt zu sein. Gottes souveräne Herrschaft anzuerkennen, gibt sicherlich Grund zu loben. Und wenn wir mit Lob erfüllt sind, werden wir bereitwilliger Gottes Souveränität anerkennen. Verglichen mit der Majestät Gottes, „zerschmelzen (Berge) wie Wachs vor dem HERRN, vor dem Herrscher der ganzen Erde" (B23). "Alle Werke Gottes sind stille Zeugnisse Seiner Kraft und Herrlichkeit" (Abingdon). Noch einmal werden wir erinnert, dass von denjenigen, die Gott lieben, erwartet wird, dass sie "das Böse hassen". Interpreter's sagt es so: "Gottes moralische Regierung des Universums ist voller Bedeutung für das Volk seines Bundes. Er liebt die, welche das hassen, was Seinem Willen entgegen steht und schützt die treuen Anhänger des Glaubens, gegen ihre Feinde, und erfüllt sie mit Licht und Freude." 
Wissenschaft und Gesundheit  ist der Wiederhall, das Echo, des biblischen Gesetzes, dass es nichts gibt, außer Gott, dem Guten. Seine Regierung richtet die universale Harmonie als göttliches Gesetz auf - den Missklang als die Unwirklichkeit (S25). Uns wird gesagt, dass „derjenige, der seinen Kurs in Übereinstimmung mit der göttlichen Wissenschaft eingeschlagen hat, bis zum Ende beharren (wird). Wenn das materielle Wissen abnimmt und das geistige Verständnis zunimmt, werden die wirklichen Dinge mental statt materiell erfasst werden." (S26). Unser Kurs in der Wissenschaft wir in Paulus' Ermahnung zusammengefasst: "...darauf seid bedacht". Die Souveränität Gottes zu kennen, öffnet unseren Blick für die Realität und die Unwirklichkeit wird wegschmelzen (S27). An Dinge zu denken, die wahr, ehrlich, gerecht, rein, lieblich sind und einen guten Ruf haben, sind die moralischen Auswirkungen der Christlichen Wissenschaft. Dann umarmen wir diese Art des Denkens ganz und gar und der Konflikt zwischen Wahrheit und Irrtum wird vorbei sein (S28). Dann wird die Unwirklichkeit wegschmelzen und Harmonie wird regieren. So, nachdem du jetzt diese Lektion studiert hast - über welche Dinge wirst du nachdenken?
Ein "Aprilesel 2008" Geschenk an die CedarS Belegschaft, die Campers, Familien und Freunde von Warren Huff, Director
Mögliche Sonntagsschulthemen, Hausaufgaben und Anwendungsideen:
 Unwirklichkeit - Lektion für den 31. März - 6. April 2008:
Mögliche Hausaufgabe: Possible Sunday School Topics
 
[P.S.S.T. -Goldener Text]   Die meisten Menschen und praktisch alle anderen religiösen Traditionen sind so indoktriniert von der angeblichen Realität der Weltprobleme, haben so großes Mitgefühl mit den Leidenden, dass sie diese Probleme ständig als unausweichliche Realität des Lebens bestätigen. In dem sie das tun, lassen sie diese Eindringlinge, Beschmutzer und Räuber zur Tür ein, wie auch Mrs Eddys Schüler geneigt waren zu tun. (Siehe Craig Ghislins Kommentar auf S. 1, Annie Knott's Reminiszenz in Wir kannten Mary Baker Eddy, S. 80)  Diesen Eindringlingen nachzugeben, macht es viel schwerer sie hernach wieder loszuwerden. Von welchen Problemen hast du dich zum Esel machen lassen, in dem du sie aufgenommen, dich darauf eingelassen und mit ihnen sympathisiert hast? Wie unterscheidet sich das göttliche Mitgefühl vom menschlichen Mitleid? (WuG S. 21:25 & Nein und Ja, S. 30,:17-25)  Christliches Erbarmen oder göttliches Mitgefühl ignoriert kein Problem ("... er sah ihn liegen und ging vorbei" Lukas 10:31, 32) sondern hilft stattdessen, es mit praktischen, geistigen Mitteln zu heilen, wie es in Jesus Gleichnis des Guten Samariters beispielhaft geschrieben ist. Göttliches Mitgefühl springt nicht mental in eine Treibsandgrube, um einem anderen zu helfen - wie es menschliches Mitleid tun - sondern es wirft eine Rettungsleine von festem Grund aus denen zu, die anscheinend feststecken. Mit ein wenig Hilfe von oben, können die Leidenden sich dann selbst heraus helfen. Mit dieser Methode wurde Jesus ein Freund der Sünder genannt, obwohl er Sünde hasste (Treibsandgruben). Diese Woche (und diesen Sommer im Camp) wollen wir nach Gelegenheiten Ausschau halten, einander und anderen herauszuhelfen, in dem wir diese "Methode des heiligen Grundes" anwenden: „Darum halte ich alle deine Befehle für recht"  (Goldener Text, Ps. 119: 128)
 
Mögliche Hausaufgabe: (P.U.S.S.H.)Fordern wir uns selbst heraus, eine "Gottgekrönte Woche" zu haben, in dem wir mehr wie Christus Jesus denken und leben ("wir versprechen feierlich" - siehe 6. Glaubenssatz aus dem Handbuch, WuG S. 497:24)  Jesus war Gott-gekrönt, nicht nur weil er das Gute/die Realität liebte, sondern auch, weil der das Böse/die Unwirklichkeit hasste. (Ps. 45:7, Heb. 1:9 & S&H 313:1-19) Wir wollen die Methode des Meisters folgendermaßen benutzen: an das Positive denken, es betonen und das Negative eliminieren, das Reale bekräftigen und das Unwirkliche verneinen; wir liebe Lösungen und hassen Probleme so, dass ihre "schreckliche, betrügerische Verschwörung" (WuG 339:15) so geheilt werden kann. Um dies für visuelle Lernende zu veranschaulichen und zu unterscheiden, findest du hier ein lustiges Akrostichon zu entziffern und zu diskutieren: (engl. Kenntnisse vorausgesetzt, da es sich nicht entsprechend übersetzen lässt - d. Ü.)
^ U 8 (+)    E  8 (-)   (Key: accent u ate the positive and e limin ate the negative)  ------
 
 Siehe P.S.S.T. - 6. Abschnitt)
Mögliche Hausaufgabe: (P.U.S.S.H.) Wechselseitiges Lesen - Das Thema dieser Lektion von Paulus erinnert uns daran, dass wir den Irrtum aus den Denken heraushalten, in dem wir uns mit lohnenden Dingen beschäftigen. (Phil. 4:8)  In ihrem Artikel "Was unsere Führerin sagt", widerhallt dieses Thema: "Geliebte Christliche Wissenschaftler, haltet eure Gemüter so erfüllt von WAHRHEIT und LIEBE, dass Sünde, Krankheit und Tod nicht eindringen können. Es ist klar, dass nichts in das Gemüt eindringen kann, das schon gefüllt ist." (Verschiedenes 210:2) (frei übers.). Schalte dein „Besetztzeichen" ein, in dem du glücklich und zufrieden mit dem Guten beschäftigt bist. Wenn ein offensichtlicher Räuber anklopft, sind wir nicht so dumm ihn einzulassen. Aber wie ist es, wenn der Räuber attraktiv und spaßversprechend verkleidet ist? Jeder Abschnitt stellt einen "Möchte-gern-Realtiät-vortäuschenden-Räuber vor, den es auszuschließen gilt.
 
(P.S.S.T. -1. Abschnitt) Welches UNWAHRE UNGLEICHNIS klopft gerade an? Um das WAHRE zu erhalten und zu behalten - das Bild von dir richtig herum anzusehen und von allen, die um dich herum sind, bediene dich an dem Gefühl der "Dankbarkeit....eine kraftvolle Camera Obscura" die Licht fokussiert, wo Liebe, Erinnerung und alles innerhalb des menschlichen Herzens gegenwärtig ist, um Licht zu manifestieren." (Mary Baker Eddy, Versch. 164:11) [Aus Wikipedia: Die Camera Obscuracamera „Gewölbe"; obscura „dunkel") ist ein dunkler Raum oder Behälter, in die durch ein kleines Loch Licht hineinfallen kann. In dem Loch kann unter Umständen eine Sammellinse angebracht sein; fehlt diese, so spricht man von einer Lochkamera. Auf der gegenüberliegenden Seite entsteht ein auf dem Kopf stehendes Abbild. Diese Projektion kann betrachtet oder aufgezeichnet werden. Das Bild ist sehr lichtschwach und es kann nur bei ausreichender Abdunkelung der Umgebung beobachtet werden. Dies geschieht zum Beispiel durch ein Tuch, das das Umgebungslicht außerhalb der halbtransparenten Rückwand abhält. Oder der Beobachter begibt sich selbst in die Kammer, wobei die Adaption des Auges an die Dunkelheit die Beobachtung erleichtert.] Welche unwahren, verkehrten Bilder von dir selbst und der Welt, sollte diese Woche richtig gestellt werden? Unter Verwendung deiner do-it-yourself-Kamera und dem verlässlichen Licht der Dankbarkeit, die auf LIEBE basiert, kannst du den ultimativen Spiegel des Gottes-Bild-und-Gleichnis-Seins nutzen, um ein wahres, richtiges Bild von dir zu erhalten. Wie steht es mit der zwar weitverbreiteten Ansicht, dass Glück und Heilung von außen kommen, anstatt von innen? Alles ist auf den Kopf gestellt, wenn kein „True North" (zum Pol weisend) Kompass zur rechten Entscheidungsfindung führt. (B2, Jesaja 5:20)  Sieh' die göttlichen Gesetze als ein GPS-ähnliches "vollkommenes Geschenk" an, das hilft, dich auf Kurs zu halten. (B4, James 1:17) (lat.
 
(P.S.S.T. -2. Abschnitt)   Sei kein Aprilesel! Welcher UNEHRLICHE oder UNGERECHTE „Wirklichkeitsräuber" versucht dich hereinzulegen?Wann immer wir es versäumen Unehrlichkeit und Ungerechtigkeit zu verurteilen, haben wir Verständnis für sie - entschuldigen sie - und nähren sie (S8, 448:5) Da sogar eine "kleine, weiße Lüge" "die Integrität verkrüppelt" (S8, 448:10)  sei stündlich auf der Hut und gegen alles, was nicht die ganze Wahrheit sagt und mache dir klar, dass das Klauen auch nur des geringsten Dinges, das dir nicht gehört, dir nichts bringt, außer den Verlust deines größten Besitzes, nämlich Integrität, Vertrauenswürdigkeit, Selbstwert und göttliche Hilfe. (9.u.8. Gebot, Mose 20:15, 16)  Da "Ehrlichkeit geistige Macht" ist, (S9, 453:16) denke täglich daran, deine geistige Macht aufzubauen und an deinem Vertrauenskapital zu arbeiten, in dem du ehrlich und zuverlässig bist, in allem was du sagst und tust. Sei „der wirklich Echte", den CedarS als vertrauenswürdigen Ratgeber sucht, der eine heilige Aufgabe erfüllt und der von jedem als vertrauenswürdiger Betriebsangehöriger hochgeschätzt wird. Sei der integere Mensch, der von Mrs. Eddy gelobt wird, der "von einem festen PRINZIP geleitet wird... in allem was er anstrebt, kennt er keinen anderen Weg, als den fairen, offenen und direkten  und er würde lieber auf einen Erfolg verzichten, als ihn mit fragwürdigen Mitteln zu erreichen.....Wir finden keinen Charakterzug bei ihm, der mit einem anderen nicht übereinstimmt." (frei übersetzt) (Versch. 147:14- 148:3)
 
(P.S.S.T. -3. Abschnitt)  Sympathisierst du dummerweise mit UNREINEN "Realitätsräubern"?  Einige neugierige Teens bettelten ihren Vater ständig um Erlaubnis, Filme, die für Erwachsene sind, ansehen zu dürfen. Er sagte jedes Mal nein und erinnerte sie daran, dass Jesus "Adult-ery" (Ehebruch) entsprechend definierte: siehe (Matt. 5:27, 28)  Der Vater erklärte ihnen dazu auch „ENGEL...wie in Wissenschaft und Gesundheit S. 581:4-7 beschrieben und gab ihnen diese Erklärung und Botschaft: "In Gott habt ihr alles, was ihr wissen und kennen müsst." Die Teens konnten das aber nicht verstehen. Sie argumentierten, dass jeder Film doch nur ganz wenige anstößige und schlüpfrige Stellen enthält. Aber schließlich verstanden sie dann doch was ihr Vater meinte, als er ihnen einen Teller voll ihrer Lieblingsbrownies (Schokokuchen) machte - mit nur einem ganz wenig veränderten Rezept. Als sie den Kuchen gerade anbeißen wollten, sagte er ihnen, dass er nur ganz wenig Hundekacke - für einen extra Geschmack hineingetan hätte. Natürlich weigerten sie sich von dem Kuchen zu essen und verstanden plötzlich, dass es mindestens ebenso wichtig war, die Reinheit unserer Herzenswünsche und unseres Denkens zu schützen, wie es wichtig ist, die Reinheit unserer Nahrung und Körper selbst vor nur ganz wenig Verunreinigung und Befleckung zu schützen.  Welches "bisschen" Unreinheit wirst du jetzt nicht mehr zu dir nehmen? Sein ganzes Leben kämpfte Jakob mit dem Glauben an eine Realität einer materiellen Existenz "mit ihren falschen Freuden und Schmerzen" , aber dann machte es klick, als er ihre Unwirklichkeit erkannte (S13, 308:18). Er weigerte sich die Segnungen seiner reineren Sicht der Realität und seiner geistigen Natur als Gottes Bild und Gleichnis loszulassen (B14, Gen. 32:26 and S15).   "Differenzierend Lernende" haben vielleicht Gefallen an der Wiederholung des "Behandlungssongs", der diese Ideen auf unterschiedliche Art verstärkt. Du kannst z.B. 3 verschiedene Namen von Sonntagsschülern, Campern oder Familienmitgliedern einsetzen: „Gott machte Jakob total perfekt, machte auch Esau ganz korrekt. Israel, ein Weg in hellem Schein, erleuchtet von WAHRHEIT - alles ist rein." (Reimform v. d. Übers. J) - Orig.: "God made Jacob a perfect child.  God made Esau undefiled.  Israel is an avenue, for everything good and pure and true."
 
(P.S.S.T. -4. Abschnitt)   Weigere dich ein Aprilesel zu sein! Welche selbstbezogenen, unschönen „Realitätsräuber" versuchen dich herein zu legen? " Das Leben nach Sonnenjahren zu bemessen beraubt die Jugend und macht das Alter hässlich."  (S18, 246: 10)   Das Versprechen in Hiob 11:17 (B18) dass wir in jedem Alter vom Zenith aus fortschreiten können, wird in den langen Leben der Tibeter bewiesen, die in den Bergen leben. Das einzige hervorragende Merkmal, das möglicherweise für ihre Langlebigkeit gegenüber anderen Bevölkerungsgruppen, die sie um 30-40 Jahre überleben, ausschlaggebend sein mag - so haben Wissenschaftler herausgefunden - ist ihre wunderbare, selbstlose Haltung. Sie sind so frei von Neid und Begehren (10. Gebot) dass, wenn jemandem im Dorf etwas Gutes wiederfährt, es genauso ist, als wenn es jedem anderen wiederfahren wäre. Wie kannst du täglich eine wunderbare Freiheit von Neid und Selbstbezogenheit zum Ausdruck bringen, so wie auch Freiheit von allen altersbezogenen Begrenzungen?
 
 (P.S.S.T. -5. Abschnitt) Lass dich nicht von schlechten April-Nachrichten hinters Licht führen. Welche SCHLECHTEN NACHRICHTEN machen dir Angst - lassen dich alles über die Realität vergessen?   
Auf http://www.csmonitor.com/ kannst du täglich lösungsorientierte Audioberichte über nationale und internationale Probleme anhören. Mehr als ein Dutzend angstfreie, gute Berichte, die wir gebetvoll unterstützen können, geben hilfreiche Einblicke in unterschiedliche Themen wie z.B.: die friedlichen Proteste der Tibeter; über die Kontrolle der illegalen Einwanderung; globale Erderwärmung; humaner Fortschritt und Interesse an Simbabwe, Irak, Iran und Israel; Glückspiele und wie ihnen an Colleges begegnet wird; kurzfristige staatliche Hypothekenstützung; und langfristige ökonomische Systemänderungen für Fed, das ein Christlicher Wissenschaftler einbrachte: Treasury Secretary, Hank Paulsen.  Können wir unsere verbale und schriftliche Kommunikation optimistisch und lösungsorientiert halten, wie es der Monitor tut, und gleichzeitig realistisch bleiben? Wenn nicht, sind wir in die Aprilesel-Falle getappt, und glauben und verbreiten das Unwirkliche als wirklich. Durch sein Gebet in Absenz für den Sohn des Edelmannes, dem Heilungsberichte folgten, demonstrierte Jesus wie wirksam unsere weltweite Gebetsarbeit sein kann. (B20). In Krisenmomenten weltweiter, nationaler und persönlicher Probleme, scheint es so, als ständen wir mit dem Rücken zur Wand. Hier kommt die „W.A.L.L.-Behandlung" zum Tragen. Abschnittp (S24, WuG  495:14) ist besonders effektiv zu wissen und anzuwenden. Ich nenne es W.A.L.L. Behandlung, weil die 4 Sätze in dem Abschnitt (im englischen) so beginnen: W.A.L.L.  "When the illusion of sickness or sin tempts you, cling steadfastly ... Allow nothing but His likeness to abide in your thought.  Let neither fear nor doubt overshadow your clear sense ... Let Christian Science ... silence discord with harmony."
Dt.: Wenn die Illusion von Krankheit oder Sünde dich in Versuchung führt, dann halte dich unerschütterlich an GOTT und Seine Idee. Lass nichts als Sein Gleichnis in deinem Denken weilen. Lass weder Furcht noch Zweifel deinen klaren Sinn und dein ruhiges Vertrauen trüben, dass die Erkenntnis des harmonischen Lebens - wie LEBEN ewig ist - jede schmerzhafte Auffassung über oder jeden Glauben an das, was LEBEN nicht ist, zerstören kann. Lass Christian Science statt des körperlichen Sinnes dein Verständnis vom Sein stärken und dieses Verständnis wird Irrtum durch WAHRHEIT ausrotten, Sterblichkeit durch Unsterblichkeit ersetzen und Disharmonie durch Harmonie zum Schweigen bringen.

(P.S.S.T. -6. Abschnitt)  Der KRITISCHE "REALITÄTSRÄUBER" schlägt ständig zu - auch andere - und beschwert sich jammernd.
Ständig von Kritik erfüllt zu sein ist das Gegenteil von ständigem Erfüllt-sein in Betonung der Harmonie und des Lobes. Lob ist die endgültige Zutat zu unserem Rezept, durch die Unwirklichkeit hindurchzuschauen. Mrs. Eddy legt die Messlatte hoch für einen Christlichen Wissenschaftler, wenn wie sagt: "Der wirkliche Christliche Wissenschaftler betont ständig Harmonie in Wort und Tat, mental und verbal, er hält ständig den Kammerton des Himmels: „das Gute ist mein Gott, und mein Gott ist LIEBE. (frei übersetzt) (Versch. 206:17)  Versuche deine Worte, Taten, Gedanken und deinen Humor an diesem hohen Standard zu messen. Vieles was den Humor angeht, betont heutzutage den Misston und setzt andere auf irgend eine Weise herab. Im Reich Gottes ist „..Harmonie universal und Disharmonie ist unwirklich." (S25, S&H 414:22). "LIEBE wird schließlich die Stunde der Harmonie bestimmen und Vergeistigung wird folgen"... (S26, S&H 96:4)  Wir wünschen euch eine wunderschöne "Aprilesel-freie" Woche der Harmonie und Vergeistigung!
Der wöchentliche Metaphysische Newsletter wird kostenlos für die 1.200 Camper und die Belegschaft bereitgestellt, welche jeden Sommer in den CEDARS gesegnet sind; sowie für CEDARS Ehemalige und Absolventen, Familien und einen großen Freundeskreis, wenn der Newsletter angefordert wird. Dennoch werden gegenwärtige und vorausgeplante Spenden benötigt, um die Unterhaltskosten für diesen Service aufzubringen, sowie das Camp mit all seinen Programmen und Aktivitäten zu unterstützen. Bitte klicken Sie: http://www.cedarscamps.org/giving um mehr Informationen zum Thema Online-Spenden zu erfahren oder um in einem persönliches Gespräch zu erfahren, wie Sie ein besonderes Geschenk machen können, um die fortlaufende Arbeit von CEDARS zu unterstützen.
Ihre sehr benötigte und sehr willkommene, steuerlich absetzbare Unterstützung kann an folgende Adresse geschickt werden:
The CedarS Camps Office        1314 Parkview Valley Drive                       
Manchester, MO 63011      
                      
Herzlichen Dank, Ihnen, geschätzte Spender
für Ihre fortlaufende Unterstützung der wichtigen Arbeit von CEDARS!
Klicken Sie  hier: um zu sehen, was mit Ihrer Hilfe erreicht wurde; und um die derzeitig nötigen Unterhaltsmaßnahmen, sowie unseren jährlichen Aufruf zu sehen.
Click here to see an overview of our Operational needs and details of gift recognition levels in our year-end Annual Appeal!
 
Die 4 Spiritual Activists Gipfel, die von Der Mutterkirche (TMCYouth) gesponsort werden und an vier April-Wochenenden stattfinden, sind ein wichtiger Teil „der einen großen Brüderschaft" der Christian Science Bewegung. Bitte helfen Sie mit, diese Gipfeltreffen bekannt zu machen und fördern sie diese einmütig (Offenb.4:32). Ermutigen und unterschreiben Sie für die Teilnahme aller 12- bis 30-jährigen, die Sie kennen.
Details sind hier zu erfahren:
http://www.tmcyouth.com/blogs/events/four-spiritual-summits/ oder zum PDF-download flyer in Houston, LA, DC and London :
www.myBibleLesson.com   Sehen Sie sich diese visuell-orientierte und sehr hilfreiche Studierhilfe der wöchentlichen Bibellektion an. Sie wird von der Christlich-wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft produziert. Eine großartige Ergänzung zum Lektionsstudium! MyBibleLesson enthält Wortdefinitionen, Bibelhintergrundswissen, lustige Cartoons zum Thema, Chronologien und Übersetzungen und viele Heilungsideen zur Anwendung. - (Nur auf englisch erhältlich, d. Übers.)
CedarS 2008 mini-Thema: "Freely you have received, freely give!"
Umsonst habt ihr empfangen, umsonst gebt.  (Matt. 10:8)
Sie können Ihr kostenloses Abo des wöchentlichen CedarS Newsletters bestellen oder abbestellen, jeweils wöchentlich montags über folgenden Link:  http://www.cedarscamps.org/newsletters
Für eine druckerfreundliche Version dieser met finden Sie here .
Warren Huff, Executive Director
The CedarS Camps
Website: www.cedarscamps.org
Email: warren@cedarscamps.org
Tel: (636) 394-6162
Fax: (775) 264-6826
 

Metaphysical

Recognize Mind, God, as the source of all good and all understanding! - Whenever — for...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page