Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

Dreh eine Runde im neuesten Lebensgefährt! Bewährung nach dem Tod

Rick Stewart, C.S., Dresden, Germany
Posted Monday, October 17th, 2011


Metaphysische Ideen zur Anwendungen für das Thema:
Bewährung nach dem Tod
Christlich-wissenschaftliche Bibellektion für die Woche vom 17. - 23. Oktober 20111
 
Rick Stewart. C.S., Dresden, Deutschland
RickStewartCS@aol.com +49-351-312-4736
[Anmerkungen in eckigen Klammern von Warren Huff, Direktor von CedarS und Herausgeber des Newsletters]
 
 
 
Bewährung nach dem Tod
Ist das eine Probezeit? Das Wort hören die meisten nicht so gerne. Als eine Bekannte von mir kürzlich erfuhr, dass sie bei ihrer Arbeitsstelle eine Probezeit bestehen müsse, war sie gar nicht davon begeistert. Aber sie sagte sich auch, dass das immerhin besser sei, als wenn sie sofort entlassen würde. Probezeit ist gewöhnlich eine Zeit der Überprüfung und Bewährung. Wer eine neue Arbeitsstelle bekommt, geht erst einmal in eine gewisse Probezeit, ehe daraus eine feste Anstellung wird. In der Schule kann man in eine bestimmte Klasse zur Probe aufgenommen werden, wenn die Zensuren eigentlich dafür nicht ausreichend waren. Bei einer Verbesserung gibt es dann die Beförderung in die nächste Klasse.
 
Tatsächlich mag uns der Gedanke an eine „Bewährung" oder gar an eine „Bewährung nach dem Tod" leicht erschaudern lassen. Warum in aller Welt hat Mary Baker Eddy ausgerechnet dieses Thema in die Gruppe der 26 christlich-wissenschaftllichen Bibel-Lektionen aufgenommen? Nun, man bedenke, dass Mrs. Eddy klar war, wie wichtig es ist, die Menschheit von falschen Annahmen und Glaubenslehren zu befreien. Sie hoffte, dass wir durch eine bessere Kenntnis Gottes und Seines Christus zu einem harmonischeren Leben kommen. In ihrem Lehrbuch schreibt sie: „Allgemeine Erlösung beruht auf Fortschritt und Bewährung und ist ohne diese nicht erreichbar." (S2), (W&G 291)
 
Als Mrs Eddy im 19. Jahrhundert die Christliche Wissenschaft entdeckte und ihr Lehrbuch Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift  schrieb, gab es eine heftige Debatte über dieses Thema. Die religiös Konservativen glaubten damals und glauben heute, dass der Mensch nur eine Chance zur Erlösung hat, nämlich in diesem Leben. Liberalere Ansichten, wie bei den „Universalisten", glaubten dagegen, dass alle eine Chance für die Erlösung haben - hier oder hiernach. Eine interessante Diskussion dieses Themas findet sich in dem Buch The Emergence of Christian Science in American Religious Life von Steven Gottschalk in dem Kapitel „New Departure" (S. 94,95). Dort referiert Steven Gottschalk über Mrs. Eddys Auffassung über dieses Thema im Zusammenhang mit der religiösen Diskussion jener Tage. (Auf das Buch kann man im Internet unter "Google Books" zugreifen.) Aber ist eine Probezeit immer etwas Schlechtes? Im Deutschen gibt es den Begriff einer „Probefahrt". Als wir in unserer Familie kürzlich Zuwachs bekamen (Martha Josephine), wurde uns klar, dass wir ein neues Auto brauchen. Wir brauchten Platz für die ganze Familie und unseren Hund, den Theo. Mein Bruder Scott wollte uns finanziell helfen, also konnten wir uns nach einem geeigneten Auto umsehen. Wir haben nachgedacht, gelauscht, uns umgesehen, gebetet und auf Rat von Susanne, meiner Frau, eine „Probefahrt" mit dem Auto unserer Wahl geplant. Durch Lernen und durch Erfahrung kann man die Eigenschaften erkunden, die man auf unserer „Fahrt" [oder dem Lauf] durch das Leben erhalten oder ablegen will. Was lohnt es sich zu erhalten und was sollte man vergessen oder verwerfen? Ich weiß dass Ihr wahrscheinlich noch nie Gott als Gebrauchtwagenhändler gesehen habt, aber könnt Ihr euch Ihn vielleicht als liebevollen Vater vorstellen, der Euch den Schlüssel in die Hand drückt und einfach sagt. „Komm, dreh eine Runde!"? [Allerdings mit der Warnung vor den 10 Sackgassen, die manchmal falsch als Wege zu einem besseren Leben gekennzeichnet sind.] Gott hat Euch schon ein passendes Fahrzeug für die Straße des ewigen Lebens gegeben. Natürlich sind die Schlüssel dazu die Bibel und Wissenschaft und Gesundheit, nicht wahr? Also, meine Damen und Herren, lassen Sie Ihre Motoren an und machen Sich sich auf den Weg [oder Lauf], um „die Krone des Lebens" zu gewinnen. (B23, Jak 1:12)
 
Der Goldene Text:  [zitiert in S28, W&G 20: 27]
Unser goldener Text (Heb 12: 1) legt das Thema unserer Lektion fest und gibt uns einen sicheren „Schlüssel" zum Fortschritt, um zu erkennen, was wir auf den Weg durch das Leben mitnehmen oder zurücklassen sollen. [Jedes Jahr erhält jeder unserer Mitarbeiter von mir einen Q-TIP. Das bedeutet: Quit Taking It Personally, auf deutsch: Hör auf, es persönlich zu nehmen!. Wie Mrs. Eddy von unserem Goldenen Text sagt: „... lasst uns das materielle Selbst und den materiellen Sinn ablegen ..." (den persönlichen Sinn) (S28)]
 
Wechselseitiges Lesen:  Jak 1:5, 12-16; Kol 3: 1, 4, 9, 10, 12-14
Oft wird der Jakobusbrief als Schreiben des Bruders Jesu angesehen, der Jakobus hieß. Dieser Theorie stimmen nicht alle zu. Aber beide Seiten haben gute Argumente. Doch die wichtigen Themen dieses Buches sind klar: ein lebendiger fester Glaube und die erfolgreiche Überwindung von Anfechtungen, die der Stärkung unseres Glaubens dienen. Noch mehr über dieses wunderbare Buch der Bibel kan man unter http://www.theopedia.com/Epistle_of_James lesen.
Die Verse aus Kollosser 3 sind sicher ein Aufruf, hier und jetzt ein Leben zu leben, das sich nach einem von Gott bestimmten Leben richtet. Und die Gedanken des Fortschritts und der Bewährung kommen hier dadurch zum Ausdruck, dass ihr „tot seid" für die weltliche Lebensweise und ein neues von Gott gezeichnetes Leben lebt - „da ihr den alten Menschen mit seinen Werken ausgezogen und den neuen angezogen habt, der erneuert wird zur Erkenntnis nach dem Ebenbild dessen, der ihn geschaffen hat." Kol 3: 9, 10. [Weil Du „ein neuer Mensch" geworden bist, musst Du „allen vergeben, die Dir Unrecht getan haben" (Kol 3: 10 nach CEV). Statt an Problemen und geschehenem Unrecht festzuhalten, müssen wir lernen, loszulassen und voranzukommen. Ein wunderschönes Lied, von Desiree Goyette gesungen, lautet: „Let it Go" „Lass loß!". Es findet sich auf Goyettes letzter heilender CD. Schick uns eine E-Mail, wenn Du interessiert bist. Wir (als campership-earning reps) schicken Dir gerne einige Exemplare für Dich und Deine Lieben, mit denen Du sie teilen möchtest]
 
Abschnitt 1: Fortschritt, aus Erfahrung geboren - hier in Anwendung für das Wellenreiten - „bereit, nass zu werden ..."
Hier finden wir ein Team aus Vater und Sohn - David und Salomo -, das uns einen wertvollen Rat für unser Leben gibt. Psalm 138 und 139 werden beide David zugeschrieben. Und der Verfasser der Sprüche wird oft als Salomo identifiziert, der Sohn Davids.
Einer guten Gedankenauswahl und Lebensführung stimmen der Psalmist uns sein Sohn sicher zu. [Im Zitat B4 finden wir eine riesige Idee zur Anwendung, einen Tip - „... das eine aber tue ich ..."(KJV) - Paulus zeigt uns hier die Einstellung, die zur Vollkommenheit führt. Er und Jesus werden von Mrs. Eddy als die „anspruchslosen aber gewaltigen Charaktere" bezeichnet, als „Sterne erster Größe - Fixsterne am Himmel der Seele". Verm 360:7. Im Bibelländerpark bei CedarS bauen wir gegenwärtig in der Gegend von Phippi einen Reifenübergang als handfeste Demonstration für den Tip, den Paus den Philippern und auch uns gab: „Ich vergesse, was hinter mir liegt, und strecke mich aus nach dem, was vorn ist,..." (NLB). Klar zeigt uns das, dass man beim Schwingen den Reifen loslassen muss, um zum nächsten zu kommen und zum nächsten ... und so schließlich das Ziel zu erreichen. Desiree Goyette zeigt das so schön in ihrem Lied „Let it Go". Paulus ermahnt uns und die Römer auch, dass wir so bald wie möglich vorankommen müssen - über den Tod des Daseins der „fleischlichen (körperlichen) Gesinnung" zu der „geistlichen Gesinnung", die Leben und Friede bedeutet. (B5, Röm 8: 6)] Und in dem Zitat aus Wisssenschaft und Gesundheit fügt Mrs. Eddy ihre Gedanken hinzu, die zu einem fortschreitenden, sich immer verbessernden Leben führen. „Allgemeine Erlösung beruht auf Fortschritt und Bewährung und ist ohne diese nicht erreichbar." (S2), S. 291
Als ich zehn Jahre alt war, paddelte ich mit einem Wellnreiterbrett ins Meer. Das war ein riesiges Longboard mit drei Meter Länge. Meine ersten Versuche waren nicht so sehr erfolgreich, und ich landete mit einer hässlichen Schramme in der Magengend, als sich das Dreimeterbrett überschlug. Das Brett stand senkrecht, und an der Flosse baumelte ein kleiner Kerl. Aber das war nicht das Ende meiner Wellenreiterei. In den kommenden Jahren erlebte ich wunderbare Zeiten in der See bei Florida, den Bahamas, bei North Carolina, Peru, Brasilien, Costa Rica, Panama und in England. Ich bin nie ein großer Wellenreiter geworden, aber es machte mir Freude. Und ich sah viele meiner Freunde, die Spannendes erlebten, wenn sie eine schöne Welle erwischten.
Aber ich denke auch daran, wir mir bei meinem ersten Besuch an der Küste Costa Ricas die Superwellen begegneten. Diese riesen Brecher waren etwas Besonderes. Selbst das Hinauspaddeln, um einen schöne Welle zu erreichen, war abenteuerlich. Bei meiner erste Reise hatte ich zar viel Spaß, aber nur wenig geeignete Wellen gehabt. Für einen kleinen Wellenreiter aus Florida war das ganz schön furchterregend. Bei meinem nächsten Besuch in Costa Rica, ein Jahr später, hatte ich ein nagelneues Brett. Wir kamen zu einem unbekannten Strand, wo keine anderen Surfer waren. Wir prüften den Strand, die Strömungen und die Wellen und wählten dann eine Stelle zum Hinauspaddeln. Es war wie ein idealer Kanal, und wir gelangten mühelos hinaus zu den großen Wellen. Als ich da ankam, kam eine vollkommen geformte Welle auf mich zu, ich wendete, paddelte ein paar Stöße und erlebte dann den schönsten Wellenritt meines Lebens. Wie dankbar war ich, dass ich nicht einfach aufgegeben hatte, als ich beim ersten Surfen baden ging. Dergleichen passierte mir dann noch öfter. Aber es gab auch unbeschreibliche Augenblicke der Freude und der Schönheit mit den hohen Wellen eines herannahenden Huricans in Florida. Und dann diese höchste Welle an der King's Beach in Costa Rica.
Ich bin sicher nicht einer von den Unsterblichen im Surfsport, aber die Erinnerung an die Welle an der King's Beach ist für mich unsterblich. Und wenn ich nach meinen ersten Versuchen aufgegeben hätte, dann wäre ich nie da hin gekommen. Geduld und die Bereitschaft voranzukommen, selbst in geringem Maße, hilft, den Preis der Freude, der Freiheit und der Herrschaft zu gewinnen. Wie Mrs. Eddy auch schreibt: „Fortschritt wird aus Erfahrung geboren. Er ist das Reifen des sterblichen Menschen, durch das alles Sterbliche für das Unsterbliche abgelegt wird. (S3, aus dem Englischen)
 
Abschnitt 2: Was hat der Körper mit dem Leben zu tun?
In diesem Abschnitt erfahren wir aus dem 5. Buch Mose vom Tod und Begräbnis des Mose. Es soll Jehova gewesen sein, der Mose begrub. Doch sein Körper wurde niemals gefunden. Dieses Buch der Bibel soll von Mose selbst stammen, aber im Kapitel 34 wird von Moses Tod berichtet. Ist das nicht irgendwie komisch? Bitte beachtet, dass ich kein Bibelgelehrter bin - kein Studium, keine Prüfung. Aber, indem ich darüber nachdachte, kam ich darauf, dass der größte Teil des 5. Mose (das Deuteronomium) aus drei Reden besteht, die Mose in der Ebene Moab gehalten hat. Diese Reden wurden kurz vor der Ankunft Israels im gelobten Land gehalten. Könnte man in diesem Sinne vielleicht davon ausgehen, das jemand anders eine Rede, die ich halte, aufschreibt und dann veröffentlicht? Trotzdem bleibt es meine Rede. Kann man nicht Mose, auch wenn er das Deuteronomium genannte Buch nicht selber aufgeschrieben hat, trotzdem als dessen Verfasser betrachten? Heute schreiben viele Würdenträger und Politiker ihre Memoiren und erscheinen auch als Autoren auf dem Buchumschlag, wo doch der Inhalt von einem so genannten „Ghostwriter" in Buchform gebracht wurde. Oft werden umfangreiche Gespräche geführt und Notizen gemacht, und der Ghostwriter schreibt das ales zusammen.
Im Fall von Mose beschreibt er selber im 34. Kapitel seinen Abgang? Na ja!? Mose wird als frisch und lebendig beschrieben, bei dem alle Fähigkeiten intakt waren als er im Alter von 120 Jahren starb. Aber in diesem Zustand stirbt Mose, und man findet seinen Körper nicht. Man kann sich die Frage stellen, wo findet sich das Leben des Mose, in einem Grab mit Fleisch und Knochen? Oder findet man Moses Leben in seinen Lehren über Gott und in Israels Beziehung zu Gott? Und zum Beweis, dass der Körper (seine Gegenwart oder sein Fehlen) nicht das Leben bedeutet, denkt an die Gelegenheit, als Jesus Petrus, Jakobus und Johannes mitnahm auf einen Berg, wo in einem Augenblick der Transformation die Jünger sahen, wie Jesus mit Mose und Elia sprach. (S.a. Mt 17: 1 und Mk 9:22) Mrs. Eddy schreibt auf S. 232 von W&G (S11): „Erst wenn die sogenannten Freuden und Schmerzen der Sinne in unserem Leben vergehen, werden wir unmissverständliche Zeichen für das Begraben des Irrtums und die Auferstehung zum geistigen Leben finden."
 
Abschnitt 3: Reise mit wenig Gewicht, gewinne das Rennen.
Hier in Europa erfreut sich das Formel-1-Rennen besonderer Beliebtheit. Im Augenblick ist Deutschland richtig stolz auf seinen zweifachen Weltmeister Sebastian Vettel. Er ist der jüngste Weltmeister aller Zeiten. An diesem Sonntag spielte unsere kleine Alma mit der Fernbedienung des Fernsehersund schaltete ihn ein, und wir sahen das Interview kurz vor dem Beginn des Koreanischen Grand Prix. Was mir auffiel (weil wir auch nach einem Auto suchen, das groß genug für die ganze Familie ist): Diese Autos sind so klein, und obwohl sie so einen starken Motor haben, sind sie so leicht. (Natürlich ohne viel Gepäck) Ein Formal Eins Rennwagen (F1) darf das Minimalgewicht von 640 kg, das Fahrer, Flüssigkeiten und Kamera einschließt, nicht unterschreiten. Allerdings wiegen alle F1 Wagen weniger (manche sogar nur 440 kg), sodass die Mannschaften Ballast hinzufügen müssen, um das vorgeschriebene Minimalgewicht zu erreichen. Und ein typisches Familienauto für uns? Ein viertüriger Toyota Camry wieg ohne Passagiere und Gepäck 1670 kg. Einfache Schlussfolgerung: Wenn Du schnell sein willst, nimm so wenig Gepäck oder Übergewicht mit, wie möglich.
Das betrifft: „Wollust, Lügen, Zorn, falsche Kommunikation, Bitterkeit, Ärger, Geschrei, üble Nachrede, Bosheit, verletzende Worte, Beleidigungen, hasserfüllte Gefühle irgendwelcher Art - das alles müssen wir absolut lassen.
(B11) Hebr 12:1 lasst, 2 (bis Glaubens)
 „ ... Lasst uns die Sünde ablegen, die uns immer umringt, und lasst uns mit Geduld in dem Kampf laufen, der uns verordnet ist, und aufsehen auf Jesus, den Urheber und Vollender des Glaubens, ..." (NLB)
 
Abschnitt 4: Und der Gewinner in der Kategorie „Überwinden des Todes" ... Jesus Christus!! Die erste, die ihn zu sehen bekam, Maria Magdalena!!
Alles, was ich dazu sagen kann: Verachte niemals, was ein Gärtner sagen könnte! Im Johannesevangelium, Kapitel 20 erfahren wir, dass Maria Magdalena drei Tage nach der Kreuzigung zu Jesu Grab geht. Sie macht sich früh am Morgen auf den Weg, als es noch dunkel ist. Der Stein, der das Grab verschlossen hatte, ist weggerollt. Sie läuft zurück, um es den Jüngern zu sagen. Die kommen mit ihr und finden das leere Grab. Sie gehen wieder dort hin, wo sie hergekommen sind. Maria bleibt und weint als sie zwei Engel ansprechen: „Warum weinst du?" „Sie haben meinen Herrn weggnommen." Dann dreht sie sich um und spricht mit jemand, den sie für den Gärtner hält, aber es ist Jesus. Sie erkennt ihn, als er ihren Namen nennt: „Maria!" Sie ist die erste, die den auferstandenen Erlöser sieht. (B15, Joh 20) Diese Maria Magdalena ist nach bester und neuerer Forschung keine Gefallene, sondern eine treue Jüngerin Jesu, vielleicht die treueste.
Maria Magdalena oder Maria von Magdala (original griechisch _ _________) gehörte zu den am meisten geachteten Jüngern Jesu und war die wichtigste weibliche Jüngerin in der Bewegung Jesu. Jesus reinigte sie von sieben „bösen Geistern", was nach konventioneller Deutung komplexe Krankheiten waren. Sie stand an prominenter Stelle während seiner letzten Tage, als sie am Kreuz verblieb nachdem alle anderen Jünger (außer Johannes, den Jesus lieb hatte) geflohen waren, auch bei seinem Begräbnis. Sie war der erste Mensch, der ihn nach seiner Auferstehung sah (nach Joh 20 und Mk 16:9)" Siehe auch: http://en.wikipedia.org/wiki/Mary_Magdalene
Erst im Jahr 591 äußerte Papst Gregor, dass sie eine Prostituierte gewesen sei. Im Jahr 1969 änderte die Katholische Kirche diese Auffassung in aller Stille, ohne Papst Gregors Meinung zu kommentieren. Die neueste Bibelforschung unterscheidet deutlich zwischen Maria von Magdala oder Maria Magdalena und den anderen Marias, die in den Evangelien genannt werden. Und es wird deutlich gesagt, dass sie von Krankheit geheilt wurde und nicht von einem losen Lebensstil!
Die Hinweise aus Wissenschaft und Gesundheit  in diesem Abschnitt: (S16 bis S18) zeigen deutlich, wie Jesus demonstrierte, dass das Fleisch, der Körper, selbst wenn er scheinbar zerstört wird, das Leben des Menschen nicht zerstören kann.
Wie Mrs. Eddy in Wissenschaft und Gesundheit schreibt: „Dem unveränderten physischen Zustand Jesu nach dem, was der Tod zu sein schien, folgte seine Erhebung über alle materiellen Bedingungen; und diese Erhebung erklärte seine Himmelfahrt und offenbarte unmissverständlich einen Zustand der Bewährung und des Fortschritts jenseits des Grabes." (S18)S. 46
 
Abschnitt 5: Erkenne Jesu Demonstration des ewigen Lebens als Einladung, seinem Beispiel zu folgen.
Könnte es vielleicht sein, dass dieser Abschnitt der Lektion einer der wichtigsten ist, um Jesu Leben und Opfer zu verstehen und zu schätzen? In seinem Leben hat er das Leben offenbart. Und das ist ein Beispiel, das für die ganze Menschheit gilt. Doch war es die Demonstration eines Menschen, der seine eigene Erlösung als Sohn Gottes ausarbeitete. Und das tat er für uns alle. Aber leicht war es nicht. Das war mir nicht immer so klar.
 
Ich erinnere mich noch an die Sonntagsschulstunde, in der unser Lehrer, Charles Selemeyer, uns sagte, dass Jesus nach seiner Auferstehung 40 Tage lang mit seinen Jüngern unterwegs war. Das habe ich ihm nicht gleich geglaubt. Ich hatte immer gemeint, dass das was Jesus erlebte, leicht war. Immerhin war er der Sohn Gottes. Und obwohl die Kreuzigung ja etwas ganz Schreckliches war, hatte ich immer gedacht, „Nun, er ist ja der Sohn Gottes, und natürlich konnte er so überleben und auferstehen." Natürlich ist er auferstanden. Aber ich glaube, dass ich bis zu dieser Sonntagsschulstunde nicht richtig begriffen hatte, was das für Jesus bedeutet hatte. Er hatte solche unglaubliche Liebe, solch ein Vertrauen auf den Sieg der Liebe über den Hass, über das Grab, über jeden sterblichen Glauben. Aber es war seine individuelle Demonstration des ewigen Lebens.
 
Doch Dr. Sedelmeyer hatte Recht, es stand in der Bibel (B17) Apg 1:3: „Ihnen hatte er sich nach seinem Leiden durch viele eindeutige Beweise lebendig gezeigt. Er ließ sich unter ihnen vierzig Tage lang sehen und redete mit ihnen vom Reich Gottes." (NLB) Und er fuhr gen Himmel, erhob sich über ihr materielles Begreifen. Die Zitate S20 bis S24 in Wissenschaft und Gesundheit artikulieren wunderbar, was Jesus demonstrierte und lebte. Er erhob sich über jeden sterblichen Sinn. Aber wenn wir erkennen, dass es die Demonstration war, die es Jesus ermöglichte, sich zu erheben und aufzufahren, dann erkennen wir auch, dass das für uns ein guten Beispiel ist, dem wir folgen können. Dass wir Schritt für Schritt dem Meister in seiner Demonstration folgen können, dass Gott Leben ist, das einzige Leben, und dass dieses Leben wirklich geistig ist. Aber müssen wir das alles an einem Tag tun? Absolut nicht. Schritt für Schritt in täglicher Demonstration, dass Leben harmonisch und ewig ist. Jede Heilung verweist auf die Tatsachen des geistigen Daseins.
Zitat S24 fasst das zusammen: „Glaube nicht, das geistige Ziel aller Dinge im Fluge zu erreichen, sondern komme natürlich in den Geist hinein, durch bes_sere Gesundheit und Moral und als Ergebnis geistigen Wachstums! Nicht der Tod macht den Menschen unsterblich, sondern das Verständnis vom Leben."
 
Abschnitt 6: Der erste Tod, der zweite Tod, jeder Tod weicht der Krone des Lebens
Mann, das is ein schwieriger Abschnitt! Was in der Welt ist der „zweite Tod"?
Zitat B20 sagt: „Und das Meer gab die Toten heraus, die darin waren, und der Tod und das Totenreich gaben die Toten heraus, die darin waren; und sie wurden gerichtet, jeder nach seinen Werken. Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen. Das ist der zweite Tod." (Ofb 20: 13,14 NLB) Wenn man diese Stelle weiter untersucht, wird man eine Menge Höllenfeuer und Verdammnis finden. Aber dann .... dann suchte ich nach ein wenig Zusammenhang. Und ich fand Erleuchtung in dem Zusammenhang ... in der The Good News translation der Verse aus Ofb 2: 9-11 (aber hier nach der „Neuen Luther Bibel" wiedergegeben):
„9 Ich kenne deine Werke und deine Bedrängnis und deine Armut, aber du bist reich, und die Verleumdung von denen, die sagen, sie seien Juden, es aber nicht sind, sondern die Synagoge des Satans sind. 10 Fürchte dich nicht vor dem, was du leiden wirst! Sieh, der Teufel wird einige von euch ins Gefängnis werfen, damit ihr versucht werdet, und ihr werdet zehn Tage lang Bedrängnis haben. Sei treu bis zum Tod, dann werde ich dir den Siegeskranz [die Krone] des Lebens geben. 11 Wer ein Ohr hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt: Wer überwindet, dem soll kein Leid geschehen von dem zweiten Tod."
 
Das ist eine Verheißung, die Verheißung, sich über das zu erheben, was manche als ewige Verdammung bezeichnen. Der Tod wird vernichtet: er geht absolut unter im „Feuersee". Der Tod geht unter, und wir steigen auf, genau wie unser Meister, unser Erlöser, unser Wegweiser. Und was bekommen wir? Die „Krone des Lebens". Eine Krone kennzeichnet immer den königlichen Status, einen König, eine Königin, eine Prinzessin oder einen Prinz. Und wer ist das? Das seid Ihr, die Söhne und Töchter des Königs des Lebens.
 
„Glückselig ist der Mann, der die Anfechtung erduldet; denn nachdem er bewährt ist, wird er die Krone des Lebens empfangen, die der Herr denen verheißen hat, die ihn lieben." (B23)
 
Tragt Eure Krone würdig!!
[P.S. „um die Krone der Getreuen zu gewinnen und zu tragen" (Vermischte scriften 340:5), das erfordert Arbeit - oder „Liebe sichtbar gemacht". In Ihrem Artikel über Treue sagt Mrs. Eddy: Es gibt keine Vortrefflichkeit ohne harte Arbeit, und die Zeit zu arbeiten ist jetzt. Nur durch ausdauernde, unablässige und ehrliche Bemühung, nur wenn du dich weder nach rechts noch nach links wendest, keine andere Beschäftigung oder Freude suchst als die, die von Gott kommt, kannst du die Krone der Getreuen gewinnen und tragen." (Verm 340: 5)
Wen Du dich als von Gott gekrönte Royalität betrachtest - als den „Geliebten der Liebe" - das wird Dir helfen hindurch zu schauen, hindurch zu lieben, hindurch auszuhalten und durch jede Versuchung und Herausforderung hindurch zu arbeiten, so dass Du - wie die göttliche Rojyalität, die Du bist - schließlich „ ... jedem widrigen Umstand als sein Meister entgegen" treten kannst. (W&G 419: 18)]
 
[P.P.S.Wer daran interessiert ist zu hören, „was der Geist den Gemeinden sagt", (B21 und Offenbarung 2: 1-3:22), der kann dabei helfen, bei CedarS den Lehrpfad zu bauen, wo die 7 Kirchen an der Küste des Mittelmeers in einem Modell dargestellt werden. Wir haben bereits gespendete Zeichen aus Granit und Pfosten aus Zedernholz bekommen, die bereitstehen, um an einem Weg des geistigen Wachstums installiert zu werden zum Nutzen von Campern und Besuchern jeden Glaubens zu dienen, sobald zusätzliche Mittel (etwa 1000 $) uns erlauben, die Arbeiten auszuführen. Johannes' Botschaft an uns und unsere Kirchen heute wird zur Überwindung der folgenden Dinge beitragen: Mangel an Früchten (Ephesus); Scheinheiligkeit und Heuchelei (Smyrna); Sinnlichkeit und Unmoral (Perganum); Malpraxis und Manipulation (Thyatira).
Bilder davon werden demnächst und regelmäßig in inserem Blog zu sehen sein: Bible Lands Park blog ]

Metaphysical

Walk in the Pathway of Life! - As many worthies in the Bible have, you might feel far from God...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page