Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

MENSCH

Craig L. Ghislin, C.S., Glen Ellyn (Bartlett), IL
Posted Monday, February 27th, 2012

Uebersetzung des Themas MENSCH
Wie siehst Du Dich. Bist Du manchmal unzufrieden mit Deinem Leben. Du hast nicht genug Geld, oder bist einfach nicht gut genug, nicht sehr huebsch oder ansehnlich. Hast Du genuegend Kraft, Gesundheit, oder denkst Du vielleicht Du waerst ein halb leeres anstelle eines halb volles Glas? Ehrlich gesagt, das passiert uns allen hin und wieder, dass wir einer Lage nicht gewachsen sind und wir verstehen nicht warum uns das passiert. Unzufriedenheit ist eine Folge von Dingen vom materiellen Standpunkt gesehen in dem wir uns mit dem falschen anstatt dem geistigen Modell vergleichen. Dinge vom geistigen Standpunkt gesehen sind der einzige Weg zur Wahrheit.
 
Im GOLDNEN TEXT konzentriert sich der Psalmist auf das geistige Modell, ein halbgefuellter Glasstyp, der so froh ueber Gottes Liebe ist, dass er davon singen moechte.In der KJ Uebersetzung steht "Ich triumphiere ueber die Werke deiner Haende". Das heisst  jauchzen oder sich freuen , ebenfalls besiegen. Adam Clark entsprechend "Denn Du, mein Herr, hast mich durch Deine Werke erfreut". Also ohne Beschwerden !Hoffentlich konzentrieren wir uns durch diese Woche hindurch auf das geistige Modell und sehen deshalb taeglichen Fortschritt.
Schon ewig fragten die Menschen Gott :"Warum passiert mir das, was habe ich getan?""Warum hast Du mir das angetan?" Manche Kommentatoren stellen diese Frage im
 
WECHSELSEITIGEN LESEN
Als eine Frage in der Gott den Menschen fragt "Wie kannst Du wagen mich zu fragen?" Wie Du weisst erscheinen diese Worte in der KJ Bibel als Erklaerung, Albert Barnes ANMENRKUNGEN ZUR BIBEL und stimmen ueberein mit der KJ Bibel. Anstatt sich ueber das Muster zu beschweren, oder ueber Sein eUeberherrschaft, war es ihr Vorrecht mehr ueber Seine Werke auszufinden, sogar Ihm zu befehlen. Er hatte nichts dagegen sie auch zu belehren bezueglich der augenblicklichen Vorgaenge."Da Gott alles erschuf  ist Er die beste Quelle fuer Auskunft ueber das Los des Menschen und seine Zukunft. Viel wichtiger als  ueber negative Ereignisse und sich darueber zu sorgen. Wir versuchen Dinge von Gottes Standpunkt aus zu sehen. Was sind Seine eigentlichen Werke? Was tut Er? Er erschuf Himmel und Erde als geistige Ideen und es gibt niemand ausser Ihm .Seine Werke sind gut, zu Seiner Herrlichkeit. Der Bibel entsprechend "Jeder soll sich vor Ihn verbeugen". Die goettliche Perspektive gibt uns Zuversicht, dass Seine Werke nicht vergebens sind um ihren Zweck auszufuehren. Wir sind mit allem versorgt das wir brauchen und sollten das feiern. Seine Arbeit ist nicht nur ziemlich gut, sondern ausgezeichnet [RR Isaiah 12:
 
ABSCHNIT T NR. 1 Beginn mit dem vollkommenen Modell! Erinnere Dich an dein vollkommenes Dich!
Vom Ausgangspunkt der Wissenschaft ist das perfekte Muster (Mensch) in Gottes Ebenbild erschaffen (B-1). Sehen wir uns und Andere in dieser Weise? Oder als Geringere in der schematischen Anordnung der Dinge?Viele erkennen Gott auch als eine Uebermacht an,dennoch betrachten viele geistig Gesinnte den Menschen als wertlos und verhaeltnismaessig unbedeutend im Weltall. (B-2). Was fuer Ansprueche hat doch solch ein schwacher Mensch, der nur eine kure Weile lebt um von Nachfolgenden durch die Zeit hindurch erinnert zu werden. Dem Psalmisten entsprechend:Anbetracht von Gottes wunderbarer Natur widerspiegelte ein sogenannter unbedeutender Mensch Gottes Groesse, und hat Gottes Herrschaft ueber alle Dinge, unter seinen Fuessen.Eine weitere Bedeutung des hebraeischen Wortes (excellent=wunderbar) "ausgezeichnet" ist beruehmt, gallant, gut, edel,oder von Wert"Alle goettlichen  Attribute vom richtigen Menschen widerspiegelt. Gottes Werke sind "vielfach, estaunlich, und herrlich" (Clarke) . Durch Gottes Werke triumphiert der Mensch und schreit vor Freude" (B-3). Uns wurde eine  edle Rebe gepflanzt (B-4) "Gott gab uns Anweisungen, Richtlinien, die hoechsten Vorrechte.".... Mit solcher Erbschaft brauchen wir nicht mit unserem Schoepfer zu streben. (B-5). Kein Grund zur Beschwerde in Anbetracht unseres geistigen Ursprungs. Andere mit sterblicen Vorbildern sind Reichtum, Ehre, Unterhaltung, Ruhm, und diese Menschen sind oft enttaeuscht, wenn sie diese nicht erleben.
Also, was fuer ein Vorbild haben wir? (Wie S&H = Wissenschaft und Gesundheit -CS Lehrbuch-) besagt ist der Mensch Gottes Gleichnis und Ebenbild und widerspiegelt ."(S-2)"Gottes Ebenbild " schliesst kein materielles Element ein  "(S-3). Derjenige der sich immer beschwert  erkennt nie die Herrlichkeit der Wirklichkeit. Gottes Mensch ist unendlich, unbegrenzt, und entwickelt sich fortwaehrend. (S-4). Unsere Faehigkeit von Gott stehen im Verhaeltnis zu unserem verbesserten Begriff von Gott. Nach MBE muessen wir perfekte Vorbilder des Menschen vor Augen haben (S-5) um ein edles,gutes Leben zu fuehren. Was ist unser Vorbild? Ein armer, schwacher, kranker under unbedeutender Sterblicher? Oder Gottes Vorbild?
 
ABSCHNITT NR.2 Find ein wahres Vorbild von Schoenheit und [ein schoenes, neues DU].
Findest Du Dich als schoen oder gutaussehend, einfach oder haesslich? Wie wuerdest Du   Schoenheit in Dir und Anderen  beschreiben. Schoenheit und Mode sind enorme Gewerbe. Viele Personen legen allergroessten Wert aufs Aeusserliche. Denk an den Ausdruck "Vollkommenheit der Schoenheit" (B-7). Er kommt von Zion, Gottes Wohnort. "Wahre Schoenheit strahlt Wissen von Gottes Gesetz aus."Gott ist in Erhabenheit gekleidet (B-8). Womit sind wir gekleidet? Mit heiligen Gedanken? Oder mit Bildern von Sinnlichkeit? Oft hoeren wir "Haus" und "Tempel" Im uebertragenen Sinn, als Bild unseres Bewusstseins. Das Haus (Tempel) sollte frei von Uebel und Unreinigkeit  sein, wie unser Bewusstsein. Uebles verdeckt die wahre Ansicht des Menschen geistiger Herrlichkeit. Hier lesen wir von idealen maennlichen und weiblichen Figuren, und es  besagt, dass sie auch ideal von innen heraus sind, in Gold und mit Juwelen bedeckt, gekleidet (B-9,B-10). Das ist symbolisch ausgedrueckt, als  tugendlich, rein, mit Wuerde. Sieh B-11. Der Braeutigam ist wie ein Priester gekleidet ... damit Gottes Schoenheit von uns widerspiegelt wird. Matthew Henry entspechend: "Lass die Gnade Gottes in uns das Li cht guter Werke hervorbringen. Lass den goettlichen Trost unser Herz erfreuen und unser Gesicht erglaenzen.
Kann Aeusserliches die Form des Menschen   manipulieren, unseren geistigen Glanz in unserem Gesicht hervorbringen?Was der Mensch auch immer tut die aeusserliche Erscheinung zu verbessern, er ist bereits Gottes Ebenbild und vollstaendig.(S-6). Wir finden unsere eigene Schoenheit durch das eine Ego, das alle Form und Anmut zeigt (S-7). Seid Euch klar darueber, dass nach Mrs. Eddy "Anmut und Schoenheit von einem hoeheren Verstaendnis von Gott kommt". Diese sind immer im Gemuet, der Charme Seiner Guete, ausgedrueckt in Form, Umriss und Farbe. Sie gibt uns ein einfaches Rezept fuer Schoenheit: "Habt weniger Illusion (Trugbilder) und mehr Seele!" (S-8) Diese Schoenheit verschwindet nie (S-9)." Wenn wir vom Gemuet geleitet sind, dann sind wir immer schoen und gut".(S10)
 
ABSCHNITT NR. 3 Beweist wahre Macht, [Dynamit fuer ein dynamisches neues  Euch]
Fuehlt Ihr Euch manchmal hilflos?Gott sei Dank brauchen wir uns nicht auf uns selbst zu verlassen. Gott beschuetzt und staerkt, verteidigt, und unterhaelt uns. Bezueglich des Mannes am Bethesda Becken erweitert Adam Clarke Psalm 68,35 (B-12) in dieser Art:"Segnet Gott,Er ist wert angebetet zu werden. Ohne Ihn ist nichts heilig.und von Ihm kommt alles, von dem unerschoepfbaren Brunnen. Im Gegensatz wenn wir uns in einer hoffnungslosen Lage befaenden, bezeichnet uns der Psalmist als gesegnet in einer frohen Situation.(B-13). Jesaiah ermutigt uns nicht   bestuerzt zu sein, weil Gott uns immer helfen kann.(B-14). Wie im vorigne Abschnitt erwaehnt, ist das griechische Wort fuer "Macht" () in Lukas 4,14 (B-15) benutzt, es ist die Wurzel fuer Dynamit.
Jesus entschuldigte nie Schwaeche, in keiner Weise. Der Mann am Becken (Bethesda) ist ein Beispiel fuer schwaches Denken und es zu ueberwinden. Als Tatsache dessen Ist er ein Neinsager und bedauert seine Lage und beneidet Andere. Nichts als Entschuldigungen! Denken wir auch manchmal so? Jesus duldete das nicht und sagt ihm, er solle aufhoeren damit. Jesus gibt uns die Kraft Schwaeche nicht als Entschuldigung zu benutzen. Daniel's Versprechen besagt: "Seid stark, ja, seid stark.
Das Textbuch (S&H)"Gehorsam zur Wahrheit gibt uns Macht und Staerke" (S-12). Wir brauchen Irrtum nicht anzuerkennen, sondern sollen allen koerperlichen Beschwerden widersprechen und uns zum wahren Bewusstsein erheben (S-13). Jesus warnte obigen Mann nicht mehr zu suendigen (Suende bedeutet urspruenglich "das Ziel zu verfehlen". Suende hat viele Bedeutungen, selbst sich bezueglich einer Situation zu beschweren, , eine Form davon. In Spruch (S-14) sagte Jesus "nimm dein Bett auf und lauf, erhebe dich   in der Staerke des Geistes um allen zu widerstehen was dem Guten unaehnlich ist".
 
ABSCHNITT NR. 4 Die Heilkraft der Gnade [Verbann Aerger in eiem neuen gnadenerfuellten Dir]
Wie schon erwaehnt, bedeutet WORT oder LOGOS "ausgedrueckter Gedanke" und Gedanke". Die wahre Idee des Menschen ist nicht nur in Theorie sondern muss in der Praxis ausgedrueckt werden. Jesus lebte die wahre Idee des Menschen, "voller Gnade und Wahrheit" (B-18). Es gibt keine bessere Erklaerung fuer "Gnade" wie in Strong's Exhaustive Concordance of the Bible :"Gnade ist der goettliche Einfluss aufs Herz und Seine Widerspiegelung des Lebens. " Eine gegenwaertige Gnade ist die die heilt und rettet. In der Geschichte von dem Mann mit der verdoerrten Hand (B-19) lesen wir, dass Jesus die Verleumder, die nach einer Ausrede ihn anzuklagen versuchten, fragte , aber sie wollten ihm nicht antworten. Clarke entsprechend "Dadurch, dass sie dem Gnade dem Geis;t Gottes so lange widerstandent..., kein Gefuehl mehr vorhanden hatten, und blind durch Arglist der Suende waren, von Gott dem Brunnen geistigen Heilens abgeschnitten." Das verhinderte jedoch nicht die Heilung. Jeder von uns hat die Gabe des Heilens auszuueben, selbst im Falle von Widerstand.
Selbst im Falle von koerperlicher Missbildung   ist die Macht der Gnade des Heilens gegenwaertig. Der Mann mit der verdoerrten Hand bekam keine Hilfe oder Liebe von seinen Kameraden, doch Gnade heilte ihn. "Der wahre Mensch ist Ebenbild nicht Koerper" (S-16). Jesus lebte nicht nur Gnade, sondern sah sie in Jedem. Er erkannte ihren Hohn nicht an. MBE (Mrs. Eddy) entsprechend "Die verdoerrte Hand fuehlte und schien sehr wirklich," aber er wies und stiess menschlichen Stolz zurueck und lehnte materiellen Augenschein ab (Unity of God). Jesus .Gott bringt weder moralische noch  physidsche Missbildung hervor.(S-18). Jesus war aergerlich aber antwortete mit Gnade. Geistiges Bewusstsein ist noetig. "Gnade und Wahrheit sind staerker als alle anderen Methoden" (S-19).
 
ABSCHNITT NR. 5 Ein Vorbild guter Werke ,guten Lebens [seid ein Gebender und unsterbliches Ihr].
Tabitha oder Dorcas (B-21) der Name bedeutet voller Schoenheit, Sie ist ausserdem voller  guter Werke und Worte. Mathew Henry (Theologe) stellt ihre Beitraege den"Leichtfertigen die ihr Leben in verschwenderischen Dingen, Mode und Eitelkeit verbringen" gegenueber. Eine Frage besteht, ob wohl Petrus sie erwecken koennte oder nicht.[sieh Markus 5:37-43] und dann oeffnet Jairus' tote Tochter]ihre Augen und lebt. Alle Werke die hier erwaehnt werden geschahen nur der Liebe Gottes wegen. Das ist der Beweggrund des Psalmisten (B-28). Das geistig wissenschaftliche Vorbild des Menschen begreift  nie Unsterblichkeit . Natuerlich! Gott ist unsterblich (S-20). Theologen nehmen gewoehnlich an, dass der Tod der naechste Schritt zum ewigen Leben und zur Sicherheit ist, besonders nach vielen guten Werken. Aber es ist die Verkoerperung  suendenfreier Freude in Uebereinstimmung mit Gott die zum ewigen Leben fuehrt.(S-21). Diese active Lebensweise ist nicht von Beschwerden umgeben, sie ist bewusst vom Koerper weggekehrt , mit dem bestaendigen Gedanken auf das Dauernde, das Gute und wahre gerichtet.(S-22). Wenn wir vorhergehendes erleben im Verhaeltnis wie es unsere Gedanken beschaeftigt ist es aeusserst wichtig, dieQualitaet und den Inhalt unserer Gedanken zu beachten. Du weisst, dass dere wirkliche Mensch bereits vollkommen und unsterblich ist. Wenn wir materielles Denken aufgeben, dann sehen wir des Menschen Unsterblichkeit in zunehmendem Masse.
 
ABSCHNITT NR. 6 Beende mit vollkommenem Vorbild [erwarte ein voelliges neues DU}
VOM NATUERLICHEN STANDPUNKT AUS IST DER Mensch ein Raetsel. Nach Paulus sehen wir ihn, den Menschen, durch einen schmutzigen Spiegel mit einem schmutzigen Bild (B-23).Je geistiger wir werden, desto klarer wird das Bild und wir erwarten ein perfektes Bild (B-24). Das scheint unmoeglich vom menschlichen Standpunkt aus, aber alles ist moeglich mit Gott.
In der Christlichen Wissenschaft fangen wir an und hoeren wir auf mit dem perfekten Vorbild MENSCH.
Nach MBE sollen wir alle falschen Vorbilder und illusorischen  Ideale aufgeben. Der Mensch muss perfekt sein weil der Schoepfer perfekt ist (S-26). Unser Bewusstsein und Individualitaet sind von Gott geformt und kommen von Ihm (S-27). Verplempere Deine Zeit nicht mit sterblichen Vorbildern. Durch Streben und Nachahmen von Gottes Vollkommenheit wenden sich unsere Gedanken in gesunde Bahnen (S-28).Anstatt so dahintreiben im materiellen Denken, enttaeuscht werden, oder die Neigung zum beschweren haben, lasst uns "die ruhigen, starken Stroeme wahrer Geistigkeit eintreten" (S-29. Durchs konzentrieren auf das perfekte Vorbild sehen wir schliesslich, dass das sterbliche Vorbild nichts als eine unverschaemte Zumutung ist. Das bringt uns zum vollen Bewusstsein und Beweis des vollkommenen Menschen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Uebersetzung des Themas MENSCH
Wie siehst Du Dich. Bist Du manchmal unzufrieden mit Deinem Leben. Du hast nicht genug Geld, oder bist einfach nicht gut genug, nicht sehr huebsch oder ansehnlich. Hast Du genuegend Kraft, Gesundheit, oder denkst Du vielleicht Du waerst ein halb leeres anstelle eines halb volles Glas? Ehrlich gesagt, das passiert uns allen hin und wieder, dass wir einer Lage nicht gewachsen sind und wir verstehen nicht warum uns das passiert. Unzufriedenheit ist eine Folge von Dingen vom materiellen Standpunkt gesehen in dem wir uns mit dem falschen anstatt dem geistigen Modell vergleichen. Dinge vom geistigen Standpunkt gesehen sind der einzige Weg zur Wahrheit.
Im GOLDNEN TEXT konzentriert sich der Psalmist auf das geistige Modell, ein halbgefuellter Glasstyp, der so froh ueber Gottes Liebe ist, dass er davon singen moechte.In der KJ Uebersetzung steht "Ich triumphiere ueber die Werke deiner Haende". Das heisst  jauchzen oder sich freuen , ebenfalls besiegen. Adam Clark entsprechend "Denn Du, mein Herr, hast mich durch Deine Werke erfreut". Also ohne Beschwerden !Hoffentlich konzentrieren wir uns durch diese Woche hindurch auf das geistige Modell und sehen deshalb taeglichen Fortschritt.
Schon ewig fragten die Menschen Gott :"Warum passiert mir das, was habe ich getan?""Warum hast Du mir das angetan?" Manche Kommentatoren stellen diese Frage im
WECHSELSEITIGEN LESEN
Als eine Frage in der Gott den Menschen fragt "Wie kannst Du wagen mich zu fragen?" Wie Du weisst erscheinen diese Worte in der KJ Bibel als Erklaerung, Albert Barnes ANMENRKUNGEN ZUR BIBEL und stimmen ueberein mit der KJ Bibel. Anstatt sich ueber das Muster zu beschweren, oder ueber Sein eUeberherrschaft, war es ihr Vorrecht mehr ueber Seine Werke auszufinden, sogar Ihm zu befehlen. Er hatte nichts dagegen sie auch zu belehren bezueglich der augenblicklichen Vorgaenge."Da Gott alles erschuf  ist Er die beste Quelle fuer Auskunft ueber das Los des Menschen und seine Zukunft. Viel wichtiger als  ueber negative Ereignisse und sich darueber zu sorgen. Wir versuchen Dinge von Gottes Standpunkt aus zu sehen. Was sind Seine eigentlichen Werke? Was tut Er? Er erschuf Himmel und Erde als geistige Ideen und es gibt niemand ausser Ihm .Seine Werke sind gut, zu Seiner Herrlichkeit. Der Bibel entsprechend "Jeder soll sich vor Ihn verbeugen". Die goettliche Perspektive gibt uns Zuversicht, dass Seine Werke nicht vergebens sind um ihren Zweck auszufuehren. Wir sind mit allem versorgt das wir brauchen und sollten das feiern. Seine Arbeit ist nicht nur ziemlich gut, sondern ausgezeichnet [RR Isaiah 12:
ABSCHNIT T NR. 1 Beginn mit dem vollkommenen Modell! Erinnere Dich an dein vollkommenes Dich!
Vom Ausgangspunkt der Wissenschaft ist das perfekte Muster (Mensch) in Gottes Ebenbild erschaffen (B-1). Sehen wir uns und Andere in dieser Weise? Oder als Geringere in der schematischen Anordnung der Dinge?Viele erkennen Gott auch als eine Uebermacht an,dennoch betrachten viele geistig Gesinnte den Menschen als wertlos und verhaeltnismaessig unbedeutend im Weltall. (B-2). Was fuer Ansprueche hat doch solch ein schwacher Mensch, der nur eine kure Weile lebt um von Nachfolgenden durch die Zeit hindurch erinnert zu werden. Dem Psalmisten entsprechend:Anbetracht von Gottes wunderbarer Natur widerspiegelte ein sogenannter unbedeutender Mensch Gottes Groesse, und hat Gottes Herrschaft ueber alle Dinge, unter seinen Fuessen.Eine weitere Bedeutung des hebraeischen Wortes (excellent=wunderbar) "ausgezeichnet" ist beruehmt, gallant, gut, edel,oder von Wert"Alle goettlichen  Attribute vom richtigen Menschen widerspiegelt. Gottes Werke sind "vielfach, estaunlich, und herrlich" (Clarke) . Durch Gottes Werke triumphiert der Mensch und schreit vor Freude" (B-3). Uns wurde eine  edle Rebe gepflanzt (B-4) "Gott gab uns Anweisungen, Richtlinien, die hoechsten Vorrechte.".... Mit solcher Erbschaft brauchen wir nicht mit unserem Schoepfer zu streben. (B-5). Kein Grund zur Beschwerde in Anbetracht unseres geistigen Ursprungs. Andere mit sterblicen Vorbildern sind Reichtum, Ehre, Unterhaltung, Ruhm, und diese Menschen sind oft enttaeuscht, wenn sie diese nicht erleben.
Also, was fuer ein Vorbild haben wir? (Wie S&H = Wissenschaft und Gesundheit -CS Lehrbuch-) besagt ist der Mensch Gottes Gleichnis und Ebenbild und widerspiegelt ."(S-2)"Gottes Ebenbild " schliesst kein materielles Element ein  "(S-3). Derjenige der sich immer beschwert  erkennt nie die Herrlichkeit der Wirklichkeit. Gottes Mensch ist unendlich, unbegrenzt, und entwickelt sich fortwaehrend. (S-4). Unsere Faehigkeit von Gott stehen im Verhaeltnis zu unserem verbesserten Begriff von Gott. Nach MBE muessen wir perfekte Vorbilder des Menschen vor Augen haben (S-5) um ein edles,gutes Leben zu fuehren. Was ist unser Vorbild? Ein armer, schwacher, kranker under unbedeutender Sterblicher? Oder Gottes Vorbild?
ABSCHNITT NR.2 Find ein wahres Vorbild von Schoenheit und [ein schoenes, neues DU].
Findest Du Dich als schoen oder gutaussehend, einfach oder haesslich? Wie wuerdest Du   Schoenheit in Dir und Anderen  beschreiben. Schoenheit und Mode sind enorme Gewerbe. Viele Personen legen allergroessten Wert aufs Aeusserliche. Denk an den Ausdruck "Vollkommenheit der Schoenheit" (B-7). Er kommt von Zion, Gottes Wohnort. "Wahre Schoenheit strahlt Wissen von Gottes Gesetz aus."Gott ist in Erhabenheit gekleidet (B-8). Womit sind wir gekleidet? Mit heiligen Gedanken? Oder mit Bildern von Sinnlichkeit? Oft hoeren wir "Haus" und "Tempel" Im uebertragenen Sinn, als Bild unseres Bewusstseins. Das Haus (Tempel) sollte frei von Uebel und Unreinigkeit  sein, wie unser Bewusstsein. Uebles verdeckt die wahre Ansicht des Menschen geistiger Herrlichkeit. Hier lesen wir von idealen maennlichen und weiblichen Figuren, und es  besagt, dass sie auch ideal von innen heraus sind, in Gold und mit Juwelen bedeckt, gekleidet (B-9,B-10). Das ist symbolisch ausgedrueckt, als  tugendlich, rein, mit Wuerde. Sieh B-11. Der Braeutigam ist wie ein Priester gekleidet ... damit Gottes Schoenheit von uns widerspiegelt wird. Matthew Henry entspechend: "Lass die Gnade Gottes in uns das Li cht guter Werke hervorbringen. Lass den goettlichen Trost unser Herz erfreuen und unser Gesicht erglaenzen.
Kann Aeusserliches die Form des Menschen   manipulieren, unseren geistigen Glanz in unserem Gesicht hervorbringen?Was der Mensch auch immer tut die aeusserliche Erscheinung zu verbessern, er ist bereits Gottes Ebenbild und vollstaendig.(S-6). Wir finden unsere eigene Schoenheit durch das eine Ego, das alle Form und Anmut zeigt (S-7). Seid Euch klar darueber, dass nach Mrs. Eddy "Anmut und Schoenheit von einem hoeheren Verstaendnis von Gott kommt". Diese sind immer im Gemuet, der Charme Seiner Guete, ausgedrueckt in Form, Umriss und Farbe. Sie gibt uns ein einfaches Rezept fuer Schoenheit: "Habt weniger Illusion (Trugbilder) und mehr Seele!" (S-8) Diese Schoenheit verschwindet nie (S-9)." Wenn wir vom Gemuet geleitet sind, dann sind wir immer schoen und gut".(S10)
ABSCHNITT NR. 3 Beweist wahre Macht, [Dynamit fuer ein dynamisches neues  Euch]
Fuehlt Ihr Euch manchmal hilflos?Gott sei Dank brauchen wir uns nicht auf uns selbst zu verlassen. Gott beschuetzt und staerkt, verteidigt, und unterhaelt uns. Bezueglich des Mannes am Bethesda Becken erweitert Adam Clarke Psalm 68,35 (B-12) in dieser Art:"Segnet Gott,Er ist wert angebetet zu werden. Ohne Ihn ist nichts heilig.und von Ihm kommt alles, von dem unerschoepfbaren Brunnen. Im Gegensatz wenn wir uns in einer hoffnungslosen Lage befaenden, bezeichnet uns der Psalmist als gesegnet in einer frohen Situation.(B-13). Jesaiah ermutigt uns nicht   bestuerzt zu sein, weil Gott uns immer helfen kann.(B-14). Wie im vorigne Abschnitt erwaehnt, ist das griechische Wort fuer "Macht" () in Lukas 4,14 (B-15) benutzt, es ist die Wurzel fuer Dynamit.
Jesus entschuldigte nie Schwaeche, in keiner Weise. Der Mann am Becken (Bethesda) ist ein Beispiel fuer schwaches Denken und es zu ueberwinden. Als Tatsache dessen Ist er ein Neinsager und bedauert seine Lage und beneidet Andere. Nichts als Entschuldigungen! Denken wir auch manchmal so? Jesus duldete das nicht und sagt ihm, er solle aufhoeren damit. Jesus gibt uns die Kraft Schwaeche nicht als Entschuldigung zu benutzen. Daniel's Versprechen besagt: "Seid stark, ja, seid stark.
Das Textbuch (S&H)"Gehorsam zur Wahrheit gibt uns Macht und Staerke" (S-12). Wir brauchen Irrtum nicht anzuerkennen, sondern sollen allen koerperlichen Beschwerden widersprechen und uns zum wahren Bewusstsein erheben (S-13). Jesus warnte obigen Mann nicht mehr zu suendigen (Suende bedeutet urspruenglich "das Ziel zu verfehlen". Suende hat viele Bedeutungen, selbst sich bezueglich einer Situation zu beschweren, , eine Form davon. In Spruch (S-14) sagte Jesus "nimm dein Bett auf und lauf, erhebe dich   in der Staerke des Geistes um allen zu widerstehen was dem Guten unaehnlich ist".
ABSCHNITT NR. 4 Die Heilkraft der Gnade [Verbann Aerger in eiem neuen gnadenerfuellten Dir]
Wie schon erwaehnt, bedeutet WORT oder LOGOS "ausgedrueckter Gedanke" und Gedanke". Die wahre Idee des Menschen ist nicht nur in Theorie sondern muss in der Praxis ausgedrueckt werden. Jesus lebte die wahre Idee des Menschen, "voller Gnade und Wahrheit" (B-18). Es gibt keine bessere Erklaerung fuer "Gnade" wie in Strong's Exhaustive Concordance of the Bible :"Gnade ist der goettliche Einfluss aufs Herz und Seine Widerspiegelung des Lebens. " Eine gegenwaertige Gnade ist die die heilt und rettet. In der Geschichte von dem Mann mit der verdoerrten Hand (B-19) lesen wir, dass Jesus die Verleumder, die nach einer Ausrede ihn anzuklagen versuchten, fragte , aber sie wollten ihm nicht antworten. Clarke entsprechend "Dadurch, dass sie dem Gnade dem Geis;t Gottes so lange widerstandent..., kein Gefuehl mehr vorhanden hatten, und blind durch Arglist der Suende waren, von Gott dem Brunnen geistigen Heilens abgeschnitten." Das verhinderte jedoch nicht die Heilung. Jeder von uns hat die Gabe des Heilens auszuueben, selbst im Falle von Widerstand.
Selbst im Falle von koerperlicher Missbildung   ist die Macht der Gnade des Heilens gegenwaertig. Der Mann mit der verdoerrten Hand bekam keine Hilfe oder Liebe von seinen Kameraden, doch Gnade heilte ihn. "Der wahre Mensch ist Ebenbild nicht Koerper" (S-16). Jesus lebte nicht nur Gnade, sondern sah sie in Jedem. Er erkannte ihren Hohn nicht an. MBE (Mrs. Eddy) entsprechend "Die verdoerrte Hand fuehlte und schien sehr wirklich," aber er wies und stiess menschlichen Stolz zurueck und lehnte materiellen Augenschein ab (Unity of God). Jesus .Gott bringt weder moralische noch  physidsche Missbildung hervor.(S-18). Jesus war aergerlich aber antwortete mit Gnade. Geistiges Bewusstsein ist noetig. "Gnade und Wahrheit sind staerker als alle anderen Methoden" (S-19).
ABSCHNITT NR. 5 Ein Vorbild guter Werke ,guten Lebens [seid ein Gebender und unsterbliches Ihr].
Tabitha oder Dorcas (B-21) der Name bedeutet voller Schoenheit, Sie ist ausserdem voller  guter Werke und Worte. Mathew Henry (Theologe) stellt ihre Beitraege den"Leichtfertigen die ihr Leben in verschwenderischen Dingen, Mode und Eitelkeit verbringen" gegenueber. Eine Frage besteht, ob wohl Petrus sie erwecken koennte oder nicht.[sieh Markus 5:37-43] und dann oeffnet Jairus' tote Tochter]ihre Augen und lebt. Alle Werke die hier erwaehnt werden geschahen nur der Liebe Gottes wegen. Das ist der Beweggrund des Psalmisten (B-28). Das geistig wissenschaftliche Vorbild des Menschen begreift  nie Unsterblichkeit . Natuerlich! Gott ist unsterblich (S-20). Theologen nehmen gewoehnlich an, dass der Tod der naechste Schritt zum ewigen Leben und zur Sicherheit ist, besonders nach vielen guten Werken. Aber es ist die Verkoerperung  suendenfreier Freude in Uebereinstimmung mit Gott die zum ewigen Leben fuehrt.(S-21). Diese active Lebensweise ist nicht von Beschwerden umgeben, sie ist bewusst vom Koerper weggekehrt , mit dem bestaendigen Gedanken auf das Dauernde, das Gute und wahre gerichtet.(S-22). Wenn wir vorhergehendes erleben im Verhaeltnis wie es unsere Gedanken beschaeftigt ist es aeusserst wichtig, dieQualitaet und den Inhalt unserer Gedanken zu beachten. Du weisst, dass dere wirkliche Mensch bereits vollkommen und unsterblich ist. Wenn wir materielles Denken aufgeben, dann sehen wir des Menschen Unsterblichkeit in zunehmendem Masse.
ABSCHNITT NR. 6 Beende mit vollkommenem Vorbild [erwarte ein voelliges neues DU}
VOM NATUERLICHEN STANDPUNKT AUS IST DER Mensch ein Raetsel. Nach Paulus sehen wir ihn, den Menschen, durch einen schmutzigen Spiegel mit einem schmutzigen Bild (B-23).Je geistiger wir werden, desto klarer wird das Bild und wir erwarten ein perfektes Bild (B-24). Das scheint unmoeglich vom menschlichen Standpunkt aus, aber alles ist moeglich mit Gott.
In der Christlichen Wissenschaft fangen wir an und hoeren wir auf mit dem perfekten Vorbild MENSCH.
Nach MBE sollen wir alle falschen Vorbilder und illusorischen  Ideale aufgeben. Der Mensch muss perfekt sein weil der Schoepfer perfekt ist (S-26). Unser Bewusstsein und Individualitaet sind von Gott geformt und kommen von Ihm (S-27). Verplempere Deine Zeit nicht mit sterblichen Vorbildern. Durch Streben und Nachahmen von Gottes Vollkommenheit wenden sich unsere Gedanken in gesunde Bahnen (S-28).Anstatt so dahintreiben im materiellen Denken, enttaeuscht werden, oder die Neigung zum beschweren haben, lasst uns "die ruhigen, starken Stroeme wahrer Geistigkeit eintreten" (S-29. Durchs konzentrieren auf das perfekte Vorbild sehen wir schliesslich, dass das sterbliche Vorbild nichts als eine unverschaemte Zumutung ist. Das bringt uns zum vollen Bewusstsein und Beweis des vollkommenen Menschen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Metaphysical

Christ Jesus shows how to overcome all challenges! - It’s difficult to imagine another...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page