Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

Schreite über alle Wellen der Unwirklichkeit - wisse, „Gott ist groß, Gott ist gut!“

Peggy Watkins, CS, Lakeland, Florida
Posted Monday, September 29th, 2014

 

[Schreite über alle Wellen der Unwirklichkeit - wisse, „Gott ist groß, Gott ist gut!“(P.S.)]

Metaphysische Ideen zur christlich-wissenschaftlichen Wochenlektion

zum Thema

Unwirklichkeit

in der Woche vom 29. September bis zum 5. Oktober 2014

ausgearbeitet von

by Peggy Watkins, CS, Lakeland, FL


watkinspeggy.unLtd@gmail.com  +1863-802-3525

[Anmerkungen in eckigen Klammern und Kursivschrift vom Camp-Direktor Warren Huff, der sehr dankbar ist für Spenden für die Mitarbeiter und die Verstärkeranlage beim Studententreffen ab dem 3. Oktober]

Hallo, liebe Camper (und eure Fans). Welche Freude, mit euch diese ganze Woche zu studieren, in der wir Gott, Geist, als die einzige Wirklichkeit erkennen werden, die jeden von uns in der großen Gemeinschaft der Familie des einen Gottes, des Guten, umfasst.

Die Heilige Schrift ist unser Führer oder unsere Gebrauchsanweisung für die Unsterblichkeit. Darin finden wir geistige Gesetze und Anweisungen, die den Weg weisen zu einem glücklichen und harmonischen Leben in allen Zeiten. Autos, Mobiltelefone und elektronische Geräte kommen immer mit einer Gebrauchsanweisung, enthalten Lösungen für Probleme und Fragen und Instruktionen dafür, wie man eine vernünftige Lebensdauer des Produkts erreichen kann. Der erste Glaubenssatz der Christlichen Wissenschaft sagt uns, dass die inspirierten Lehren der Bibel wichtig für uns sind. Er lautet: „Als Anhänger der Wahrheit nehmen wir das inspirierte Wort der Bibel als unseren geeigneten Führer zum ewigen Leben.“ (W&G S. 497: 3) Wow, was für ein wichtiger Führer. Lasst uns unseren Blick auf des ewige Leben richten!

Diese Wochenlektion mit dem Thema „Unwirklichkeit“ liegt eingebettet zwischen den  Themen „Wirklichkeit“ und „Sind Sünde, Krankheit und Tod der wirklich ?“ Wenn man diese drei Lektionen der Reihe nach studiert, dann wird uns die Wirklichkeit so klar, dass es uns offensichtlich leicht fällt, das Wirkliche vom Unwirklichen zu unterscheiden.

Der Goldene Text: „Singt Gott, lobsingt seinem Namen: ... der die Gefangenen hervorführt.“ (Ps 68)

Lasst uns in Gedanken mit Singen, Tanzen und mit großer Freude feiern, denn Gottes Liebe hört niemals auf, sie ist immer da und mächtig! Sorgen fallen von uns ab und verschwinden, wenn man auf die Dauerhaftigkeit der Güte Gottes vertraut. Lasst uns mit Pharrel Williams singen: „Weil ich glücklich bin ...“ Erkläre: Ich bin glücklich ohne Ende, denn ich diene einem glücklichen Gott! Wir singen, klatschen und tanzen freudig in der Gewissheit des Namens und der Natur der Güte Gottes und der immerwährenden Liebe.

Das Wechselseitige Lesen: 

Diese Passagen sind das Wort Gottes, wie es der Prophet Jeremia verstanden und geschrieben hat - ein bekannter geistiger Seher. Nach dem The Interpreters One Volume Commentary of the Bible ist das Besondere an diesen Versen, dass sie frühere Prophezeiungen der Verdammung aufheben. Das Buch des Trostes (Jer 30:1 bis 31: 40) stellt die Hoffnung auf die Wiedereinsetzung des Bundes Gottes oder die allen Hebräern gegebene Verheißung wieder her, die sich auf den geistigen Namen Jakobs bezieht - Israel.

Diese ganze Wochenlektion über die „Unwirklichkeit“ gründet sich auf die Geistigkeit - wie der all-sehende Gott sie sieht. Jeremia teilt mit, was Gott tut. So wird uns versichert, dass wir, gleich in welcher Not oder unter welchem Stress wir stehen, von Gottes Gesetz des Guten gerettet werden, der einzigen Macht, die es gibt. Mit Sicherheit können wir uns auf die Gegenwart des Guten stützen. Entmutigung oder Furcht vor der Zukunft, vor der nächsten Woche, vor dem nächsten Test -, nichts kann uns bekümmern, denn Gott ist bei uns, und wir wissen es! Gott füllt allen Raum, in jedem Augenblick und an jedem Ort im ganzen Universum, auf immer.

Beachtet, die Sicherheit, die im Vers 7 zum Ausdruck kommt: „... doch soll er daraus errettet werden.“ Gleich wann oder was ein Notfall ist, die Rettung ist sicher, denn Gott ist gegenwärtig und hat alle Macht. Allgegenwart! Allmacht!

Gottes Versprechen gilt für uns, gleich unter welchen Umständen. Im Liederbuch der Christlichen Wissenschaft verspricht Lied Nr. 389: 

„ Weil Du, mein Beschützer, mein Rat bist und Helfer, 

Wo sind da die Sorgen, wo ist da die Not?

Die Tücke, die Schlinge der Welt macht nur stärker

Mein Hoffen auf Dich, Du mein Alles, mein Gott.“

Um so schlimmer die Dinge also zu sein scheinen, um so stärker die Hoffnung auf die Allheit Gottes. Wir sprechen von den Waffen der Welt. In der klassischen Cartoon-Geschichte versucht Wiley Coyote immer wieder den Laufvogel Roadrunner zu erwischen. Doch dem passiert kein Leid, nur Wiley leidet unter seinen eigenen Hinterhältigkeiten. „Beep, beep“, ist alles, was wir von dem Laufvogel hören, und sicher läuft er jedes Mal davon. Diese Stelle endet mit Vers 11: „Denn ich bin bei dir...“ (immer gegenwärtig), „sagt der Herr, um dir zu helfen. ...“ (mit meiner Allmacht, der einzigen Macht) Oh ja!

Abschnitt 1: Alles, was wir sehen können, ist gut, wie der all-sehende Gott gut ist!

Zitat B1: Das ist mehr, als eine Anweisung oder Warnung, es ist eine Bestätigung. Weil Gottes Augen zu rein sind, um Böses zu sehen, weil Gott das allmächtige Gute ist, kann das Böse uns nicht überwinden. Die Allgegenwart und Allmacht des göttlichen Guten überwindet jede Suggestion, die sagt, das Böse habe einen Einfluss und könne uns hereinlegen oder austrixen. Zu verstehen, dass es ein Gemüt gibt, führt zu Harmonie und Freiheit. 

Zitat B3: Wir stützen uns, wir vertrauen auf Gottes Immer-Gegenwart und Allmacht - deshalb fallen Begrenzungen, Befürchtungen (Bande, Lasten oder Joch genannt; im Goldenen Text auch als Ketten bezeichnet) von uns ab. Gott beschützt dich. Der Geist Gottes steht hinter dir, mit anderen Worten, gibt dir Rückhalt.

Zitat B4: Im Glossar finden wir die inspirierte Definition von „Geist. ... alles, was gut ist; Gott; nur das, was vollkommen, immerwährend, allgegenwärtig, allmächtig, unendlich ist.“ Wenn mir der Ausdruck „der Geist des Herrn“ begegnet, dann schätze ich es, dass darin alles Gute enthalten ist. Wir sind von der Gnade, der Gegenwart und Macht der Güte Gottes erfüllt. Es gibt keinen Umstand, keine Situation, Beziehung oder Ort, wo wir außerhalb der Allmacht, der Allwissenheit, der Allgegenwart und des All-Wirkens Gottes, des Guten sein können. Wir sind vom Geist Gottes, des Guten erfüllt und wir sind frei.

Abschnitt 2: Elisa sieht die Unsterblichkeit statt der Sterblichkeit!

Wir besuchen den Propheten Elisa, der geistig erkennt, wo der König Israels und seine Männer sich nicht aufhalten sollten, um den zunehmenden Überfällen der syrischen Armee zu entgehen. Als der König von Syrien erfährt, dass das von dem Propheten in Dothan  ausgeht, schickt er eine Eingreiftruppe dorthin. Davon lässt sich Elisa nicht einschüchtern. Eindrucksvoll!

[Der Übersetzer: Die Verfasserin hat an der Florida State University studiert. Zu Beginn der Sportveranstaltungen mit American Football ritt ein als Seminolen-Häuptling Oscela auftretender Reiter auf dem Pferd „Renegade“ mit einem brennenden Speer auf den Platz und rammte ihn mitten auf dem Platz in den Rasen. Ein muskulöser Spieler der Gegenmannschaft versicherte der Verfasserin später einmal, wie beängstigend ein solcher großer Reiter auf einen am Boden stehenden Menschen wie ihn wirkte. Das ließ sie an Elisa denken!]

Nicht nur war Elisa den Syrern zahlenmäßig weit unterlegen, die Syrer hatten auch eine viel bessere Ausrüstung mit Pferden und Streitwagen. Der Diener Elisas, Gehasi, war sich der prekären Lage und Todesdrohung sehr wohl bewusst. Elisa aber war genauso hell wach, aber er sah die Wirklichkeit, dass Gott die einzige Macht war, der allmächtige Geist, das ewige Leben. Gott herrscht. Gott ist Leben.

Elisa hatte gesehen, (wie in der letzten Lektion in 2.Könige 2 berichtet)  wie sein Mentor Elia in des Herrn feurigen Wagen in die Unsterblichkeit aufgestiegen war. So konnte er diese Einsicht von der Gegenwart Gottes so deutlich weitergeben, dass sogar Gehasi die feurigen Wagen des Herrn in Dothan rings um Elisa herum sehen konnte. Diese Geschichte endet damit, dass die Syrer unverletzt wieder nach Hause zurückkehren, nachdem sie vom König Israels beköstigt und von Elisa geheilt worden waren. Die Überfälle hörten auf. Die göttliche Ansicht kannte keine guten und keine schlechten Menschen. Das Gute überdauert, und der Mensch wird als Guter, als Kind Gottes wahrgenommen. Das gilt auch heute noch für Syrien, für jedes andere Land und für jede andere Regierung. Das ist die geistige Wirklichkeit, um die zu erkennen, wir beten. Der Mensch wird von Gott, dem Guten regiert. Zitat S5 sagt aus, dass es nur einen Gott geben kann, der Alles-in-Allem ist. Das erste Gebot führt uns dazu, keinen anderen Gott als das allmächtige Gute zu haben. Im Zitat S10 wird das Allwissende, Allsehende und Allgegenwärtige des Geistes im Menschen zu Ausdruck gebracht. Es gibt nur ein Gemüt.

Zitat B6: Geist ist der Herr der Heerscharen und sendet so viele Engel-Ideen, wie man braucht, um zu wissen, dass es keine andere Macht oder Kraft gibt.

Abschnitt 3: Das Gesetz und das Licht des Christus heilt die Übel!

Zitat B7 beginnt mit dem Propheten Jesaja, der Gottes Gesetz in Tätigkeit sieht, als endloses Versprechen für Gerechtigkeit auf der ganzen Erde und als Licht für alle Menschen. Das nächste Zitat (B8) zeigt die Erfüllung dieses Versprechens durch die Mission Jesu Christi, der die Übel aller Menschen (alle Krankheit und Sünde) durch das Gesetz Gottes heilt.

Zitat S14: In der Welt gibt es viele Fälschungen oder falsche Ansichten, die sich ständig ändern. Somit untersuchen wir, was denn wirklich ist. Als ich bei einer großen Bank in Atlanta angestellt wurde, nahm ich mit anderen Neulingen an einer Unterweisung des Sicherheitsbeauftragten über Geldblüten teil. Er zeigte uns aber nur wenige  Beispiele von gefälschten Banknoten, denn die Fälschungen verändern sich dauernd. Deshalb konzentrierte sich die Einweisung hauptsächlich auf die Merkmale der echten Geldscheine. Wir identifizierten, studierten und wurden zu allen Einzelheiten der echten Scheine getestet. Wenn man alle Tage mit echtem Geld umgeht, wird es leichter Falschgeld zu erkennen. Wenn es erkannt ist, wird das Falschgeld immer durch die Bank eingezogen. 

Was Gott gemacht hat, ist immer gut. In der Wirklichkeit wird es in Gottes Schöpfung niemals ein Element der Krankheit geben. Im Zitat S15 berichtet Mary Baker Eddy von der augenblicklichen Heilung einer Frau, die unter lang andauernden chronischen Verdauungsproblemen mit vielen schlimmen Symptomen gelitten hatte. Gottes Gesetz des allgegenwärtigen Guten zerstörte die falsche Annahme, um in wenigen Augenblicken Harmonie und Gesundheit herzustellen - wie auch in Zitat S16 Jahrhunderte lang falsch gesetzte oder falsch gespielte Noten die Vollkommenheit des ursprünglichen Liedes nicht ändern können. (Bei Beethovens Ode an die Freude, in unserem Liederbuch als Lied Nr. 58 verzeichnet - „Vater voller Lieb und Freude ...“) Die Fehler waren niemals Teil des Liedes oder der Harmonie des Universums. Unsere Ganzheit ist wirklich. 

Abschnitt 4: Die Sündlosigkeit zu erkennen, das heilt!

Ein alter Spruch in Amerika lautet: „Akzeptiere keine hölzernen Nickel!“ Ein Nickel ist dort eine 5-¢ Münze, und der Spruch ermahnt uns, nichts Falsches zu akzeptieren. Diese Münze wurde aus Nickel gefertigt, daher der Name. Holz und Metall haben nicht die gleiche Substanz, nicht die gleichen Eigenschaften. So können wir nicht durch die Erscheinung eines kranken oder sündigen oder unvollständigen Menschen getäuscht werden. Der Mensch ist unsterblich, nicht sterblich.

Im Zitat B11 erkannte Jesus die wirkliche Identität eines jeden in direkter Beziehung zu Gott, unserem Vater, und er brachte diese höhere Ansicht vom Selbst in den Mittelpunkt und heilte sündige Gewohnheiten. Dieser geistige Standpunkt berichtigte die Vorverurteilungen durch die Pharisäer und Schriftgelehrten und stellte das richtige Denken und Handeln für diejenigen wieder her, die durch die Versuchungen falscher Gelüste und durch den materiellen Sinn verführt worden waren. Zitat S18 und S19: Jesus bewies die Allmacht des Geistes, der Wahrheit.

Zitat S20: Statt Sünder zu verurteilen können wir uns entschließen, Sünde bei niemand als wirklich anzuerkennen, denn sie ist unwirklich. Sünde hat keine Macht der Anziehung. Sünde kann sich nicht an das Denken oder Handeln von irgend jemand anhängen. Die wirkliche Autorität ist immer „Das Gute. Gott: Geist.“ (Das vollständige Zitat lautet: „Das Gute. Gott; Geist; Allmacht; Allwissenheit; Allgegenwart; alles Wirken.“) Das ist alles, was es gibt.

Abschnitt 5: Immer in der Gegenwart des Herrn!

Während die Jünger mit widrigen Umständen kämpften - mit dem Wetter, der Zeit, der Entfernung, mit einem Boot, dass sie nach Kapernaum rudern wollten (Zitat B14) -,lief Jesus über das Wasser und kam ihnen schnell näher, obwohl sie ihm schon etwa 5 km voraus waren. (s.a. MyBibleLesson [und auch PS Kommentar von Cobbey Crisler]). Wie hat Jesus das gemacht? Er hatte keinerlei Furcht oder Bedenken hinsichtlich materieller Bedingungen oder materieller Gesetze. Materie hat keine Wirklichkeit. Gott, Geist ist jetzt wirklich. Als Jesus zu seinen Jüngern ins Boot kommt, ist deren Kampf vorbei, als sie augenblicklich in ihrem Zielhafen ankommen. In Lied 136 aus unserem Liederbuch heißt es: „Ich liebe Deine Freiheit, Herr, Dien’ freudig Dir, mein Hort; ... Bis Zeit und Raum und Furcht vergeh‘n, ... .“ (oder zu nichts werden).

Zitat S26: Für das geistige Gute gibt es keine Grenzen. Ob man rudert, Wasserschi läuft, Auto fährt, studiert oder für den Tag betet,- was die Schrift sagt, stimmt, alle Dinge sind möglich bei Gott, und nichts ist unmöglich. (B15) Das göttliche Prinzip ist immer-gegenwärtig und ändert sich nicht.

Abschnitt 6: Vertrauen auf die wirkliche Freiheit!

Der Mensch ist durch ewiges Recht ohne Sünde, rein und frei. Das ist die Wahrheit des Seins. Wie Zitat 31 sagt, da gibt es nichts Materielles! Zitat B 16 fügt hinzu, dass Gott, Geist, allwissend ist, die göttliche Quelle für das Bewusstsein vom Christus. Das ist das einzige Bewusstsein, das wir als Söhne und Töchter Gottes haben. Beim Zitat S30 befindet sich die Randbemerkung „Das Wirkliche und die Fälschung“ neben der Aussage:  „Das Vertrauen, das die Wissenschaft einflößt, beruht auf der Tatsache, dass Wahrheit wirklich und Irrtum unwirklich ist.“ Der allwissende Gott, das Gute, kennt nur das wirkliche. Wahrheit erkennt nur, was wahr ist. Der allwissende Gott bringt im Menschen alle Weisheit und Intelligenz zum Ausdruck. Dieses Bewusstsein ist heilig. darum können wir wie die Propheten auf geistige Weise erkennen, dass alles gut ist und Herrschaft über alle Begrenzungen haben - durch das All-Wirken des Guten. Durch das Verständnis von der Wirklichkeit der Ewigkeit und Unsterblichkeit (wie bei Elisa und Jesus) suchen und sehen wir konsequent überall die Wahrheit des Seins. 

Wie ein Kindersegen sagt, „Gott ist groß, Gott ist gut, lasst uns Ihm danken ...“ Liebe, Liebe, Liebe!

 

[Warrens P.S. mit Cobbey Crislers Kommentar zu Joh 6: 18-21  (B14)

Joh 6: 18. Die Winde, die plötzlich aus dem Osten und der Wüste oder aus dem Westen und vom Mittelmeer kommen, wühlen das Wasser oft ohne Vorwarnung auf. Sie [die Jünger] haben Schwierigkeiten, mit ihrem Schifflein zurechtzukommen. ,Und der See war aufgewühlt von einem starken Wind.‘ 

Joh 6: 19, „Jesus hatte keine Schwierigkeiten, über den See zu ihnen zu kommen.“ Das zeigt, dass er nicht wirklich auf der Wasseroberfläche ging. Wie mein Vater einmal feststellte, wenn die See aufgewühlt ist, ist das Gehen über Wellentäler und -berge schwieriger als die Bootsfahrt. Was Jesus aber tat, war revolutionär und nicht so anstrengend. Er muss über den Wellen und nicht in den Wellentälern gegangen sein. Und dann muss er auf Luft gegangen sein. Aber welchen Unterschied macht das? Vom menschlichen Standpunkt ist beides schwierig. Das scheint mir logisch zu sein.

Joh 6:20. Als er in ihre Nähe kommt, sagt er: „Ich bin es; fürchtet euch nicht!“

Joh 6: 21. ,Da wollten sie ihn ins Boot hineinnehmen;‘

Sie lernen eine Lektion über die Fortbewegung. Raum und Zeit können wie Hindernisse überwunden werden. „Augenblicklich waren das Schiff, die Jünger, ja jeder an Land. Sie hatten ihre Bestimmung erreicht. Das Boot war aus Holz. Niemand behauptet, dass es in seine Bestandteile zerfallen war. Niemand hat sich den Kopf gehalten und gesagt, dass sein Kopf an die Schallmauer oder an irgend etwas anderes gestoßen sei.“

Das Buch „Johannes, ein Gang mit den geliebten Jüngern“, S. 42]

 

[Wir lassen drei besondere Bedürfnisse wissen - Spenden sind nach wie vor erforderlich, um diese beiden Gelegenheiten zu fördern:

1 Der Hochschulgipfel (früher CSO oder College OrgGipfel genannt) am erste Wochenende im Oktober (3.-6- Oktober) bei CedarS für alle Studenten und Professoren von Hochschulen und Universitäten und Oberschüler der unteren und höheren Klassen. Hier kommt ein Link, über den man die Nachricht weiter verbreiten kann über dieses von Der Mutterkirche gesponserte Ereignis (von TMC Youth, dem Jugendkomitee Der Mutterkirche). Dabei sind Arbeitstreffen (Workshops) mit Vortragenden, Sprechern und Journalisten des The Christian Science Monitors, des Journals und Sentinels. Man kann Einzelheiten über die Programme, über Registrierung und finanzielle Hilfen in den e-Mail-Links in den Umschlagseiten der Zeitschriften finden, bei tmcyouth.com und auf der Webseite von CedarS. CedarS und unserere Sponsoren müssen mehr als 5000 $ aufbringen, um die Ausgaben für dieses Ereignis zu decken. Etwa 2500 $ sind erforderlich, um unsere Betreuer vom vergangenen Sommer hier her zu bringen, damit sie als Hüttengastgeber da sind und helfen, die 90-minütigen Lageraktivitäten zu leiten. Die anderen 2500 $ werden benötigt für Unvorhergesehenes, zum Leihen von Mikrophonen und Mischpulten (die kürzlich schon einmal versagt hatten), um unsere drei Verstärkersysteme zuverlässig zu machen, die von TMS-Youth benötigt werden, um Vorträge am Wochenende aufzuzeichnen.

  1. Für notwendige Wartungsarbeiten haben wir Sponsoren, die für jeden gespendeten Dollar zwei Dollar dazugeben, um die erforderlichen 25.000 $ zum Jahresende zu erreichen.
  2. Adopt the Herd-Programm. Auch hier haben wir Sponsoren, die für jeden gespendeten Dollar einen weiteren dazugeben, um die fortdauernde Versorgung unserer Pferde zu sichern (das Ziel sind 50.000 $)

 

[Zusätzliche Anmerkung des Direktors:  Diese metaphysische Ausarbeitung ist die jüngste einer fortlaufenden 13-jährigen Serie der CedarS Bibellektionen den sogenannten Mets, die im wöchentlichen Wechsel von Praktikern aus dem CedarS Camp und gelegentlich auch anderen Metaphysikern beigesteuert werden. Die wöchentlichen Angebote sind dazu gedacht, das weitere Studium und die Anwendung der Ideen aus der Lektion anzuregen sowie Schüler und Lehrer in den Sonntagsschulen zu stärken. Ursprünglich wurden sie nur an meine Sonntagsschüler und die Lehrer im CedarS Camp geschickt, die zuhause und in ihren Sonntagsschulen auf die gleiche Weise studieren wollten wie im Camp. Die CedarS metaphysischen Ausarbeitungen sind nicht als endgültige Schlussfolgerungenzu verstehen und sie sollen keineswegs das tägliche Studium der Lektion ersetzen. Die Gedanken in den Ausarbeitungen bieten lediglich Hintergrundinformationen und weitere Einblicke innerhalb des Studiums der Wochenlektion an. Die wöchentlichen Bibellektionen sind von der christlich-wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft urheberrechtlich geschützt, werden im Vierteljahresheft abgedruckt und sind in vielerlei Formaten in den christlich-wissenschaftlichen Leseräumen oder online unter  eBibleLesson.com oder myBibleLesson.com erhältlich. Zitate, auf die sich die metaphysische Ausarbeitung (Met) bezieht stammen aus der Bibel (B-1 bis B-26) und dem christlich-wissenschaftlichen Lehrbuch Wissenschaft und Gesundheit von Mary Baker Eddy mit Schlüssel zur Heiligen Schrift (S-1 bis S-32). Die Bibel sowie Wissenschaft und Gesundheit sind die einzigen Prediger der christlich-wissenschaftlichen Kirchen. Die Bibel-Lektion ist die Predigt, die weltweit in den Gottesdiensten der Christlichen Wissenschaft gelesen wird. Die Lektionspredigt spricht durch Christus zu jedem Menschen, liefert einzigartige Einblicke und ist für jeden praktisch anwendbar. Wir sind dankbar, dass du diese Ausarbeitung angefordert hast und hoffen, dass einige Ideen hilfreich sind - für deine tägliche geistige Reise, deinem tieferen Verständnis der Bücher und einer innigen Beziehung mit Christus - dem Tröster und Pastor.]

Metaphysical

Recognize Mind, God, as the source of all good and all understanding! - Whenever — for...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page