Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

Weigere dich entschlossen, die Einflüsterungen des Bösen aufzunehmen, um schnelle und erstaunliche Heilungen zu erleben!

Kerry Jenkins, C.S., House Springs, MO
Posted Monday, June 1st, 2015

[Weigere dich entschlossen, die Einflüsterungen des Bösen aufzunehmen, um schnelle und erstaunliche Heilungen zu erleben!]

Metaphysische Auslegungen
zur christlich-wissenschaftlichen Bibellektion

für die Woche vom 1. bis zum 7. Juni 2015

Thema:

Gott, die einzige Ursache und der einzige Schöpfer

Ausgearbeitet von Kerry Jenkins, CS House Springs, MO

+1 (314) 406-0041 kerry.helen.jenkins@gmail.com

Der Goldene Text bildet die Grundlage, um den Kern dieser Wochenlektion herauszuarbeiten: um ein tieferes Verständnis von Gott als dem einzigen Ursprung der Schöpfung zu erlangen - eine Schöpfung, die vollkommen gut ist. Das wird im letzten Abschnitt noch wiederklingen und verstärkt werden, um auf die Weisheit hinzuweisen, die zu dieser großartigen Schöpfung führte und die „Gestalt der Erde“ „erneuerte“. Das macht der Menschheit diese geistige Schöpfung deutlich und bringt uns voran. Dem folgt die kürzeste Zusammenfassung des Kapitels „Genesis“ (1. Buch Mose) (im Wechselseitigen Lesen), um uns eine Grundlage zu geben, auf der wir unser Verständnis von der geistigen/wahren Schöpfung aufbauen können.

Abschnitt 1: Die „Allheit“ und „Einzigartigkeit“ der Schöpfung Gottes.

Dieser Abschnitt beginnt mit „der anderen Schöpfungsgeschichte“. Sie bezieht sich auf „das Wort“, statt auf die Genesis-Version, von der im Wechselseitigen Lesen die Rede war. Vom griechischen Standpunkt aus gesehen würde das Wort den nach innen gerichteten Sinn der Vernunft und des Verständnisses bedeuten. Für die Juden sollte es sich auf Gott beziehen (New International Version Study Bible). Die kombinierte Bedeutung des Wortes gibt uns ein machtvolles Verständnis von Gottes Schöpfung, die sich ewiglich entfaltet, intelligent ist, in uns ist, als Gottes verstandene Botschaft an den Menschen - als der Christus. Alles, was Gott erschafft, da es das Ergebnis des Wortes ist, muss die Eigenschaften der Intelligenz, der Ewigkeit und der Güte ausdrücken. „Die ganze Schöpfung geschah durch Ihn, und nichts wurde ohne Ihn“ sagt die Übersetzung von JB Phillips von Johannes 1:3. Wenn wir die Aussagen von Genesis 1 und die hier angeführte akzeptieren, dass Seine Schöpfung gut ist, dann können wir auch Mrs. Eddys Worte in diesem Abschnitt betrachten, um zu erkennen, dass wir über die sterbliche Erscheinung oder Suggestion hinausgehen müssen, dass es eine andere Schöpfung gebe, die weniger als vollkommen ist und sehr viel weniger als ewig.

Abschnitt 2 und 3: Alles, was Gott erschafft, ist gut und wert, gepriesen zu werden! Also ist das Böse kein Teil der Schöpfung.

Unsere Definition von Prinzip ist „der Ursprung“. Wenn ihr in diesem Sinn an das Prinzip denkt, wenn ihr euch mit Zitat S5 beschäftigt, wo der Schöpfer definiert wird, werdet ihr sehen, was Mrs. Eddy uns sagt, dass die Materie und das Böse „kein Prinzip haben“ -, die Materie und das Böse haben keinen Ursprung! Ist das nicht ein interessanter Gesichtspunkt? Das führt uns zu der alten Frage, woher das Böse kommt. Und die Antwort lautet, dass es keinen Ursprung hat. Es hat keinen anderen Ursprung, als die falsche Vorstellung, dass wir ein von Gott/Gemüt getrenntes Gemüt haben. Ist es nicht das, was die Schlange uns vorschlägt zu betrachten, etwas, das noch nicht einmal eine richtige Frage ist? Wenn wir auf irgend einem Gebiet nach Heilung suchen, kommen wir am besten voran, wenn wir uns weigern, den falschen Weg zu gehen, der auf den verwickelten Wegen des Schlangen-Denkens hinab geht. Wende das Denken zum Licht, auf das Licht, von dem im ersten Schöpfungsbericht die Rede ist! Das ist es, was wirklich und würdig ist. Das ist es, was zur Heilung führt. Ich habe vor Jahren eine Heilung erlebt, die das ans Licht brachte. Ihr könnt sie unter diesem Link lesen. http://sentinel.christianscience.com/shared/view/1x4163eie9c?s=e

Es handelt sich um ein Zeugnis von einem Unfall mit einem Hundeschlitten, bei dem ich wirklich wusste, dass meine feste Weigerung, an irgendwelche Suggestionen des Bösen zu glauben, der Schlüssel war, der zu meiner schnellen und bemerkenswerten Heilung führte.

Abschnitt 4: Gott hat den Menschen geschaffen.
Marias Empfängnis von Jesus veranschaulicht diese Tatsache am deutlichsten. Jedes Mal, wenn bei einer Heilung die Ansprüche der Genetik oder die Wechselfälle menschlicher Empfängnis oder Geburt überwunden werden, beweisen wir, dass der Mensch wirklich von Gott und nicht vom Menschen geschaffen wird. Das ist das Wunderbare an Jesu Beispiel für den Menschen. Wenn wir verstehen, was und wie Jesus wirkte, können auch wir die Hürden der falsche Annahme überwinden, dass der Mensch in die Materie geboren wird, selbst, wenn alles, was wir sehen, fühlen, was wir gelernt haben und was wir glauben, dagegen spricht. Ich liebe das Zitat aus S17 und stelle es in die erste Person: „In der Wissenschaft [bin ich] der Sprössling des Geistes. Das Schöne, das Gute und das Reine sind [meine] Ahnen.“ Das ist wirklich eine großartige Behandlung, um die Suggestion zu widerlegen, der Mensch sei aus der und in die Materie geboren. Und wenn wir uns Zitat B15 anschauen, haben wir die großartige Gelegenheit, diesen Abschnitt im Licht der Idee zu sehen, dass Tempel ein anderer Name für den Körper ist. Wenn es also heißt, das Gott nicht in „Tempeln von Händen gemacht“ wohnt, dann würde das darauf hinweisen, dass Gott nicht in einem materiellen Körper wohnt, einem falschen Konzept vom Menschen. Die Materie kann uns nichts über den wahren Ursprung des Menschen sagen, nichts über Gott. Wir versuchen nicht, unser Verständnis von Gott in ein materielles Modell zu pressen. Genau so, wie wir uns weigern müssen, der Suggestion zu folgen, dass das Böse einen Ursprung habe, müssen wir auch verneinen, dass die Materie eine legitime oder substanzielle Quelle oder Prinzip habe.

Abschnitt 5: Zweifle niemals an der Quelle der Heilung!

Es ist hilfreich, an die Geschichte von Philippus (B19) erinnert zu werden, wenn man versucht sein sollte zu meinen, dass man Gott nicht wirklich kennt, obwohl man Schulter an Schulter mit einem Christus-gleichen Menschen wie Jesus zusammenarbeitet. Das geschieht, wenn man seine Fähigkeit zum Heilen in Frage stellt, wenn man am eigenen Verständnis oder auch an Heilungen aus der Vergangenheit zweifelt, deren man sich früher sehr sicher war. Das sterbliche Gemüt ist niemals zufrieden, denn die Materie kann niemals anders als zeitweise befriedigend sein. Jesus, der beste Ausdruck von dem Wort, von dem wir anfangs sprachen, veranschaulicht am deutlichsten die intelligente Güte Gottes. Er arbeitete von der Grundlage aus, dass Gott die einzige Ursache ist, die es geben kann, und er hob die Menschen durch dieses Verständnis aus Sünde und Krankheit und sogar aus dem Tod heraus.

Abschnitt 6: Pilippus findet es heraus.

Es sieht so aus, als habe Philippus seine Lektion aus dem vorigen Abschnitt gelernt. Hier, im Zitat B21 erfährt man, dass er alle Arten von bösen [Geistern] heilt, genau wie es der Meister getan hatte. Offensichtlich hat er herausgefunden, dass Gott die Quelle für das christliche Heilen ist und dass Gott in seiner Arbeit evident und offensichtlich ist. All dieses Heilen wird zur Grundlage der damaligen Kirche, wie auch für unsere Kirche heute. Wenn wir verstehen, dass Gott die Quelle alles Guten und damit aller Wirklichkeit ist, dann können wir diese Güte besser durch das Heilen demonstrieren. Die Quelle ist keine Person, weder in der Vergangenheit noch heute. Die Quelle ist immer Gott.

Abschnitt 7: Die geistige Ursache zu verstehen, bedeutet auch menschlichen Fortschritt.

Das ist es, wonach wir uns alle sehnen: die Wunder der Gegenwart Gottes und die Güte in unserer Umgebung zu sehen/wahrzunehmen. Zitat S27 gibt unseren Gedanken dazu ausreichend Stoff. „Die geistige Ursächlichkeit ist die einzige Frage, über die man nachdenken sollte, denn mehr als alles andere ist die geistige Ursächlichkeit mit dem menschlichen Fortschritt verbunden.“ Ich glaube, das liegt daran, dass diese Art Fortschritt, der aus dem Verständnis der geistigen Ursache kommt, von jener „grenzenlosen Basis“ (W.u.G.258: 17) ausgeht, von der wir als Ideen Gottes herkommen. Die Schönheit dieser Schöpfung bekommen wir zu sehen/können wir wahrnehmen, wenn wir von Gott als einziger Ursache ausgehen! Denkt an all die Dinge, die uns bei unserem Fortschritt hinderlich sind; die menschliche Geschichte, Gewohnheiten, Genetik, Alter, Krankheit und so weiter. Das sind alles Annahmen, die von einer mutmaßlichen Ursache ausgehen, die materiell ist. Löscht diese Ursache bei euch aus, steigt tief in die wahre Ursache und Quelle allen Daseins ein, und lasst uns die einzige Christus-Wahrheit des Guten finden! Das gibt uns [Gottes ursprünglichen Prinzipien - das einzige Beständige] etwas, auf das wir bauen können [wie es auch das mataphysische Jahresmotto von CedarS sagt: Lege alles auf den Altar, um alles zu verändern].

(Denen, die Englisch verstehen, wird empfohlen, die englische Version aus dem Internet aufzusuchen. Dort befinden sich interessante Links zu Kommentaren von Cobbey Crisler im Downloadbereich von CedarS.)

[Die oben wiedergegebenen Ideen zur Anwendung sollen in erster Linie den CedarS-Campern und Mitarbeitern (und auch ihren Freunden) dazu dienen, täglich den großen Wert des Studiums der Bibellektionen während des ganzen Jahres (und nicht nur im Camp) zu erfassen! Sie kommen montags in Englisch mittwochs in einer freien Übersetzung - dank Manfred auf Deutsch, durch Ana, Erick, Claudia und Patricio auf Spanisch oder durch einige Helfer von Orlando Trentini in Brasilien auf Portugiesisch. Eine freiwillige französische Übersetzung kommt von Rodger Glockpor, einem Christlichen Wissenschaftler aus Togo.

Du kannst dich auch eintragen, um wöchentlich durch e-mails über diese Ausarbeitungen ehemaliger CedarS Mitarbeiter informiert zu werden, damit Du sie mit älteren und jüngeren Sonntagsschülern teilen kannst, indem Du den „subscribe now” Button (unten links auf der Seite http://www.cedarscamps.org/metaphysical/) anklickst.]

[Für Spenden sind wir immer sehr dankbar! Online oder per Telefon (+1 636 394 6162) oder per Post ( US- Scheck): CedarS Office, 1314 Parkview Valley Dr, Ballwin, MO 63011]

[Zusätzliche Anmerkung des Direktors: Diese metaphysische Ausarbeitung ist die jüngste einer fortlaufenden 13-jährigen Serie der CedarS Bibellektionen – den sogenannten „Mets“, die im wöchentlichen Wechsel von Praktikern aus dem CedarS Camp und gelegentlich auch anderen Metaphysikern beigesteuert werden. Die wöchentlichen Angebote sind dazu gedacht, das weitere Studium und die Anwendung der Ideen aus der Lektion anzuregen sowie Schüler und Lehrer in den Sonntagsschulen zu stärken. Ursprünglich wurden sie nur an meine Sonntagsschüler und die Lehrer im CedarS Camp geschickt, die zuhause und in ihren Sonntagsschulen auf die gleiche Weise studieren wollten wie im Camp. Die CedarS metaphysischen Ausarbeitungen sind nicht als „endgültige Schlussfolgerungen“ zu verstehen und sie sollen keineswegs das tägliche Studium der Lektion ersetzen. Die Gedanken in den Ausarbeitungen bieten lediglich Hintergrundinformationen und weitere Einblicke innerhalb des Studiums der Wochenlektion an. Die wöchentlichen Bibellektionen sind von der christlich-wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft urheberrechtlich geschützt, werden im Vierteljahresheft abgedruckt und sind in vielerlei Formaten in den christlich-wissenschaftlichen Leseräumen oder online unter eBibleLesson.com oder myBibleLesson.com erhältlich. Zitate, auf die sich die metaphysische Ausarbeitung („Met“) bezieht (z.B. B-1 und S-28) stammen aus der Bibel (B-1 bis B-26) und dem christlich-wissenschaftlichen Lehrbuch Wissenschaft und Gesundheit von Mary Baker Eddy mit Schlüssel zur Heiligen Schrift (S-1 bis S-32). Die Bibel sowie Wissenschaft und Gesundheit sind die einzigen Prediger der christlich-wissenschaftlichen Kirchen. Die Bibel-Lektion ist die Predigt, die weltweit in den Gottesdiensten der Christlichen Wissenschaft gelesen wird. Die Lektionspredigt spricht durch Christus zu jedem Menschen, liefert einzigartige Einblicke und ist für jeden praktisch anwendbar. Wir sind dankbar, dass du diese Ausarbeitung angefordert hast und hoffen, dass einige Ideen hilfreich sind - für deine tägliche geistige Reise, deinem tieferen Verständnis der Bücher und einer innigen Beziehung mit Christus - dem Tröster und Pastor.]

Metaphysical

Audio link to Kerry's Met on UNREALITY -- Reason from Spirit, not matter! Let God turn all...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page