Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

Demonstriere mit Begeisterung die Güte des Geistes und ihre Allgegenwart

Kerry Jenkins, C.S., House Springs, MO
Posted Monday, February 1st, 2016

[Demonstriere mit Begeisterung die Güte des Geistes und ihre Allgegenwart]

Metaphysische Ausarbeitungen für die christlich-wissenschaftliche Bibellektion zum Thema:

Geist

für die Woche vom 1. bis 7. Februar 2016

ausgearbeitet von

Kerry Jenkins, CS, House Springs, MO

001 314 406-0041 kerry.helen.jenkins@gmail.com

Was sagt dieses Synonym über Gott aus? Die weiteste und umfassendste Aussage über Gottes Identität findet sich im Goldenen Text. Geist ist ganz und gar gut. In ihm gibt es nichts Böses, kein Dunkel und keine Materie. Das klingt einfach, doch um dieses Verständnis wirklich anzuwenden oder zu demonstrieren, ist geistiger Fortschritt erforderlich, der das Bewusstsein erhebt -, auch etwas, das Geist sehr gut macht. Wir können das als Tatsache wissen. Aber was können wir machen, wenn uns die entgegengesetzte Suggestion begegnet, dass es Gutes und Böses gebe, dass Gott/Geist eben nicht alles sei? Diese Lektion hilft uns zu verstehen, wie Geist mit uns auf unserer Stufe des Verständnisses kommuniziert, um uns zu helfen, dass wir uns der Gegenwart der Güte bewusst werden. „Geist, Gott, sammelt ungeformte Gedanken in ihre geeig­neten Kanäle und entfaltet diese Gedanken, so wie Er die Blütenblätter eines heiligen Plans entfaltet, damit das Vorhaben erscheine.“ (S29) Das ist nur eine von vielen Aussagen, die Wege aufzeigt, auf denen der Geist unserem Bewusstsein seine Gegenwart und Macht mitteilt.

Wie ist der Geist mit dem Menschen verbunden? Die Antwort bekommen wir vom Wechselseitigen Lesen. Durch den heiligen Geist gibt uns der Geist ein tieferes Verständnis von Gott und von der Güte und Macht des Geistes. Der Heilige Geist ist mit dem Verständnis verbunden, das offenbart, erleuchtet und erkennt. (Sucht nach Zitaten in W.u.G., die diese Ausdrücken enthalten!) Die geistige Schöpfungsgeschichte bei Johannes ist bestens geeignet, um sich mit Geist als Ursprung allen Seins zu verbinden. Das Verständnis von Geist als Ursprung aller Güte kommt auf jeden von uns herab, und reinigt unsere Vorstellung von uns selbst, vom Menschen und von Gott, damit wir der Menschheit Heilung und Fortschritt bringen.

Abschnitt 1: Im Dunkeln können wir nicht sehen,

OK ... vielleicht ein wenig. Aber im Ernst, dies ist eine meiner Lieblingsstellen in der Schöpfungsgeschichte der Genesis, der Teil über das Licht. „Die Erde war wüst und leer.“ Die Materie ist formlos und leer, denn sie ist immer im Dunkeln. Die Dunkelheit kann die Dinge verwirren, undeutlich, unbegreiflich ja sogar bedrohlich machen. (Natürlich gibt es nachts auch schöne Dinge. Ich spreche hier im übertragenden Sinne.) Doch Gott schafft das Licht. Das Licht offenbart. Wahrheit, die im Licht klar wird, gibt den Dingen, die vorher unsichtbar und formlos waren, Form und Aussehen. Die Güte scheint hervor. Im Licht kann sich nichts verbergen. Geist kennt alles über Seine geistige Schöpfung (B2). Das liegt daran, dass wir im Licht des geistigen Verständnisses geschaffen wurden, nicht in der Verwirrung und im Dunkel der Materie und des Körpers. „Finsternis verbirgt das Licht.“ (S3) Der materielle Sinn möchte uns verwirren, die Wasser unseres klaren Bewusstseins trüben. Verbergen ist nicht das gleiche wie Auslöschen. Manchmal wird der materielle Sinn verwirrt, aber das ist eine „Annahme“ und nicht die Wahrheit, und das Licht der Wahrheit beseitigt die Unklarheit der Dunkelheit.

Abschnitt 2: Geist ist die Quelle unserer Identität und versorgt uns mit allem, was wir brauchen.

Wenn wir also ganz sicher wissen, dass Geist uns geschaffen hat, werden wir dann nicht unsere Lebenstage dazu verwenden wollen, um Geist und seine Schöpfung, das Reich des Geistes, kennen zu lernen? [B5] Das ist der Kern dieses zweiten Abschnitts. B8 und S11 ermutigen uns, dieses geistige Reich zu entdecken, und dadurch wird die Herrschaft des Geistes ein wirklicher und sichtbarer Weg. „Es sollen..., Herr, alle deine Werke ... dich loben,“ (B6) „Geist benennt und segnet alles.“ (S6) Immer, wenn das Wort „alles“ vorkommt, werden wir an die Aussage im Goldenen Text über die Güte des Geistes erinnert. Seine Güte ist allumfassend, enthält keine Dunkelheit, ohne die Notwendigkeit der Materie. Es lohnt sich, Geist, die Quelle unserer Identität, den Versorger für jede Not, zu suchen und zu verstehen.

Abschnitt 3: Geist ist das eine und einzige Bewusstsein (ist es nicht gut, ist es nicht Geist.)

Wer von uns hat nicht schon einmal erlebt, dass unsere Gedanken hoffnungslos traurig, ärgerlich, einsam, leidvoll oder dergleichen waren. Vielleicht kann man in diesem Sinn über die Geschichte im Zitat (B12) nachdenken. Dieser Mensch war gemütskrank. Die Bibel spricht davon, dass der Mensch von einem „unreinen Dämon“ besessen war. Wir müssen nicht unsere ganze mentale Selbstkontrolle verloren haben, um zu verstehen, wie sich der Mann gefühlt haben muss. Das Verständnis, dass es einen Geist gibt, dass es kein anderes Bewusstsein geben kann, das uns regieren könnte, das ist eine mächtige, heilende Wahrheit, wenn wir ihr nachgeben. Dieser Mann wollte nicht direkt nachgeben , nicht wahr? Er „schrie mit lauter Stimme auf, lass uns in Ruhe, was haben wir mit dir zu schaffen.“ (B12, nach der KJV) Vielleicht geht es uns manchmal genauso, wenn uns unsere starken Gefühle überwältigen und wir buchstäblich die heilende Kraft des Geistes versuchen zu verjagen und uns in den Emotionen sielen, die uns zu beherrschen scheinen. Seht, was Wissenschaft und Gesundheit in diesem Abschnitt dazu sagt: „Irrende menschliche Gemütskräfte können nur Böses wirken, unter welchem Namen oder Vorwand sie auch angewandt werden;“ (S15) Und das Böse versucht, uns weiszumachen, es habe eine Identität, die machtvoller als das Gute sei. Geist, das einzige Bewusstsein, das wirklich und machtvoll ist, ist auch gut. Dieses Bewusstsein bringt Harmonie, Frieden und echte Freude. (S16) sagt uns, dass wir die Annahme von „bösen Geistern“ austreiben sollen, in welcher Verkleidung sie auch auftreten - als Depression, Hass, Ärger, Frustration, Neid - in jeder Form mentaler Krankheit, die Annahme, dass etwas anderes als das Gute den Menschen regiert.

Abschnitt 4: Geistiger Fortschritt/Reinigung unserer Herzen hilft uns „zum schließlichen Sieg über den Körper.“

Wer möchte das nicht?! Wir können den Geist wirklich nicht erkennen/verstehen, wenn wir ihn in der Materie oder im Körper suchen. Das war es, was Jesus bei Nikodemus wahrnahm. [B14] Dieser schien anzuerkennen, dass Jesus ein besonderer Mensch war. Aber er konnte die Tiefe dessen nicht verstehen, die Jesu Rolle bedeutete. Jesus wies Nikodemus darauf hin, dass wir in jeder Richtung begrenzt sind, wenn wir von der Materie ausgehen. Wir müssen „von Neuem geboren“ werden, „aus Wasser und Geist.“ Materie „kann ... nicht ins Reich Gottes kommen.“ Wenn wir erwarten, Fortschritt zu machen und voranzukommen, können wir unsere materiellen Auffassungen und unklaren Vorstellungen vom Menschen nicht mitnehmen. Schritt für Schritt müssen wir „die menschliche Erfahrung vertiefen“. Ich finde die Zitate S21 und S22 in ihrer Verbindung besonders interessant. Indem wir jeden Tag die „Ansprüche der Materie“ ablehnen, können wir uns „sanft aus der Materie in den Geist“ erheben. Wir müssen immer nur einen Schritt vorangehen, das Denken reinigen, wenn es so weit kommt. Das ist wahre Demonstration. Das ist Fortschritt.

Abschnitt 5: Geist teilt Seine Güte der ganzen Schöpfung mit.

Auch hier werfen wir wieder einen kurzen Blick auf die geistige Taufe, wie schon im Wechselseitigen Lesen. Wir bekommen eine Vorstellumg von der geistigen Reinheit, die Jesus schon im letzten Abschnitt forderte. Der Pfingsttag war das erstaunliche Ereignis, wo viele versammelt und mit dem Heiligen Geist erfüllt waren. Denkt daran, dass der Heilige Geist mit Verständnis und Offenbarung verbunden ist. Wie wunderbar wurde dieses Verständnis von Menschen veranschaulicht, die die Sprachen der anderen verstehen und sprechen konnten, aus welcher Kultur oder welchem Land sie auch kamen. Petrus bestätigte hier, dass die Verheißung dieser Gabe des Verständnisses des Geistes/Gottes „allen, die fern sind“ und denen in der Nähe gilt. Der geistige Sinn kennzeichnet, wie wir den Geist verstehen und auffassen. Wir alle haben ihn. Die Zitate (S25) und (S26) helfen uns, diese Idee zusammenzufassen, indem wir den geistigen Sinn als „das Erkennen des geistigen Guten“ begreifen und „eine bewusste beständige Fähigkeit, Gott zu verstehen“ haben. Das sind beides erreichbare Demonstrationen. Wir alle können das geistige Gute auf vielfältige Weise erkennen, und wir sind alle fähig, den mentalen Raum auszufüllen, in dem man bewusst etwas von Gott verstehen kann - dort, wo wir gerade sind. Auf diese Weise hören wir, wie der Geist uns Gottes Güte übermittelt, denn wir üben Schritt für Schritt unsere Fähigkeit, wirklich tiefer zu gehen und das Gute um uns herum zu erkennen und es richtig dem Geist zuzuordnen.

Abschnitt 6: Die Materie ist blind und taub für den geistigen Fortschritt.

Ist euch schon einmal aufgefallen, dass, wenn ihr gerade geistig etwas vorangekommen seid, eure Gedanken versuchen, euch zu sagen, dass ihr die Christliche Wissenschaft oder Gott nicht richtig versteht? Selbst wenn ihr eine Reihe von Heilungen erlebt habt, könntet ihr versucht sein zu meinen, keine weiteren zu erreichen oder dass ihr sie nur im Camp erleben könnt oder ... Die Materie kann euch nicht voranbringen. Fortschritt ist geistig und hat seinen Ursprung im geistigen Sinn. Also seid nicht versucht, auf entmutigenden Gedanken zu hören. „... jagt allezeit dem Guten nach untereinander und gegen alle. Seid allezeit fröhlich. Den Geist dämpft nicht. Prüft alles, und das Gute behaltet.“ (B21) Dieses ist ein wirklich ganz großer Rat, dem wir folgen sollten! Bei jedem Schritt, den wir unternehmen, müssen wir der Versuchung widerstehen, auf die falschen Suggestionen der Materie zu hören und des Geistes Güte in uns aufnehmen. So werden wir feststellen, das wir tiefere Freude empfinden, mehr Harmonie und Heilung erleben.

Als ich darauf hin arbeitete, als Ausüber im The Christian Science Journal eingetragen zu werden, machte ich Aufzeichnungen über alle Heilungen, an denen ich beteiligt gewesen war. Das tat ich über ein Jahr lang. Ich erinnere mich daran, dass ich mich bei meinem Mann beklagte, dass ich zwar eine Menge guter Arbeit geleistet hatte, aber nicht genug körperliche Heilungen vorweisen konnte, um die Eintragung zu erreichen. Liebevoll schlug er vor, ich sollte doch in meine Aufzeichnungen schauen. Ich war erstaunt, buchstäblich Dutzende guter Beispiele darin zu finden. Was war passiert, dass ich wirklich geglaubt hatte, ich hätte nicht genug Beispiele? Das ist das Wesen des materiellen Sinnes. Er verdeckt und verleumdete, was er nicht verstehen und bewerten kann. Schnell reichte ich meine Bewerbung für die Eintragung in den Journal ein - mit mehreren schönen Heilungsbeispielen. Hört nicht auf den materiellen Sinn! Öffnet euren von Gott gegebenen geistigen Sinn, um alles Gute zu erkennen, das der Geist euch und der ganzen Menschheit gibt.

[Die oben wiedergegebenen Ideen zur Anwendung sollen in erster Linie den CedarS-Campern und Mitarbeitern (und auch ihren Freunden) dazu dienen, täglich den großen Wert des Studiums der Bibellektionen während des ganzen Jahres (und nicht nur im Camp) zu erfassen! Sie kommen montags in Englisch mittwochs in einer freien Übersetzung - dank Manfred auf Deutsch, durch Ana, Erick, Claudia und Patricio auf Spanisch oder durch einige Helfer von Orlando Trentini in Brasilien auf Portugiesisch. Eine freiwillige französische Übersetzung kommt von Rodger Glockpor, einem Christlichen Wissenschaftler aus Togo.

Du kannst dich auch eintragen, um wöchentlich durch e-mails über diese Ausarbeitungen ehemaliger CedarS Mitarbeiter informiert zu werden, damit Du sie mit älteren und jüngeren Sonntagsschülern teilen kannst, indem Du den „subscribe now” Button (unten links auf der Seite http://www.cedarscamps.org/metaphysical/) anklickst.]

[Für Spenden sind wir immer sehr dankbar! Online oder per Telefon (+1 636 394 6162) oder per Post ( US- Scheck): CedarS Office, 1314 Parkview Valley Dr, Ballwin, MO 63011]

Metaphysical

Wake Up from the Dream to Reality! - Are you a prophet? A spiritual seer? A prophet is someone...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page