Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

Finde das Licht und beobachte dann, wie das Dunkel der Unwirklichkeit mit seiner Gefangenschaft verschwindet

Kerry Jenkins, C.S., House Springs, MO
Posted Monday, March 28th, 2016

[Finde das Licht und beobachte dann, wie das Dunkel der Unwirklichkeit mit seiner Gefangenschaft verschwindet]

Metaphysische Ausarbeitungen für die christlich-wissenschaftliche Bibellektion zum Thema:

Unwirklichkeit

für die Woche vom 28.März bis zum 3. April 2016

ausgearbeitet von

Kerry Jenkins, CS, House Springs, MO

001 314 406-0041 kerry.helen.jenkins@gmail.com

[Click for PDF & larger-type options in CedarS online Met with these features on top.]

Etwas, was ich mich immer bei diesem Lektionsthema frage ist: warum „Wirklichkeit“ ebenso wie „Unwirklichkeit“? Kennen wir nicht, wenn wir das Eine kennen, das Andere auch? Jedes Mal wenn ich das frage, bekomme ich zumindest eine leicht veränderte Antwort auf diese Frage. Aber vielleicht muss ich die Frage irgendwann nicht mehr stellen! Wenn wir wirklich einmal erkennen, dass etwas unwirklich ist, werden wir, so wie ich es sehe, nie mehr dazu verleitet, es als wirklich anzuerkennen. Was auch immer dieses Unwirkliche ist, es verliert seine Macht über uns, es kann uns nicht beeinflussen, oder einschüchtern. Diese Bibellektion benutzt Licht und Dunkelheit um das Wirkliche und das Unwirkliche zu symbolisieren. Wir stolpern nicht über Dinge oder stoßen mit ihnen zusammen, wenn das Licht eingeschaltet ist oder die Sonne scheint. Aber es ist wichtig, das zu erkennen, wenn uns etwas widerfährt, das behauptet „hell“ oder wirklich zu sein. Es gibt dazu viele Beispiele (Sünde, Krankheit, Tod sind die wesentlichen). Alle kommen von der Einflüsterung her, dass der Mensch eine Mischung aus Materie und Geist sei – dass wir in einem materiellen Körper gefangen seien, der etwas geistiges Denken oder Wahrnehmungsvermögen enthält. Dies kann eine Vorstellung sein, der man gerne zustimmt und sie erfährt sicherlich weite Zustimmung. Es kann sich manchmal anfühlen als schwimme man gegen den Strom, wenn man an den Fakten festhält, die wir in der Christlichen Wissenschaft als Wirklichkeit verstehen. Aber die Lektion dieser Woche gibt uns einige Ideen, die dabei helfen, genau das zu tun – das Licht zu finden und zu sehen, wie die Dunkelheit verschwindet, die uns gefangen hält. Mich erinnert das immer an Höhlenbesuche. Einige von Ihnen waren vielleicht in der Panther-Höhle auf dem Gelände von CedarS. Ich bin mit meinen Jungen auch gelegentlich in eine in der Nähe gelegene Höhle gegangen. Es ist atemberaubend, wenn man aus der völligen Dunkelheit wieder zum Eingang der Höhle zurück kommt. Es ist fast überwältigend, den offenen Schlund der Höhle zu sehen und das Licht, das aus einer anderen Welt zu kommen scheint. Ein Trick um aus einer Höhle herauszufinden, wenn man die Orientierung verloren hat, ist, dem fließenden Wasser zu folgen, das es fast immer in einer Höhle gibt. Es fließt zum Höhleneingang hinaus. In diesem besonderen Fall könnte man sagen, dass sich der Weg zum Licht - zur Wahrheit über das Wesen des Menschen und zu Gottes Macht und zur Wirklichkeit - so einfach finden lässt, wie wenn man dem Strom folgt, statt gegen ihn zu schwimmen! Es könnte scheinen, als wäre Dunkelheit eine Macht, die das Licht verdrängen kann. Aber, und das ist eine Tatsache, Dunkelheit ist absolut keine Macht. Sie verschwindet in der Gegenwart von Licht. All dies sagt uns: Es ist wirklich wichtig, in der Lage zu sein, zu erkennen, was unwirklich ist, damit wir es zurück weisen und durch die Wahrheit ersetzen können. Das Wissen, dass Gott die einzige Quelle, das einzige Gute ist, führt uns auf den richtigen Weg, um das Wirkliche vom Unwirklichen zu unterscheiden.

Der Goldene Text und das Wechselseitige Lesen:

Der Strahl einer Taschenlampe kann ziemlich hell sein, wenn man sich an einem dunklen Ort befindet - z. B. in einer Höhle. Aber man kann das nicht mit dem hellen Licht des Tages vergleichen, nicht einmal mit dem Licht der Dämmerung. Genau so verhält es sich mit der Prophezeiung und ihrer Erfüllung im Leben Jesu. Die Prophezeiung bei Jesaja war wie ein Licht, das das Kommen des Messias ankündigte. Aber als Jesus kam (und er bezeichnete sich selbst als den hellen Morgenstern“) wurde diese einfache Laterne oder Lampe der Prophezeiung völlig in den Schatten gestellt durch das helle Sonnenlicht der Werke Jesu. Wenn wir das volle Sonnenlicht in unser eigenes Herz oder Bewusstsein einlassen, vertreiben wir die Dunkelheit des materiellen Bewusstseins und erfahren die Harmonie der Wirklichkeit.

Abschnitt 1: Unwirklichkeit ist das, was nicht von Gott gemacht wurde.

Wie hat alles begonnen? Was hat Gott erschaffen, war es eine schöne materielle Schöpfung? Oder war es Licht, dank dessen wir Form, Gestalt und Farbe sehen? Zitat B1 sagt uns, dass die Erde wüst und leer war, bis Gott sagte: „Es werde Licht“ Welch eine schöne Aussage, die erklärt, dass das Licht in Wirklichkeit nicht von der Sonne kommt. Die Sonne stellt das geistige Licht dar, die wahre Quelle des Lebens und des Seins. Vor dem Sonnenlicht können wir uns verstecken, stimmt’s? Wir können weit in eine Höhle hineingehen, uns in einem Schrank verbergen, unseren Kopf unter einem Kissen verbergen. Aber wir können dem Licht Gottes nicht entkommen. Selbst wenn wir menschlich gesehen blind zu sein scheinen, offenbart das Licht Gottes dem geistigen Bewusstsein die Wahrheit unseres Seins. Wenn wir in einer materiellen Vorstellung von Schöpfung herum grübeln, und das kann man leicht tun, werden wir ängstlich, verwirrt und kommen schließlich zu einer materiellen Folgerung. Zitat S4 fasst diese Art der Verwirrung schön zusammen. Mrs. Eddy nennt es „Vom Irrtum benebelt (dem Irrtum zu glauben, dass die Materie Intelligenz zum Guten oder Bösen besitzen kann)…“ Die Fähigkeit, die Unwirklichkeit von Krankheit oder irgendetwas anderem Unharmonischem zu erkennen, kommt dadurch, dass wir zeigen, was wir vom Christus-Heilen wissen. Eine Heilung, die kürzlich in unserer Familie geschah, kam nicht dadurch zu Stande, dass wir uns auf das Problem konzentrierten (eine schmerzhafte Warze am Fuß), sondern darauf, Gottes Stimme zu vernehmen. James wurde durch diese Warze, mit der er einige Jahre zu tun hatte, sehr gequält. Sie hatte sich zu einigen Warzen an seiner großen Zehe ausgebreitet. Eines Tages brach er darüber in Tränen aus, und wir sprachen darüber, dass wir eine Heilung dieses Zustandes haben wollten. Es frustrierte ihn, wenn er von den Kindern in seiner Sonntagsschulklasse hörte, dass sie Gott hörten, und dass sie Gott in CedarS hörten, er „nie die Stimme Gottes gehört hatte“. So beschlossen wir, dass das Problem gar nicht die Warzen waren, sondern es um das Hören von Gottes Stimme ging. Ich versprach ihm, dass wir daran festhalten würden, bis er sicher war, Gottes Stimme zu hören! Und wir erwähnten auch, dass wir nicht „die Warzen loswerden“ wollten, d.h. wir wollten nicht etwas Wirkliches loswerden. So sprachen wir jeden Tag eine Weile kurz darüber, wie wir Gott hören würden. Wir hören Gott, wenn wir gehorsam etwas tun, ohne zu klagen. Wir hören Seine Stimme, wenn wir unser Bett machen oder ohne Aufforderung die Zähne putzen. Ziemlich bald hörte er Gott überall, mehrere Male pro Tag. Einige Monate später sah ich eines Tages ein Zeugnis im Christian Science Sentinel, das am Ende der "MyBibleLesson"-Seite stand, über eine Heilung von Warzen. Ich fragte ihn, ob er wolle, dass ich ihm dieses Zeugnis über die Heilung von Warzen vorlese, und er sagte: „du musst mich nicht so bemuttern, diese Warzen sind schon seit einer Weile verschwunden“ (da musste ich auch lachen). Die Unwirklichkeit dieser Wucherungen wurde offenbar in dem Licht, zu hören, wie Gott jeden Tag zu ihm gesprochen hatte. Auf diese Weise wurde die Dunkelheit oder Lüge über die Warze durch das Licht Gottes oder der Wahrheit vertrieben.

Abschnitt 2: Licht offenbart Freiheit.

Wissen Sie, ich hielt die Geschichte, wie die Hebräer ihre Freiheit von den Ägyptern erlangten, nie für eine Geschichte über die Unwirklichkeit der Sklaverei. Aber hier steht die Sklaverei neben Aussagen wie: „Das menschliche Denken muss sich aus der selbstauferlegten Materialität und Knechtschaft befreien.“ und „Die Versklavung des Menschen ist nicht rechtmäßig. Sie wird aufhören, wenn der Mensch sein Erbe der Freiheit antritt, seine Gott-gegebene Herrschaft über die materiellen Sinne.“ (S7 u. S8). Mose half dem Volk Israel, in seiner Verehrung und seinem Verständnis von Gott geistiger zu werden. Dieses geistigere Verständnis gab ihnen Gesetze, die sie zu einer großen Nation machten und führte schließlich zu einem noch tieferen Verständnis von Gott und dem Menschen, als Jesus Christus erschien. (S6 & S7). Die Erleuchtung, die mit Moses Verständnis kam, brachte den Kindern Israel Licht, selbst als die fürchterliche Dunkelheit der neunten Plage jedes ägyptische Haus traf. Sogar als sie all die Jahre durch die Wildnis zogen, folgten sie auf ihrem Weg einer „Feuersäule“, einem göttlichen Licht. Wie kommt dieses Licht heute zu uns, wenn wir auf unserem eigenen Weg durch die Wildnis ziehen? Jede Bibelgeschichte hat ihre eigene moderne Parallele! Wie wird das Licht, das wir von Gott erhalten, so lebenssprühend wie die Feuersäule, die auf dem Weg durch die Wüste führte? Unsere eigenen Gebete und unser Studium können uns sehr dabei helfen, die unwirkliche Natur der materiellen Versklavung zu erkennen.

Abschnitt 3: Die Leuchte der geistigen Tatsache.

Jesu Demonstrationen zeigten, dass Krankheit unwirklich ist. Mrs. Eddy erkannte dies aus der Bibel und bewies ebenfalls, dass Krankheit aller Art unwirklich, machtlos war. Sie folgte Jesu Beispiel, und das können wir ebenso! Seine Demonstrationen (und ihre) sind wie die Lichter, die für uns scheinen und denen wir folgen sollen. Die Geschichte von Kaspar Hauser war in Mrs. Eddys Tagen sehr populär. Heute hält man sie für erfunden. Aber Teile dieser Geschichte sind nichtsdestoweniger lehrreich, wenn man sie als Beispiel ansieht. Es ist sicher wahr, dass das sterbliche Gemüt durch die Lügen der Dunkelheit und Isolierung leicht gefangen genommen werden kann. Der Glaube an die Wirklichkeit des Menschen als eine materielle Schöpfung schafft ein deutlich fühlbares Gefängnis, in dem wir uns wiederfinden können, wenn wir uns der Tatsache nicht ausreichend bewusst sind, dass dies nur eine Einflüsterung und nicht die Wahrheit ist. Es ist sicher wahr, dass je weniger Bildung wir erfahren, um so weniger aufgeklärt werden wir im Allgemeinen sein, und um so mehr werden wir Leute fürchten, die anders sind als wir. Wir werden dann Ideen fürchten, die neu sind, oder Veränderungen fürchten, usw. Und wenn wir in der Dunkelheit einer „materiellen Wirklichkeit“ bleiben, werden wir uns genauso durch ein sogenanntes materielles Gesetz gebunden fühlen, nicht durch geistige Tatsachen. Sicherlich stellte das Brot und das Wasser keine gesunde und wohlschmeckende Nahrung dar, noch wäre ein Leben in ständiger Dunkelheit erfreulich. Aber man könnte verstehen, dass wir fälschlicherweise glauben könnten, dass es eine gute Art zu leben sei, wenn wir nur dieser Art zu leben ausgesetzt wären. Es ist wichtig, diese „geistigen Tatsachen des Seins“ (S11) zu erreichen, um die Wärme und das Licht der geistigen Wirklichkeit zu fühlen.

Abschnitt 4: Das Licht Jesu löscht die Finsternis und Endgültigkeit des Grabes aus.

Im Nachgang auf die Osterbotschaft über seine eigene Auferstehung haben wir den großartigen Bericht über Jesus von der Auferweckung des Lazarus vom Tode. Jesus antwortet auf die Furcht der Jünger vor der Rückkehr nach Judäa, wo man ihn erst kurz zuvor steinigen wollte, mit der Demonstration, dass wir im Licht nichts zu fürchten haben. Wir können vertrauensvoll voran gehen ohne zu straucheln, weil wir umgeben sind von (seinem) Licht (der Erkenntnis).

Diejenigen, die in der Finsternis der materiellen Annahmen wandeln, stolpern kraftlos umher. Er macht sich daran, den harten Stein des Unglaubens wegzuräumen aus dem Bewusstsein all derer, die um Lazarus herum waren und derer, die heute diese Geschichte lesen: Lazarus aus der dunklen Höhle des materiellen Glaubens an den Tod herauszuführen und ihn von den Grabtüchern zu befreien, die den Menschen fesseln mit der falschen Annahme an die Furcht von Leben und Tod in der Materie.

Abschnitt 5: Erlösung ist begründet in Gottes Wohnung von Licht und Harmonie.

Die Erlösung hat ihren Ursprung im Königreich des Himmels, wo Gott „lebt und wirkt“. Dort wollen auch wir leben, und in Wirklichkeit ist (genau) das unser gegenwärtiger Aufenthalt. Die Dunkelheit der Unwirklichkeit, der Annahme von einem Leben außerhalb von Gott, nämlich in der Materie, macht uns manchmal blind vor der Gegenwart des richtigen Königreichs, in dem wir sind.

Verständnis oder Erleuchtung, die Art von Licht, die Mose und Jesus austeilen in dieser Bibel-Lektion, macht uns Gottes und des Menschen wirkliche Natur klar.

Dieses Verständnis ist die Erlösung! (S21). Wenn Gottes wirkliche Wohnung aus Licht besteht, kann sie dann jemals Dunkelheit ausstrahlen? Kann Gott Böses erzeugen? Noch einmal: wir beziehen uns auf das frühe Beispiel der Schöpfung, die allein gut, allein Licht ist und keine Dunkelheit. Was auch immer dem Anschein nach dunkel erscheint, muss demnach unwirklich und ohnmächtig sein.

Wir erfahren jedesmal Erlösung, wenn wir eine Heilung oder auch nur eine wunderschöne geistige Erkenntnis erleben. Erlösung ist die Freude an dem Verständnis, dass das Gute mächtig und die einzige Kraft ist und dass sie das Licht Gottes beweist.

Abschnitt 6: Göttliche Wissenschaft ist das Wort Gottes, das auf uns alle herabstrahlt.

Es gibt kein heilendes Wort Gottes, das auch nur einen Funken Böses oder Unwirkliches/Dunkles enthält. Man kann nicht irgend etwas als „ein bisschen unwirklich“ ansehen. Es ist entweder wirklich oder unwirklich. Die Materie versucht ständig, uns einzureden, dass wir eine Mischung seien, dass wir manchmal gut und manchmal schlecht oder böse seien. Aber das ist eine Lüge. Alles was uns sagt, wir seien weniger als geistig und vollkommen, ist nur die Verwirrung der Finsternis. „Die durch die Wissenschaft begründete Zuversicht liegt in der Tatsache, dass Wahrheit wirklich ist und Irrtum unwirklich.“ (S26)

Wir können in ruhiger Gewißheit vorwärts gehen, auch angesichts solcher Dunkelheit und Unwirklichkeiten, weil wir wissen, dass das Licht der Wahrheit durch den Nebel des Irrtums hindurchstrahlen wird. Die Anerkennung der allumfassenden Güte Gottes ist ein wunderbar befreiender Schritt, der uns aus der Gefangenschaft und Versklavung durch die Unwirklichkeit herausführt. Wir müssen uns von den Vorstellungen abwenden, die die Unwirklichkeit erzeugen will. Viele Heilungen sind bewirkt worden, indem nicht auf die Lüge geschaut wurde oder sie in irgendeiner Weise zur Kenntnis genommen wurde. Eine der einfachen Hilfen bei der Heilung, die wir gemeinsam anwandten, als James und ich an der früheren Heilung arbeiteten, war, daran zu denken, dass Gott zu uns jedesmal sprach, wenn wir in Versuchung kamen, auf die Warze zu sehen oder an sie zu denken. Auf diese Weise wendeten wir uns dem Licht zu, jedes Mal, wenn die Dunkelheit an unsere Gedanken anklopfte. Das bewirkte ganz bestimmt die Heilung für uns. Und das wird es für jeden, der diesem Licht folgt.

[Es wäre eine riesige Antwort auf unsere Gebete, wenn wir noch mehr monatliche Spenden erhalten würden. Sie lassen sich leicht über folgende Internetseite einrichten:

https://www.cedarscamps.org/donate/?a=donate-recurring

Mitglieder der Gründerfamilie sind fast jederzeit über das Telefon von Holly Huf Bruland zu erreichen: +1 636-394-6162 oder über die Adresse

The CedarS Camps Office
1314 Parkview Valley Drive
Ballwin, MO 63011

Allen treuen Spender sei Dank für die dauernden Spenden und die erforderliche Unterstützungder wichtigen Arbeit bei CedarS.

Die wöchentlichen metaphysischen Ausarbeitungen über die Wochenlektion gehen an 1200 Camper und Mitarbeiter, die jeden Sommer bei CedarS gesegnet werden, auch an die Ehemaligen, an die Familien und Freunde, die diesen Dienst angefordert haben. Und die gegenwärtigen und noch kommenden Spenden tragen dazu bei, dass die Betriebskosten dieses Dienstes aufgebracht werden können und bedürftige Camper unterstützt werden können.

Durch diese Ausarbeitungen sollen vor allem den Campern aber auch unseren Angehörigen und Freunden die große Bedeutung der Bibellektionen näher bringen. Auf der CedarS Seite gibt einen Schaltknopf, mit dem man die Teilnahme an diesem Dienst abonnieren kann (unten links http://www.cedarscamps.org/metaphysical/ )

Metaphysical

Thrive in God’s kingdom where you’ve been firmly planted! - To me, this week’s Lesson...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page