Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

BONUS Met: Fröhlicher Murmeltier-Tag, für jetzt und alle Zeiten nach dem 2. Februar!

Warren Huff, CedarS Executive Director
Posted Sunday, January 29th, 2017

BONUS Met: Fröhlicher Murmeltier-Tag, für jetzt und alle Zeiten nach dem 2. Februar!

(Eine jährliche Met von Warren Huff mit Ideen zur Erlösung, wenn die Heilung auf sich warten lässt)

Am 2. Februar wurde in Punxsatawney, PA, eine große Feier zum Murmeltier-Tag (Groundhog Day) veranstaltet, und ich lade Dich ein, über den Spaß und einige lehrreiche Heilungsgedanken, die wir in dem Film-Klassiker von 1993, „Und täglich grüßt das Murmeltier“, finden können, nachzudenken.

Wer von uns Tag für Tag aufwacht, um die gleichen albtraumhaften Bedingungen vorzufinden, egal wie sehr er betet, braucht nicht länger zu verzweifeln! Wenn es so scheint, dass sich „unfreiwillige“ Umstände jenseits unserer Kontrolle für immer eingenistet haben, dann mag es hilfreich sein, sich an die Situation zu erinnern, die Bill Murray (US-Schauspieler) in der Komödie „Und täglich grüßt das Murmeltier“ erlebte. Egal, was er tat, er erwachte Tag für Tag in der selben Situation unter Umständen jenseits seiner Kontrolle.

Hier haben wir eklatante Verstöße gegen zwei göttliche Gesetze, die für Bill Murray, und vielleicht auch für Sie, ungültig zu sein erscheinen: 1) Das 3. Gebot, welches man als dieses göttliche Versprechen interpretieren könnte: „Als Gottes Widerspiegelung ‚sollst Du nicht (in der Lage sein), den Namen (die Natur) Gottes zu missbrauchen’“ (oder umsonst zu gebrauchen). 2) Das göttliche Gesetz, das es „keine unwillkürliche Tätigkeit“ gibt (Wissenschaft & Gesundheit S. 187:22 von Mary Baker Eddy).

In „Und täglich grüßt das Murmeltier“ war Bill Murray so frustriert von der sich endlos wiederholenden und scheinbar hoffnungslosen Situation, dass er Selbstmord begehen wollte - viele Male, und immer auf eine andere Art, nur um festzustellen, dass Selbstmord keine Lösung war. Die selben Probleme wiederholten sich stets am nächsten Tag. Schließlich lehnte er sich auf gegen das Gefühl der Frustration und der völligen Hilflosigkeit, indem er die bewusste und selbst gewählte Entscheidung traf, dass er glücklich sein konnte. Er verbreitete Glück und versuchte sich immer selbst zu verbessern, selbst wo seine Umstände und Aussichten sich nicht zu verbessern schienen. Das Ergebnis dieser freudigen, selbstlosen Hilfe, die gegen seine unfreiwillige Situation rebellierte, brach den Stillstand und brachte täglich immer mehr Freude, Menschenliebe und gute Taten. Ungeachtet dessen, was passierte, entschied er sich bewusst, Gottes Namen, oder Wesen, zu gebrauchen, und das war nicht umsonst.

In ähnlicher Weise weigerte sich Joseph, entmutigt zu sein, als er in die Grube geworfen wurde! (siehe 1. Mose 37-39) Als erstes kam die Grube der Sklaverei, in welche Joseph verkauft wurde wegen der Eifersucht seiner Brüder. Kommst Du Dir manchmal vor wie ein Sklave der Eifersucht oder von Umständen jenseits Deiner Kontrolle? Über diese scheinbaren Situationen zu brüten, als wären sie real, bedeutet, Deine Sklaverei zu bestätigen und damit gegen Dein eigenes Anliegen von Freiheit und Glück zu diskutieren. Stattdessen sollten wir unsere Freiheit weiterhin bekräftigen und darum ringen, in der reinen Freude unserer von Gott bestimmten Freiheit voranzuschreiten. Ein solche ruhige, innere Freude ermöglichte es Josef, in seiner Arbeit zu brillieren und brachte ihm eine Beförderung ein. Und erneut wurde er zu Unrecht heftig angegriffen und kam dieses Mal durch die falsche Beschuldigung einer Frau, deren Liebe keine Erwiderung fand, ins Gefängnis. Wieder weigerte er sich, entmutigt zu sein, sondern er fand Freude daran, so zu dienen, wie es ihm möglich war, und sich dort zu entfalten, wo er hingebracht worden war. Dank Gottes Rettungsplan und seinem Netz der „Gnade, die aus allem das Schöne hervorholt“ (Song von U2, „Grace“), war Josef in der Lage, den Traum des Pharaos richtig deuten, wurde er zu Vorratshaltung und Rationierung geführt und konnte durch dieses Korn seine ganze Region wie auch seine Familie vor dem Hungertod erretten.

Da wir gerade von Körnern sprechen, erinnere Dich an die Lektionen, die uns die einfachen Austern lehren, was man mit nervigen Sandkörnern oder Steinkörnchen macht. Sie hüllen Schicht um Schicht aus Sekret (die heimliche Zutat der Liebe) um den Störenfried und bringen so wunderschöne Perlen hervor, eine ganze Kette sogar. Unsere edelsten Steine, die „kostbaren Perlen“, stammen vom richtigen Umgang mit langwierigen Ärgernissen. Wie Forest Gump (im gleichnamigen Film) sagen würde: „Steinchen kommen vor. Mach’ Perlen draus!“

Auch wenn die meisten der Heilungen, die ich erlebt oder bezeugt habe, schnelle Heilungen waren, so haben doch die Murmeltier- oder Perlen-Heilungen generell größere Charakterveränderungen und geistiges Wachstum hervorgebracht. So endet Mrs Eddys Neujahrsgabe für große Kinder: „..auf dem Weg Dein, mag lang, mag kurz er sein, hinauf zu Dir." (Poems, 69:12)

Gottes Wille für Dich ist immer gut, ist immer Gesundheit und Ganzheit, also verzweifle nicht. Lass Dein Lächeln sogleich zurückkehren! Kultiviere und erfreue Dich, nicht nur an Deinem göttlichen (Selbst)-Bild und Gleichnis, sondern auch an einem selbstlosen Interesse am Wohl anderer, am Schnitzen von Eisskulpturen, an Klavierspielen, Traumdeutung und was auch immer für wunderbare Ideen Dir gegeben werden, um Dich ganz und gar einzubringen, indem Du reichlich gibst aus Deiner inneren Schönheit, Deinen einzigartigen Talenten und Deiner selbstlosen Liebe heraus. Das ist wahrlich lebensverändernd.

Gott liebt Dich kompromisslos, und ich auch!

Warren (als Sprecher für das Murmeltier Punxsutawney Phil)

PS. Denk auch dran, ganz gleich, ob ich (Phil) meinen eigenen Schatten gesehen habe oder nicht, Du wirst Deinen nie sehen oder Angst haben, so lange Du deinen Blick zur Sonne richtest (zum göttlichen Sohn)! Und ganz gleich, wie oft schwere Winterstürme sich zu wiederholen scheinen, „ganz einerlei, welch Los dir sei, so Liebe lenkt. Ob Sonnenschein, ob Sturm -allein Gott Frieden schenkt.“ Lied 160 „Satisfied“

Metaphysical

Let Peace Prevail! Denounce the re-living of dead history... - This lesson is a good roadmap...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page