Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

Metaphysische Anwendungsideen zur christlich-wissenschaftlichen Bibellektion zum Thema „Geist“

Kerry Jenkins, C.S., House Springs, MO
Posted Monday, January 30th, 2017

Diese Bibellektion Studie wird unter der Patenschaft der Cedars Camps für junge Christliche Wissenschaftler im Libanon, Missouri, USA vorbereitet:

.Metaphysische Anwendungsideen zur christlich-wissenschaftlichen Bibellektion zum Thema „Geist“

für Sonntag 5.2.2017

Von Kerry Jenkins, CS, House Springs, MO
(314) 406-0041
kerry.helen.jenkins@gmail.com

Ich empfand den Goldenen Text der aktuellen Wochenlektion über „Geist“ wunderschön und unmittelbar in den Inhalt eines jeden Abschnittes eingearbeitet. Ich nehme an, das ist eigentlich immer der Fall (das ist ja seine Aufgabe), aber weil es mir in dieser Woche so stark auffällt, werde ich einmal ganz besonders darüber nachdenken.

Geist kennt uns. Dabei meine ich nicht, Er kennt uns als „der sowieso, der Pferde und Kunst liebt.“ Sondern Er kennt unsere wahre, geistige, einzigartige Identität. Zum Glück hat Er uns nicht einfach in diese Welt „reingesetzt“ und dann allein gelassen! Er ist auf jedem Schritt bei uns. Wir sind der geistige Ausdruck Seines Seins und können nicht von Seinem Stoff und Wesen getrennt sein. Vielleicht sind wir quasi ein bestimmtes farbiges Fädchen in Seinem Stoff, und sagen „Das bin ich!“, aber auch das wäre nur eine begrenzte Weise, die unendliche Natur eines unendlichen, grenzenlosen Wesens zu betrachten. Natürlich sind wir nicht viele kleine, einzelne Fäden in einem Millionen Meilen großen Stoff. Also müssen wir damit zufrieden sein, unendliche Ideen mit menschlichen Begriffen auszudrücken und die geistige Substanz hinter der menschlichen Sprache zu finden. Geist bringt diese Übersetzung „Hand in Hand“ mit der göttlichen Wissenschaft, was wiederum Licht, Verständnis und Heilung in unsere menschliche Erfahrung bringt.

Das Wechselseitige Lesen teil sich gewissermaßen auf in das Alte und das Neue Testament. Im ersten Teil, ab Lukas, zitiert Jesus Jesaja direkt. Er beansprucht seinen Teil in der Prophezeiung und beweist dies durch seine Werke. Der zweite Teil stammt aus den Briefen von Paulus. Er weist darauf hin, dass der gleiche Geist, der in Jesus war, auch weiterhin in unseren Herzen wohnt. Dieser Geist, so erklärt er, versetzt uns in die Lage, nicht einfach dem Gesetz zu folgen, sondern dem Geist oder dem aktiven Ausdruck dieses Gesetzes. Das ist die Erläuterung der Aussage im Goldenen Text, die besagt, dass der Geist Gottes zu allen Zeiten gegenwärtig bei uns ist. Er war gegenwärtig, als jene Prophezeiung vernommen und niedergeschrieben wurde in Jesaja, er war gegenwärtig, als Jesus über die Erde wandelte, gegenwärtig, als Paul jenen Brief an die Korinther schrieb, gegenwärtig jetzt im 21. Jahrhundert bei jedem von uns. Wenn wir voranschreiten, stellen wir fest, dass die Gegenwart des Geistes dem Mensch durch alle Schranken der Zeit, des Todes, der Materie und der materiellen Gesetze folgt (oder besser gesagt, ihn umgibt!). Seine Gegenwart überwindet die Suggestion, dass es eine Identität und eine Macht im Bösen gibt. Und sie pflügt durch alle Grenzen der Kultur, des Alters und der Sprache. Geist spricht zu uns allen, in jeder Situation. Wir müssen nur unsere Fähigkeiten als Zuhörer ausüben, um die Weisung, die Liebe und die Macht von Geist zu spüren und hören.

Abschnitt 1: Die Substanz unserer Individualität ist geistig

Wodurch wird Geist in unserer Erfahrung wirklich, echt und greifbar? Heilung. Mit den Worten der Bibel: „Frucht“. In Zitat B1 sagt uns Paulus, „Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Keuschheit; gegen all dies steht kein Gesetz.“ Das bestätigt, was Paulus im Wechselseitigen Lesen den Korinthern sagt: „Denn der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig.“ Er bekräftigte, dass wir jene erkennen können, die diesem Geist mit ihren Taten (Früchten) folgen. Dies geschieht nicht durch den Schleier der Materie, sondern „wir alle sehen in Christus mit unverhülltem Gesicht die Herrlichkeit Gottes wie in einem Spiegel“ (Gute Nachricht Bibel).

Nicht physische oder mentale Eigenschaften in der Materie kennzeichnen uns, sondern wir werden identifiziert durch den Geist „der in unendlichem Licht und unendlicher Harmonie wohnt und von dem die wahre Idee ausgeht…“ (S1). Zudem gibt es kein Gesetz, das uns hindert, Liebe, Freude, Frieden etc. zu demonstrieren, wogegen die Materie ständig Entschuldigungen auffährt, oft als Gesetze formuliert, weshalb wir diese geistigen Qualitäten nicht demonstrieren können. Möglicherweise stolpern wir über genetische Gesetze, die uns schlechte Gesundheit, Unglücklichsein und miserable oder sonstige, uns einschränkende Neigungen diktieren. Oder womöglich sind da „Gesetze“ unserer Umwelt. Wie immer die Ausrede lautet, Geist sorgt für Erneuerung und holt unser Denken aus der Materie und heim zu Geist. Geist kennt uns, und wir finden „alles in Gott“ (S5). Wir stellen fest, dass wir uns selbst, unsere Vollständigkeit erkennen, wenn wir uns für Antworten an Geist wenden.

Abschnitt 2: Wahres Sein ist immer gegenwärtig im Geist

In diesem Abschnitt reicht Elia seinen Umhang, seinen geistigen Sinn, an seinen Nachfolger Elisa weiter. Ganz eindeutig hätte Elisa diesen Umhang nicht übernehmen können, hätte er nicht bereits die geistige Erkenntnis gehabt, dass Elia nie von Geist getrennt sein konnte. Er war in der Lage, Elias Fortgang mit den feurigen Rossen und Wagen zu erkennen. Das mag uns seltsam vorkommen, aber es stellte einfach ein erleuchtetes und dynamisches, geistiges Verständnis von Macht, Leben, Schutz und Kontinuität dar. Zumindest sehe ich das so! Wahres Sein ist geistig, das ist es jetzt und das ist es immer. Mrs. Eddy formuliert es so: „Der Mensch ist unsterblich, geistig …. Er schreitet nicht über die Grenzen der Zeit in die unermessliche Ewigkeit des Lebens, sondern er besteht zugleich mit Gott und dem Universum.“ (S8).

Wir sind immer in der Gegenwart des Geistes, wir gehen nicht weg, irgendwo anders hin. Es ist die Materie, die langsam verschwindet, wenn unser Denken sich zunehmend der geistigen Substanz des Seins bewusst wird. Die Christliche Wissenschaft hilft uns, diese geistige Realität zu entdecken. (S6).

Abschnitt 3: Das Geistes-Gesetz des Guten kann nicht von überfließender Produktivität abgehalten werden

In einer wunderschön gelegenen Stadt heilt Elisa das unfruchtbare Land. Das tut er mit einer Handvoll Salz. Wirklich? Hier haben wir eine weitere Gelegenheit, die Bibel geistig zu übersetzen. Einerseits kann Salz Wasser und Land untrinkbar und unfruchtbar machen. Andererseits repräsentiert Salz etwas, das Lebensmitteln einen volleren Geschmack gibt (Beachten wir Jesu’ Gebrauch des Wortes in der Bergpredigt, Matthäus 5:13) und in biblischen Tagen war es praktisch das einzige Konservierungsmittel, das es gab. Die Tatsache, dass Salz in großen Mengen Boden und Wasser also noch mehr, anstatt weniger, verdirbt, beweist, dass Elisa es hier absolut symbolisch verwendet. Die Tatsache, dass Salz guten Geschmack und Erhalt, also Reinheit und Ehrlichkeit (siehe Bibelnotizen in der My Bibel Lesson) darstellt, führt uns zu dem Verständnis, dass Gottes Gesetz der Lebenskraft, der Produktivität, der Reinheit und so weiter, ein geistiges Gesetz ist, welches nicht im Geringsten von materiellen Umständen abhängt. Die Göttliche Wissenschaft ist wie dieses Salz. Es bringt in unserer Erfahrung geistige Harmonie ins Blickfeld. Es hilft uns, die Gegenwart und Macht von Geist zu sehen. Geist bewegt die Wasser des sterblichen Gemütes (B8), um zu erheben und zu reinigen. Geist manipuliert die Materie nicht, sondern übermittelt seine Ideen durch die göttliche Wissenschaft, sodass wir unsere geistige, wahre Individualität entdecken und verstehen können. (S13).


Abschnitt4: „Menschliche Meinungen sind nicht geistig.“ WuG 192:7

Dies ist eine von Mrs. Eddys kernigeren, kurzen Aussagen, und ich liebe sie! Wie oft merken wir, dass uns andere Meinungen – politische, soziale, persönliche – gefühlsmäßig bewegen. Wir sind keine Pendel, die hin und her schwingen ("hin und her bewegte Unmündige" B15) durch irgendein erregendes Gesetz der Materie (S18). Wir sind die Nachkommen des Geistes. Wir werden nicht durch den "Geist" der Krankheit, der Genetik, der Umwelt, der Meinung oder irgendetwas Anderes beeinflusst. Der einzige Einfluss, der mächtig und gegenwärtig ist, ist der göttliche Einfluss des Geistes, und wir tun uns selbst einen Gefallen, wenn wir uns an diese Tatsache erinnern und sie praktizieren. Dies ist eine wunderbare Tatsache, an die wir uns in allen Bereichen des Lebens erinnern sollten. Sie ist in der Kirchenarbeit wirklich nützlich und umgestaltend. Vor längerer Zeit, nach vielen Jahren des Dienstes in einem bestimmten Amt in der Kirche, gab es einen neuen Leiter eines Komitees, der sich um mein Amt „kümmern“ sollte. Angeblich sollten sie mich, und andere mit mir, metaphysisch unterstützen, aber es wurde schnell klar, dass sie meinten, Kritik üben zu müssen und die Arbeitsweise in einer Weise zu lenken, mit der ich schwer zurechtkam. Ich wurde schnell und dramatisch von einem persönlichen Gefühl geheilt, als ich erkannte, dass es meine unveränderliche Aufgabe war, zu beten, zu heilen und mit meiner Arbeit fortzufahren, sowie freiwillig und glücklich den Wünschen dieser Person zu entsprechen, solange sie mich bei dieser Arbeit nicht wirklich behinderten. Mit einem großen Gefühl von Freiheit passte ich mich an und verblieb in diesem heilenden und freudigen Amt. Gleichzeitig fühlte ich für diese Person nichts als Liebe. Wir können diese Art von Unterscheidung anwenden, wenn wir Nachrichten hören, die uns überzeugen wollen, dass wir schrecklich traurig sind, uns selbst zerstörerisch fühlen und so weiter. Wir sind geistige Geschöpfe, denen Herrschaft und Vollmacht gegeben wurden. Es ist vielleicht nicht immer leicht zu erkennen, dass die Nachrichten, die sich uns präsentieren, nicht mehr sind als Einflüsterungen, dass Gemüt nicht die einzige Quelle der Intelligenz ist – dass die Materie das Sagen hat. Manchmal ist große Beharrlichkeit vonnöten, aber, wenn wir uns wegen Einsicht und Richtungsweisung Geist zuwenden, führt das immer zu einem richtigen Weg.

Abschnitt 5: Geist kennt Seine Kinder als demütig und beharrlich, unbeirrt.

Ich liebe diese Geschichte in Zitat B19, denn ich bemühe mich, jedes Mal, wenn ich es lese, etwas Neues und Erhebendes zu finden, denn ich weiß, dass die Botschaft nicht sein kann, dass Jesus unwillig und verletzend einer Mutter gegenüber wäre, die für ihre Tochter um Heilung fleht. Dieses Mal werde ich belohnt, indem ich es im Licht der Aussage Jesu sehe, dass er gesandt war, aber nicht zu den "verlorenen Schafen des Hauses Israel", und dass es nicht richtig wäre, das "Brot für die Kinder den Hunden“ zu geben. Die verlorenen Schafe können hier symbolisch gesehen werden als jene Juden, die unschuldig und auf der Suche nach der Wahrheit waren. Und Mrs. Eddy definiert Brot in WuG 35: 28-9 als "Wahrheit". Es ist in der Tat nicht klug, die Wahrheit vor denen aufzuzeigen, die nur Spott für sie übrighaben. Ihr Mangel an Verständnis würde nur dazu führen, dass sie Ihr so wertgeschätztes Verständnis beiseiteschieben und es in einer destruktiven Art und Weise Ihnen direkt zurückwerfen würden. Der Hund steht symbolisch für die, denen die Einsicht fehlt, oder die, die materialistische Denker sind. Diese kanaanäische Frau wusste vielleicht nicht viel über Jesus (die Kanaaniter hatten andere Vorstellungen von dem Messias), aber sie hatte eindeutig einen reinen, kindlichen Wunsch, mehr zu erfahren. Sie erkannte auch die Christuskraft hinter den Werken Jesu. Sie ließ sich durch Jesu harsche Worte nicht beeindrucken, sondern erwartete demütig das, was immer er mit ihr teilen würde. Sie würde sogar Krümel unter dem Tisch aufsammeln, alles tun, um Freiheit für ihre Tochter zu erlangen. Und sie erhielt ein Geschenk, weit über die Gesundheit für ihre Tochter hinaus. Ihre geistige Identität als Kind Gottes wurde anerkannt, sie war belehrbar, kindlich in ihrer Suche. Wenn wir jemals Hilfe benötigen und auf Stolpersteine treffen, die schwer überwindbar erscheinen, kann es geschehen, dass sogar diese Stolpersteine für eine Heilung bedeutsam sein können. Wie Mrs. Eddy es ausdrückt: "Gerade den Umstand, den dein leidender Sinn für bedrohlich und schmerzlich hält, kann Liebe in einen Engel verwandeln." WuG 574: 28 - 30. Sei demütig und harre aus.

Abschnitt 6: Die Sprache des Geistes verstehen alle.

Wenn wir an Gebet denken, sinnen wir oft darüber nach, was wir brauchen, worum wir Geist bitten wollen. Aber wenn wir still sind, hören wir, was Geist sagt. Wir verstehen die Botschaft des Geistes, weil wir vom Geist sind – wie wenn wir aus einem bestimmten Land kommen, in dem wir aufgewachsen sind und dessen Sprache wir sprechen – das „Land“ des Geistes ist universell, es ist eins dem alle angehören. Wenn wir meinen, dass wir "Gott niemals hören", könnte es sein, dass wir irgendwie eine materielle Vorstellung haben, wie Gott/Geist zu uns spricht. Ich berichtete vor einer Weile von einer Heilung, wo mein damals 8-jähriger Sohn weinend behauptete, er habe niemals gehört, dass Gott zu ihm spräche, während alle seine Freunde das erlebt zu haben schienen. Er war über einige schmerzhafte Warzen an seinen Füßen verärgert und wollte eine Heilung haben. Als er verstand, dass Geist aus allem Guten um uns herum, allem Schönen, Liebenden, Intelligenten usw. spricht, begann er, die unendlichen Wege zu unterscheiden, auf denen wir Gottes Stimme hören. Ja, manchmal hören wir so etwas wie eine Stimme, die uns führt, aber viel häufiger ist es wie eine alte christliche Hymne, die so von Gott spricht: „Im raschelnden Gras höre ich ihn, Er spricht überall zu mir. "(Das ist die Welt meines Vaters). Sobald mein Sohn und ich bemerkten und es regelmäßig auf allen Wegen bemerkten, dass wir Gott im täglichen Leben hören konnten, fand er, dass zu seiner Identität keine unerwünschten Wucherungen jeglicher Art gehören konnten. Die Warzen verschwanden. Der geistige Sinn ist in uns allen, aber wir können ihn kultivieren, uns des Geistes bewusst sein, unsere Fähigkeit vergrößern, die Gegenwart und die herrschende Kraft des Geistes zu erkennen. Die Christliche Wissenschaft hilft uns wirklich, diesen geistigen Sinn zu vertiefen, Geist zu verstehen!

Abschnitt 7: Geist kennt uns, weil wir des Geistes Kinder sind.

Es ist in der Regel nicht überraschend, dass Eltern ihr Kind kennen. Geist kennt uns (wie der Goldene Text sagt), weil wir Nachkommen des Geistes sind. Beide Zitate B25 und S30 bestätigen diese Tatsache. Als geistige Ideen sind wir die "Frucht" oder "... Beweis dafür, dass Geist harmonisch und der Mensch ewig ist". Als Kinder des Geistes sind wir nicht kindisch, sondern unschuldig, empfänglich, natürlich gut und geistig gesinnt. Wir sind der Beweis, dass Geist hier und überall ist.

[Die oben wiedergegebenen Ideen zur Anwendung sollen in erster Linie den CedarS-Campern und Mitarbeitern (und auch ihren Freunden) dazu dienen, täglich den großen Wert des Studiums der Bibellektionen während des ganzen Jahres (und nicht nur im Camp) zu erfassen! Sie kommen montags in Englisch mittwochs in einer freien Übersetzung - dank Nicole und Volker auf Deutsch, durch Ana, Erick, Claudia und Patricio auf Spanisch oder durch einige Helfer von Orlando Trentini in Brasilien auf Portugiesisch. Eine freiwillige französische Übersetzung kommt von Rodger Glockpor, einem Christlichen Wissenschaftler aus Togo.

Du kannst dich auch eintragen, um wöchentlich durch e-mails über diese Ausarbeitungen ehemaliger CedarS Mitarbeiter informiert zu werden, damit Du sie mit älteren und jüngeren Sonntagsschülern teilen kannst, indem Du den „subscribe now” Button (unten links auf der Seite http://www.cedarscamps.org/metaphysical/) anklickst.]

[Für Spenden sind wir immer sehr dankbar! Online oder per Telefon (+1 636 394 6162) oder per Post ( US- Scheck): CedarS Office, 1314 Parkview Valley Dr, Ballwin, MO 63011]

Metaphysical

Let Peace Prevail! Denounce the re-living of dead history... - This lesson is a good roadmap...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page