Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

Willkommen zu deiner christlichen Unsterblichkeit!

Rick Stewart, C.S., Dresden, Germany
Posted Monday, November 6th, 2017

Willkommen zu deiner christlichen Unsterblichkeit!


Metaphysische Anwendungsideen für die christlich-wissenschaftliche Bibellektion zum Thema „Die Sterblichen und die Unsterblichen" für die Woche zum 12. November 2017


von Rick Stewart, CS Dresden, Deutschland
rickstewartcs@aol.com
+49 351 312 4736
mit Notizen, die Rick von Warren Huff mit aufnehmen wollte (auch komplett separat gepostet)



Unsterblich? Wer ich? Ja, du!

Unsterblich, aber nicht wie ein Comicbuch-Superheld, oder ein Nachkomme mythischer griechischer Götter oder ein seltsamer Nachtschwärmer, der Sterbliche jagt, um zu überleben. Und schon gar nicht unsterblich wie beim Versuch, einen Menschen, einen sterblichen Körper, für immer leben zu lassen.

Unsterblich, als geistige Idee von Gottes Schöpfung. Das eigentliche biblische Konzept einer unsterblichen Existenz, das durch spirituelles Verstehen und Erleben der Lehren Christi entdeckt wird. Ja, das unsterbliche Du, das gesegnete Kind Gottes, nach Gottes Bild und Gleichnis, geistig, vollkommen, ja, unsterblich geschaffen, wie der Apostel Paulus schreibt: "Denn dies Verwesliche muss anziehen die Unverweslichkeit, und dies Sterbliche muss anziehen die Unsterblichkeit.", 1. Korinther 15,53.

Aber versuche es nicht mit einer Google oder Bing Internet-Suche, und erwarte damit, dieses göttliche Verständnis der Unsterblichkeit zu entdecken, welches dein wahres Erbe ist. Wenn du wirklich mehr über deinen eigenen Weg zur Unsterblichkeit erfahren möchtest, dann versuche es mit einer gründlichen Studie der christlich-wissenschaftlichen Bibellektion dieser Woche!

Als ich meine Suchanfrage im Internet stellte, entdeckte ich keine Diskussionen, die mich zum biblischen Konzept der Unsterblichkeit führten. Ich wurde nicht auf die fünf Bibelverse in der englischen King James Version verwiesen, die sich speziell auf die Unsterblichkeit beziehen. Ich wurde nicht auf den Brief des Apostels Paulus an seinen jungen Freund Timotheus verwiesen, in dem er sich auf das Erscheinen unseres Retters Jesus Christus bezog, der den Tod abgeschafft und durch das Evangelium Leben und Unsterblichkeit ans Licht gebracht hat: 2. Tim 1,10 (Aus Concord Express - A Christian Science Study Resource: The King James Version of the Bible und Mary Baker Eddy's veröffentlichte Schriften).

Aber als ich dann zur Bibellektion kam... habe ich den Jackpot geknackt!


Der Goldene Text: Matthäus 25:34 “Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, erbt das Reich, das euch von Grundlegend der Welt an bestimmt ist!”

In Matthäus 25 gibt es drei Gleichnisse von Jesus,
das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (25:1-13)
das Gleichnis der Talente (25:14-30)
das Gleichnis der Schafe und Ziegen (25:31-46)

Der Goldene Text ist aus dem letzten Gleichnis der Schafe und Ziegen. Es ist der Segen, der auf diejenigen fällt, die leben und lieben als Antwort auf Christus. Wie Jesus im Gleichnis erzählt:

"Denn ich bin hungrig gewesen und ihr habt mir zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen und ihr habt mir zu trinken gegeben. Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen. Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich gekleidet. Ich bin krank gewesen und ihr habt mich besucht. Ich bin im Gefängnis gewesen und ihr seid zu mir gekommen. Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dir zu essen gegeben? Oder durstig und haben dir zu trinken gegeben? Wann haben wir dich als Fremden gesehen und haben dich aufgenommen? Oder nackt und haben dich gekleidet? Wann haben wir dich krank oder im Gefängnis gesehen und sind zu dir gekommen? Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.“

Hast Du jemals diese Taten als die beginnende Entdeckung Deiner Unsterblichkeit betrachtet? Dies ist ein kraftvoller Aufruf, Liebe zu leben. Liebe in Aktion. Der Kontext für den Goldenen Text ist der Anfang unserer Anweisung auf dem Weg zur Unsterblichkeit, um ein Königreich zu erben, das für uns von „Anbeginn der Welt“ vorbereitet ist.

Einige Einblicke, die Warren, CedarS Executive Director, angeboten hat, stammen von Bibelforscher und Christlichen Wissenschaftler, Cobbey Crisler. In einer Aufnahme, die Warren gemacht hat, sagt Cobbey: “Kommt, ihr Gesegneten meines Vaters, erbt das für euch von Anbeginn der Welt vorbereitete Königreich“. Das war, was Jesus zu den Rechtschaffenen (Schafe) auf der rechten Seite des Throns der Herrlichkeit sagen würde [Dies erfüllt die Prophezeiung von Ps. 78:2 wie in Matt 13:35 erwähnt].
Von Anbeginn der Welt "bezieht sich natürlich auf 1. Mose und den Herrscher, der auf Erden wie im Himmel erscheinen sollte - mit immensen Implikationen und Heilungsergebnissen [wie in Matthäus 14:36 und 15:38].
Jesus sagt, dass der Grund, warum die Rechtschaffenen das Reich des Herrschers erben sollen,"das für sie von Anbeginn der Welt vorbereitet ist", ist, dass, wenn sie die am stärksten marginalisierten und am wenigsten begünstigten Mitglieder der Menschheit ansahen - die Obdachlosen, Elenden, Gefangenen und Kranken -, sie sich an sie wandten und sie und ihre "ausgehungerten Zuneigungen" nährten und sich um sie kümmerten wie ein guter Hirte - und dass sie dies dann auch für Christus Jesus taten. Indem er dies sagt, spricht Jesus die Selbstgefälligen in seinem Publikum an und bringt sie aus ein anderes Niveau, indem er Messlatte wirklich hoch ansetzt.“ (Transkribiert von Notizen am Rande von Warrens Bibel aus einem Vortrag von Cobbey Crisler)


Das Wechselseitige Lesen aus Johannes 3,1-3;2,14-17 schließt die Verse ein, die wir aus dem Schluss jedes christlich-wissenschaftlichen Gottesdienstes kennen. Es ist die entsprechende Bibelstelle zur wissenschaftlichen Erklärung des Seins (SH 468).

Warren nahm an einem weiteren Vortrag von Cobbey Crisler teil, der von CedarS Camps zum Thema "Die Kirche: ihre biblische Kontinuität" gesponsert wurde und machte sich folgende Notizen in seiner Bibel,

1. Johannes 3, Vers 2 beginnt so zärtlich - "Geliebte" - und gibt die gegenwärtige Zeit „nun"! Es umfasst auch alle Geschlechter, denn das griechische Wort, dass die King James Version mit "Söhne Gottes" übersetzt, soll wirklich "Kinder Gottes" sein. “…wenn er (Gott) offenbart wird, dass wir ihm gleich sein werden (seine Ähnlichkeit wie in 1. Mose); denn wir werden ihn sehen, wie er ist“ (Das griechische Wort sehen, das hier übersetzt wird, trägt die Bedeutung von geistig erkennen oder geistig wahrnehmen.


Abschnitt 1: Die Christliche Wissenschaft, die die Unsterblichkeit des Menschen enthüllt.

Dieser Abschnitt legt die Grundlage für unseren Anspruch auf Unsterblichkeit. Jeder Bibelvers legt fest, dass es Gott ist, der erschafft.

B 1 | Johannes 1,1-3 sagt deutlich: "Alles ist von ihm (Gott) gemacht worden; und ohne ihn ist nichts gemacht worden, was gemacht wurde."

B 4 | Korinther 2:12,16 Wir haben aber nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist Gottes; damit wir die Dinge erkennen, die uns frei von Gott gegeben sind... wir haben Christi Sinn".

„Christi Sinn" ist der Schlüssel zur Entdeckung dieses "unsterblichen Gemütes", das Gott ist. Das folgende Zitat aus Wissenschaft und Gesundheit hilft uns, die Art des Denkens zu verstehen, die zu einem wahren Verständnis der Unsterblichkeit führt.


S3 | 115:12-18 (bis 2.) WISSENSCHAFTLICHE ÜBERTRAGUNG DES UNSTERBLICHEN GEMÜTS
GOTT: Göttliches Prinzip, Leben, Wahrheit, Liebe, Seele, Geist, Gemüt.
MENSCH: Gottes geistige Idee, individuell, vollkommen, ewig.
IDEE: Ein Bild im Gemüt; der unmittelbare Gegenstand des Verständnisses. - Webster.

Hier sind einige interessante Einblicke von Cobbey Crisler zum Anfang des Johannesevangeliums,

B1, Johannes 1:1-3:"Am Anfang"
"Johannes 1:1. Johannes beginnt anders als jedes der vorhergehenden Evangelien. „Am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott", fängt er an, so wie nur ein weiteres Buch der Bibel beginnt. Siehe 1. Mose 1: „Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde“. Glauben Sie, die frühen Leser seines Evangeliums hätten das erkannt? Glauben Sie, das war Johannes Absicht? Dass es erkannt werden sollte?"

"Es gibt etwas, das ein wichtiger Hinweis für das Studium der Bibel ist. Das heißt, wenn Sie den geringsten Hinweis auf einen alttestamentarischen Vers im Neuen Testament bekommen, ignorieren Sie ihn nicht. Es hat einen sehr tiefen Grund. Wahrscheinlich ist darin der Schlüssel zur Bedeutung des neutestamentarischen Geschehens enthalten, sonst hätte der Autor es nicht aufgenommen. …

Aber dann kommen wir zu einem Wort, das Johannes im ersten Kapitel verwendet und in den folgenden Kapiteln wiederverwendet, aber nie mit der gleichen Konnotation. Es zeichnet sich durch seine Einzigartigkeit aus und ist für den Autor so nachdrücklich wichtig, dass wir uns etwas damit beschäftigen müssen, was es bedeuten könnte.

Ich möchte Ihnen einen Teil der Geschichte des Wortes erzählen. Was fällt Ihnen automatisch als Bedeutung von Logos ein? Wir nehmen dieses Wort "Wort" und identifizieren es mit Logos. Jahrhundert vor Christus versuchte Heraklit in Ephesus philosophisch die Kontinuität inmitten des Flusses um ihn herum zu erklären. Er griff auf Logos als das ewige Ordnungsprinzip im Universum zurück, die Art von verlässlichem, unveränderlichem Gesetz und Ordnung. ... Wenn man hinter das Wort zum Gedanken blickt, hat man es mit Ideen, Konzepten und der Bedeutung zu tun. Dort, wo alle menschlichen Sprachen schließlich ihre Zersplitterung aufgeben und sich in einem Pfingsttag der unendlichen Kommunikation begegnen und eins werden. Das "Wort" ist nur ein Instrument, dem wir beim Gedanken oder bei der Bedeutung begegnen müssen. Dann können keine Hindernisse, vor allem keine Sprachbarrieren, zwischen uns und dem gegenseitigen Verständnis des Universums, seiner Gesetze und der Quelle dieser Gesetze stehen.

..."Wissen Sie, wo wir Logos in der englischen Sprache verwenden? Biologie, Physiologie. Logos ist dasjenige, das verwendet wurde, um die Wissenschaften in der englischen Sprache zu definieren. Das war zumindest das Verständnis der Lexikographen, die unsere eigene Sprache des griechischen Begriffs entwickelt haben. Sehen wir mal, wie es in unserer Sprache gehalten wird. Wir nutzen es die ganze Zeit, ohne es zu merken, ganz selbstverständlich. Gibt es also eine wissenschaftliche Konnotation, die besagt:"Am Anfang","Im ersten Prinzip der Dinge", dann gibt es eine wissenschaftlich unveränderliche, unveräußerliche Ordnung, die regiert. Und dass es nicht nur als Ausdruck oder Wort geäußert wird, sondern dass dahinter auch der immense Gedanke steckt, der auf dem gleichen Prinzip basieren muss. Beachte in Vers 1 von Kapitel 1, dass alles mit Gott und mit ihm zusammenhängt.

Johannes 1,3 fährt mit einer Aussage fort, die absolut ist: "Alles wurde von ihm gemacht, und ohne ihn war nichts gemacht, was gemacht wurde." Gibt es ein Vorbehalt für Qualifikationen? "Alle Dinge wurden von ihm gemacht. Das ist[eine] enorme Zusage am Anfang eines Buches. Die Theologie dieses Buches ist also exakt nach welchem Prinzip verpflichtet, wenn wir jetzt das theologische Prinzip definieren, auf dem die Bibel basiert? Nicht nur die Einheit Gottes, sondern die Tatsache, dass Er eins ist, bedeutet auch, dass Er alles ist. "Alle Dinge sind von Ihm gemacht." Alles ist von Ihm geschaffen. Das wirft auch Probleme auf, denn alles, was wir tun müssen, ist unsere Augen zu öffnen und uns umzusehen. Und was wir sehen, da denken wir lieber nicht, dass es von Gott geschaffen wurde. Aber ab sofort haben wir gerade erst mit dem Buch angefangen. Also, lassen Sie uns sehen, was der Stil des Autors ist und seine theologischen Verpflichtungen. "Alle Dinge wurden von ihm geschaffen."

Dabei belässt er es nicht. Der nächste Satz fügt hinzu: "Ohne ihn war nichts gemacht, was gemacht wurde." Warum sagt er das? Warum Ihn, warum kümmert er sich das nicht um den anderen Teil? Was ist der Unterschied? Was ist die Unterscheidung, die er gleich zu Beginn des Buches in die Gedanken seiner Leser implantiert? "Alle Dinge sind von Ihm gemacht." Wie würden Sie das nennen? Diese Art von Aussage ist absolut, aber auch eine Bekräftigung. Das ist ein echtes Plus. Dies ist ein Pluspunkt der theologischen Sichtweise des Johannes. "Alle Dinge wurden von ihm geschaffen."

Was haben wir denn jetzt? Verneinung. Hier ist, wie wir mit dem Minus-Element umgehen. Das Minus-Element ist ohne Ihn, „ohne Ihn wurde nichts gemacht, was gemacht wurde", jeder Hinweis auf ein Minus, das nach der Verkündigung aller Dinge, die von Ihm gemacht wurden, existiert, wird entfernt, weil es die andere Seite derselben Münze ist.

"Das Plus, das Minus, die Bekräftigung, das Leugnen - das ist ein mathematischer Ansatz. Mit dem Plus umgehen, mit dem Minus umgehen und am Ende auf Eins kommen, nicht mit Dualismus. Erstens, es gibt also keinen Zweifel daran, dass der Schlüssel zum Evangelium der Monotheismus ist. Es fordert den Gedanken des Lesers heraus, zu sehen, ob er in dieser geistigen Höhe ist, bevor er im Evangelium weiterliest. Es zwingt den Leser dazu, auf diese Höhe zu kommen, um mit dem, was im Evangelium steht, aus der Ferne zu kommunizieren."

aus Book of John, A Walk with the Beloved Disciple, von B. Cobbey Crisler.

Abschnitt 2 - 5 Sterblichkeit hat nichts mit dem wirklichen Ich zu tun! Wacht auf zur ewigen, ewigen, unsterblichen Liebe eures Vater-Mutter-Gottes.

Lukas 15,11-32 Das Gleichnis vom verlorenen Sohn.

Wenn Jesus dieses Gleichnis erzählte, glaubst du nicht, dass er gehofft hat, uns allen viel Leid zu ersparen? Der jüngere Sohn, der mit dem langweiligen Leben zu Hause unzufrieden war, musste einfach in die Welt des "Essens, Trinkens und Fröhlichseins" hinausgehen. Tatsächlich fand sich der junge Mann unter Umständen wieder, wo er bereitwillig Schweinefutter aß, nur um zu überleben - das heisst, bis er aufwachte! Wenn wir unser Herz wirklich für diese Botschaft öffnen könnten, könnten wir uns wohl mit ganz anderen Bestrebungen begnügen. Was macht uns wirklich glücklich? Was gibt uns wirklich Befriedigung?

Wie wäre es, wenn wir an den Moment zurückgehen, bevor der jüngere Sohn „Hummeln im Hintern" bekommt und das Haus verlassen muss. War es die Schuld seines Vaters? Wurde er zu Hause schlecht behandelt? Später in der Geschichte bekommen wir ein unglaubliches Gefühl von der zärtlichen, allverzeihenden Liebe dieses Vaters, aber glaubst du nicht, dass das immer die Natur des Vaters war?

Warum also ist der jüngere Sohn gegangen? Wir können nur spekulieren. In der Gesellschaft war es damals der erste Sohn, der eine gute Zukunft hatte. Er würde das gesamte Erbe erhalten. Dem älteren Sohn war das Gute garantiert. Der jüngere Sohn konnte sich nur auf Geheiß seines Bruders freuen. Hört sich das ein wenig von dem an, was viele Jugendliche heutzutage zu sehen scheinen? Nicht wirklich gebraucht. Kein wesentlicher Teil der Familie. Fragwürdige Hoffnungen auf Job, Karriere. Hoffnungslose, leere Existenz. Und dieses Gefühl der Chancenlosigkeit könnte gerade zu einer Haltung der Flucht, der Hoffnungslosigkeit führen und zu einer tagträumerischen Wegwerf-Mentalität (Das Wort „verloren“ bedeutet „verschwenderische Extravaganz“).

Und genau da kommt das „Aufwachen" ins Spiel. Uns zur Besinnung bringen. Weg vom Schweinefutter, von den Resten auf dem Feld mit der Erkenntnis, dass es etwas Besseres geben muss. Auch wenn es bedeutet, ein Diener zu sein. Da gibt es wenigstens Essen und Unterkunft.

Wie Mrs. Eddy in unserem Lehrbuch schreibt:

S12 | 22:3 „Wenn wir wie ein Pendel zwischen Sünde und der Hoffnung auf Vergebung hin und her schwingen, während Selbstsucht und Sinnlichkeit ständig Rückschritte verursachen-, wird unser moralischer Fortschritt langsam sein. Wenn die Sterblichen zur Forderung Christi erwachen, machen sie Leiden durch. Dies veranlasst sie, wie Ertrinkenden kraftvolle Anstrengungen zu machen, um sich zu retten; und durch Christi kostbare Liebe werden diese Anstrengungen von Erfolg gekrönt.

S13 | 552:17-20 "Die Sterblichen müssen aus der Vorstellung erheben, dass das materielle Leben alles-in-allem ist. Sie müssen ihre Eierschalen mit der Christlichen Wissenschaft aufpicken und umher- und aufwärtsschauen.“

Es ist gut, dass Warren ein guter Zuhörer und auch ein guter Notiznehmer war. Einige weitere Anmerkungen am Rande seiner Bibel beziehen sich auf die Bibelzitate B7 und B8:

B7 | 1. Korinther 15:50, 53, 54 “Das sage ich aber, liebe Brüder, dass Fleisch und Blut das Reich Gottes nicht ererben können; auch wird das Verwesliche nicht erben die Unverweslichkeit. Denn dies Verwesliche muss anziehen die Unverweslichkeit, und dies Sterbliche muss anziehen die Unsterblichkeit. Wenn aber dies Verwesliche anziehen wird die Unverweslichkeit und dies Sterbliche anziehen wird die Unsterblichkeit, dann wird erfüllt werden das Wort, das geschrieben steht: »Der Tod ist verschlungen in den Sieg.”

B8 | 2. Korinther 5:1, 4, 6 “Denn wir wissen: Wenn unser irdisches Haus, diese Hütte, abgebrochen wird, so haben wir einen Bau, von Gott erbaut, ein Haus, nicht mit Händen gemacht, das ewig ist im Himmel. Denn solange wir in dieser Hütte sind, seufzen wir und sind beschwert, weil wir lieber nicht entkleidet, sondern überkleidet werden wollen, damit das Sterbliche verschlungen werde von dem Leben. So sind wir denn allezeit getrost und wissen: Solange wir im Leibe wohnen, weilen wir fern von dem Herrn.“

Dies hat Warren in seiner Bibel notiert zu dem, was Cobbey Crisler über Zitate B7 u. B8 sagt:
Eine weitere Schlussfolgerung kommt durch Paulus' Empfänglichkeit. Er stellt zwei Sichtweisen vor, dem Menschen aus einer Eizelle und den ohne Eizelle. Ein Küken muss 10.000 mal picken, um aus seiner Eierschale zu entkommen. Bibelpioniere wie Paulus haben hart gearbeitet, um aus ihren begrenzten, sterblichen Eierschalen herauszukommen, und sie haben uns dies mitgeteilt.

1. Korinther 15, Vers 50 "... Fleisch und Blut können das Reich Gottes nicht erben“. Man könnte fragen: Warum bringen wir hier Fleisch und Blut ins Spiel, als ob das dazugehörte? [Dies bezieht sich auf die Bemerkung von Mary Baker Eddy: „Weil der weltliche Mensch mit der Materie sympathisiert, steht er dem Irrtum auf Abruf zur Verfügung und wird zu ihm hingezogen.“ S&H 21:25 (S11)]. Nehmt euer Bett und wandelt - Gemüt erstrahlt plötzlich im Licht unserer ursprünglichen Herrlichkeit.“

Cobbey Crisler über B8 2. Korinther 5:1-6 
Vers 1 Denn wir wissen: Wenn unser irdisches Haus, diese Hütte, abgebrochen wird, so haben wir einen Bau, von Gott erbaut, ein Haus, nicht mit Händen gemacht, das ewig ist im Himmel.” (Wir schauen aus dem himmlischen Bewusstsein - jedes Fenster hat einen himmlischen Blick. Wir beten dort an, wo wir leben - Unsere Körper sind unsere ultimativen Götzen, wenn wir dort leben.)

Vers 4. Denn solange wir in dieser Hütte sind, seufzen wir und sind beschwert”. Jesus sagte: "Nehmt mein Joch auf euch, denn mein Joch ist sanft und meine Last leicht.

Vers 6. Nicht das, was wir sehen, sondern das, was wir wissen, das zählt: “So sind wir denn allezeit getrost und wissen: Solange wir im Leibe wohnen, weilen wir fern von dem Herrn;” Dies ist eine der radikalsten Aussagen in der ganzen Bibel, die geradezu übersprungen wird.

Es ist dumm, sich anzupassen, um in der Körperlichkeit zu leben. Sie sind Mieter in einer Gruft, wenn Sie zu Hause im Körper sind. Warum sind wir so zufrieden mit den Daten, die uns aus den 5 Kanälen der körperlichen Sinne erreichen?

Sokrates sagte: "Der tote Körper wird nicht ich sein. Lasst ihn nicht davon sprechen, Sokrates zu begraben. Sagt nur, dass Ihr die Leiche begraben werdet."
Ishmael (In Moby Dick) sagt:“Mein Körper ist nur der Bodensatz meines besseren Wesens."

Es scheint, als hätten gute Denker schon immer an die Unsterblichkeit geglaubt, die den Menschen erwartet. Zum Beispiel wird Abraham Lincoln während einer politischen Debatte am 17. Juni 1858 zitiert, als er sagte: "Sicherlich hätte Gott nicht ein solches Wesen als Mensch erschaffen, mit der Fähigkeit, das Unendliche zu begreifen, um nur für einen Tag zu existieren! Nein, nein, der Mensch ist für die Unsterblichkeit gemacht."

Der Glaube, die Gewissheit, daß der Mensch tatsächlich viel mehr ist als ein flüchtiges, fleischliches Wesen, ist der Ruf des Christus, der ins Bewusstsein kommt. Der Ruf eines Hirten nach seiner geliebten Herde. Und diejenigen, die hungrig und bereit sind, als geliebte und gesegnete Kinder Gottes zu sich selbst zu kommen, hören diesen Ruf.

Wie wir im Evangelium von Johannes B19 lesen (Johannes 10:27–30) “Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben, und sie werden nimmermehr umkommen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen. Was mir mein Vater gegeben hat, ist größer als alles, und niemand kann es aus des Vaters Hand reißen. Ich und der Vater sind eins..”

Wie Cobbey Crisler in seinem Buch über das Johannesevangelium schreibt...
"Kapitel 10. Nicht mehr viele von uns halten Schafe. Also, das ist ein veraltetes Gleichnis für das 20. Jahrhundert. Sollen wir Schafe im eigentlichen Sinn halten? Was könnten Sie und ich mehr für unseren Job, unser Zuhause, unsere Welt, unsere politische Situation, unsere Gemeinde und Gemeinde tun, wenn wir mehr Hirtenmotive in alle einführen würden....
Johannes 10:13 zeigt den Unterschied zwischen dem Hirtenmotiv und dem Motiv des Mietlings, der nur gegen Bezahlung arbeitete. "Der Mietling flieht, weil er nur für Geld gearbeitet hat." Wo ist der Unterschied? "Es ist ihm egal."
Stellen wir uns die Frage: Ist es uns wichtig? Wenn es uns wichtig ist, dann ist das das Hirtenmotiv. Jesus kümmerte sich. Er wandelte inmitten der Verzweiflung, des Grams, der Verletzten, der Trauernden, der Verzweifelten, der Verletzten, der Bekümmerten, der Gebrochenen und des gebrochenen Herzens und des Leibes. Und niemand wusste, warum er es tat. Die Oberschicht, die keine ähnlichen Probleme hatte, wunderte sich, warum er bei den Zöllnern und Sündern war. Aber er sagte, dass „der Gesunde keinen Arzt braucht" (Matthäus 9,12; Markus 4,23; Lukas 5,31).

Er sah scheinbar ein Israel in der Prophezeiung, das das bestehende Israel, das Establishment, nicht im Entferntesten gesehen hatte. Er sah das Israel in der Prophezeiung, das genau mit Jeremias und Jesajas Vorhersage des neuen Bundes übereinstimmt. Das neue Israel würde aus denen bestehen, deren Bedürfnisse erfüllt waren; wo die Empfänger keine Klasse, keine Masse, kein Privatsektor, kein Ghetto waren, sondern wo Empfänglichkeit dafür die Söhne und Töchter zusammensammelt. Sie sind versammelt, um zu beweisen, dass dasselbe auf Erden möglich ist wie im Himmel. Das Hirtenmotiv der Fürsorge bringt uns in das neue Israel. „
Jesus sagt, dass er der Hirte ist und er sagt auch, dass er die Tür ist. Es kann so aussehen, als wäre er verwirrt. Lassen Sie mich Ihnen ein Beispiel dafür geben, wie er nicht ist. Als meine Frau und ich in Israel waren, hielten wir an einem Ort zwischen Jerusalem und Bethanien an. Ich sah, wie ich dachte, eine unbeaufsichtigte Schafherde. Es gab auch eine Felswand mit einer Tür oder Tor. Es war ein fast vollständiger Viereck. Als ich herumging, wurde ich plötzlich von dem Hirten überrascht, den ich gestört hatte. Er stand auf. Er hatte dort an der Tür gelegen. Gleich da sah ich veranschaulicht, was Jesus in Johannes 10: 2, 11, 14, "Ich bin der Hirte" und in Johannes 10: 7, 9, "Ich bin die Tür“ gemeint hatte. Jetzt gab es überhaupt keine Verwirrung. Mit den Schafen in einem Gehege und dieser Pforte als dem einzigen möglichen Eingang für wilde Tieren oder Diebe, musste man am Hirten vorbei kommen, um die Schafe zu erreichen. Der Hirte war eben auch die Tür.
In Mary Baker Eddy's Gedicht, „Feed my sheep", gibt es die Aussage: "Ich will lauschen deinem Ruf." [Hymne 304] Während wir in diesem Gebiet von Beerscheba waren, sahen wir viele Schafe alle zusammen durcheinander. Ich sagte zu Janet: „Ich frage mich, wie der Hirte jemals seine Schafe aussortieren wird. Sie sind alle zusammen gemischt."... Es dauerte nicht lange, bis unser Hirte sich von der Menge trennte. Er ging weg, schaute niemals über die Schulter auf die gemischten Schafe, sondern machte eine Art von Erkennungsgeräusch mit seine Zunge oder Stimme.
Kaum zu glauben, aber jedes seiner Schafe trennte sich von der gemischten Herde und folgte ihm. Er hat nie daran gezweifelt. Er sah nie zurück. Die Schafe machten ihre Arbeit. Die Schafe kannten seine Stimme. "Ich will lauschen deinem Ruf." Diese Lektionen sind Dinge, die wir in den geschäftigen Momenten unseres eigenen zwanzigsten Jahrhunderts betrachten müssen. Sie sind nicht nur Symbole. Sie sind nicht wie als alte Geschichten abzutun. Sie sind Einstellungen. Sie sind mentale Zustände und Gedanken. Das ist etwas, was wir oft beachten müssen. In Johannes 10:30, steht Jesu große Aussage," ich und mein Vater sind eins. "Wenn das aus dem Aramäischen ist, dann bedeutet das aramäische Wort sinngemäß:" Ich und Mein Vater ist im Einklang. "

aus Book of John, A Walk with the Beloved Disciple, B. Cobbey Crisler]

Während der so genannten Weltwirtschaftskrise in Amerika verließ ein Freund von mir sein Zuhause in Ohio. Er war 14 Jahre alt. Er hat seiner Mutter nicht gesagt, dass er geht, er ist einfach abgehauen. Bald darauf trat er einem Jahrmarkt bei und reiste mit diesem Jahrmarkt durch das Land. Zwei Jahre später fand er sich in einem Park in Texas wieder. Er hatte seine Mutter die ganze Zeit über nicht kontaktiert. Als er auf einer Parkbank saß, kam eine ältere Dame zu ihm und sie fingen an zu reden. Er öffnete sich ihr und erzählte von seinen Reisen. Sie fing an, mit ihm über etwas zu reden, das Christliche Wissenschaft genannt wurde. Nach einer Weile fragte sie, ob er seine Mutter anrufen wolle. Er sagte ja. Sie gab ihm eine Münze und er ging zum nächsten Münztelefon, um seine Mutter anzurufen. Als sie antwortete, erzählte er ihr aufgeregt von seiner neuen Entdeckung, Christian Science. Er konnte es kaum erwarten, nach Hause zu kommen und ihr davon zu erzählen. Dann erzählte ihm seine Mutter, dass sie gerade erst von ihrem ersten Termin bei einem christlich-wissenschaftlichen Praktiker nach Hause zurückgekehrt war. Dieser Ruf des Hirten führte zu einer sehr glücklichen Heimkehr und einem Leben, das der Christlichen Wissenschaft gewidmet war.

Die folgende inspirierte Version von Psalm 23 (B20) ist eine Zusammenarbeit zwischen Warren und seiner Mutter, Ruth Huff, der Gründerin von CedarS. Sie werden seine praktische Anwendung als ein großartiges Werkzeug erkennen, um sich von den sterblichen Elementen zu befreien und zu Ihrem wirklichen, unsterblichen Wesen aufzusteigen.

"Psalm 23 und ich"
Fordere diese göttlichen Definitionen und dein Erbe des 23. Psalms ein!Es negiert die vermeintliche "23 und ich“-genetische Dominanz von 23 Paar angestammter X-Y-Chromosomen und kann beweisen, dass D.N.A. nicht gilt!


[Umklammerte Ersetzungen von Mary Baker Eddy sollen "das Licht, das die Christliche Wissenschaft … auf die Heilige Schrift“ wirft, zeigen mit einer „unkörperlichen oder geistigen Auffassung" der Liebe. (Wissenschaft & Gesundheit 578)

„[Die göttliche Liebe] ist mein Hirte;" Das ist MEINE BEZIEHUNG

"Mir wird nichts mangeln." Das ist MEINE VERSORGUNG!

"[Liebe] weidet mich auf einer grünen Aue:" Das ist MEINE RUHE!

„[Liebe] führt mich zum frischen Wasser." Das ist MEINE ERFRISCHUNG!

"[Liebe] erquickt meine Seele [meinen geistigen Sinn]:" Das ist Gottes HEILUNG & MEINE!

"[Liebe] führt mich rechter Straße" Das ist Gottes Führung & Meine!

"Wegen seines Namens." Das ist MEIN ZWECK!

„Und wenn ich auch im finsteren Tal wandere," Das ist MEINE PRÜFUNG!

"fürchte ich kein Übel:" Das ist MEIN SCHUTZ!

"Denn[Liebe] ist mit mir;" Das ist Gottes TREUE und MEINE!

„[der Liebe] Stecken und[der Liebe] Stab trösten mich." Das ist Gottes DISZIPLIN und MEINE!

"[Liebe] bereite vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde:" Das ist MEINE HOFFNUNG!

"[Liebe] salbt mein Haupt mit Öl;" Das ist Gottes WEIHE und MEINE!

„und schenkt mir übervoll ein." Das ist Gottes FÜLLE und MEINE!

"Gutes & Barmherzigkeit werden mir meines Leben lang folgen:" Das ist Gottes SEGEN & Meiner!

"Und ich werde immerdar im Haus des Herr [dem Bewusstsein der LIEBE] bleiben" Das ist MEINE SICHERHEIT!

"immerdar." Das ist Gottes EWIGES ERBE und MEINS!


Abschnitt 6: Ursprüngliche Unsterblichkeit, Zeit, in die Begrüßungsumarmung unserer Vater-Mutter zurückzukehren.
Es ist schon etwas ganz Besonderes, mit dem gesamten letzten Abschnitt abschließen zu können! Ein herrlich-süßer und kraftvoller Abschluss unserer Reise zur Unsterblichkeit.

B 21 | 5. Mose 33:12 "Der Geliebte des HERRN wird sicher wohnen; allezeit wird Er die Hand über ihm halten und wird zwischen seinen Höhen wohnen.
B22 | 1.Timotheus 1:17 "Aber Gott, dem ewigen König, dem Unvergänglichen und Unsichtbaren, der allein Gott ist, sei Ehre und Preis in Ewigkeit! Amen"
S31 | 29:30-32 "Der Mensch als das Kind Gottes, als die Idee des Geistes, ist der unsterbliche Beweis dafür, dass Geist harmonisch und der Mensch ewig ist.
S32 | 81:19-20 "Der Mensch als Gleichnis Gottes, wie ihn die Wissenschaft offenbart, kann nicht anders, als unsterblich sein."

Im letzten Monat beim Thema "Unwirklichkeit" habe ich versehentlich zwei sehr spezielle Zeugnisse ungenau kombiniert. Durch die große Liebe und Aufmerksamkeit eines unserer geliebten CedarS-Abonnenten konnten wir in den beiden Erlebnissen die tatsächlichen Fakten aufspüren. Beide schönen Zeugnisse beinhalten die Heilung von Adoptivkindern mit scheinbar unheilbaren Behinderungen. Aber da die Wissenschaft der Liebe, die Wissenschaft Christi durch die Behauptungen der Sterblichen nie begrenzt wird, fanden diese wunderbaren Heilungen statt. Es folgen Berichte über jede Heilung und die Orte, an denen die vollständige Heilung nachgelesen werden kann.

In einer eidesstattlichen Erklärung von Doris E. Wiederkehr von Mar Vista, Kalifornien, wird berichtet, dass sie und ihr Ehemann gebeten wurden, ein ungewolltes Kind zu adoptieren. Die vorgeburtlichen Untersuchungen deuteten darauf hin, dass das Kind behindert zur Welt kommen würde. Die Geburt fand 1947 statt. Das Kind wurde mit mehreren Behinderungen geboren, darunter ungeformte Stimmbänder, ein beschädigtes Herz und eine schwere Knochenkrankheit. Sie wurden auch informiert, dass das Kind zerebrale Lähmung hatte und dass es sehr wenig gab, was medizinisch unternommen werden konnte. Frau Wiederkehr schreibt: "Als Christliche Wissenschaftlerin konnte ich dieses Urteil nicht akzeptieren. Ich war früher von einer Verkrümmung der Wirbelsäule geheilt worden und hatte gelernt, Gott zu vertrauen und mich Gott zuzuwenden."

Die Behinderungen wurden über mehrere Jahre hinweg geheilt. Jeder Zustand wurde durch Gebet, Liebe und harte Arbeit geheilt. Ihr Sohn Les ließ diese sterblichen Beschreibungen hinter sich und hat ein gesundes, glückliches Leben geführt, verheiratet und voll erwerbstätig. Sein Vater wurde ein aktives Mitglied der christlich-wissenschaftlichen Kirche und seine Mutter eine christlich-wissenschaftliche Praktikerin.

Der vollständige Bericht ist im Buch „Spiritual Healing in a Scientific Age“ von Robert Peel zu finden, Seiten 54-63. Sollte einer unserer Met-Leser keinen Zugang zu diesem Buch haben, bitte ich um Mitteilung und ich sende Ihnen den vollständigen Bericht. Rick

Und hier ist die Erfahrung, die ich im letzten Monat in der CedarS Met geteilt habe. Was ich aber etwas verwechselt habe mit dem Erlebnis der Wiederkehrs. Die folgenden Erfahrungen sind auf der Website von JSH Online zu finden.

Aileen und Paul Cord hatten Pläne für die Adoption eines Babys gemacht. Sie hatten sich qualifiziert und durften ihren Sohn Matthäus adoptieren. Und dann rief die Adoptionsagentur an und bat sie, ein weiteres Kind, Craig, zu adoptieren. Craig war bereits platziert worden, aber das hatte nicht geklappt. Es gab Annahmen von Behinderung. Aileen sagte dem Vertreter der Agentur, dass sie "darüber beten müsse", und der Vertreter sagte zu ihr: "Genau deshalb rufe ich Euch auf, damit Ihr in der Christlichen Wissenschaft betet“. Nach dem nächtlichen Gebet wussten Aileen und Paulus, dass sie ein zweites Kind annehmen mussten. Und das taten sie.

Aileen: „Ich wusste nicht, ob ich dafür bereit war. Ich wusste nicht, ob ich das kann. Ich hatte überhaupt keine Erfahrung mit behinderten Kindern. ... Ich war gespannt, wie das Kind aussehen würde. Ich war jedoch der Meinung, dass das Aussehen des Kindes in keiner Weise unsere Entscheidung beeinflussen sollte. Meine Erinnerung an diese Nacht ist nicht viel Schlaf und eine ganze Menge Beten. Ich konnte Gott immer vertrauen. Aber ging’s irgendwie darum, meiner Fähigkeit zu vertrauen, Gott zu vertrauen. Dies erinnerte sicherlich an Jesu’ Nacht in Getsemane, vor der Kreuzigung, als er gebetete: Vater, wenn es Dein Wille ist, so lass diesen Kelch an mir vorübergehen, aber nicht nicht mein Wille, sondern Dein Wille geschehe. 1 Nun, irgendwann in der Nacht erkannte ich, dass ich eine andere Möglichkeit hatte. Dass ich das nicht so sehen musste, als würde ich ein behindertes Kind mit nach Hause nehmen. Dass ich dies als Gelegenheit sehen könnte, Gottes Schöpfung zu sehen. Mary Baker Eddy sagt im Lehrbuch der Christlichen Wissenschaft, Wissenschaft und Gesundheit: "In der Wissenschaft ist der Mensch der Sprössling des Geistes. Das Schöne, das Gute und das Reine sind seine Ahnen." ... Ich konnte Gutes für dieses Kind in unserem Haus erwarten. In Wirklichkeit war er der Sohn, die Schöpfung, das Ergebnis der Liebe Gottes. Und ich konnte nicht zögern, mehr Liebe in unser Haus zu bringen. Wenn Gott Liebe ist, und Er uns die Fähigkeit gibt, lieben zu können, dann wird Er uns zeigen, wie wir diese Liebe gebrauchen können. Am Morgen fühlte ich, dass es für uns richtig war, dieses Kind aufzunehmen, das anscheinend das zu brauchen schien, was wir anzubieten hatten: das Gebet in der Christlichen Wissenschaft, das ihm Hoffnung schenkte. Hier war eine weitere Gelegenheit, die Liebe Gottes in unserem Leben auszudrücken. Und alle wären gesegnet. Es wäre keine Last.

Wir beteten jeden Tag, um ihn als normalen und willkommenen Zuwachs für unsere Familie und einen normalen Teil davon zu sehen. Wir riefen eine Praktikerin an, eine christlich-wissenschaftliche Praktikerin, und baten sie, uns in unserem Gebet für dieses Baby zu unterstützen. Die Dinge liefen ganz normal. Die geäußerten Befürchtungen traten nie ein. Man hatte eine Verschlechterung des Sehvermögens erwartet. Das ist nie passiert. Er entwickelte sich und wuchs. Er setzte sich auf. Er fing an zu laufen. Alle Symptome, die mit dieser frühen Kindheitsprognose in Zusammenhang standen, sind komplett verschwunden. Sein Kopf war damals ungewöhnlich groß für seinen Körper. Aber heute ist er jetzt neunzehn Jahre alt und... er ist körperlich gesund und hat in der High School Fußball gespielt. Er wohnt in seiner eigenen Wohnung. Er hat einen Vollzeitjob. Und er lebt heute ein unabhängiges Leben."
"What it takes to care" Aus der Ausgabe vom 19. September 1988 des Christian Science Sentinel https://sentinel.christianscience.com/issues/1988/9/90-38/what-it-takes-to-care

Ich kann es nicht erwarten, meine fortwährende Suche nach der Unsterblichkeit, die der Schlüssel zum Königreich ist, in dieser Bibellektion fortzusetzen.

Hier ist ein Link von Warren zu einem inspirierenden Song von CedarS Mom und der preisgekrönten Country Music Künstlerin Cherie Brennan. Sie werden feststellen, dass es eine gute Arbeit ist, die Zitate B19 und S29 in der Lektion zusammenzufassen. https://www.youtube.com/watch?v=bZMNlpZavkA
Sie können mehr über Cherie erfahren und ihre ganze großartige CD "You are Loved" (und andere!) direkt von ihrer Website kaufen: http://cheriebrennan.com/wp/?album=you-are-loved

________________________________________________________________

DIE CEDARS TOP NEEDS OF THE WEEK AM WUNSCH-BAUM

Ihre SPENDEN sind SEHR SEHR NÖTIG und werden GANZ BESONDERS GESCHÄTZT, um uns zu helfen, ein wundervolles Jahr abzudecken, voller unerwartet GRÖßEREN Wartungs- und Betriebskosten und RIESIG mit Segnungen für Camper und Personal. Ihre großzügige Unterstützung wird CedarS in die Lage versetzen, mehr als 1200 Sonntagsschüler für diesen Sommer und in den kommenden Jahren zu segnen. Die Segnungen, sich die Liebe und Wissenschaft des Christentums zu eigen zu machen, sind nicht nur unmittelbar und innig, sondern dauern auch ewig - wie man in unserer Seite Sommer-Freude sehen kann. Bitte schauen Sie in den kommenden Wochen wieder auf dieser Webseite vorbei, um einen Strom von neuen Geschichten über Segnungen zu finden, die sich im ganzen Land und auf der ganzen Welt verbreitet haben - danke Gott und Ihrer andauernden Großzügigkeit! CedarS, dein Freund in Not ist "ein wahrer Freund“!

1. "Freiverfügbare Geschenke" (Unrestricted Gifts) ermöglichen es CedarS, Gelder dort einzusetzen, wo sie gerade am dringendsten benötigt werden.

2. Der „Dringende Reparaturen-Fonds“ für Anliegen bis zum 31.12.2017 wurde von lieben Förderern erneuert und aufgestockt auf $ 25.000!

3. "Adoptiere die Herde"! Großzügige Spender, die sich der Notwendigkeit bewusst sind, CedarS Herden zu pflegen, werden Spendengelder für unser Pferdeprogramm spenden! (Danke für die Hilfe, die uns geholfen hat, unser 56.000 $-Ziel zu erreichen, um unser Gebet für ein volles Programm zu beantworten und uns um unsere vierbeinigen Freunde zu kümmern.

Besonders hilfreich sind Ihre dringend benötigten MONATLICHEN Dauerauftrag-Spenden, vergangener und laufender Art, die ganz nach Ihren individuellen Möglichkeiten und Wünschen angelegt und angepasst werden können: www.cedarscamps.org/giving].

[Ein Mitglied der Gründerfamilie kann fast jederzeit telefonisch erreicht werden unter Tel: 001/ 417-532-6699
oder postalisch
The CedarS Camps
19772 Sugar Drive
Lebanon, MO 65536
[Ein großes Dankeschön an alle bisherigen Spender für ihre großzügige und dringend benötigte Hilfe und Unterstützung für CedarS wichtige Arbeit!]
————————————————————————————————————————
[Der wöchentliche metaphysische CedarS Rundbrief wird kostenlos an die 1,200 Camper und Mitarbeiter jeden Sommer verteilt wie auch an CedarS Schüler, Familien und Freunde, die diesen erbeten haben. Jedoch sind Spenden und Gaben immer eine große Hilfe und sehr geschätzt, wenn es darum geht diesen Rundbrief, Fördermittel, Programme und Durchführung am Laufen zu halten.
Die oben genannten Ideen zur Met-Anwendung sollen vor allem CedarS Campern und Mitarbeitern (sowie Freunden) helfen, den großen Wert des Studiums und der Anwendung der christlich-wissenschaftlichen Bibellektionen das ganze Jahr hindurch zu sehen und täglich zu demonstrieren, nicht nur im Camp! SIE KÖNNEN SICH AUCH für wöchentliche E-Mails von ehemaligen CedarS-Mitarbeitern über Bibelunterricht mit älteren sowie jüngeren Sonntagsschulklassen Möglichkeiten anmelden, indem Sie auf die Schaltfläche "Jetzt abonnieren" (unten links) auf http://www.cedarscamps.org/metaphysical/ klicken.

Für Fragen hierzu wenden Sie sich gerne an Nicole Karsch-Meibom CS unter 07321 - 48 999 41.

Metaphysical

Wake Up from the Dream to Reality! - Are you a prophet? A spiritual seer? A prophet is someone...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page