Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

Erfreue Dich an ALLEM, was das göttliche Gemüt ist und ständig tut! Seid hartnäckig, um die Katze (Gedanken) des Nachbarn draußen zu halten

Peggy Watkins, CS, Lakeland, Florida
Posted Monday, August 14th, 2017

Seid hartnäckig, um die Katze (Gedanken) des Nachbarn draußen zu halten



Metaphysische Anwendungsideen zur christlich-wissenschaftlichen Bibellektion über
“Gemüt”
Für Sonntag, 20. August 2017

Von Peggy Watkins, C.S., Lakeland, Florida
(863 802-3525) watkinspeggy.unltd@gmail.com

„Größtes Bedürfnis der Woche“-Spendenaufruf (Top Needs of the Week) am Ende des Textes


„Alles ist unendliches Gemüt und seine unendliche Manifestation, denn Gott ist Alles-in-allem.“ (S30, S. 468) Ich liebe es, diesen Refrain der wissenschaftlichen Erklärung des Seins zu singen. Es ist eine absolute Wahrheit, ein Gesetz, das mir oft in den Sinn kommt. Sing es gerade so, wie du möchtest. Wir wissen, dass Jesus Hymnen wie auch die Psalmen gesungen hat. Im CedarS Wasserski-Camp, während der vierten Session, wurden die Camper bei unserem täglichen Studium der Bibellektion gebeten, die „Früchte des Geistes“ (Galater 5:22, 25) in einen Rap-Beat zu verwandeln. Wasserski-DirektorJake Roometua rappte die Verse spontan. Wow! Am nächsten Tag führten die Camper ihre eigenen erstaunlichen Vollversionen vor. Unendliche Möglichkeiten im göttlichem Gemüt! Es gibt ein Gemüt. Das eine Gemüt ist alles; allwissend, allweise; etwas anderes gibt es nicht. „Alles ist unendliches Gemüt und seine unendliche Manifestation, denn Gott ist Alles-in-allem.“ Diese vertraute Zeile aus der wissenschaftlichen Erklärung des Seins bekundet die Einheit und Allheit Gottes, das, was Gott ist, und was Gott tut.

Goldener Text— “Lasst das Gemüt in euch sein, das auch in Christus Jesus war.” Philipper 2:5
Jesus erkannte nur Gott an: als seinen Vater und als unseren Vater, als die einzige Quelle, das einzige Gemüt, Weisheit, Gesetz; der einzige Wille, der geschehe; das einzige Wort, damit wir zuhören und gehorchen können.
Wechselseitiges Lesen: Eine großartige Erkenntnis von Jesaja: Dass der einzige Gott, Gemüt, alles ist [Und dass wir diese göttliche Natur (oder Namen) nicht „vergeblich anrufen" (2. Mose 20.7), weil sie niemals leer wieder zurück kommt, ohne ihren heiligen Zweck in dir und in allen zu vollenden. Jes. 55:11]
Jesaja 14:24; 45:5, 6; 55:6-12
“Der Herr Zebaoth hat geschworen: „Fürwahr, es soll gehen, wie ich denke, und was ich beschlossen habe, das geschieht; Ich bin der Herr, und sonst keiner; außer mir gibt es keinen Gott. Ich habe dich gerüstet, als du mich noch nicht kanntest (singe dies mit Hymne 444/neu 499), damit man erkennt, von Sonnenaufgang bis Sonnenaufgang, dass es außer mir keinen gibt. Ich bin der Herr, und sonst keiner; Sucht den Herrn, solange er zu finden ist; ruft ihn an, solange er nahe ist. Der Gottlose verlasse seinen Weg und der Übeltäter seine Gedanken… Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, sagt der Herr; sondern so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. Denn wie der Regen und Schnee vom Himmel fällt und nicht wieder dorthin zurückkehrt, bevor er die Erde befeuchtet hat und sie fruchtbar macht und zum Grünen bringt, damit sie Samen gibt, um zu säen, und Brot, um zu essen: so soll das Wort, das aus meinem Mund geht, auch sein. Es soll nicht leer zu mir zurückkommen, sondern tun, was mir gefällt, und sol ausrichten, wozu ich es sende.

Abschnitt 1: Nur ein Gemüt, alles Gute [Hear “It’s All Good” Daily Lift by Blythe Evans, CS]

Beide Zitate B1 und S1 öffnen diese Woche die Lektion mit dem, was wir als das erste Gebot der Dekalogie erkennen, die Zehn Gebote: "Du sollst keine anderen Götter neben mir haben." Das ist ein Grundgesetz. Es gibt einen Gott, das Gute, ein Gemüt, das alles erschafft und regiert. Darum ist es unser Segen, Gott, Gemüt zu kennen, zu lieben und zu respektieren mit all unserem Sein, unserem Herzen, Seele, Geist, mit jedem Gedanken und Atemzug. Wenn wir jemanden lieben, denken wir gerne an ihn. Zuerst lieben wir Gott. Dann verstehen und lieben wir unsere eigene Identität als Kind Gottes und unsere untrennbare Beziehung zu Gott als die volle Wiederspiegelung Gottes, die von Gott geschaffen ist. Gleichzeitig erkennen und lieben wir alle anderen, alle unsere Mitmenschen, genauso vollständig als Kinder Gottes wie uns selbst.
Jesus Christus lehrte seine Jünger, wie man mit dem beten kann, was wir jetzt das Gebet des Herrn nennen. Es ist ein gottzentriertes Gebet, das mit Gott beginnt und endet. Siehe, wie vollkommen unser himmlischer Vater auch der göttliche Geist ist.
“Darum sollt ihr so beten: Unser Vater im Himmel! Dein Name werde geheiligt. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen. (Matthäus 6:9-13)
Jesus bestätigt, dass unser himmlischer Vater, Gott, Gemüt, der einzige Vater ist, der Schöpfer von uns allen. Gemüt ist heilig und denkt heilige Gedanken, hat einen heiligen Namen und eine heilige Natur. Jesus lehrte das Evangelium des Reiches, dass es ein Reich gibt, das Reich von Geist, Gemüt, Liebe und davon, dass Gottes Absicht wird erfüllt.
Dieses himmlische Reich ist geordnet und harmonisch und führt zu Heilung - „alle Krankheiten und alle Gebrechen" (B3) & W's PS # 1, Cobbey Crisler zu Matt. 4:23/siehe Ende des englischen Originaltextes]
Wie Mary Baker Eddy in Zitat S4 sagt, “Gott is Gemüt: Alles, was Gemüt, Gott, ist oder was Er gemacht hat, ist gut und Er hat alles gemacht.” (311:5-6)

Abschnitt 2— Gehört mir nicht! Das ist nicht meine Katze!
Einige Gedanken präsentieren sich uns, als wären sie unsere eigenen Gedanken, aber sie sind es nicht. Unabhängig davon versuchen sie, unsere Aufmerksamkeit (B8) bei sich zu behalten, wie die sprechende Schlange in 1. Mose, die uns mit falschen Suggestionen von mehr als einem Gemüt anlügt. Oft schließt dieses Denken allgemeines Weltdenken, Krankheit, Einschränkungen, Ängste, Zweifel oder sogar sprechende Körperteile ein, als ob ein Knie, ein Kopf, ein Zeh oder ein Ellenbogen die Intelligenz hätten, unser rechtes Denken zu sprechen oder zu beeinflussen. Materie meldet nicht an Gott und nicht an uns.
Oft, wenn die Leute an meine Haustür kommen, kommentieren sie meine schöne Katze oder sagen mir, dass meine Katze rein will. Aber dieser Kater ist nicht meine Katze. Er hat ein liebevolles Zuhause bei meinen Nachbarn, aber er ruht oft auf meiner sonnigen Veranda oder auf meinen Pflanzen. "Bob" kommt durch meine Tür bei jeder Gelegenheit. Also muss ich hartnäckiger darin sein, ihn zu draußen zu halten, als er entschlossen ist, in mein Heim zu kommen. Er mag eine „liebe Mietzekatze" sein, aber er kann die Harmonie unseres Hauses stören, da er nicht immer freundlich zu meinem Hund und meiner Katze ist, obwohl er glücklich ist, ihr Futter zu fressen oder an ihrem Platz zu schlafen. Einmal, als ich verreist war, rief meine Nachbarin an und fragte, ob ich Bob gesehen hätte. Ich sagte ihr, dass ich in Boston war, und sie sagte, sie wüsste das, aber sie hätten Bob nicht gesehen, seit ich gegangen war. Ich erklärte, dass Bob gedrängt hatte, ins Haus zu kommen, und ich hatte ihn dreimal vor die Tür gesetzt, als ich gehen wollte. Mit meiner Erlaubnis ging sie in mein Haus, wo sie ihren sehr zufriedenen Kater fand. Er hatte eine Tüte Tierleckerlis aufgerissen und hatte alles, was er für einen erholsamen Urlaub brauchte (während meine Haustiere und ich waren weg). Er hatte auf meinem Bett und in meinem liebsten Stuhl geschlafen. Aber Bob ist nicht meine Katze. Nichts, was Bob tut oder denkt, wird die Tatsache ändern, dass er nicht meine Katze ist. Er gehört mir nicht. Nach vielen Jahren, in denen dieser Kater an meiner Tür bereits saß, um hinein zu laufen, in denen er von mir durch die Küche oder den Flur entlang gejagt wurde, um ihn zu fangen, bevor er unter mein Bett kommt, bat ich: "Vater, sag mir, was ich hier wissen muss. "Die Lektion, die ich von Bob, dem Kater, gelernt habe, ist diese: Es spielt keine Rolle, wie oft er kommt. Ich muss immer wacher und hartnäckiger sein, um meine Tür, mein Gedanke zu bewachen, als der Kater entschlossen ist, hereinzukommen. Nur weil alle regelmäßig davon ausgehen, dass Bob hierher gehört, macht ihn nicht zu meinem Kater. Das ist nicht meine Katze!
Was Gott uns gibt, ist gut, nur gut und harmonisch. Es ist nicht eine Mischung aus Gut und Böse, oder sowohl materiell als auch geistig. Weigere dich, irgendeinen anderen Gott, irgendeinen seltsamen Gedanken als wirklich zu akzeptieren. Gott, das Gute, ist alles. Da ist nichts außer allem.
In einem Absatz mit dem Titel: Die göttliche Vollständigkeit, sagt Mary Baker Eddy,
“. . . alles Gemüt ist und dass Gemüt Gott ist, Allmacht, Allgegenwart und Allwissenheit - das heißt, alle Macht, alle Gegenwart, alle Wissenschaft. Daher ist in Wirklichkeit alles die manifestation des Gemüts.” (S11, p. 275:21)

Abschnitt 3-Die Allein-Tätigkeit des einen Gemüts berichtigt jede Möglichkeit von mehr als einem Gemüt.
Wir können nicht mit Materie beginnen und erwarten, Geist zu finden. Es gibt keine Kommunikation von Materie zu Gott oder von nicht-denkender Materie, einschließlich Gehirn oder Nerven, zu uns. Gemüt ist die einzige Quelle. Wie es in Zitat S16 heißt: „Bedenke, dass Gehirn nicht Gemüt ist.“ (372: 1)
In Lukas 8 (B12) finden wir den Bericht über einen Mann, dessen Verstand wieder zurechtgebracht wird. Nach vielen Jahren ständiger Qual durch den Glauben an mehr als ein Gemüt, das möglicherweise an Untaten glaubt, sich gerichtet fühlt, sowie seine eigenen Einschätzungen über Aktivitäten und die Haltung im Dorf (die von Schweinezüchtern und Dorfbewohnern), trifft ein Mann Jesus Christus als dessen Schiff anlegt. Obwohl die Küste der Gadarener heidnisches Land ist, nicht Teil des jüdischen Landes, erkennt dieser Mann die Gegenwart und Macht des Messias. Er erfährt die Berichtigung durch Jesus, dass es einen Vater, Allmächtiges Gemüt, Gott gibt. Gott ist das einzige Gemüt, und das muss der Mensch zum Ausdruck bringen. In scharfem Kontrast dazu begreift der Mann seine menschliche Identität als Legion, als viele Gemüter, gleich einer ganzen, wilden römischen Militäreinheit von vier- bis sechstausend Soldaten, eindeutig nicht die Harmonie von einem einzigen Gemüt. Die Autorität Christi hat still oder laut befohlen, dass der Mensch gesund ist und ein Gemüt ausdrückt, so wie er von Gott gemacht wurde. Die bösen Gedanken befürchten, in die endlosen Tiefen des Meeres geschickt zu werden, und bitten, in die nahe Schweineherde geschickt zu werden. Die Herdenmentalität reagiert sofort, indem sie sich in das Meer stürzt, um dort ihr Ende zu finden. Das Böse zerstört sich selbst. Das zu sehen war beeindruckend für die Dorfbewohner. Es machte großen Eindruck auf die Dorfbewohner, nicht nur zu erkennen, dass das Böse sich wendet und sich daranmacht, sich selbst zu zerstören, sondern auch, dass der Mann unversehrt, rein, geheilt, wiederhergestellt, gesund und geheiligt und in der Lage war, ihnen zu dienen, wie Jesus ihn geheißen hatte.
Gott ist Recht, die Quelle von allem Rechten und Gerechtigkeit.
Das Thema unseres Goldenen Textes wird in Zitat B13 wiederholt: „Ihr sollt so gesinnt sein, wie Jesus Christus auch war.“ (Philipper 2: 5)
Als ich vor vielen Jahren einmal nach Hause fuhr, fühlte ich, wie mich Erkältungs- oder Grippe-Symptome krankmachen wollten. Ich wollte nur noch nach Hause fahren und mich ins Bett legen. Aber mir fiel ein, dass ich keine Kleenex-Tücher hatte — oder irgendetwas, um mir eine Suppe zu kochen. Also habe ich angefangen, mir in Gedanken eine Einkaufsliste zusammen zu stellen, was ich brauchen würde, wobei ich mich davor fürchtete, in den Laden zu gehen, so wie ich mich fühlte. Plötzlich erkannte ich, dass meine Einkaufsliste aussah, als ob ich mich darauf vorbereiten wollte, eine Gesellschaft einzuladen, dabei waren die ungebetene Gäste die Symptome einer Krankheit! Da weigerte ich mich! Nein, ich würde eine Krankheit nicht willkommen heißen, für sie kochen oder Tücher für sie kaufen. Ich würde mich sicherlich nicht darauf vorbereiten, krank zu sein. Stattdessen fuhr ich sofort nach Hause und wusste, dass Gott keine Krankheit schicken konnte, dass ich nur Engel, Gottes Gedanken, bewirten würde. Ich wurde an diesem Tag schnell geheilt.
Wie es in Zitat S18heißt: „Jede Funktion des wirklichen Menschen wird vom göttlichen Gemüt regiert. Das menschliche Gemüt hat keine Macht zu töten oder zu heilen und es hat keine Herrschaft über Gottes Menschen. Das göttliche Gemüt, das den Menschen erschaffen hat, erhalt Sein eigenes Bild und Gleichnis“. (151:22-26)

Abschnitt 4 - Lass dich nicht von dem Augenschein beeindrucken, heile ihn.
Manchmal sind die Leute davon beeindruckt, mit welchen Mitteln das sterbliche Gemüt versucht, den Körper zu kontrollieren. Irrtum ist nicht wirklich, deshalb gebärdet er sich manchmal sehr dramatisch, um uns zu überzeugen, dass er wirklich ist. Wie ein Lügner, der lügt und dann sagt: „Ganz ehrlich! Wirklich!“ Nur weil es ein großes Trara ist, bedeutet das nicht, dass es wahr ist.
In Lukas 9 (B15) finden wir, dass die Jünger von der Art einer Krankheit und ihren Symptomen so beeindruckt sind, dass die Krankheit nicht sofort geheilt wurde. (Hinweis: Lass dich nicht vom materiellen Bild täuschen!) So bittet der Vater Jesus, seinen Jungen zu heilen — und das Kind wird geheilt. Mir gefällt die Beharrlichkeit und die Erwartungshaltung des Vaters. Obwohl jeder einen lebenslang schwach machenden Zustand sieht, hat der Vater Hoffnung und erwartet eine vollständige Heilung. Jesus befasst sich zunächst nicht mit dem Zustand, obwohl sich die Bedingung zu verschlimmern scheint. Jesus sucht Gott und lauscht zuerst und nur auf das göttliche Gemüt. Dies ist die wissenschaftlich wirksamste „Erste Hilfe“ — sich an das allgegenwärtige, allmächtige Gemüt zu wenden, um das zu erfahren und zu sehen, was immer wahr ist. Jesus weist seine Jünger zurecht, indem er ihnen versichert, dass sie bereits wissen, wie man auch dramatisch aussehende Situationen heilt. Ohne Angst, ohne Zweifel. Gott gibt uns eine Antwort des Friedens. Ob sich ein Sturm als schweres Wetter auf See darstellt oder als schwere Erkrankung in der Familie, die Kapriolen des sterblichen Gemüts werden von der Macht und Gegenwart Gottes überwunden. Es gibt nur ein Gemüt, und dieses Gemüt ist Gott, gut. Gott ist alles.
Wie es in Zitat S21 heißt: „Sowohl Bewusstsein wie auch Tätigkeit wird von Gemüt regiert — ist in Gott, dem Ursprung und Herrscher von allem, was die Wissenschaft offenbart. Der materielle Sinn hat sein Reich getrennt von der Wissenschaft im Unwirklichen. Harmonische Tätigkeit geht von Geist, Gott, aus. Disharmonie hat kein Prinzip; ihre Tätigkeit ist irrig und setzt voraus, dass der Mensch in der Materie ist. Zitat S24 schließt mit: „Das Verständnis, dass das Ego Gemüt ist und dass es nur ein Gemüt oder eine Intelligenz gibt, beginnt sofort, die Irrtümer des sterblichen Sinnes zu zerstören und uns mit der Wahrheit des unsterblichen Sinnes zu versorgen. Dieses Verständnis macht den Körper harmonisch; es macht Nerven, Knochen, Gehirn usw. zu Dienern anstatt zu Herren. Wenn der Mensch vom Gesetz des göttlichen Gemüts regiert wird, untersteht sein Körper dem ewigen Leben, der immerwährenden Wahrheit und Liebe.“

Abschnitt 5 — Befasse dich zuerst mit dem Hund.

Ignoriere nicht den Elefanten im Zimmer, der auf Zehenspitzen herumläuft, um zu versuchen, das Offensichtliche zu vermeiden. Erkenne die Angst, die gehandhabt werden muss, und korrigiere sie.

In Zitat B12 heißt es „Binde zuvor den Starken“. (Markus 3:27) Eine Nachbarin kam vorbei, um mir zu sagen, dass ein Handwerker kommen könnte, während sie eine Verabredung wahrnehmen musste, und dass sie dem Handwerker gesagt hätte, bei mir vorbei zu kommen, wenn sie nicht zu Hause war, sodass ich mich um den Hund kümmern könnte. Da hilft man doch gern! Sie hatte einen großen Hund angenommen, dessen Vorbesitzer ihn für aggressives Verhalten belohnt hatten. Er war dafür bekannt, zu beißen. Niemand betritt ihr Haus, ohne sich zunächst mit dem Hund zu befassen. Was ist also der „Starke“ oder der „große Hund“ in unserer Heilungsarbeit? Das sterbliche Gemüt. Es mag scheinen, dass es der menschliche Körper ist, der heilenden Zuspruch benötigt.
Uns wird aber weise geraten: „Wir können das sterbliche Gemüt und die Materie niemals getrennt behandeln, denn sie bilden eine Einheit.“ (S29, S. 397) Weil das „so genannte sterbliche Gemüt, das den Körper direkt kontrolliert“ (S26), muss „die Tätigkeit des sogenannten sterblichen Geistes vom göttlichen Gemüt zerstört werden, um die Harmonie des Seins ans Licht zu bringen“ (S27)
Harmonisches Sein findet seinen Ausdruck am besten in der Wissenschaftlichen Erklärung des Seins (S30): „Es ist kein Leben, keine Wahrheit, keine Intelligenz und keine Substanz in der Materie. Alles ist unendliches Gemüt und seine unendliche Manifestation, denn Gott ist Alles-in-allem.“ (S. 468)

Nur so weiß man, dass auch der große Hund der Nachbarn lernt, dass Aggression nicht seine Aufgabe ist, dass er sich so nicht benehmen muss, und sicherlich ist das nicht die Art, wie Gott denkt. Er bellt noch laut, wenn er mich sieht, aber er ist freundlich und sein ganzes Wesen wackelt mit Freude.

Abschnitt 6 — Ein Gemüt, unser Vater, unsere Familie.
Unser Vater ist das einzige Gemüt, und wir sind seine geliebte Familie. Das ist das einzige Gemüt, und die einzige Familie, die es gibt. Jeder lebt in der Harmonie, dem Reich Gottes, wo Gottes Güte alles regiert und Alles ist. Es gibt kein anderes Gemüt oder andere Gemüter. Die Fülle des Gemütes Christi ist nun die Unsre. Frieden, Liebe, Freude für unsere universelle Familie.
Liebe, Liebe, Liebe!

____________________________________________________________

„Größtes Bedürfnis der Woche“-Spendenaufruf (Top Needs of the Week):

Der „Dringende Reparaturen-Fonds“ für Anliegen bis zum 31.12.2017 wurde von lieben Förderern erneuert und aufgestockt auf $ 25.000!
$ 700, um bis zum 30.9. unser $50.000-Ziel für Adopt the Herd (Adoptiere die Herde) zu schaffen. Für Bilder sehen Sie bitte das CedarS Fotoalbum mit Reitbildern: www.cedarscamps.org/album/2017/70323/activities/ (password: CedarS).


Wir sind SO sehr dankbar für die anhaltende Flut von Liebe und Unterstützung, die uns geholfen haben, viele unserer früher erwähnten Ziele zu erreichen.

Ganz besonders dankbar sind wir für die vielbenötigten monatlichen Spenden, bisherige und laufende. Spendenaufträge einrichten oder verändern unter: www.cedarscamps.org/giving

[Ein Mitglied der Gründerfamilie kann jederzeit telefonisch erreicht werden unter Tel: 001 636-394-6162
oder per Post
The CedarS Camps Office
1314 Parkview Valley Drive
Ballwin, MO 63011
(Spenden sind in den USA steuerlich absetzbar)
[Ein großes Dankeschön an alle bisherigen Spender für ihre großzügige und dringend benötigte Hilfe und Unterstützung für CedarS wichtige Arbeit!]

————————————————————————————————————————

[Der wöchentliche metaphysische CedarS Rundbrief wird kostenlos an die 1,200 Camper und Mitarbeiter jeden Sommer verteilt wie auch an CedarS Schüler, Familien und Freunde, die diesen erbeten haben. Jedoch sind Spenden und Gaben immer eine große Hilfe und sehr geschätzt, wenn es darum geht diesen Rundbrief, Fördermittel, Programme und Durchführung am Laufen zu halten.
[Die Metaphysischen Anwendungsideen richten sich in erster Linie an CedarS Camper und Mitarbeiter (sowie an Freunde), um ihnen dabei zu helfen, den großen Wert zu entdecken, den das Studium und die Anwendung der christlich-wissenschaftlichen Bibellektion über das Jahr hinweg, nicht nur während des Camps, zu entdecken. Auch SIE können sich jederzeit anmelden für wöchentliche Emails von ehemaligen CedarS-Mitarbeitern über mögliche Wege der Unterstützung.]

Metaphysical

Let Peace Prevail! Denounce the re-living of dead history... - This lesson is a good roadmap...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page