Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

Lebe ein gebetsvolles Leben, um jedem Tag Glanz zu verleihen

Rick Stewart, C.S., Dresden, Germany
Posted Monday, January 7th, 2019

„Lebe ein gebetsvolles Leben, um jedem Tag Glanz zu verleihen.“

Metaphysische Anwendungsideen für die christlich-wissenschaftliche Bibellektion zum Thema

„Sakrament“

für den 13. Januar 2019

von Rick Stewart CS Dresden, Deutschland

rickstewartcs@aol.com +49 351 312 4736 oder +49 176 32 33 33 6080

WhatsApp 49 176 3233608080

Hier in Dresden gibt es mehrere Leute, die ganz neu begonnen haben, die Christlich Wissenschaftliche Bibellektion zu studieren und unsere Gottesdienste zu besuchen. Ich denke, man könnte sagen, dass sie wie Kinder mit einem ganz neuen Weihnachtsspielzeug sich ihrer neuen Entdeckung, der Christliche Wissenschaft, wirklich erfreuen. Und die Bibellektion ist ein großer Teil ihrer Freude.

Das Besondere der Lektion dieser Woche, d.h. ihre acht Abschnitte, wird sie nicht überraschen, da sie nicht wissen, dass sechs Abschnitte die Norm sind. Stattdessen sind sie einfach begeistert von jeder neuen Entdeckung und jeder neuen Erkenntnis. Mit großer Freude versuchen sie, ihr neues Verständnis in die Praxis umzusetzen. Ich bin sicher, dass sie sich nicht an der Frage „Warum acht Abschnitte und nicht die üblichen sechs?“ aufhalten werden.

Ich habe versucht, diese Sichtweise des „neuen Studierenden der Christlichen Wissenschaft“ beizubehalten, als ich anfing, die Lektion dieser Woche zu studieren. Es hat mir geholfen, eine Lektion zu entdecken, die mit der Brillanz des Wortes Gottes gefüllt ist ̶ und auch eine wunderbare neue Art, das Thema dieser Woche, Sakrament, zu betrachten.

Für mich war der Goldenen Text aus Psalm 104 ein Schatz, „....ich gebe mich dem Gebet hin.“ (dieser Satz stammt aus einem Psalm Davids, der sozusagen die Perspektive unseres Meisters, Christus Jesus, veranschaulicht. Hier sind die Anfangsverse des Psalms, aus dem unser Goldener Text stammt. Diese Version ist aus der Vollständigen Jüdischen Bibel (CJB)

Für den Führer. Ein Psalm von David:

1 Gott, den ich preise, schweige nicht!

2 Denn böse und hinterhältige Menschen

haben ihre Münder gegen mich geöffnet,

mit lügenden Zungen gegen mich gesprochen,

3 umgaben mich mit hasserfüllten Worten,

und griffen mich ohne Grund an.

4 Im Gegenzug für meine Liebe wurden sie zu meinen Anklägern,

obwohl ich für sie gebetet habe.

5 Sie vergelten mir Böses für Gutes

und Hass für meine Liebe.

Nun, wenn ich dem Beispiel Davids und Jesu folge, liebe ich es, mich selbst und meinen Tag dem Gebet zu widmen. Sowohl wenn die Dinge großartig laufen als auch wenn ich herausgefordert werde, finde ich, dass jede einzelne Aktivität zu einer Zeit des Betens werden kann. Zum Beispiel. Kochen mit Gebet, Taxiservice für die Kinder mit Gebet, Bezahlung von Rechnungen mit Gebet, oder eine meiner Lieblingsbeschäftigungen, Lebensmitteleinkaufen im Gebet.

Eine meiner bevorzugten Gebetsorte ist die Rolltreppe im zweistöckigen Lebensmittelgeschäft, das nur einen des Blocks von unserer Wohnung entfernt ist. Da das Gebet eigentlich eine mentale Aktivität ist, kann man in wenigen Augenblicken viel Gebet verrichten, während man auf der Rolltreppe fährt. Wie es im Zitat S2 heißt „In der göttlichen Wissenschaft, in der Gebete mental sind, können alle Gott als gegenwärtige „Hilfe in den großen Nöten“ für sich in Anspruch nehmen.“ (12:34–1)

Wenn ich die Rolltreppe hinauffahre, um mit dem Einkaufen zu beginnen, beginne ich zuerst, Gott für unser tägliches Brot zu danken. Ja, die einfache Dankbarkeit und Anerkennung, dass ich das kaufen kann, was für die Familie nötig ist. Und ich versuche immer zu wissen, dass jeder einzelne Käufer mitten in dieser von Gott gegebenen Versorgung steckt. Außerdem versichere ich mir, dass ich zu den richtigen Dingen geführt werde, die wir brauchen, und dass ich mich nicht von Dingen ablenken lasse, die geschickt präsentiert werden und die mich dazu verleiten könnten, solche Dinge zu kaufen, die wir nicht brauchen. Ich lausche auf die Führung, die immer von Gott kommt. Und ich versuche immer, offen zu bleiben, um für die zu beten, die mit mir einkaufen und sie zu lieben. Dieses letzte Gebet hat oft zu Gelegenheiten geführt, für Freunde und Fremde zu beten, die ich im Laden treffe!

Erst vor ein paar Wochen sprach eine Kassiererin, die die Großmutter einer von Almas Schulfreundinnen ist, mit dem Kunden vor mir. Sie sprach dabei über ein anhaltendes Schulterproblem. Als ich an die Kasse kam, fragte ich: „Möchten Sie, dass ich für Sie bete?“ Ihre sofortige Antwort: „Bitte, jeden Tag!“

Das Wechselseitige Lesen beinhaltet dieses Gebet der Gebete von unserem Meister, das Vaterunser. Ich habe das Gefühl, dass wir, wenn wir die ganze Woche diese Lektion studiert haben werden, dieses Gebet mit viel mehr Verständnis beten werden! [See W’s PS#1-#4]

Diese Lektion ist voller schöner Beispiele dafür, wie wir kontinuierlich beten und große Vorteile aus diesem Gebet ziehen können. Kontinuierliches, unaufhörliches Gebet lässt unsere Welt funktionieren!

Abschnitt 1: Gebete zur Pferdekutsche [See W’s PS#5]

Viele, die diese Met lesen, werden wissen, dass Mary Baker Eddy, die Autorin von Wissenschaft und Gesundheit, es zu einer täglichen Gewohnheit gemacht hatte, eine Kutschfahrt zu unternehmen. Sie machte dafür regelmäßig eine Pause von ihrer Arbeit zu Hause. Von ihrer Arbeit zu Hause hat sie vielleicht eine Pause gemacht, aber nicht von ihren Gebeten. Es gibt viele veröffentlichte Berichte darüber, dass sie viele Menschen geheilt hat, während an ihnen vorbeifuhr.

Nach meinem besten Wissen ist die folgende Darstellung unveröffentlicht, kommt aber sozusagen direkt aus dem Mund der Pferde. Die Quelle dieses Berichts, der Praktiker, Lehrer und Vortragende der Christlichen Wissenschaft, Paul Stark Seeley, erzählte diese Erfahrung einem seiner Schüler.

„Ich hatte mein Studium in Princeton (Princeton University) erfolgreich abgeschlossen. Und ich betete über meine Zukunftspläne. Ich hatte Möglichkeiten in mehreren Arbeitsbereichen, die sehr vielversprechend waren. Aber ich war auch Student der Christlichen Wissenschaft und wollte mehr über diese Wissenschaft erfahren. Zum Zeitpunkt dieser gebetvollen Suche nach meiner Karriere ging ich mit meiner Mutter in Concord, New Hampshire spazieren. Als wir dort die Straße entlang gingen, fanden wir es toll, als wir sahen, dass sich Mrs. Eddys Kutsche näherte. Obwohl sie nicht anhielt, begrüßte sie uns mit einer freundlichen Handbewegung, die für mein Herz eine klare Einladung war: „Komm, komm zu mir“. In diesem Moment wusste ich, dass ich die Einladung annehmen musste, sie bei ihrer Gebetsarbeit in der Praxis der Christlichen Wissenschaft zu begleiten. Was ich sofort tat.“

Herr Seeley wurde in der Folge, ein christlich-wissenschaftlicher Praktiker und Lehrer, und er hielt fünf Jahrzehnte lang Vorträge als Mitglied des Christlich Wissenschaftlichen Vortragsrates. Sie können viele von Herrn Seeleys veröffentlichten Artikeln bei JSH Online und auch in den Leseräumen der Christlichen Wissenschaft finden.

Wie wir in diesem Abschnitt lesen, „....die Augen des Herrn achten auf die Gerechten und seine Ohren auf ihr Gebet.“ (B1 | I. Petrus 3:12)

Abschnitt 2: Bete zu deinem Vater im Verborgenen. Er wird dich öffentlich belohnen. [See W’s PS#6 & #1]

„Wenn du betest, geh in dein Zimmer, und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater im Verborgenen; und dein Vater, der ins Verborgene sieht, wird dich öffentlich belohnen.“ (B6 | Matthäus 6:6)

„Das Zimmer symbolisiert das Heiligtum des Geistes, dessen Tür den sündigen Sinn ausschließt, aber Wahrheit, Leben und Liebe einlässt.“ (S3 | 15:2-2 Das)

Meine Mutter lernte die Weisheit dieser Methode des Betens in der Stille bei einer sehr bedeutsamen Heilung, die sie hatte. Sie hatte Schmerzen in der Brust und eine Art Ausfluss erlebt. Sie hatte mit Hingabe gebetet und dabei nicht über die Umstände gesprochen. Es gab keine Ängste wegen der Symptome und Mutter hielt sich an die Wahrheit ihrer geistigen Identität.

Seit ihrer ersten Heilung als Kind im Alter von 18 Monaten hatte Mama viele Heilungen erlebt und hatte in ihrer christlich-wissenschaftlichen Praxis tatsächlich für viele andere gebetet und sie geheilt. Sie war sich sicher, dass das Gebet in der Christlichen Wissenschaft ein wirksames Heilmittel ist, wie es das Leben und die Praxis von Christus Jesus zeigt. Aber hier schien sie in großer menschlicher Not zu sein, sah sich einer schlimmen Situation mit vier Kindern gegenüber und hatte alarmierende Symptome. Aber sie kannte den Wert, auf Gottes unerschöpfliche Liebe und Güte zu hören und die materiellen Vorschläge abzulehnen, die versuchten, einzudringen.

In dieser Zeit gab es einen christlich-wissenschaftlichen Vortrag im nahegelegenen Eustis, Florida, den unsere Familie besuchte. Die Vortragende war Lenore Hanks. Als Mama den Vortrag hörte, erlebte sie ein wunderbares Gefühl für die absolute Allheit des Guten und spürte, was wie eine Welle geistigen Lichts aussah, die geradewegs durch ihren Körper ging. Sie erkannte sich in völligem Frieden und Gewissheit über ihre Gesundheit. Das geistige Leben war die ewige Tatsache ihres Seins.

Der Vortrag endete und als Mama sich im wunderbaren Sinne der Heilung freute, kam eine andere christlich-wissenschaftliche Praktikerin und begann, mit ihr darüber zu sprechen, wie sie nach „Boston“ schreiben würde, um sich über die Länge des Kleides der Vortragenden zu beschweren. (Es war eine Zeit, in der Vortragende dazu übergingen, von bodenlangen Kleidern Abstand zu nehmen, und in diesem Fall hatte die Vortragende ein mittellanges Kleid getragen). Die andere Praktikerin sagte: „Da waren doch Männer, die in der ersten Reihe saßen, nur damit sie ihr Kleid mustern konnten!“

Meine Mutter wies die Lächerlichkeit dieses Kommentars zurück, und sie lachte und sagte: „Nun, Sie schreiben, was Sie wollen. Ich werde nach Boston über meine wunderbare Heilung durch den Vortrag schreiben und wir werden sehen, wem von uns sie antworten werden.“

Es schien, dass die Antwort auf diese Frage durch die Tatsache klar ersichtlich war, dass Frau Hanks bald in das Direktorium Der Mutterkirche gewählt wurde.

Abschnitt 3: Hannas herzzerreißendes Gebet für einen Sohn, wurde durch Samuels Geburt erhört. [See W’s PS#7]

Was für eine schöne Geschichte in diesem Abschnitt, wo Hannah, Elkanas Frau, im Tempel betet.

Zitat B8 lautet: „Hanna hatte keine Kinder. Elkana aber, ihr Mann, sprach zu ihr: Hanna, warum weinst du, und warum issest du nichts? Und warum ist dein Herz so traurig? Bin ich dir nicht mehr wert als zehn Söhne? Da stand Hanna auf, nachdem sie in Silo gegessen und getrunken hatten. Eli aber, der Priester, saß auf einem Stuhl am Türpfosten des Tempels des HERRN. Und sie war von Herzen betrübt und betete zum HERRN und weinte sehr und gelobte ein Gelübde und sprach: HERR Zebaoth, wirst du das Elend deiner Magd ansehen und an mich gedenken und deiner Magd nicht vergessen und wirst du deiner Magd einen Sohn geben, so will ich ihn dem HERRN geben sein Leben lang, und es soll kein Schermesser auf sein Haupt kommen. Und als sie lange betete vor dem HERRN, achtete Eli auf ihren Mund; denn Hanna redete in ihrem Herzen, nur ihre Lippen bewegten sich, ihre Stimme aber hörte man nicht. Eli antwortete und sprach: Geh hin mit Frieden; der Gott Israels wird dir die Bitte erfüllen, die du an ihn gerichtet hast. Und Hanna ward schwanger; und als die Tage um waren, gebar sie einen Sohn und nannte ihn Samuel; denn ich habe ihn von dem HERRN erbeten.

Der Wunsch ihres Herzens erfüllte sich als Antwort auf ihr Gebet. Wir lesen in den Zitaten aus Wissenschaft und Gesundheit,

Unausgesprochene Gedanken sind dem göttlichen GEMÜT nicht unbekannt. Verlangen ist Gebet; und es kann uns kein Verlust daraus entstehen, GOTT unsere Wünsche anzuvertrauen, damit sie geformt und veredelt werden, bevor sie in Worten und Taten Gestalt annehmen. (S8 | 1:10)

Geist, Gott, sammelt ungeformte Gedanken in ihre geeigneten Kanäle und entfaltet diese Gedanken, so wie Er die Blütenblätter eines heiligen Vorhabens entfaltet, damit das Vorhaben erscheine. (S9 | 506:18)

Ich lernte, diesen letzten Vers von Wissenschaft und Gesundheit während meines zweiten Studienjahres zu lieben. Ich fand mein Studium interessant, war Redakteur der College-Zeitung und hatte geholfen, eine Christian Science Organisation auf dem Campus zu gründen. Ich spielte auch in einer Fußballmannschaft mit, die aus Lateinamerikanern und einem „Gringo“, mir, bestand.

Ich hatte Hoffnungen auf einen tollen Sommerjob als Praktikant bei Der Mutterkirche in Boston. Eine christlich-wissenschaftliche Praktikerin, die ich als Referenz für meine Bewerbung angegeben hatte, rief mich an und sagte, dass sie sich sicher sei, dass ich meinen Job in der Mutterkirche mit der Referenz, die sie ihnen gegeben hatte, bekommen würde.

Während dieser Zeit bat mich mein bester Freund, der der Kapitän der Fußballmannschaft war, immer wieder, ihn und seinen Bruder auf eine viermonatige Reise in ihre Heimat Kolumbien zu begleiten. Ihre Pläne waren, zu einer Autorennstrecke in Kolumbien fahren, und sie brauchten ein drittes Teammitglied. Es klang nach einem großen Abenteuer, aber ich zählte wirklich auf den Job in Der Mutterkirche.

Eines Tages kam ich nach Hause, wo in der Post eine Postkarte von der Personalabteilung der Mutterkirche fand: „Es tut uns leid, Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir in diesem Sommer keine freie Stelle für Sie haben. Bitte bewerben Sie sich im nächsten Jahr erneut.“ Ich war absolut am Boden zerstört. Ich ging unter Tränen in mein Zimmer und mein Herz ging zum Vater im Gebet. In nur wenigen Augenblicken befand ich mich plötzlich völlig in Frieden. Ich konnte fast hier die Stimme meines Freundes Jairo hören: „Rick, komm schon, begleite uns auf unserer Reise nach Kolumbien, um mit unserem Auto Rennen zu fahren!“ Ja. Meine Eltern waren im Wohnzimmer, also fragte ich, was sie von dieser Idee hielten. Ich war völlig erstaunt, als sie beide sagten: „Klingt nach dem Abenteuer deines Lebens.“ Ich rief sofort Jairo an und sagte ihm: „Ich komme mit dir!“

Er war begeistert - und die Planung begann. Visa, internationale Führerscheine, Buchung auf der Fähre von Panama nach Kolumbien, all die Pläne. Aber mit einem Unterschied. Ich betete jeden Tag fleißig mit der Aussage aus dem Zitat Wissenschaft und Gesundheit S9 oben. Ich hielt ständig daran fest, dass Gottes Gesetz der geordneten Entfaltung funktioniert. Es gab signifikante Veränderungen, die sich entfalteten. Unsere Reise wurde von vier Monaten auf sechs Wochen verkürzt, weil einer der Brüder zur Sommerschule gehen musste. Aber mit jeder Änderung bekräftigte ich, dass Gottes Gesetz der geordneten Entfaltung funktioniert. Dann zwei Wochen vor der Abreise rief Die Mutterkirche an mit einem Jobangebot für den Sommer. Was!!!!!!!!!!!!! Jetzt musste ich mich entscheiden, Boston oder Kolumbien. Es schien sehr unfair zu sein. Besonders, weil ich so gebetet hatte.

Der Vertreter Der Mutterkirche bohrte aber immer weiter. Und ich hatte kein Interesse daran, zuzuhören. Wie konnte Gott mir das antun, wenn ich so aufrichtig gebetet hatte? Plötzlich hörte ich den Vertreter der Mutterkirche sagen: „Und du musst Montag, den 17. Juni, hier sein.“ Ich konnte kaum atmen. Als ich fragte: Montag, 17. Juni? Dazu muss man verstehen, dass ich bereits ein Flugticket hatte, um am Freitag, dem 14. Juni, nach Tampa, Florida zu fliegen! Ich fuhr nach Hause, um am Samstag Trauzeuge meines Bruders Scott zu sein. Ich habe das Stellenangebot sofort angenommen. Die göttliche Präzision der Liebe Gottes erlaubte es mir ̶ wie man so sagen kann ̶ meinen Kuchen zu nehmen und ihn auch zu essen. Das Kolumbien-Abenteuer geheilt, die Hochzeit meines Bruders und das Fliegen nach Boston um 4 Uhr morgens Sonntag, 16. Juni, rechtzeitig zu meinem ersten Gottesdienst in Der Mutterkirche und weiter zum Traumjob am Montag, dem 17. Juni. Nur Gott und Gebet können das bewirken.

Abschnitt 4: Das Gebet beinhaltet, die Sünde aus der Gleichung herauszuwerfen!

Aber gibt es im Gebet einen Platz für Stolz, Selbstgerechtigkeit, Arroganz und Überlegenheitsgefühle ̶ nein, nicht wirklich. Man erinnere sich an das Gleichnis Jesu vom selbstgerechten Pharisäer, der arrogant auf einen demütigen Zöllner herabblickte. Die Pharisäer betrachteten sich selbst als die rechtschaffensten aller Bürger. Und die Zöllner? Nun, sie waren Steuereintreiber für die römischen Behörden und wurden mit Verachtung betrachtet.

Die Geschichte vom Zöllner und vom Pharisäer

9 Er sagte aber zu einigen, die sich anmaßten, fromm zu sein, und verachteten die andern, dies Gleichnis:

10 Es gingen zwei Menschen hinauf in den Tempel, um zu beten, der eine ein Pharisäer, der andere ein Zöllner.

11 Der Pharisäer stand für sich und betete so: Ich danke dir, Gott, dass ich nicht bin wie die andern Leute, Räuber, Betrüger, Ehebrecher oder auch wie dieser Zöllner.

12 Ich faste zweimal in der Woche und gebe den Zehnten von allem, was ich einnehme.

13 Der Zöllner aber stand ferne, wollte auch die Augen nicht aufheben zum Himmel, sondern schlug an seine Brust und sprach: Gott, sei mir Sünder gnädig!

14 Ich sage euch: Dieser ging gerechtfertigt hinab in sein Haus, nicht jener. Denn wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt werden; und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht werden.

Mary Baker Eddy schreibt in Wissenschaft und Gesundheit, „Selbstvergessenheit, Reinheit

und Warmherzigkeit sind ständiges Gebet. Betätigung, nicht Bekenntnis, Verständnis, nicht Annahme, erreichen das Ohr und die rechte Hand der Allmacht und rufen zweifellos unendliche Segnungen herab.“ (S14 | 15:26–30)

Die ständigen Gebete der Selbstvergessenheit, Reinheit und Zuneigung sind Garanten für effektive Gebete. Überdenke und schätze einige der anderen wunderbaren Qualitäten des Denkens, die du annehmen kannst und die die Kraft unserer Gebete stärken.

Abschnitt 5: Es ist in der Tat Zeit, „zu wachen und zu beten“. [See W’s PS#8, #9a, #9b]

Wenn ich an unseren geliebten Meister, Christus Jesus, denke, der in Gethsemane in Qualen kämpfte, frage ich mich oft: Was wäre, wenn die Jünger wach geblieben wären? Eugene Peterson in der Übersetzung von The Message gibt seine Ausführung wie folgt wieder:

Dann ging Jesus mit ihnen in einen Garten namens Gethsemane und sagte zu seinen Jüngern: „Bleibt hier, während ich dorthin gehe und bete.“ Er nahm Petrus und die beiden Söhne des Zebedäus mit und geriet in eine qualvolle Trauer. Dann sagte er: „Diese Trauer zermalmt mein Leben. Bleibt hier und haltet Wache mit mir.“

39 „Er ging ein wenig weiter, fiel auf sein Gesicht und betete: „Mein Vater, wenn es irgendeinen Weg gibt, hol mich da raus. Aber bitte, nicht so, wie ich will. Sondern, wie du willst.“

40-41 „Als er zu seinen Jüngern zurückkam, fand er sie fest eingeschlafen. Er sagte zu Petrus, „Kannst du nicht eine einzige Stunde bei mir sein? Bleib wachsam; sei im Gebet, damit du nicht in Versuchung gehst, ohne überhaupt zu wissen, dass du in Gefahr bist. Es gibt einen Teil von euch, der begierig ist, bereit für alles in Gott. Aber es gibt noch einen Teil, der so faul ist wie ein alter Hund, der am Feuer schläft.“

42 „Dann verließ er sie ein zweites Mal. Wieder betete er: „Mein Vater, wenn es keinen anderen Weg als diesen gibt und als diesen Becher bis zur Neige zu trinken, bin ich bereit. Mach es auf deine Weise.“

43-44 „Als er zurückkam, fand er sie wieder fest eingeschlafen. Sie konnten einfach die Augen nicht offenhalten. Diesmal ließ er sie weiterschlafen, und ging ein drittes Mal zurück, um zu beten, und ging den gleichen Weg ein letztes Mal.

45-46 „Als er das nächste Mal zurückkam, sagte er: „Werdet ihr weiterschlafen und die ganze Nacht hindurch? Meine Zeit ist abgelaufen, der Menschensohn steht kurz davor, in die Hände der Sünder übergeben zu werden. Steht auf! Los geht's! Mein Verräter ist hier.“ (B12 | Matthäus 26)

Wir haben die Möglichkeit, dem Meister unmittelbar jetzt zu dienen. In einer Nacht des Gebets, in der ein Kind Gottes unter Schmerzen oder Qualen leidet, haben wir die Chance, mit dem Fehler zu ringen und den Christus, die Wahrheit, anzunehmen.

Als das menschliche Element in ihm mit dem göttlichen rang, sagte unser großer Lehrer: „Nicht mein, sondern Dein Wille geschehe!“, das heißt, lass nicht das Fleisch, sondern den GEIST in mir verkörpert sein. Das ist das neue Verständnis von geistiger LIEBE. Es gibt alles für Christus, oder WAHRHEIT, hin. Es segnet seine Feinde, heilt die Kranken, treibt Irrtum aus, lässt die Toten aus Übertretungen und Sünden auferstehen und predigt den Armen das Evangelium, denen, die in ihrem Herzen sanftmütig sind. (S17 | 33:18)

Ich habe es als Inspiration und Ermutigung empfunden, zu wissen, dass wir in der heutigen Zeit den Christus unterstützen können, beim Meister stehen, mit ihm gemeinsam zu schauen und zu beten. Bleibe auf dem Schlachtfeld, bis der Irrtum flieht und der Christus triumphierend dasteht. Wir stehen nicht allein, der versprochene Tröster ist hier, wie Jesus es versprochen hat ̶ der Geist der Wahrheit, der in alle Wahrheit führt.

Worin stimmen Christliche Wissenschaftler überein, wenn sie der Kirche beitreten? Es ist einer unserer Lieblingssprüche vor dem Essen in den CedarS Camps.

„Und wir geloben feierlich zu wachen, und zu beten, dass das Gemüt in uns sei, das auch in Christus Jesus war; anderen zu tun, wie wir wollen, dass sie uns tun sollen; und barmherzig, gerecht und rein zu sein.“ (S19 | 497:24)

Abschnitt 6: Sei konsequent, beständig, zuverlässig, standhaft, unveränderlich, unerschütterlich. [W’s PS#10]

Ich habe immer festgestellt, dass bei Kindern Konsistenz eines der wichtigsten Dinge ist. Wenn du sagst, dass du etwas tun wirst, dann tue es. Kinder lernen, sich auf diejenigen zu verlassen, die tatsächlich für sie da sind. Was wir zu tun lernen ist, die gleiche Beharrlichkeit und Beständigkeit widerzuspiegeln, die Gott uns zuteilwerden lässt. Diese Worte geben ein klares Bild von Gottes Beziehung zu seiner Schöpfung. Sie zeigen auch Seine Beziehung zu dir und mir. Und sie geben uns einen Hinweis darauf, was von uns gewünscht wird. „Wir aber werden uns weiterhin dem Gebet und der Verkündigung des Wortes widmen.“ (B13 | Apostelgeschichte 6:4)

Das konsequente Gebet ist das Verlangen recht zu tun. Beten bedeutet, dass wir danach verlangen im Licht zu wandeln und es dann auch wirklich tun, soweit wir das Licht empfangen, sei es auch mit blutenden Füßen, und dass wir in geduldigem Warten auf den Herrn, Ihm unsere wirklichen Wünsche anvertrauen, damit Er sie erfülle. (S21 | 9:32)

Wie der Apostel Paulus an die Nachfolger Jesu in Korinth schrieb:

„Deshalb, meine geliebten Brüder, seid standhaft, unbeweglich, immer reich an dem Werk des Herrn, denn ihr wisst, dass eure Arbeit im Herrn nicht umsonst ist.“ (1. Kor. 15: 58) (Nach der King James Bibel)

„Mit all dem, was für uns gilt, meine lieben, lieben Freunde, steht zu eurer Sache. Und haltet euch nicht zurück. Werft euch in das Werk des Meisters und vertraut darauf, dass nichts, was ihr für ihn tut, eine Verschwendung von Zeit oder Mühe ist.“ (1 Kor. 15: 58, nach Die Botschaft)

Abschnitt 7: Was bringt die Dinge zum Laufen? [See W’s PS#11]

Viele von uns haben gelernt, dass das Leben mit den Lehren Jesu, das Leben mit dem Christus, Wahrheit alle Dinge funktionieren lässt. Und wir haben auch gelernt, dass Depressionen, Sorge, Kummer, Dunkelheit des Denkens uns in die Irre führen.

Wir befinden uns in einer dunklen Gegend mit wenig vom Lichte Christi. Wie in der Nacht, nachdem die Jünger dachten, dass sie ihren Meister durch die Kreuzigung verloren hätten. Sie waren traurig und bereit, zu alten Wegen zurückzukehren. Lass uns fischen gehen. Aber ihre nächtliche Angeltour war fruchtlos. Nicht erfolgreich. Das ist bis.....

1 Danach offenbarte sich Jesus abermals den Jüngern am See Tiberias. Er offenbarte sich aber so:

2 Es waren beieinander Simon Petrus und Thomas, der Zwilling genannt wird, und Nathanael aus Kana in Galiläa und die Söhne des Zebedäus und zwei andere seiner Jünger.

3 Spricht Simon Petrus zu ihnen: Ich will fischen gehen. Sie sprechen zu ihm: So wollen wir mit dir gehen. Sie gingen hinaus und stiegen in das Boot, und in dieser Nacht fingen sie nichts.

4 Als es aber schon Morgen war, stand Jesus am Ufer, aber die Jünger wussten nicht, dass es Jesus war.

5 Spricht Jesus zu ihnen: Kinder, habt ihr nichts zu essen? Sie antworteten ihm: Nein.

6 Er aber sprach zu ihnen: Werft das Netz aus zur Rechten des Bootes, so werdet ihr finden. Da warfen sie es aus und konnten’s nicht mehr ziehen wegen der Menge der Fische.

9 Als sie nun ans Land stiegen, sahen sie ein Kohlenfeuer und Fische darauf und Brot.

12 Spricht Jesus zu ihnen: Kommt und haltet das Mahl! Niemand aber unter den Jüngern wagte, ihn zu fragen: Wer bist du? Denn sie wussten, dass es der Herr war. (B15 | Joh. 21:1–6, 9, 12)

Als die Jünger entdeckten, dass ihr Meister zur Stelle war, er sie nicht allein gelassen hatte, war es tatsächlich ein Triumphzug ̶ ihr Leben gewann die Harmonie Christi zurück. Harmonie ist ein Gesetz, das das Universum regiert.

Wenn man diese Tatsache kennt, kannst man sich auch bei neuen Vorhaben selbstbewusst weiterentwickeln. Setzt Gott an die erste Stelle und es folgen gute Ergebnisse. Kirche und Sonntagsschule kommen zuvörderst am Sonntag. Nun, das bedeutet nicht nur bestimmte Kirchen. Gott an die erste Stelle zu setzen, bringt die Dinge zum Laufen. Arbeit, Familie, Urlaub, sogar Angeln!

Hier ist ein Beispiel:

Mehrere Jahre lang lebte ich in einem Blockhaus auf einer sehr großen Ranch etwa 20 Meilen von Ocala, Florida, entfernt. Ein schöner Teil dieser Ranch, genannt 7-Quellen-Ranch, waren die 13 artesischen Quellen, die einen kristallklaren Fluss namens Gum Slough bildeten. An einem Wochenende wohnten mein Bruder Gary, mein Vater und ein Freund der Familie, H.B. Howell, bei mir. Wir hatten eine Angeltour für den frühen Samstagmorgen geplant. Aber wir beschlossen, die christlich-wissenschaftliche Bibellektion zu lesen, bevor wir mit den Kanus losfuhren. Dies war eine Premiere für H.B. Wir alle genossen es, abwechselnd laut zu lesen. Keine große Sache, nur Gott an die erste Stelle vor Allem zu setzen.

Mein Vater und ich waren in einem Kanu. Gary und H.B. waren in einem anderen Kanu. Wir alle hatten einen wunderbaren Tag beim Fischen und Genießen der Wildnis, die den Fluss umgab. Wir trafen uns am späten Nachmittag wieder in meinem Blockhaus. Ich werde nie die Begeisterung unseres Freundes H.B. vergessen: „So sollte man jede Angeltour beginnen, mit Gott!“.

Er und Gary hatten 26 Barsche gefangen und sie hatten eine phantastische Zeit gehabt. Nachdem sie alle Fische ausgenommen hatten, gab es ein großes Fischbraten. Genau wie die Jünger haben wir festgestellt, dass das Hören auf den Meister und das Werfen auf die rechte Seite, die Seite Christi, zu fruchtbaren, harmonischen Aktivitäten führt. Setze Gott an die erste Stelle und ernte den Segen.

Mein Vater und ich hatten alle unsere Fische zurückgeworfen. Aber mit Gary und H.B.s Fischen gab es mehr als genug für uns alle. Und dann passierte noch etwas sehr Interessantes. Gary und H.B. haben ihre Fische am Ufer eines kleinen Sees oder Teiches direkt neben meiner Kabine ausgenommen. Nachdem sie die Fische filetiert hatten, warfen sie die Überreste in den See für einen kleinen Alligator, der dort lebte. Nun enthielten einige dieser Fischkadaver Milz und Rogen. Und das Ergebnis war, dass diese Mischung zur Geburt einer großen Anzahl von Babybarschen führte. Ein See, der vorher völlig frei von Fischen war, war in wenigen Monaten mit Barschen gefüllt. Sie ernährten sich von Tausenden von Kaulquappen, die sich im See befanden. Und so wurde es ein wunderschöner Fischteich.

Abschnitt 8: Schauen, arbeiten und beten, praktische Gemeinschaft für die heutige Zeit.

Der letzte Abschnitt beendet unser Gebet mit dem Zitat B18: „Wenn jemand unter euch leidet, soll er beten. Und das Gebet des Glaubens wird den Kranken retten, und der Herr wird ihn aufrichten.“ (Jakobus 5: 13, 15)

Und „Beten, Wachen und Arbeiten, verbunden mit Selbstaufopferung, sind GOTTES gnadenreiche Mittel zur Vollendung alles dessen, was erfolgreich für die Christianisierung und Gesundheit der Menschheit getan worden ist.“ (S26 1:6)

„Wenn du aus wahren Motiven arbeitest und betest, wird dir dein Vater den Weg öffnen.“ (S27 | 326:20–21)

„Unser Abendmahl ist die geistige Kommunion mit dem einen Gott.“ (S28 | 35:25–26)

Lasst das Gebet euer praktischer Weg zu einem Tag, gefüllt mit Gott sein. Seid willens, bereit und erwartungsvoll, dass der Christus jede eurer Aktivitäten mit Licht erfüllt. Du wirst dich genau dort wiederfinden, wo Gott dich haben möchte, wenn Er dich dort haben will.

Nach meiner Rückkehr nach Florida von einer einjährigen Vortragsreise durch Südamerika erhielt ich viele Anrufe für Beistand bei Heilungen aus Brasilien. Um die Verständigung zu verbessern, entschied ich mich für einen intensiven, fünftägigen Portugiesisch-Kurs an meiner Alma Mater, der Universität von Florida. Ich habe wirklich dafür gebetet, diesen Kurs zu besuchen. Und eines Tages spürte ich, dass es vielleicht ein Fehler war. Es kostete viel Zeit und ich fragte mich, ob ich mich aus dem Unterricht zurückziehen sollte.

Mir gefiel der Unterricht, aber ich wollte nicht, dass meine Praxis darunter litt. Also betete ich: Vater lass mich wissen, ob dies mein Platz ist. An diesem Nachmittag nach dem Unterricht ging ich mit einem Mädchen namens Carrie und einem jungen Mann namens Joe spazieren.

Wir unterhielten uns, während wir gingen. Carrie sprach davon, dass sie als kleines Mädchen in Nord-Alabama gelebt hatte. Sie ging damals nach Summerville, Georgia, für ihre Ballettstunden. Als sie das gesagt hatte, fragte ich, ob sie jemals ein Versicherungsbüro in Summervilles Hauptstraße mit dem Namen Bob Guffin am Fenster gesehen hatte. Carrie sagte dann: „Sicher, das war das Büro des Mannes von der Christian Science Lehrerin meiner Mutter.“

(Ich weiß es noch bis heute). Ich sagte mit zitternder Stimme: „Carrie, das war das Büro des Ehemannes meiner Christian Science Lehrerin.“

„Oh mein Gott, ich kann es nicht glauben. Ich habe gerade gestern Abend mit meiner Mutter gesprochen und ihr gesagt: „Mama, ich habe wirklich das Gefühl, dass ich mit einem Praktiker der Christlich Wissenschaft sprechen muss.“

Ich sagte: „Carrie, ich bin ein christlich-wissenschaftlicher Praktiker.“

Es ist eine dieser Erfahrungen, an die ich denke, wenn ich zweifle: Höre ich wirklich zu?

Beten, wachen, arbeiten, zuhören. Ich garantiere, dass man, wenn man das tut, eins sein wird mit dem Meister und eins mit Christus, und es gibt keine praktischere und realere Feier der Gemeinschaft als die Demonstration der göttlichen Gegenwart in dem eigenen täglichen Leben.

Metaphysical

Sing the song of Christian Science! - There never was a time in which Christian Science began...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page