Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

Seien Sie ein aufrechter Sucher nach Weisheit über Weihnacht und Wahrheit!

David Price, CS, Denver CO
Posted Monday, December 23rd, 2019

Seien Sie ein aufrechter Sucher nach Weisheit über Weihnacht und Wahrheit!
Metaphysische Anwendungsideen für die christlich-wissenschaftliche Bibellektion über

„Die Christliche Wissenschaft“
für den 23 - 29. Dezember 2019

von David L. Price, CS, Denver, Colorado
dlawrenceprice@gmail.com720-308-9500

Einführung

Ich bin in einer kleinen Stadt im Westen von Pennsylvania aufgewachsen und habe schöne frühkindliche Erinnerungen an die Weihnachtsfeiertage: die beiden Vorgarten-Blautannen meiner Großeltern, die aufwendigen Weihnachtslichter in der Innenstadt, Sterne, Engel und Weihnachtsbäume. Dies zusammen mit den Farben, dem Schnee und dem kalten Wetter sorgte für Aufregung für den bevorstehenden Weihnachtstag – und gab mir einen ersten Eindruck von dem, was ich für die „Weihnachtsstimmung“ hielt. Interessanterweise schien es mit zunehmendem Alter etwas schwieriger zu sein, den gleichen Sinn für „Weihnachtsstimmung“ zu finden. Die Neuheit des silbernen Lamettas, des Roten und Grünen und der duftenden immergrünen Weihnachtsbäume schien einfach nicht mehr so aufregend zu sein. Was hatte sich verändert? Nun, das ist für Sie wahrscheinlich ziemlich offensichtlich, es ist die Suche nach Weihnachten in den materiellen Dingen; es versetzt Sie einfach in ein ständiges Habenwollen.

Ich habe mir in diesem Jahr kürzlich eine Reihe von Weihnachtsspecials aus den 60er und 70er Jahren sowie aus neuerer Zeit mit meinen Kindern angesehen und fand es interessant, dass die Themen Kommerz, der Weihnachten ruiniert, sowie der Stress der Hektik bei der Vorbereitung auf die Feiertage konsistent bleiben. Ich liebe es, wie Mary Baker Eddy das auch bezeugt, und so begann ihr Weihnachtslied „O sel‘ge" Weihnacht, ob Gewölk folgt deiner Bahn.“ Mary Baker Eddy, die für alle Zeiten spricht, erinnert uns daran, dass es immer irgendeinen Herodes-Gedanken gibt, der uns in der Weihnachtsfreude verfolgt und versucht, sich uns in den Weg zu stellen. Ich finde es auch passend, dass ihr nächster Vers nicht von der Geburt Jesu handelt. Das kommt in der dritten Strophe. Stattdessen betont sie den allgegenwärtigen Christus (den Geist, der den menschlichen Jesus beseelte). „Du lieber Christus, nie gebor’n, doch immer hier...“ (vergessen Sie nicht, „für mich und für alle Zeit“ hinzuzufügen) (Lied 23)

Ich bin so dankbar, dass ich diese Bibellektion zum Thema „Die Christliche Wissenschaft“ mit Ihnen teilen darf. Nur eine Randbemerkung, ich fand so viele wunderbare Dinge in dieser Lektion, als ich sie am Freitagabend ein letztes Mal durchlas, ich sah so viele Dinge, die ich hätte einbeziehen können. Aber letztendlich hoffe ich, dass das Gefühl deutlich wird, dass der Christus gerade jetzt für Sie da ist, denn das ist die Quelle von Heilung und Vergebung.

Der Goldene Text ist ein großartiger Wegeplan für den Rest der Lektion. Sie können sich Abschnitt für Abschnitt immer wieder fragen: „Wie gibt Gott mir Weisheit, Wissen und Freude?

Beim Lesen des Goldenen Textes ist es so einfach, mit der Frage zu beginnen: „Bin ich in den Augen Gottes gut genug, um diese Dinge zu empfangen?“ Viele Übersetzungen verwenden „wer ihm gefällt“ statt „das ist gut“. Das scheint mir die Dinge schwieriger zu machen, oder? Beginnen wir einfach mit der Wahrheit darüber, wie Sie gemacht wurden ... nach dem Bild und Gleichnis Gottes (1. Mose 1:27, 31). Dann können Sie nicht anders, als nicht nur gut genug, sondern „sehr gut“ zu sein. Diese Wahrheit gefällt Gott bereits. Sie können also sicher sein, dass Sie jetzt „Weisheit, Vernunft und Freude“ empfangen.

Wechselseitiges Lesen

Diese erste Stelle setzt in gewisser Weise die Zeituhr für die restlichen Textstellen im Wechselseitigen Lesen zurück. Lassen Sie mich meine Argumentation erklären; Paulus erinnert uns daran, dass die Geburt (und das Leben) Jesu nicht nur ein wunderbares Ereignis war, das Hoffnung und Freude gab und dessen wir uns rühmen und womit prahlen können, sondern dass es genau hier und jetzt für Sie da ist. Er schreibt: „Seid nicht auch ihr es vor unserem Herrn Jesus Christus bei seiner Wiederkunft?“ Das heißt, Sie sind gerade jetzt in der Gegenwart seines Kommens. Weil dies wahr ist, sind die nächsten Textstellen, die das Kommen von Christus Jesus prophezeien; nun, diese Passagen sind keine zukünftige Hoffnung, sondern eine gegenwärtige Wahrheit; nicht nur ein Gefühl über das, was kommen wird, oder was gekommen ist, es geschieht genau hier und jetzt für Sie.

Ich dachte über eine Zeit nach, in der mir dieses Licht in meinem Denken dämmerte. Es ist Jahre her, und ich saß in einem Mittwochabend-Gottesdienst und fühlte mich nicht wenig entmutigt, als die Geschichte von Jesus, der am Ufer des Galiläischen Meeres stand und das Morgenmahl für die zweifelnden Jünger kochte, vom Pult aus verlesen wurde. Als ich dieser Geschichte zuhörte, wurde sie für mich so greifbar, dass ich mich in gewisser Weise hinter Christus Jesus stehend fühlte, wo ich sah, wie lächerlich sich die Jünger verhielten nach allem, was sie erlebt hatten, und gleichzeitig ihren Wunsch verstand, einen leichteren Weg zu wählen. In diesem Moment fühlte ich, wie der Christus mich in seine sanften Überredungskünste einbezog, das Netz auf der rechten Seite auszuwerfen. Ich fühlte in diesem Moment, dass ich in das Mahl von Brot und Fisch eingeschlossen war. Wenn ich an diese Erfahrung zurückdenke, wird mir jetzt klar, dass dieses Mahl für jeden von uns in allen Zeiten bestimmt ist.

Mit geschlossenen Augen kämpfte ich in diesem Mittwochabend-Gottesdienst und sah ein großes Licht, ich sah, wie Christus in meinen Gedanken heraufdämmerte. Derselbe Christus, auf welche Weise es auch immer notwendig ist, um zu dir durchzukommen, dämmert in deinen Gedanken auf und ist ein Licht in der Dunkelheit. Mary Baker Eddy schreibt über diese ewige Morgenröte Christi so: „Mitternacht kündigt die Morgenröte an. Von einem einsamen Stern inmitten der Dunkelheit geführt, sagten die Weisen von einst das Messiasamt der Wahrheit voraus. Glaubt man dem Weisen von heute, wenn er das Licht sieht, das den ewigen Morgen Christi ankündigt und dessen Glanz beschreibt?“ (SH 95:23) (Zitat 9)

Abschnitt 1 - Weisheit und Christliche Wissenschaft

Setzen wir die Rückstellung der Zeituhr fort, ist das Zitat B1 von Jeremia, das etwa 600 Jahre vor der Geburt Jesu Christi geschrieben wurde, eine weitere Prophezeiung, die in einigen Bibelkommentaren als messianisches Orakel bezeichnet wird. Als ich es las, entschied ich mich, es in die Gegenwart zu setzen - Der König (Christus) regiert und gedeiht und vollzieht hier und jetzt das Urteil und die Gerechtigkeit. Als ich über diesen Abschnitt nachdachte, und das ohne zu weit zu gehen, habe ich auch gerne „König“ durch die Christliche Wissenschaft ersetzt.

Die erste Passage (S1) in Wissenschaft und Gesundheit, beleuchtet die erste Bibelstelle über die Prophezeiung des Kommens von Christus Jesus und damit das Kommen der Christlichen Wissenschaft. Die Christliche Wissenschaft ist nicht etwas, das erscheinen wird, sie ist etwas, das ewig hier ist, 600 Jahre vor Christus, und heute genau jetzt für Sie. Mary Baker Eddy schreibt: „Die Christliche Wissenschaft bringt Wahrheit und ihre Allerhabenheit, die universale Harmonie, die Ganzheit Gottes, des Guten, und das Nichts des Bösen ans Licht.“ (S1)

Diese Idee von „ans Licht bringen“ ist, wie wenn man in einen dunklen Raum geht und man nicht besser weiß, dass es nur ein leerer Raum ist, aber wenn das Licht eingeschaltet wird, sieht man Schätze aus Gold und Silber, genau dort, wo man sie sich holen kann. Unsere Aufgabe ist es also, den Lichtschalter zu finden und einzuschalten, und zwar schnell, denn wer will denn keine Schätze?

Über die wörtliche Verbindung zwischen Zitat B1 über einen Nachkommen Davids und den Zitaten B2-B5 geschrieben von Salomons David hinaus, beziehen sich diese Passagen auf den Goldenen Text, insbesondere auf das „Warum“ von Weisheit und Wissen und „Wie kommt man daran?“

Während es wichtig ist, „deinen Vater und deine Mutter zu ehren“, vergesse man nicht, über Zitat B3 als die Anweisung und das Gesetz des himmlischen Vater/Mutter Gottes nachzudenken. Auch wenn man die Anweisung der Weisheit hört, ist es wichtig, sie nicht nur zu hören, sondern auch zu befolgen.

Abschnitt 2 - Was ist Gottes Weisheit und wie sollen wir sie nutzen, um den Tagesstern der göttlichen Wissenschaft zu finden?

Die erste Weisheit aus diesem Abschnitt ist, dass die Gaben Gottes dauerhaft und unveränderlich sind (B7).

Auf den Goldenen Text zurückkommend, dachte ich über den Unterschied zwischen Herodes, der jedes Wissen und jede Weisheit nutzen wollte, die er bekommen konnte, um den Christus zu töten, und den drei Weisen, die mehr lernen und Inspiration finden wollten. Ist es nicht wirklich einfach, Weisheit und Wissen, das aus dem menschlichen Gehirn kommt, als das Wichtigste anzusehen? Zitat B8 ist ein guter Ausgangspunkt dafür, was das Motiv sein sollte, wenn es um Weisheit und Wissen geht. Man kann es als eine Art Checkliste verwenden, um festzustellen, ob dies eine gute Information ist. Die Weisen von einst haken eine Reihe dieser Eigenschaften ab. Nun, jeder von Ihnen ist auch ein Weiser, wie auch jemand der die Weisheit sucht und findet, die zum Tagesstern der göttlichen Wissenschaft oder der Wissenschaft des Christus führt.

Hier ist die Übersetzung (nach der (New Living Übersetzung) von Zitat B8: „Die Weisheit von oben ist vor allem rein. Sie ist auch friedliebend, jederzeit sanft und bereit, sich anderen hinzugeben. Sie ist voll von Barmherzigkeit und der Frucht guter Taten. Sie zeigt keine Günstlingswirtschaft und ist immer aufrichtig.“ (Jakobus 3:17)

Mein 5-jähriger Sohn kam letzte Woche von der Sonntagsschule nach Hause und sprach über Herodes. Er sagte: „Herodes hat einen schweren Fehler gemacht und er musste rausgeworfen werden!“ Natürlich, ist das wahr! Als Herodes von der Geburt Jesu Christi hörte, wollte er, dass alle neugeborenen Jungen getötet werden, um sicherzustellen, dass es keine Konkurrenz gab. (B10) Als ich darüber nachdachte, was eine überwältigende Angst und Eifersucht seitens des Denkens von Herodes zu sein schien, fiel mir ein, dass, wenn man ein Herrscher ist, der Liebe versteht und praktiziert, dann gibt es keine Konkurrenz mit dem König, der Christus, Wahrheit ist; man kann gehen und sich von Wahrheit leiten lassen, ohne Angst zu haben, dass einem die Arbeit weggenommen wird.

Mary Baker Eddy sagt: „Die Zeit wird kommen, in der der geistige Ursprung des Menschen, die göttliche Wissenschaft, die durch Jesus in das menschliche Dasein geführt wurde, verstanden und demonstriert werden wird“ (S7). Für mich bedeutet dies, dass jeder von uns sein wahres, geistiges Wesen als Kind Gottes genauer betrachten muss.

Ich werde an meine eigene Erfahrung erinnert, wenn ich an die geistige Natur der Schöpfung denke. Ich erspare Ihnen die meisten Einzelheiten, aber ich möchte sagen, dass uns zu einem Zeitpunkt, zu Beginn meiner Ehe, von einem Hausarzt gesagt wurde, dass es schwierig, wenn nicht gar unmöglich wäre, eine natürliche Empfängnis und Geburt zu haben. Ein paar Monate später, als wir als Familie zusammen beteten, schlug meine Frau vor, dass wir eine Adoption in Betracht ziehen sollten. Sie sagte, sie hätte über die richtige Richtung gebetet und die Idee der Adoption sei ihr gekommen. Bald darauf erhielt sie eine E-Mail, in der Familien von Christian Science eingeladen wurden, sich über die Adoption eines kleinen Mädchens zu erkundigen, das vielleicht eine Familie braucht.

Ich glaube, ihre Bitte hatte mich überrumpelt. Ich hatte speziell dafür gebetet, unsere eigene Familie zu gründen, und eine Adoption war nicht Teil dieser Arbeit gewesen. Aber ich wollte wirklich die gebetvolle Arbeit meiner Frau honorieren. Also bat ich um ein Wochenende, um darüber zu beten. Während ich betete, erkannte ich, dass es wirklich einfach war zu sagen, dass Gott der Vater und die Mutter von uns allen ist, und zu sagen, dass die Schöpfung nur geistlich ist, aber glaubte ich das wirklich?

Mir wurde klar, dass ich bestenfalls skeptisch war. Das war also der Punkt, auf den ich mich in meiner Gebetsarbeit konzentrierte, und es führte mich dazu, dass ich eindeutig spürte und sah, dass in dieser Minute die geistige Schöpfung vor sich ging, und es war meine Aufgabe, Gott zu erlauben, seine einzigartige und gesegnete Vorstellung von Familie zu entfalten, und es war allein meine Aufgabe, Gottes Führung zu folgen. Dies begann mit der Freude über die gebetvolle Arbeit meiner Frau in dieser Richtung, in die sie geführt wurde. Interessanterweise wurde etwa einen Monat nach dem Beginn des Adoptionsprozesses, nachdem ich das kleine Mädchen kennen gelernt hatte, klar, dass wir, so wie sich der Gerichtsprozess rechtlich entwickelt hatte, nicht Teil des Adoptionsprozesses sein würden. Nachdem wir es ernstlich besprochen hatten, zogen wir uns sanft aus diesem Prozess zurück.

Obwohl es so aussah, als wären wir wieder am Anfang, war ich nicht entmutigt. Ich hatte eine große Lektion über die geistige Schöpfung gelernt, und nichts würde Gottes schöpferisches Werk stören. Ich war tatsächlich sehr aufgeregt, Zeuge dessen zu sein, was als nächstes passieren würde. Würden wir einen anderen Hund oder eine andere Katze adoptieren, würden wir auf eine andere einzigartige Weise Eltern werden? Ich war offen.

Wie sich herausstellte, hatte Gott den Weg vorbereitet. Meine Frau war, ohne dass wir es wussten, kurz nachdem wir den Adoptionsprozess begonnen hatten, schwanger geworden. Kurz vor Weihnachten bekamen wir unseren ersten Jungen, Jakob, und weniger als 2 Jahre später unser zweites Kind, ein Mädchen, Lena.

Die Geburt Jesu selbst (S10) lehrt uns, unsere vorgefassten Vorstellungen über Empfängnis, Geburt, Wachstum und Tod des Menschen abzulegen, und spornt uns an, das geistige Kind, den Mann, die Frau zu sehen. Ich liebe Mary Baker Eddys starke Haltung über die Unmöglichkeit von Wundern, stattdessen schreibt sie „...die Wissenschaft erklärt die Natur.“(S11)

Wenn ich über diese Idee des „Morgensterns“ (S9) nachdenke, scheint es in einem Sinne, dass Ihr eigener Morgenstern die göttliche Weisheit ist, die Sie zum ewigen Christus (hier und jetzt anwesend) führt. Benutzen Sie wieder den Abschnitt von Jakobus (B8) als eine „Weisheit von oben“– Checkliste.

Abschnitt 3 - Wahre Weisheit kommt immer von Gott und kann von jedem erlangt und ausgedrückt werden, unabhängig von Alter oder Bildung.

Eines der Werkzeuge in meiner Werkzeugkiste, nach denen ich oft zu greifen scheine, wenn ich mich nicht ganz so nahe bei Gott fühle, wie ich es gerne hätte, stammt aus Zitat S16: „Die Bereitwilligkeit, wie ein kleines Kind zu werden und das Alte für das Neue aufzugeben, macht das Denken für die vorgeschrittene Idee empfänglich“. Es ist dieses Gefühl von Demut und kindlicher Reinheit, das wirklich wichtig ist, wenn ich mich nach Gott ausstrecke. Es ist eine Befreiung des menschlichen Ego/Stolzes und Gott das Lehren und die Führung zu überlassen.

Nun, wenn dies für jeden zutrifft, dann ist es wichtig, diejenigen zu ehren, die, unabhängig vom Alter nach der gleichen Inspiration des Geistes suchen. Abgesehen davon fühle ich mich mit der Geschichte Jesu unwohl, der als 12-Jähriger die Entscheidung traf, im Tempel in Jerusalem zu bleiben, ohne sich um seine Eltern zu kümmern, die ihn schließlich drei Tage lang suchten. Aber, was für ein erstaunliches Beispiel für die Weisheit Gottes, die keine Einschränkungen kennt – Alter, Geschlecht, ethnische Zugehörigkeit usw., usw. Als Jesus' Eltern ihn schließlich finden, lehrt er die gelehrten Männer und tatsächlich stellen sie ihm Fragen.

Im Laufe der Jahre sage ich bei Gesprächen in der Kirche manchmal versehentlich, dass ich ein Sonntagsschulschüler bin, anstatt eines Sonntagsschullehrers, wenn ich über meine High School Klasse spreche. Meistens regt es jemanden zum Lachen an, und am Ende sehe ich ein bisschen rot und verlegen aus. Aber die besten Sonntagsschulklassen sind die, in denen ich zuhöre und lerne, in denen ich Fragen stelle und meine Schüler antworten lasse. Glauben Sie mir, dass ich das nicht immer mache, aber es gibt wirklich gute Momente, und dann bin ich genauso viel Schüler und Gott führt uns alle weiter. Ich sollte wohl besser sagen, dass ich sowohl ein Schüler als auch ein Lehrer bin, nicht wahr?

Zitat B11 aus den Sprüchen geht direkt darauf ein: „Gib dem Weisen, dann wird er noch weiser werden; lehre den Gerechten, dann wird er in der Lehre zunehmen“. Das erfordert allerdings Bescheidenheit und Vertrauen.

Abschnitt 4 - Es ist göttliche Weisheit, das menschliche, sterbliche Gesetz als dem göttlichen Gesetz des Geistes überlegen oder sogar gleichwertig, hinter sich zu lassen. Vertraue Gott unter allen Umständen, besonders wenn du ohne Nahrung in einer Wüste bist.

Zunächst möchte ich auf die Erwähnung des Mitgefühls Jesu Christi hinweisen. Dieses Mitgefühl ist für mich immer so tröstlich. Es sagt, es ist okay, wende dich einfach wieder an Gott, du wirst nicht vergessen.

Wie oft haben Sie sich einen materiellen Umstand angeschaut, vielleicht ist es eine Prüfung oder eine schlechte Freundschaft, vielleicht hat Ihre Familie Probleme oder Sie scheinen Mangel zu haben und Sie werfen irgendwie die Hände hoch und sagen: „Nun, da kann man nicht mehr viel tun“? Das haben die Jünger gedacht. Es war einfach vernünftig, wenn man das materielle Gesetz des Hungers und der Versorgung an einem Ort in der Wüste bedachte, dass die über 5000 Frauen und Kinder weggeschickt werden sollten.

Nebenbemerkung – Ist es nicht interessant, dass die Leute, die hungrig waren, nicht weggingen? Sie wollten bleiben und hören, sie hungerten nach mehr von dem, was Christus Jesus ihnen mitzuteilen hatte, als nach dem, was ihre Mägen sagten. Ich habe über meine eigenen Kinder nachgedacht und wie sie sind, wenn sie hungrig sind, daher weiß ich, wie interessiert diese Leute gewesen sein müssen.

Ich erinnere mich an eine Zeit vor vielen Jahren, als ich nicht genug Geld hatte. Ich musste einen Angestellten bezahlen und Steuern zahlen, ganz zu schweigen davon, dass ich mich selbst bezahlte. Was ich wusste, und ich war mir nicht sicher, wie es funktionieren würde, aber ich wusste, dass es der richtige Weg war, sich auf Gott zu verlassen, also rief ich einen Christlich Wissenschaftlichen Praktiker an. Wir sprachen kurz miteinander, und dann machte er sich an die Arbeit, und ich tat, was ein guter Christlicher Wissenschaftler tun sollte, ich legte mich auf meine Couch, um ein Nickerchen zu machen. (lächeln) Als ich mich hinlegte, war es, als ob mich eine ganze Menge von Engeln wieder hochziehen würde, und ich hörte eine Nachricht „Schreiben Sie Ihren rechtlichen Antrag vorzeitig“.

Nun, ich musste Geld verdienen, nicht Anträge schreiben, aber die Botschaft, die ich gehört hatte, war deutlich. Ich begann, den Prozessantrag zu verfassen. Interessanterweise schloss ich diesen Antrag, der normalerweise den größten Teil eines Tages in Anspruch genommen hätte, in einer Stunde ab. Ich wurde dann dazu gebracht, meine Steuern abzurechnen und die Erklärung abzuschicken. Am Ende des Arbeitstages konnte ich den Antrag einreichen und die Steuern abschicken. Ich erinnere mich, dass ich mich in dem Moment so mit Gott verbunden gefühlt habe. Liebe hatte mich buchstäblich hochgehoben. Anstatt Angst zu haben, wie meine Rechnungen bezahlt werden könnten, vertraute ich einfach und gehorchte.

Zwei Tage später rief mich der gegnerische Anwalt in der bevorstehenden Verhandlung, für die ich den Antrag geschrieben hatte, an und schlug vor, dass mein Mandant und ich frühzeitig zum Gericht kommen sollten, um die Lösung des Falles zu besprechen. Dies war ein Fall, von dem ich nie gedacht hätte, dass er sich lösen würde. Am nächsten Tag konnten wir eine Lösung erarbeiten, die alle zufrieden stellte. Mein Kunde war so erleichtert, dass er mir den Betrag, den er mir schuldete, sofort bezahlte. Das war gerade genug, plus ein kleines Extra, um alles zu bezahlen, was nötig war.

Ich liebe es, wie Mary Baker Eddy kurz und bündig sagt, dass Gott kein materielles Gesetz geschaffen hat, das mächtiger ist als das geistliche. (S19) Dann benutzt sie das Beispiel von Jesu heilender Mission, um diese Kraft Gottes zu beweisen, die Kraft, die den Christus beseelt, indem sie die am meisten geschätzten materiellen Gesetze herausfordert und zerstört – einschließlich des Gesetzes der Schwerkraft, der Gesetze von Zeit und Geschwindigkeit, des Gesetzes der materiellen Versorgung, des Gesetzes des Todes.

Dieser Abschnitt endet mit dem „Oldie but Goodie“ – „Alles, was uns mit Weisheit, Wahrheit oder Liebe erfüllt – sei es Gesang, Predigt oder Wissenschaft – segnet die menschliche Familie mit Brosamen des Trostes vom Tisch Christi, speist die Hungrigen und gibt den Durstigen lebendiges Wasser.“(S22) Wenn Sie auf die letzten vier Abschnitte zurückblicken, was hat Sie inspiriert, war es ein Lied, das erwähnt wurde, oder eine Bibelstelle oder eine christlich-wissenschaftliche Sicht dessen, was Sie als Gottes Kind wirklich sind? In dem Moment erkennen Sie, dass Christus, die Wahrheit, Sie nährt und Ihnen lebendiges Wasser gibt.

Abschnitt 5 - Hören Sie auf die praktische Weisheit Jesu Christi, die nicht nur die Jünger, sondern auch Sie mit einschließt; sowohl beim Empfangen von Heilung als auch beim Verleihen von christlicher Heilung.

Was ich zu Beginn dieses Abschnitts sagen wollte, war etwas Freches wie – „Ja, ja, Jesus konnte besondere Dinge tun, aber er war der Sohn Gottes“. Die Stellen hier zeigen, dass die Mission von Christus Jesus nicht darin bestand, zu zeigen, dass er der Größte war, sondern zu zeigen, dass Gott der Größte war, und dann zu versprechen, dass sein menschliches Leben nicht das beendete, was Gott tat und was Gott weiterhin tun würde.

Die ersten Stellen dieses Abschnitts zeigen verschiedene Wege auf, wie Jesus uns praktische Weisheit gibt:

1. „Jesus aber rief: Wer an mich glaubt, der glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat.“ (B17)

2. Und ich werde den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Tröster geben, der für immer bei euch bleiben wird. (B17);

3. Die Dinge, die ich am meisten getan habe, sind dazu da, euch dauerhaft zu helfen, mit Vertrauen und Freude an dem, was Gott getan hat. (B18)

4. Nutzt nun, was ich getan und gelehrt habe, und geht und tut desgleichen (B19)

Zitat B21 enthält den Bericht von Petrus und Johannes, die den Lahmen an der Tür des Tempels, genannt „die Schöne“ heilen. Dies ist ein großartiges Beispiel, das zeigt, dass nicht nur Jesus diese Kraft hatte, sondern auch die Jünger und Sie. Ich denke gerne an den Befehl, den Petrus gibt: „Im Namen Jesu Christi von Nazareth steh auf und geh!", auf diese Weise: „In allem, was Jesus Christus gelehrt und gezeigt hat, wird auch uns Macht gegeben."

Ich möchte Ihren Teil der Heilung ansprechen, indem ich von einer Erfahrung, die ich vor etwa einem Monat gemacht habe, berichte. Ich fühlte mich schlecht und hatte den ganzen Tag eine ganze Schachtel Kleenex verbraucht. Dies geschah, während ich mit meiner Familie eine Woche in der Stadt war. Einmal fragte mein jüngerer Bruder, der kein christlicher Wissenschaftler ist, aber unsere Religion schätzt, ob ich krank werde. Ich glaube, ich sagte so etwas wie: „Ich bin nicht bereit, mir das einzugestehen“, was seine Frage zu befriedigen schien.

An diesem Abend gingen wir zu acht, einschließlich unserer Kinder, in ein lokales Restaurant. Während der langen Wartezeit bat ich meine Frau, ob ich zum Auto zurückgehen und beten dürfe. Sie gab mir freundlicherweise diese Zeitspanne. Als ich die Tür schloss, wollte ich mich an Gott wenden, um dieses heilende Gefühl zu spüren, aber stattdessen erhielt ich eine klare Engelsbotschaft, dass sich mein Gebet um die Angst vor Ansteckung handeln müsse. Also begann ich, im Gebet zu arbeiten und ich schloss die Familie, die Gemeinschaft und sogar den Weltglauben mit ein. Dieses Gefühl der Herrschaft Gottes und die gegenwärtige heilende Aktivität des Christus war greifbar.

Als ich fertig war, kehrte ich zum Restaurant zurück, aber nur meine Frau wartete (alle anderen liefen in den Geschäften herum). Als ich eintrat, begrüßte mich meine Frau mit einer langen Umarmung. Plötzlich fragte mich ein Mann neben mir, ob ich normalerweise hereinkomme und Umarmungen von Fremden bekomme. Alle um mich herum lachten. Dann kam eine Frau herein und derselbe Herr erklärte ihr, dass es üblich sei, mich beim Betreten des Restaurants zu umarmen. Sie sagte: „Natürlich“, ging hinüber und umarmte mich. Als ihr Mann ankam, erklärte sie, dass er mich auch umarmen müsse, was er auch tat. Meine Frau war wirklich begeistert von der Sache. Und ich lächelte . Nachdem ich ein paar Freunde gefunden hatte und die göttliche Botschaft, dass alles in Ordnung ist, in diesen Umarmungen spürte, dass die Heilungsarbeit (so gut wie keine Ansteckung) getan war.

Ich habe die Nacht durchgeschlafen und bin ohne Symptome aufgewacht, geheilt. Meine Familie hatte eine gute Zeit, und niemand litt an einer ansteckenden Krankheit.

Wenn Sie die Stellen in Wissenschaft und Gesundheit in Abschnitt 5 durchgehen, nehmen Sie wirklich die Weisheit auf, die Mary Baker Eddy (MBE) über die praktische Umsetzung Ihrer Heilpraxis vermittelt. Ich liebe es, dass sie darauf achtet, zu betonen, dass das, was sie uns präsentiert, auf Gott und dem Christentum basiert, das Jesus gelehrt hat. Christliche Wissenschaft IST KEINE Nebenreligionspraxis, die MBE von sich aus entwickelt hat.

Wir lesen, dass:

  • die Christliche Wissenschaft das ist, was Jesus praktizierte (S23);
  • Krankheit ist nicht die Wirklichkeit; sie ist wie ein Traum, und alles was Sie benötigen, ist Gottes Gegenwart und Fürsorge, sie aus diesem Traum zu erwecken (S24).

Zitat 25 macht wirklich deutlich, was in dieser Lektion zuvor erwähnt wurde: die Christliche Wissenschaft ist der Tröster, von dem Jesus sprach, dass er auf Dauer bei uns bleiben werde.

Abschnitt 6 - [Finden Sie Ihren „Fels der Rettung ..“ und „Grund des Daseins“, indem Sie versuchen, „ein Segen zu sein“ (B23) – „um Wahrheit, Gesundheit und Glück zu vermitteln“. (My 165:20*)

Meine Anregung ist, dass Sie jetzt die ersten fünf Abschnitte dieser Lektion durchgehen und sich fragen: „Wie sehe ich 'Heil und Herrlichkeit und Ehre und Kraft'? (B22)

Die christliche Gemeinschaft [als „aktiver Teil eines wunderbaren Ganzen“] beginnt mit der Gemeinschaft mit dem gegenwärtigen Christus, und dann, durch Christus, haben wir Gemeinschaft miteinander. (B23)

Wenn Sie das Heil und die Herrlichkeit und die Ehre und die Macht bezeugen, dann sind Sie aktiv ein ehrlicher Sucher Christi, der Wahrheit; das ist der Geist der Weihnacht. Und Sie können nicht umhin, als die Freude zu spüren, die damit einhergeht. Sie können nicht anders, als Halleluja zu rufen!

Diese Lektion endet mit einer Beschreibung von Mary Baker Eddys süßem und von Herzen kommenden Motiv hinter dem Schreiben von Wissenschaft und Gesundheit. Dies geht direkt zum Herzen von Christus und Weihnachten. Sie schreibt: „Im Geist der Liebe Christi, – als eine, die „alles hofft, alles erduldet“ und freudig, den Leitragenden Trost spendet und den Kranken Heilung bringt, – übergibt sie diese Seiten den ehrlichen Suchern nach Wahrheit“. (xii:23-26, S31) Sie können sich jetzt fragen, ob Sie ein Suchender sind, der die beste und feierlichste Weihnachtsfeier haben möchte – oder ob Sie einfach nur versuchen, das dauerhafte Glück der Weihnachtsweisheit und -wahrheit zu vermitteln.

Metaphysical

Walk in the Pathway of Life! - As many worthies in the Bible have, you might feel far from God...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page