Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

Sei untrennbar mit der Liebe verbunden...

Kerry Jenkins, C.S., House Springs, MO
Posted Monday, April 1st, 2019

Sei untrennbar mit der Liebe verbunden – „in der Überzeugung, dass weder Tod noch Leben, weder Engel, noch Herrscher, weder die Dinge, die gegenwärtig, noch die Dinge, die kommen werden, weder die Kräfte, weder die Höhe, noch die Tiefe, noch etwas anderes in der ganzen Schöpfung in der Lage sein werden, uns von der Liebe Gottes in Christus Jesus, unserem Herrn, zu trennen“. Römer 8,35-39 NRSV

Metaphysische Anwendungsideen für die christlich-wissenschaftliche Bibellektion zum Thema

Unwirklichkeit
für die Woche vom 1. - 7. April 2019

Kerry Jenkins, CS, House Springs, MO

Hier ist sogar eine noch längere "Überschrift" für die Met dieser Woche, basierend auf einer erweiterten NRSV-Übersetzung (engl. Bibelversion) des letzten Bibelzitats in Abschnitt 7 (B17).

"Wer wird uns von der Liebe Christi trennen? Wird Härte oder Bedrängnis oder Verfolgung oder Hungersnot oder Nacktheit oder Gefahr oder Schwert? Nein, in all diesen Dingen sind wir mehr als Eroberer durch den, der uns geliebt hat. Ich bin überzeugt, dass weder Tod noch Leben, weder Engel, noch Herrscher, weder die Dinge, die gegenwärtig, noch die Dinge, die kommen werden, weder die Kräfte, weder die Höhe, noch die Tiefe, noch etwas anderes in der ganzen Schöpfung in der Lage sein werden, uns von der Liebe Gottes in Christus Jesus, unserem Herrn, zu trennen." Römer 8,35-39 NRSV

Alles, woran ich denken kann, wenn ich die Lektion dieser Woche lese, ist, dass wir keine von der Liebe getrennten Wesen sind. Wir sind nicht getrennt durch Unwirklichkeit, durch Materie, durch Nebel oder den sterblichen Traum. Wir sind nicht von der Liebe getrennt durch Krankheit, durch menschliches Wissen oder Dogma. Wir sind nicht durch materielle, so genannte Gesetze oder durch den menschlichen Willen getrennt. Unser Körper kann uns nicht von der Liebe trennen, weder durch ihr Elend noch durch die Freude an ihnen. Wir sind eins mit der Liebe und es gibt keine Wirklichkeit in irgendeiner anderen Vorstellung oder Annahme. Also sagt Paulus einfach nur so, das ist das Beste!

Goldener Text und Wechselseitiges Lesen: [Siehe W's PS#1 & #2.]

Der Goldene Text sagt uns wirklich drei Dinge, die wir tun können, damit wir nicht von materiellem Sinn und der Unwirklichkeit getäuscht werden: "Folgen, schützen, vermeiden". Wir sollten dem Recht oder der Göttlichkeit und den Qualitäten wie Glaube, Liebe, Ausdauer und Sanftmut folgen. Wir müssen diese Qualitäten, die uns als göttliche Widerspiegelung "anvertraut" wurden, schützen. Und wir müssen Fehler/Unwirklichkeit - Geschwätz, Widersprüche aus falschem Wissen - vermeiden. Das ergibt Sinn, oder? Wir sollten und wollen dem Guten nachfolgen und diese guten Dinge, denen wir folgen, schützen. Und wir wollen sicherlich vermeiden, was uns dieses Gute zu stehlen scheint, also alles, was sich dem Guten zu widersetzen scheint, und darauf hindeuten will, dass es eine Dualität zwischen Gut und Böse gebe (und dass Gott eine Gegenkraft zu Seiner Güte schaffen würde).

Dann nennen uns Jesus und Paulus im Wechselseitigen Lesen einige Möglichkeiten, diese drei Dinge zu tun. Wir müssen unser Licht erstrahlen lassen! Wir verstecken es nicht, wo es aus Mangel an Sauerstoff erlischt. Wir können nicht zulassen, dass unser materielle Empfindung der Dinge (das "profane Geschwätz, falsches Wissen") unseren geistigen Sinn verdeckt, der die strahlende Schönheit und Herrlichkeit unseres wahren Wesens offenbart! Wir müssen dieses Verständnis teilen, indem wir widergespiegelte Liebe, Leben, Gemüt und so weiter ausstrahlen! Es ist klar, dass wir nicht zulassen dürfen, dass das Licht von Hass ausgelöscht wird. Die Liebe verbrennt diesen Hass und hält uns bewusst in Einheit oder "Einsheit" mit der Liebe. Dann haben wir die Ermutigung des Paulus, alle Dinge in unser Bewusstsein zu bringen, die wahr, ehrlich, gerecht, rein, schön, von gutem Bericht, tugendhaft, lobenswert.....und "an diese Dinge zu denken" !!!!! Dabei sind wir definitiv die Stadt auf dem Hügel, das Licht, das frei leuchtet. Und wir haben wirklich das Gefühl, dass kein Hinweis auf das Böse uns von unserer sicheren, friedlichen, harmonischen Einheit mit der Liebe trennen kann.

Abschnitt 1: Die Wirklichkeit ist geistig, die Unwirklichkeit ist eine verkehrte, materielle Sichtweise.

Warum " verkehrt "? Weil unser materieller Sinn für die Dinge, die oberflächliche Sichtweise, die wir einnehmen, die Wirklichkeit auf sehr effektive Weise imitiert. Sie nimmt die Schönheit der Liebe und verwandelt sie in Hass in all ihren Formen, die Harmonie der Gesundheit wird in Krankheit verwandelt, die Lebendigkeit des Lebens wird in den Tod verkehrt. Das sind alles Mittel, um dem menschlichen Denken zu sagen, dass wir sehr viel allein sind, getrennt von allem, was gut, schön, schön und schön ist..... Ja, alle diese Dinge erscheinen sehr real für den materiellen Sinn. Aber wenn wir bereit sind, diese Qualitäten von Wahrheit, Ehrlichkeit, Gerechtigkeit, Reinheit, Schönheit, Wert usw. zu verinnerlichen, um sie zu beschützen, sie zu überdenken und die Lügen - das "profane Geschwätz" - auszuschließen, befinden wir uns in der Gegenwart der geistigen Wirklichkeit. Wir können spüren, dass es wirklich nichts Materielles gibt, das uns vom Guten trennen kann. Alles, was auf eine solche Trennung hindeutet, ist eine Lüge.

Das Schöne an der Christlichen Wissenschaft ist, dass wir damit das materielle Sinnfehlerbild der Realität (S2) korrigieren können. Was für ein Geschenk! Wenn du jemals gesehen hast, wie sich eine unmögliche Situation auf eine scheinbar "wundersame" Weise umkehrt, hast du die Wissenschaft vom Christus in Aktion erlebt. Dies ist die Wissenschaft, die Jesus praktizierte, als er den blinden und stummen Mann in der Lektion dieser Woche (B7) heilte, das junge Mädchen wieder zum Leben erweckte (B10) und viele, viele weitere Taten von Gottes Güte in Aktion im ganzen Neuen Testament vollbrachte. Diese Korrektur des materiellen Bildes zeigt sich heute im täglichen Leben, wo wir eine Situation, die uns Angst und Stress verursacht, in eine Gelegenheit verwandeln könnten, inspiriert, freudig und gesegnet zu werden.

Ich hatte etwas Papierkram zu erledigen, der mich bereits seit einiger Zeit belastet. Die Papiere waren bald fällig, und um ehrlich zu sein, fällt es mir schwer, die Formulare zu verstehen. Ich erkannte mein Gefühl von Stress als "profanes Geschwätz". Bei der Auseinandersetzung mit der eigentlichen Ursache dieser Suggestion stellte ich fest, dass ich in der selben Woche an einem Abend eine kleine "Work Party" machen konnte. Mein Mann hatte die notwendigen Papiere, um zu verstehen, was wir brauchen. Ich konnte die Formulare ausfüllen und ihm gelegentlich eine Frage stellen, die er nachschlagen konnte. Es dauerte eine Weile, wurde aber mit einem Sinn von Frieden und freundschaftlicher Partnerschaft erreicht. Also, das ist eine der einfacheren Demonstrationen. Du kannst viele Wege finden, wie die spirituelle Wirklichkeit in den Vordergrund gerückt wird, indem du Zeugnisse der Heilung aus den Zeitschriften liest, die von der Christian Science Publishing Society herausgegeben werden, oder indem du an einem Zeugnis-Gottesdienst mittwochs in einer Zweigkirche der Christlichen Wissenschaft teilnimmst.

Abschnitt 2: Der Gott Adams ist der Gott der Trennung. [Siehe W's PS#3 & #4.]

Liebe erschafft keine Version des Universums, in der sich der Mensch schämt, sündhaft, versucht, gefallen ist und sich irgendwie bewusst ist, dass Gott, das unendliche All, etwas nicht einschließt – das Böse. Warum sollte die allmächtige Liebe einen Menschen erschaffen oder gar erschaffen wollen, der aus seinem Königreich herausgeworfen wird - getrennt von ihrer Güte und Allheit? Warum sollte die allmächtige Liebe einen Menschen erschaffen oder gar erschaffen wollen, der aus Ihrem Königreich hinausgeworfen wird – getrennt von Ihrer Güte und Allheit? Dies ist die Geschichte des "Nebels", der Unklarheit, Verwirrung, Doppelzüngigkeit und des Traums von der materiellen Existenz. Dies ist die Geschichte des „Nebels“, der Unklarheit, Verwirrung, Doppelzüngigkeit und des Traums von der materiellen Existenz. Es passt nicht zu dem Gott, den Jesus durch Heilen, Segnen und Verkündigen der Frohen Botschaft vom Himmelreich offenbart hat.

Man beachte, dass Jesus sich nicht die „Nicht-Sünder“ ausgewählt hat, um zu heilen und zu segnen. Er kam, um zu zeigen, dass der Mensch universell würdig und sündlos ist, nicht verurteilt und unrein! Auch in diesem Abschnitt haben wir einen umgekehrten Realitätssinn in diesem Adamstraum. Selbst der Abschnitt in Jesaja (B5) spricht konkret von dieser Idee einer Schöpfung, die unser sterbliches Bewusstsein „auf den Kopf gestellt“ hat. Die Unwirklichkeit/Materie/Erde, kann Gott nicht sagen, dass Sein Werk selbst gemacht war. Nur Gott, Liebe, kann verkünden, was er gemacht hat. Und das tat Er und erklärte im ersten Schöpfungsbericht alles, was Er gemacht hatte als „sehr gut“. Die Lüge des Irrtums ist „kein Ding“, wie MBE im Zitat S7 sagt. Es gibt kein Wissen darüber, woher es kam, kein Wissen über die Herrlichkeit unseres wahren Selbst. Dieses wahre Selbst kann nicht im Staub der Erde, in der Rippe, oder in der menschlichen Biologie gefunden werden. All dies ergibt sich aus der Verwirrung und dem Nebel des materiellen Wissens. Gott trennt sich nicht von seinem Spiegelbild, ebenso wenig wie die Sonne sich von den Strahlen trennen kann, die von ihr ausgehen.

Scham, Versuchung, Sünde – diese Dinge würden versuchen, uns vom Gefühl der Liebe der Liebe zu trennen. Sie können also nicht Teil der wahren Schöpfung sein. Wir haben die göttliche Erlaubnis, wenn Sie so wollen, diese Dinge aus unserer Erfahrung zu entfernen und in den wahren Eigenschaften der Schöpfung herein zu bitten.

Abschnitt 3: Keine Dualität in Gott, dem Guten, der geistigen Wirklichkeit. [Siehe W's PS#5.]

Ist es nicht fast schon lustig, dass, als Jesus den blinden und stummen Menschen im Zitat B8 heilt, die Pharisäer verkünden, dass er ihn durch das Böse geheilt haben muss? Sie können weder „Disharmonie aufgeben“ noch „sich von ihren materiellen Überzeugungen trennen“. (S9) In der direkten Gegenwart von Gottes Allheit und Güte bestehen sie auf der Gegenwart des Bösen, auch wenn es keinen logischen Sinn ergibt. Doch tun wir nicht dasselbe, wenn wir in der Gegenwart von Ungleichheit so mutlos sind, auch wenn wir zu anderen Zeiten in unserem Leben Beweise für Gottes Allheit gesehen haben? Es ist überraschend einfach zu machen!

Wir müssen tun, wie Jesus es lehrte, und MBE diskutiert im Zitat S9, wir müssen den „Starken“ oder das sterbliche Gemüt binden. Das ist unsere Rolle, um die Harmonie der Wirklichkeit zu sehen. Das kann hart erscheinen, aber es geschieht in Zusammenarbeit mit der Harmonie der göttlichen Wirklichkeit, daher ist es das Gesetz Gottes, das mit uns arbeitet. Es fühlt sich schwierig an, denn wenn wir unseren materiellen Sinn der Dinge verlassen, wagen wir uns in die geistige Realität, in das, was dem materiellen Sinn sicherlich „nicht greifbar“ erscheint. Das ist es aber nicht!! Die Fähigkeit dieses Mannes, zu sehen und zu sprechen, nachdem Jesus ihn geheilt hatte, war tatsächlich fühlbar!

Krankheit ist nur eine weitere der ursprünglichen Versuchungen aus dem Adam-Traum, dass es von Vorteil ist, „mehr“ als Gott zu wissen, dadurch, dass man das Gute und das Böse kennt. Wir können diesen Vorschlag auf Schritt und Tritt ablehnen und wissen, dass genau wie die Gesetze der Schwerkraft unsere Fähigkeit unterstützen, auf der Erde zu bleiben, so unterstützt die Liebe unseren Zustand, dass wir harmonisch, vollständig und mit der Liebe eins bleiben können.

Abschnitt 4: Die sogenannten Gesetze der Materie können uns nicht von der Liebe trennen. [W's PS#6a&b.]

Weil wir göttlich wunderbare Ideen Gottes sind, müssen Seine Gesetze in unsere Herzen und unsere Gemüter geschrieben werden (B9). Diese Gesetze gelten natürlich für Ihre Schöpfung, so wie die Schwerkraft für unsere irdische Erfahrung gilt. In Römer (B10) wird zugesichert, dass genau dort, wo unsere Sinne uns sagen, dass wir nicht sein Volk sind, ist Gott, der uns Seine Kinder nennt! Auf diese Weise identifiziert Er sein Spiegelbild.

Ich finde es schön, dass der Oberste der Synagoge in dieser Version der Geschichte, in der Jesus das junge Mädchen vom Tode erweckt, Jesus mitteilt, dass er zwar weiß, dass seine Tochter bereits tot ist, dass er aber sicher ist, dass Jesus diese „Umkehrung“ der geistigen Wirklichkeit sozusagen rückgängig machen kann. Er akzeptierte nicht, was die materiellen Sinne ihm sagten. Auch Mary Baker Eddy tat dies, als sie Calvin Frye vom Tod erweckt hat. Es wird in der Tat in einem Fall bekundet, dass sie eine Stunde lang daran festgehalten hat! Sie wurde sicherlich nicht durch den materiellen Augenschein abgeschreckt!!

Der Tod ist keine Trennung von der Liebe. Die Sterblichkeit ist der Adamstraum, und wenn wir erwachen, leben wir im Ewigen, was auch immer der Augenschein sein mag. Wiewohl Träume wirklich scheinen, sind sie nicht die Tatsache unseres Seins! (Und, nur um darauf herumzukauen: Der Grund, warum wir eine Lektion über „Unwirklichkeit“ und „Wirklichkeit“ haben müssen, ist, dass wir von diesem Traum vom Leben in der Materie aufgeweckt werden müssen, sonst erleben wir nur den Traum und nicht unsere Einheit mit der Liebe!)

Abschnitt 5: Der menschliche Wille tut sein Bestes, um uns von dem einen Gemüt zu trennen – aber Wahrheit offenbart die Einheit. [Siehe W's PS#7.]

In diesem Abschnitt entsprechen die Zitate von Mary Baker Eddy dieser Bibelgeschichte der eigensinnigen Praxis, das Böse durch das Böse des menschlichen Willens oder die Praxis einer faszinierenden Persönlichkeit auszutreiben. Die Wahrheit ist das Gegenmittel gegen diese vermeintliche Macht. Wir können uns daran erinnern, dass, wenn wir das Gefühl haben, dass wir zu etwas hingezogen werden, entweder durch den Einfluss eines anderen oder durch unseren eigenen Sinn für menschlichen Willen oder Begehren, die Wahrheit diesen Wunsch oder diese Anziehung zum Schweigen bringen kann, weil die Wahrheit wirklich ist.

Wenn wir wissen, dass der menschliche Wille eine Lüge ist, dass er unwahr ist, dann können wir unser Gefühl überwinden, dass wir von der Anziehungskraft der Liebe als der einzigen wahren Anziehungskraft getrennt sind. Der menschliche Wille kann sich als wünschenswert, als attraktiv darstellen. Aber wir haben ein göttliches Recht, es als machtlos zu betrachten. Wir müssen nicht auf den menschlichen Willen reagieren, weder auf unseren eigenen noch auf den eines anderen, mit weniger als dem friedlichen Verständnis, dass er uns nicht berühren kann. Der menschliche Wille ist nur eine weitere Wiederholung der Lüge der Schlange im Adamstraum, dass „ihr wie Götter sein werdet“. Es gibt nur einen einzigen Gott – das Gute.

Abschnitt 6: Jesus hat uns gezeigt, dass wir, selbst wenn wir von der Schlange getäuscht wurden, unser wahres Einssein mit Liebe erfahren können. [Siehe W's PS#8.]

Jesu Botschaft der Erlösung ist für uns alle. Er offenbarte mehr als jeder andere, dass der Mensch nicht das ist, was der materielle Sinn vorstellt. Er zeigte, dass die Freuden und Schmerzen des physischen Sinnes uns nicht den wahren Menschen zeigen. Er offenbarte den untrennbaren Menschen der Liebe, der frei von den unwirklichen Ansprüchen der materiellen Annahme ist. Er zeigte uns, wie wir diesen „irdischen Bann brechen“ (S24) und unsere Einheit mit Gott leben können.

Freuden in der Materie scheinen uns von der wahren Freude zu trennen, die im Geist uns gehört. Der Psalmist singt es so: „Du tust mir den Weg zum Leben kund; vor dir ist Freude in Fülle, Wonne zu deiner Rechten ewiglich.“ (B16) Die Unwirklichkeit, der Adamstraum, wird flüstern, dass in der Materie Dinge zu finden sind, die wir im Geist nicht erleben können. Das ist wahr. Aber die Freude und Befriedigung, die wir im Geist erfahren, sind tief, dauerhaft und haben keine bösen Nebenwirkungen. Gott drückt sich in freudiger Fülle aus. Wir verpassen nichts, wenn wir diese wahre Erfahrung der geistigen Wirklichkeit annehmen. Die wahre Geschichte ist, dass wir uns nur einsamer, mehr von der Liebe getrennt fühlen, wenn wir uns dem Flüstern des materiellen Sinnes hingeben.

Abschnitt 7: Gottes Aussage der Wahrheit: „Ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein.“ (B17)

Gott hat unser eigenes Selbst, unsere geistige Identität (Name) geschaffen, und wir gehören zur Liebe. Paulus sagt uns im Zitat B17 (unser Titel für die vorliegenden Anwendungsideen), dass wir nicht von der Liebe, von der Liebe Christi getrennt werden können. Er fährt fort, einige der Traumvorschläge der Unwirklichkeit aufzulisten, denn wir sehen diese Vorschläge im Laufe dieser Erfahrung. Aber wir müssen nicht mit diesem unwirklichen Gefühl leben, von der Liebe getrennt zu sein. Es wird uns die Fähigkeit gegeben, diese Lügen zu „überwinden“, wie Paulus sagt!

„Unwissenheit und falscher Glaube, die von einer materiellen Auffassung der Dinge ausgehen, sind es, die geistige Schönheit und Güte verbergen.“ (S27) Anstatt dies als Anklage gegen unsere „Blindheit“ für dieses Gute zu betrachten, wenn wir Disharmonie erleben in unserem Leben, wisse eher, dass dies der sehr überzeugende, aber falsche Traum vom Leben in der Materie ist. Wir haben die Möglichkeit, diesen falschen Sinn des Lebens durch tägliche Demonstration zu demonstrieren. Sei dir jeden Tag bewusst, dass unser Selbst göttlich, lieblich, rein, vollständig ist..... Lasst zu, dass der materielle Sinn dies nicht bestätigen wird, sondern dass jeder Blick, den wir von der Aktivität Gottes, die Liebe, in unserer Erfahrung erkennen, ein Blick auf unser Einssein mit der Liebe ist. Dies führt zu einer weiteren Demonstration. Aber unser Ziel muss immer sein, uns über das Einssein zu freuen, das wir mit Liebe haben, über das tiefere Verständnis der geistigen Wirklichkeit und der Liebe selbst.

Abschnitt 8: Es gibt nur das Gute. [Siehe W's PS#9a & 9b.]

Sind wir bereit, diese Tatsache zuzugeben? Mary Baker Eddy (MBE) ist sich bewusst, dass „Unsere materiellen menschlichen Theorien“ uns nicht helfen werden, diese Tatsache zu erkennen. Ein Verständnis von Gott kann nur aus dem geistigen Sinn kommen. (S30) Dieses Verständnis wird uns mit der Liebe verbinden, wird jede Einflüsterung (aufgeführt im Zitat S30) überwinden, dass der Mensch von der Liebe getrennt ist. MBE sagt uns auch im Zitat S31, dass wir nicht auf ein zukünftiges „geistiges Reich“ warten, um diese Einheit zu spüren. Sie sagt, dass wir Gott als „....allerhaben im sogenannten physischen Bereich, als auch im geistigen Bereich, anerkennen müssen...“ Wir müssen nicht auf eine andere Wiederholung des Lebens warten.

Jesus sagte uns, dass „das Reich Gottes in uns“ ist, nicht da draußen, wo wir nicht krank, bedürftig, traurig, ärgerlich sind......Dieses Reich in uns ist so eins mit der Liebe, wie es nur möglich ist!

—————————————————————————————————————

PS. Sei kein "April-Narr" (nach dem engl. April Fool) am 1. April oder irgendeinem Tag!

aus Warrens Nachtrag zu CedarS April 2013 Met und PSSTs für die Lektion "Unreality"].

Wusstest du, dass die ersten "April-Narren" 1582 diesen Namen trugen? Sie wurden von der französischen Bevölkerung verspottet, weil sie weiterhin den Neujahrstag am 1. April und nicht am 1. Januar feierten, wie von König Charles IX. mit seinem neu eingeführten gregorianischen Kalender angeordnet. (wilstar.com/holidays/aprilfool.htm) .....

Wir werden nie Narren sein, wenn wir uns dafür entscheiden, "Gottes Zeitmaß" (Verm.Schr. 117:24) zu folgen und dem zu gehorchen, was er in unsere Herzen legt, anstatt dem, was Gerüchte oder Nachrichten, Vererbung oder medizinische Berichte zu erzählen. Nimm nie eine Lüge als bare Münze! CedarS Gründerin, Ruth Huff, trainierte ihre Kinder und Enkelkinder gut, niemals eine Lüge zu akzeptieren, indem sie uns am 1. April mit einfallsreicher und humorvoller Absurdität anrief (wie "Es gibt ein Pferd, das die Weidman Road hinunterläuft! Übrigens, es ist lila...."), um uns beizubringen, das Leben mit einem Funkeln in den Augen und einer "Trennbrille" auf der Nase zu sehen.]

—————————————————————————————————————

Ein demütiges und herzliches Dankeschön an alle guten Freunde, die bereits unsere kürzlich angekündigten Bedürfnisse erfüllt haben - sowie an diejenigen von euch, die 2019 noch einen großen Unterschied in der wichtigen Arbeit, dem Einsatz und dem Segen von CedarS machen wollen!

Für unser Adopt the Herd - Ziel, um die Pferde und das Reitprogramm zu erhalten, brauchen wir bis zum 30. September noch $40,104.

Wenn Sie durch diese wöchentliche Inspiration gesegnet wurden und in letzter Zeit nicht gespendet haben, oder so gesegnet sind, mehr geben zu können, so haben wir immer noch viele Bedürfnisse, große und kleine, bei denen Sie helfen können, indem Sie auf https://www.cedarscamps.org/give/. klicken.

Aktuelle und geplante Geschenke sind ein großer Beweis für deine anhaltende LIEBE, die sichtbar gemacht wird, und werden sehr geschätzt. Sie bewältigen nicht nur die Kosten für den Betrieb dieses Dienstes, sondern stellen auch dringend benötigte Camperships (finanzielle Hilfe beim Besuch des Camps) und notwendige Programm- und Betriebsunterstützung zur Verfügung.

Bitte melden Sie sich an mit einem dringend benötigten monatlichen Beitrag, um CedarS lebensverändernde Arbeit zu unterstützen! Dieser kann beliebig hoch sein und völlig nach Ihren Bedürfnissen angepasst werden: www.cedarscamps.org/giving ] Alle Ihre Gaben summieren sich zu großen Segnungen im Leben der heutigen Sonntagsschüler (die fröhlichen Arbeiter von morgen in unserer Christus-zentrierten Kirche)!

In herzlicher Dankbarkeit und Liebe,

Warren, Gay, Holly & your CedarS Familie

Ein Mitglied der Gründerfamilie ist auch fast jederzeit erreichbar unter

TELEFON unter 001-636-394-6162

oder postalisch unter:

The CedarS Camps Office

1314 Parkview Valley Drive

Ballwin, MO 63011

[Ein großes Dankeschön an Euch wunderbare Spender für Eure großzügige und dringend benötigte Hilfe und Unterstützung für CedarS wichtige Arbeit!]

—————————————————————————————————————

Der wöchentliche metaphysische CedarS Rundbrief wird kostenlos an die 1,200 Camper und Mitarbeiter jeden Sommer verteilt wie auch an CedarS Schüler, Familien und Freunde, die diesen erbeten haben. Jedoch sind Spenden und Gaben immer eine große Hilfe - die sichtbar gewordene Liebe - und sehr geschätzt, weil sie helfen, diesen Rundbrief, Fördermittel, Programme und Durchführung am Laufen zu halten.

Die oben genannten "Metaphysische Ideen für die christlich-wissenschaftliche Bibellektion" (Met) sollen vor allem CedarS Campern und Mitarbeitern (sowie Freunden) helfen, den großen Wert des Studiums und der Anwendung der christlich-wissenschaftlichen Bibellektionen das ganze Jahr hindurch zu sehen und täglich zu demonstrieren, nicht nur im Camp! Aber jeder kann sich dafür und auch für wöchentliche E-Mails von ehemaligen CedarS-Mitarbeitern über Sonntagsschulunterricht mit älteren sowie jüngeren Sonntagsschulklassen anmelden. Für alle Anmeldungen auf der Seite Metaphysical (http://www.cedarscamps.org/metaphysical/ ) unten links auf die Schaltfläche "Jetzt abonnieren" (unten links) klicken. Die Met wird übersetzt von Volker Steinlein und Nicole Karsch-Meibom.

Für Fragen zu Camp, Spenden oder Anreiseunterstützung durch Pyramide e.V. wendet Euch gerne an Nicole Karsch-Meibom CS unter +49 7321 / 48 99941. Ggf. bitte auf Band sprechen und Rufnummer für Rückruf hinterlassen.

Metaphysical

Dwell Safely and Securely in the Consciousness of Divine Love! - This Bible Lesson contains...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page