Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

Verlasse dich auf „den erhaltenden Unendlichen“ [der Seele] für ein Heute, das „reich an Segnungen“ ist.

David Price, CS, Denver CO
Posted Monday, August 12th, 2019

Verlasse dich auf „den erhaltenden Unendlichen“ [der Seele] für ein Heute, das

„reich an Segnungen“ ist.

Metaphysische Anwendungsideen für die christlich-wissenschaftliche Bibellektion zum Thema

„Seele“

für 12.– 18. August 2019

von David L. Price, CS, Denver, Colorado

dlawrenceprice@gmail.com • 720-308-9500

Einleitung

Für viele ist der Sommer offiziell vorbei und der Übergang zu etwas Neuem ist im Gange. Ob du nun die Schule beginnst, neue Freunde findest, versuchst, dich einzuleben, Kinder zur Schule schickst, einen neuen Job beginnst oder eine neue Beziehung.... dieses Gefühl der Neuheit kann ein wenig beängstigend sein. Veränderungen sind für viele von uns nicht einfach. Es ist also leicht zu glauben, dass der beste Weg ist, mit sich selbst zu beginnen, und zu versuchen, herauszufinden, welche Änderungen Du vielleicht vornehmen musst. Solltest du deine Kleidung oder Frisur wechseln, was ist mit dem Versuch, cooler zu sein?

Stattdessen ist der Beginn mit Gott, der allgegenwärtig und ewig ist, der eigentlich dein Schöpfer und Bewahrer ist, einschließlich der Schaffung deiner eigenen Identität, ein wirklich praktischer Weg, um sich diesem Monat der Übergänge zu nähern. Denn wenn du Gott verstehst, verstehst du dich selbst.

Was ist eine Möglichkeit, Leute an Bord zu holen, um etwas Neues oder Anderes auszuprobieren? Wie wäre es, wenn man ihnen sagt, was der Nutzen oder der Segen ist, den sie bekommen werden, wenn sie sich ehrlich anstrengen? Eine Möglichkeit, dich davon zu überzeugen, mit Gott zu beginnen, um dich selbst besser zu verstehen, ist also, all die Segnungen zu erklären, die durch diesen heiligen Schritt entstehen. Wenn du also die Bibellektion dieser Woche liest, denke über all die Segnungen/Nutzen nach, die präsentiert werden, und erinnere dich, dass sie für dich präsentiert werden.

Der letzte Satz der Lektion lautet: "Für alle, die sich auf den erhaltenden Unendlichen verlassen, ist das Heute reich an Segnungen." (S32) Dieser Satz ist etwas, was die meisten Christlichen Wissenschaftler auswendig kennen. Sie sagen ihn als Gebet. Im Lager sprechen wir ihn als Huldigung aus. Dieser Satz ist die Eröffnungszeile zu Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift von Mary Baker Eddy, und ich habe so viele Leute sagen hören, dass es diese Aussage am Anfang des Buches war, die die Dinge wirklich verändert und sie dazu inspiriert hat, weiterzulesen. Das galt für meine eigene Erfahrung, als ich in die Christliche Wissenschaft zurückkehrte. Das Lesen dieses ersten Satzes gab mir Hoffnung und gleichzeitig den Wunsch zu verstehen. Hier sind die Fragen, die ich mir gestellt habe, als ich diesen Satz vor so vielen Jahren zum ersten Mal gelesen habe: Was bedeutet "reich an Segnungen"? Was ist der erhaltende Unendliche? Ist es sicher, sich auf Gott zu verlassen? Die Lektion in dieser Woche zielt darauf ab, diese Fragen zu beantworten.

Goldener Text

So lautet der Goldene Text für mich: "Ich liebe Gott. Er ist der Beste. Besonders, weil Er mich zu dem gemacht hat und weiterhin macht, was ich bin, meine Identität. Ich verspreche, Gott und seine kostbaren und großartigen Vorzüge und Geschenke nicht zu vergessen, nicht nur für mich, sondern für alle und alles."

Achte auf die Verwendung des Satzes "Vergiss nicht alle Seine Vorteile" (Engl. Bibel). Der Psalmist sagt nicht so sehr: "Du vergisst besser nicht seine Vorteile", sondern es ist eher so, dass "Gottes Segen ist so gut, dass er unvergesslich ist".

Wechselseitiges Lesen

Manchmal ist es leicht, sich auf das zu konzentrieren, was dir in diesem Moment fehlt. Und wenn das beginnt, kann sich Angst einschleichen; dann kann es überwältigend, ja sogar furchterregend werden. Das Wechselseitige Lesen aus zwei verschiedenen Kapiteln der Psalmen ist ein großartiges Werkzeug in unserer Werkzeug-Box, um diese Tendenz zu überwinden, mit dem zu beginnen, was wir nicht haben. Der Psalmist schreibt über die Grösse und fast unergründliche Natur der Schöpfung Gottes, nicht über das, was man nicht hat, sondern über das, was Gott geschaffen hat: Es sind die Sterne und das Universum, es sind Ozeane und Meere, Berge und Täler usw. Dies sind nur einige der "Früchte" des Werkes Gottes. Gott ist der Schöpfer, und Gottes Schöpfung ist überall zu sehen.

pastedGraphic.png

Hier ist ein Foto von einem Bergrücken im Gebirge, wo ich Ende Juni einen Tag verbracht habe. Als ich ab und zu aus meiner Zeit des Gebets aufblickte, erinnerten mich die Berge darüber daran, wie viel größer die schöpferische Fähigkeit Gottes war, als ich sonst Gott hätte zuschreiben können.

Abschnitt 1

Dieser Abschnitt setzt sich mit dem Thema des Nutzens Gottes fort. Nicht nur ein oder zwei, sondern das Gefühl, dass man mit Nutzen überhäuft ist. So sehr, dass man sagen muss: "Gesegnet sei der Herr" oder "Oh Mann, Gott ist unglaublich".

Ich fand es aufschlussreich, dass der Befehl, den Herrn zu lieben "....mit ganzem Herzen und mit ganzer Seele und mit aller Kraft " (B3) nicht zuerst verwendet wurde. Wenn es in gewisser Weise so gewesen wäre, würde es fast wie ein Schnäppchen aussehen. "Ok, Gott, ich liebe Dich über alles, also, da ich das getan habe, was sind meine Vorteile?" Diese Bibellektion beginnt stattdessen mit der Bandbreite von Gottes Segen für jeden von uns, einschließlich Erlösung / Vergebung. Und Segnungen/Nutzen sind so groß, dass wir uns freuen können.

Indem wir also zuerst an die Fülle der Segnungen Gottes erinnert werden, wenden wir uns Gott zu und lieben Gott auf höchste Weise. Aber wenn wir alle in unserem Verständnis von Gott wachsen, fangen wir an, die Wahrheit zu verstehen, dass, wenn du Gott Anerkennung für die Segnungen in deinem Leben gibst und Gott von ganzer Seele liebst, du dich eigentlich darauf vorbereitest, mehr zu empfangen (B4, B5).

Das Gleiche gilt für die ersten Zitate in Wissenschaft und Gesundheit, wo wir lesen, dass Gott die Seele ist und wir das Bild und die Ähnlichkeit der Seele sind. "Seele oder Geist ist Gott, unveränderlich und ewig; und der Mensch existiert zugleich mit Seele, Gott, und spiegelt Ihn wider, denn der Mensch ist Gottes Bild." (S1) Erst nachdem wir gesehen haben, wie wir die Seele, ja sogar das Glück, ausdrücken können, werden wir an einige unserer Verantwortlichkeiten gegenüber Gott erinnert. (Es ist das Fühlen von Gottes Gegenwart und Fürsorge, die uns dazu bringt, Gott/Seele lieben und dienen zu wollen). Mary Baker Eddys Auffassung von unserer Verantwortung gegenüber unserem Gott ist fest in der Heiligen Schrift verwurzelt, wo sie nach dem ersten Gebot zitiert "....keine anderen Götter vor mir haben." Denke daran, wie Mrs Eddy die Bedeutung des biblischen Befehls zur Ehre und Liebe Gottes erweitert. (S5, S6)

Das Ergebnis dieser Arbeit und Treue zu Gott ist eine bessere Kommunikation mit Gott und "unendliche Segnungen".

Bevor wir weitermachen, möchte ich kurz über die verschiedenen Deutungen von Seele sprechen.

So oft in der üblichen Kultur und Religion ist die allgemein akzeptierte Ansicht die Vorstellung, dass die Seele etwas ist, was wir in uns tragen und das nach dem Tod den Körper zurücklässt. In der Christlichen Wissenschaft lernen wir, dass es Eine Seele gibt und dass Seele Gott ist, und die Seele, die Gott ist, genau wie die Liebe, die Gott ist, unzählige Möglichkeiten der Wahrnehmung bietet. Jeder von euch als Ausdruck und Reflexion der Seele muss dann die eine unendliche und ewige Seele, Gott, widerspiegeln. Diese Widerspiegelung ist es, die deine Identität ausmacht. Und wenn du Seele verstehst, bekommst du eine klare Vorstellung von dir selbst und der Welt um dich herum. Mary Baker Eddy weist auf eine Bibelauslegung hin: "Beim Lesen der Heiligen Schrift erhält man in den meisten Fällen die exakte Bedeutung, wenn man das Wort Sinn für Seele einsetzt." (WG 481:32).

Abschnitt 2

Wie Abschnitt 1 beginnt Abschnitt 2 wieder mit Segnungen und der Bedeutung des Danksagens. Denke an all die Möglichkeiten, wie Gott in Geschichten aus der Bibel aufgetaucht ist, Geschichten von deiner Familie und deinen Freunden, Erfahrungen, die du gemacht hast. Ich frage mich oft: "Danke ich genug für Gottes Größe, Gegenwart und Kraft?"

Ich schätze das letzte Zitat aus Abschnitt 2 in Wissenschaft & Gesundheit (S13), insbesondere den Ausdruck "das uneingeschränkte Erfassen". Es ist eine gute Erinnerung daran, dass die fünf physischen Sinne immer begrenzen und einschränken, die spirituellen Sinne der Seele jedoch unbegrenzt und uneingeschränkt im Ausdruck deines Lebens sind.

Ich hatte eine Erfahrung neulich, wo ich mich durch einen scheinbar gezerrten Muskel in meiner Schulter und einen schmerzenden Rücken eingeschränkt fühlte. Nichts, was lähmend war, aber genug, dass das Unbehagen ein ständiger Begleiter zu sein schien. Als ich betete und Gottes Gegenwart spürte, kam mir die Frage: "Liebst du dich selbst als eine begrenzte oder als eine grenzenlose Idee von Gott?" Ich bin mir nicht sicher, ob ich in letzter Zeit viel darüber nachgedacht habe, mich selbst als Gottes Kind zu lieben, also war das ein gutes Umdenken. Aber als ich die Dinge durchdachte, wurde mir klar, dass ich, obwohl ich nicht einschränkte, was Gott tun konnte, eine Reihe von Einschränkungen gemacht hatte, wie Heilung und Vergebung für mich persönlich aussehen konnten. Und als ich das erkannte, war ich in der Lage, den Sinneswandel vorzunehmen, der mir wiederum half, die Liebe Gottes zu spüren. Ich habe wirklich gesehen, wie viel größer Heilung, Gesundheit und Harmonie bei Gott erscheinen muss, der ewig und unendlich weise und intelligent ist. Dieses Gefühl war so stark, dass ich eine sofortige Heilung spürte und frei von Schulter- und Rückenschmerzen war.

Mose muss sich in einem ständigen Zustand der Demut befunden haben, weil er ständig erlebte, was für und mit Gott möglich ist. Wer hätte gedacht, dass sich ein Stein durch einen Schlag in Wasser verwandeln würde? "Uneingeschränktes Erfassen", nicht wahr? Ich liebe es, dass derselbe Stab, der sich in eine Schlange verwandelte und das Rote Meer teilte, benutzt wurde, um den Felsen in Wasser zu verwandeln. Mary Baker Eddy bezeichnet diesen sprichwörtlichen Stab als "...ein Stab, auf den [man] sich stützen kann ". (321:15-16) Erinnern wir uns: "Für alle, die sich auf den erhaltenden Unendlichen verlassen..."

Diese Lektion für die Kinder Israel ist auch eine Lektion für jeden von uns - dass unabhängig davon, was die Gesetze der Physik oder Naturwissenschaft sagen mögen, "Gott fähig ist" (siehe II. Kor 9,8). Derselbe Gott, der Mose und die Kinder Israel geführt hat, ist hier bei euch, führt euch und stellt euch einen Stab zur Verfügung, an den ihr euch "lehnen" könnt, sprichwörtliches Wasser in einem trockenen Land. Die Sinne der Seele zu nutzen, um mehr zu verlangen, als der menschliche Sinn sehen kann, Herrschaft in der Tat, gibt dir "das uneingeschränkte Erfassen".

Abschnitt 3

Wie gewinnt man ein richtigeres Bild von Gott und dem Menschen? Wie überwindet man die dunklen Visionen, die der materielle Sinn erzeugt? Nun, es geschieht sicherlich nicht durch raten oder den Versuch, so zu tun, als wären die Dinge gut, auch wenn man es nicht glaubt. Und es liegt nicht daran, was die eigenen Augen und Ohren oder einer der fünf körperlichen Sinne einem sagt, dass es wahr sei. Mary Baker Eddy macht deutlich, dass es daran liegt, die Dinge so zu betrachten, wie Jesus es getan hat. Sie nannte es „Seelen-Sinn“ (S17).

Wenn man mit dieser „richtigen Sichtweise erfolgreich ist, schreibt Mary Baker Eddy aus Erfahrung: „...werden viele unsichtbare Dinge der Schöpfung sichtbar werden...“ Wir sehen dies in der Geschichte von Jesus, der Simon sagte, er solle seine Fischernetze auf der anderen Seite des Bootes auswerfen, obwohl er und seine Freunde die ganze Nacht gearbeitet hatten und ihre Netze leer waren. Jesus konnte das Gesamtbild sehen, das von Gott offenbart wurde. Es enthielt ein Netz voller Fische, aber es enthielt sogar mehr als das.

Jesus sah die Gegenwart und Fürsorge und Kraft Gottes, die er dann durch lehren und die Offenbarung des Heils unter Beweis stellte. Es war nicht so sehr das von Fischen übervolle Netz, das wichtig war, sondern es war für Simon die Gelegenheit, ein Beispiel zu sehen und zu bezeugen, was er brauchte, um die Kraft Gottes zu sehen, die Jesus demonstrierte. Und dieses Beispiel veranlasste Simon, den Irrtum seiner Vorgehensweise zu erkennen, um durch ein Beispiel die Güte und Reinheit Christi Jesu zu sehen und mit den Worten zu bereuen: „Geh weg von mir weg, denn ich bin ein sündiger Mensch“. (Lukas 5: 8)

Jesu' Art und Weise, die „Tatsachen der Seele“ (S16) zu zeigen, Dinge zu sehen, wie Gott, Seele, sie versteht, verändert den materiellen Sinn, und durch diese geistige Wahrnehmung wird man Heilung und Vergebung erfahren.

Mary Baker Eddy sagt nicht, dass dies eine einfache Aufgabe ist. Im Gegenteil, sie nennt es eine „immense Arbeit“. Um noch einmal auf Simons Interaktion mit Jesus zurückzukommen: wenn ich mich in seine Lage versetzte, sehe ich einen Mann, der in der Nacht zuvor so schwer gearbeitet hat, und ich kann mich in die Frustration einfühlen, die er empfunden haben muss. Ich frage mich, wie ich mich fühlen würde, wenn mir jemand, selbst Jesus, nach einer Nacht voller Arbeit sagen würde, dass ich von vorne beginnen soll? Wahrscheinlich wäre ich müde und frustriert. Aber wie Simon sollten wir selbst den menschlichen Stolz und die menschliche Meinung beiseitelegen, Müdigkeit und Frustration wegdrücken, um zuzuhören und den damit verbundenen Segen zu empfangen.

Wenn man schließlich die Aufgabe annimmt, Dinge geistig zu sehen, im Gebet „Dinge in Gedanken“ aufzulösen (S19), nur dann fängt man an, Heilung zu sehen und zu fühlen.

Abschnitt 4

Es gibt Gesetze Gottes, und diese Gesetze Gottes bewahren uns sicher und geborgen, versorgen uns mit Nahrung, sie wirken auch, um unsere Gesundheit und unsere Harmonie als sicher und intakt zu offenbaren.

Als ich jünger war, war die Vorstellung, gesagt zu bekommen, was ich tun sollte, etwas schwierig, und daher rebellierte ich gegen die Autorität. Wenn ich darauf zurückblicke, gehe ich mit mir sanfter um als früher. Damals fühlte ich mich so, weil ich diesen Gesetzen Gottes nicht vertraute. Ein Teil dieses Abschnitts dient dazu, zu lernen, Gott zu vertrauen, auch wenn einige menschliche Gesetze ungerecht sind.

Im zweiten Bibelzitat in Abschnitt 4 werden wir daran erinnert, dass Gottes Gesetze und Weisungen gut sind, dass ihre Befolgung Freude bringt – „die Seele erquicken“ (Psalm 19:8) – und uns dazu bringt, uns als Gottes Kind, als Kind von Seele, „das Erfreuen des Herzens“ zu sehen (Psalm 19:9).

Aber was sind diese Gesetze? Nun, jeder kann natürlich zehn von ihnen nennen, oder? Und man kann sich ein weiteres ausdenken, das sich an der Wand der meisten Kirchen befindet, welches in diesem Abschnitt der Lektion zitiert wird, und zwar, dass die Göttliche Liebe immer jeden menschlichen Bedarf gestillt hat, und ihn immer stillen wird. (S23)

Zwei weitere Gesetze in diesem Abschnitt sind – 1. das Gesetz der Gnade (S23): Gott liebt uns bedingungslos und ewig, und egal ob man denkt, dass man es verdient oder nicht: Gott liebt und vergibt uns. 2. Wir sind der Ausdruck von Seele, wie bereits gesagt. (S24)

Warum also ist die Geschichte der Goldmünze im Mund eines Fisches in diesem Abschnitt? Nun, ein Steuereintreiber kam zu Petrus, um Geld für Jesus und ihn als Steuer für Besucher von außerhalb der Stadt zu sammeln. Dieses Gesetz schien ziemlich unfair zu sein. Es ist ein Gesetz, gegen das man leicht rebellieren kann. Und wenn man Jesus an seiner Seite hatte, hofft man wahrscheinlich an dieser Stelle, einfach ungesehen durch die Menge zu gehen und nicht bezahlen zu müssen. Aber Jesus hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein paar Dinge zu offenbaren. Erstens war es wichtig, die Steuer zu zahlen. Mary Baker Eddy erklärt Jesus: „Gebt dem Kaiser was des Kaisers ist....“(S19) Zweitens, weil für die fünf physischen Sinne Steuern zu zahlen, die eigene Versorgung verschlechtert, wollte Jesus zeigen, dass Gottes Gesetz, das die Bedürfnisse befriedigt, immer mächtiger ist als das menschliche Gesetz, daher die Goldmünze im Mund des Fisches.

Ich fand es interessant, dass dies der einzige Ort im Neuen Testament ist, an dem ein Haken zum Fischen verwendet wird, alle anderen Verweise beziehen sich auf Fischernetze, wobei das Netz die kommerziell rentablere Art ist, als Fischer sein Auskommen zu haben. Dass Jesus Petrus sagte, er solle einen Haken benutzen, bedeutete, dass es einen bestimmten Weg gab, auf dem Gott bereits offenbart hatte, wie dem Bedürfnis auf einzigartige Weise abzuhelfen war. In gewisser Weise, wenn Petrus ein Fischernetz benutzt hätte, hätte er seinen Fang verkaufen können, wenn er diese Goldmünze nicht gefunden hätte. Aber hier wurde kein Netz benutzt, denn Jesus wusste und Petrus vertraute darauf, dass ein Haken ausreichte.

Abschnitt 5

Vor kurzem, während eines Gesprächs mit einem Freund aus der Christlichen Wissenschaft, brachte ich meine Frustration zum Ausdruck, dass ich einige Ratschläge gegeben hatte und damit auf taube Ohren gestoßen war. Mein Freund sagte mir auf sanfteste Weise, dass er sich vor nicht allzu langer Zeit genauso gefühlt habe, und ein Freund sagte ihm, dass er als Praktiker die Verantwortung habe, Taubheit zu heilen. Demütig ging ich aus diesem Gespräch mit dem neu erworbenen Wunsch, über die Stimme Gottes zu beten, und dass es nichts gibt, was das Hören von Gottes Ideen stören könnte.

Ich erkannte, dass, wenn man über ein sterbliches Wohlgefühl hinausblickte, das man in Gesprächen, Musik und Mitteilen finden konnte, es darüber hinaus einen höheren geistigen Sinn gab. Wenn man sieht und fühlt, dass der höhere Sinn nie verdeckt, gedämpft, heruntergeregelt oder gedämpft werden kann, ist Gottes Stimme für dich und für alle da.

Im Zitat B23 in diesem Abschnitt 5 heilt Jesus den Gehörlosen, der ein Sprachproblem hatte. Dies ist eine Heilung, die mich wirklich anspricht. In meiner eigenen Praxis habe ich das Wort „Hephata“ oder „Tu dich auf“ als Ausdruck meiner eigenen Bereitschaft und Fähigkeit verwendet, mich der Stimme, der Fürsorge und der Liebe Gottes zu öffnen und zu erkennen und zu verstehen, dass jeder, ob er es weiß oder nicht, immer und ewig für diese Stimme offen ist. Und, ich habe dieses Wort buchstäblich laut benutzt.

Ich liebe die Wahrheit, dass Christus Jesus die Taubheit und das Sprachproblem schnell und vollständig geheilt hat. Ich war auch inspiriert zu lesen, dass kein Name mit dieser Person in Verbindung gebracht wurde, in der die Geschichte hieß es nicht „der taube Simon“ oder „Petrus der Stotterer“. Dies war eine eindringliche Erinnerung daran, eine materielle Krankheit oder Behinderung nicht mit einer Person in Verbindung zu bringen, sondern sie zu trennen und unpersönlich zu machen und dann zu zerstören, was sich von Gottes Idee unterscheidet. Zum Beispiel könnte man mit Taubheit beginnen: „Für dich gibt es keinen Platz“, und zur Sprachbehinderung: „Du kannst Gottes klare und prägnante Stimme nicht ersetzen.“

Aber ist es nicht manchmal reizvoll, sich etwas anzusehen, das körperlich falsch ist, und zu behaupten, dass es das ist, was für sich selbst wahr ist, ob es nun ein Problem mit dem Hören, dem Kranksein, dem Leiden unter Schmerzen, altersbedingten Problemen, Freundschaftsproblemen usw. ist? Zitat S29 stellt ein gebetvolles Werkzeug dar für den eigenen Werkzeuggürtel: Teilweise ist es betrügerisches Auftreten, getrenntes Sehen, und Abwenden vom Anspruch der Krankheit, aber es ist auch die Wendung zu Gott, der Wahrheit und Liebe ist. Wenn man eine geistige, wirkliche und dauerhafte Gesundheit der Sinne und Harmonie in die eigene Erfahrung einbringen will, dann „schau vom Körper weg und in Wahrheit und Liebe hinein, in das Prinzip aller Glückseligkeit, Harmonie und Unsterblichkeit“. (261:2)

Was großartig ist, ist, dass man es nach getaner Arbeit „Seele überlassen kann, den falschen Augenschein zu meistern.... und seine Ansprüche über Sterblichkeit und Krankheit geltend zu machen“. (S29)

Abschnitt 6

Nachdem wir diese Lektion gelesen haben, denke ich, dass wir nun diese Fragen vom Anfang dieser Met an wirklich beantworten können – Was bedeutet „reich an Segnungen“? Was ist der erhaltende Unendliche? Ist es sicher, sich auf Gott zu stützen oder zu verlassen? Und wenn man diese Fragen ehrlich und wirklich für sich selbst beantworten kann, kann man nicht anders, als dem zu folgen, was Abschnitt 6 zu tun vorsieht, Gott zu loben und für die ganze Güte Gottes zu danken, Gott als die Quelle unendlicher Stärke und Weisheit und Intelligenz für sich selbst und die Welt zu anzuerkennen.

Metaphysical

Audio link to Kerry's Met on UNREALITY -- Reason from Spirit, not matter! Let God turn all...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page