Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

Nutze die Linse der Christlichen Wissenschaft, um die Realität zu erkennen!

David Price, CS, Denver CO
Posted Monday, September 23rd, 2019

Nutze die Linse der Christlichen Wissenschaft, um die Realität zu erkennen!

Metaphysische Anwendungsideen für die christlich-wissenschaftliche Bibellektion zum Thema

„Wirklichkeit“
für 23 – 29 September 2019

von David L. Price, CS, Denver, Colorado
dlawrenceprice@gmail.com • 720-308-9500

Einführung

Hast du jemals mit der Lektion begonnen, indem du das Thema gelesen und dich dann gefragt hast: Welche Wahrheiten weiß ich über dieses Thema? Welche Antworten suche ich im Gemüt? Wie hilft mir dieses Thema, mich Gott näher zu fühlen? Die Lektion dieser Woche über die Realität ist dafür perfekt. Es ist ja einfach zu sagen: "Ja, alles wird durch den Geist gemacht, und wir sind alle Gottes geistige Kinder, und das ist die Realität der Dinge." Aber nutzen wir die Linse der Christlichen Wissenschaft, um die Wahrheit in den Dingen zu sehen? Was, wenn wir uns von dem trennen müssen, was bequem ist? Was ist, wenn das Wasser in unserem Brunnen vergiftet ist? Was ist, wenn jemand, den man kennt, leidet oder krank ist? Was, wenn man ausgeraubt und zum Sterben zurückgelassen wird? Heilt die CS-Linse tatsächlich?

Während wir die Lektion durchgehen, sollten wir auch darüber nachdenken, wie sich jeder Abschnitt auf die Qualitäten eines harmonischen und spirituellen Verständnis der eigenen Staatsbürgerschaft in der Stadt im Königreich Gottes bezieht, ein Thema, das sich durch alles zieht.

Und denken wir daran, dass der geistige Sinn uns die Gegenwart, Kraft und Liebe Gottes zeigt. Mary Baker Eddy schreibt: "Der geistige Sinn ist eine bewusste, beständige Fähigkeit Gott zu verstehen" (W&G 209:31-32).

Goldener Text -

Der Engelsgedanke, der zu mir kam, als ich diese Passage aus den Psalmen las, war: "Wir sind alle zusammen Bürger in Gottes herrlichem geistigen Reich.“

Wechselseitiges Lesen -

Mary Baker Eddy schreibt über Johannes den Offenbarer, dass er "....sich auf unserer Daseinsebene [befand], während er doch schon erblickte, was das Auge nicht sehen kann — was für das uninspirierte Denken unsichtbar ist." (WG 573:3-6). Er konnte sehen und bezeugen, was über den Menschen und das Universum geistig wahr war und ist. Der Offenbarer sah nicht ein anderes Jerusalem, das schön, aber mit Problemen behaftet war, denn Gott schuf und schafft nichts Geringeres als das Gute.

Mary Baker Eddy definiert es so: "Göttliche Wissenschaft; die geistigen Tatsachen und die Harmonie des Universums; das Himmelreich oder die Herrschaft der Harmonie.." (S25, 592:18) Oft präsentiert Mary Baker Eddy ihr "Glossar" sowohl materiell als auch geistlich. Hier gibt es nur eine Sichtweise, das Geistige. Das ist es, wovon der Offenbarer einen Blick erhascht hat. Und seine Sichtweise gibt uns die Hoffnung, dass wir unsere Fähigkeiten verfeinern, durch die Linse der Christliche Wissenschaft blicken und die Dinge spirituell oder gottähnlich sehen können. Auf diese Weise erhalten wir unsere eigenen Einblicke in das neue Jerusalem.

Eine Möglichkeit, dies zu praktizieren, besteht darin, unsere eigene Brille der geistigen Realität aufzusetzen. Geistige Realitity-Brillen? Nun, das sind keine echten Brillen, aber es ist die Bereitschaft, die spirituellen Qualitäten zu sehen, die etwas ausmachen. Hier ist ein Beispiel. Wir haben einen Stuhl am Frühstückstisch, den nennen wir eine Falle, weil er zusammenbricht, wenn jemand darauf sitzt. In Wirklichkeit ist dieser Stuhl, bis er repariert ist, nicht wirklich ein Stuhl. Ein Stuhl ist wirklich ein Ausdruck eines Ortes zum Ausruhen, stabil, komfortabel, bietet Ruhe und Entspannung. Ändert der Blick meiner Familie auf das Holzding in der Ecke die wirklichen Fakten über den Stuhl? Natürlich nicht. Diese Fakten sind fest und wahr, und wir können diese Fakten nutzen, um festzustellen, ob etwas, das wie ein Stuhl aussieht, wirklich ein Stuhl ist.

Das Gleiche gilt für die geistige Sichtweise des Menschen und des Universums. Jeder von uns hat die Möglichkeit, vorwärts zu schreiten und diese geistige Sicht der Dinge zu entwickeln. Für mehr über Geistige Realitity-Brillen [von einem ehemaligen CedarS-Betreuer], hier ist ein Link zu einem Video von The Mother Church (TMC) https://www.youtube.com/watch?v=09IRV4ZBHr0.

Abschnitt 1 - Vertraue Gott so sehr, dass du bereit wärst, sogar den materiellen Komfort eines Heims hinter dir zu lassen und fortzugehen.

Es ist ermutigend, sich daran zu erinnern, dass Gott gerade jetzt mit dir spricht und dich mit Absicht und in Gerechtigkeit zu einer geistigen Sicht der Schöpfung einschließlich des Zuhause leitet. Lauscht du diesem Führen und Folgen? Bist du bereit, Gott demütig zu fragen: "Was kommt als nächstes?", auch wenn alles friedlich und bequem zu sein scheint. Das kann ein wenig beängstigend sein.

Du kannst dir vorstellen, was Abram gedacht haben muss, als Gott zu ihm sagte: "Geh aus deinem Land, weg von der Familie und aus dem Haus deines Vaters". Im Wesentlichen verlangte Gott von ihm, dass er alles Bequeme und Komfortable hinter sich ließ und die dreifachen Bindungen von Land, Menschen und Zuhause aufgab.

Aber genau das hat er getan. Warum? Nun, er spürte Gottes Gegenwart, Schutz, Führung und Fürsorge so genau, dass er nicht anders konnte, als Gott zu folgen. Er wusste, dass dieser Zug nicht dazu diente, ihn in die Kälte, Obdachlosigkeit und Schutzlosigkeit zu treiben, sondern ihn an einen besseren Ort zu bringen, damit er in seinem Glauben und Verständnis von Gott wachsen konnte. (Denken wir daran, dass Gott ihn in Abraham "einen Vater vieler Nationen" umbenannt hat, was er nicht hätte werden können, wenn er nicht bereit gewesen wäre, Gott zu folgen. (B3)

Nun, das gilt auch für dich. Und obwohl die meisten von uns nicht in "Vater der Nationen" umbenannt werden, haben wir einen Gott, der einen guten und heiligen Zweck hat. Und wenn du Gottes Liebe zu dir deutlich siehst, kannst du ihm mutig folgen. Du wirst nichts Reales und Dauerhaftes verlieren, und es wird den Effekt haben, "deine Grenzen zu erweitern". (S4, 430:6) "Der Glaube sollte seine Grenzen erweitern und seine Grundlage festigen, indem er sich auf Geist anstatt auf Materie stützt."

Abschnitt 2 - Die Hinwendung zum Geist wird unsere "Wasser", Gedanken, Körper "reinigen".... denn es gibt nur eine Ursache und eine Wirkung - Gott, allmächtig und allgegenwärtig.

Ich liebe Mary Baker Eddys Prüfung unseres Gebets: "Jedes Gebet lässt sich anhand der Antworten auf folgende Fragen prüfen: Lieben wir unseren Nächsten mehr aufgrund dieser Bitte? Bleiben wir bei der alten Selbstsucht, zufrieden, dass wir um etwas Besseres gebetet haben, obwohl wir keinen Beweis für die Aufrichtigkeit unserer Bitten dadurch liefern, dass wir in Übereinstimmung mit unserem Gebet leben? " (SH 9:5-10) Die Bitte, vergiftetes Wasser in der Geschichte aus 2. Könige einfach zu heilen, weist auf eine Bitte nur für ein paar Leute und ist vielleicht etwas egoistisch. Aber Elisa zeigt die Kraft und Größe dieser Heilung, die letztendlich auch die Stadt und die Umgebung segnet. "Ich habe diese Gewässer geheilt; von dort aus wird es keinen Tod und kein karges Land mehr geben." (B8)

Aber die Heilung hört dort nicht auf, das Wasser ist "bis heute" geheilt, eine dauerhafte Heilung, die allen zukünftigen Generationen zugute kommt. Dies ist eine gute Erinnerung in unserer Heilpraxis, um einen dauerhaften Effekt der Heilung zu sehen und einzufordern und zu verstehen, wie heilende Arbeit nicht nur uns, sondern auch der Welt um uns herum Segen bringt. Dieser Segen hat Wirkungen, die du vielleicht nicht einmal erwartet hast, einschließlich Gottes Vergebung. "Siehe, Gott ist meine Erlösung; deshalb werdet ihr mit Freude Wasser aus den Brunnen der Erlösung entnehmen." (B9, Jesaja 12:2, 3).

Während ich über die jüngste Verwüstung durch den Hurrikan Dorian betete, mit Blick auf Abschnitt 2 der Lektion, nutze ich meine Linse für die spirituelle Realität, um die Dinge klarer und spiritueller zu sehen. Ich fand dieses Zitat besonders kraftvoll: "Wahrheit kann nicht durch Irrtum verunreinigt werden." (S8, 287:33)

Abschnitt 3 – Beginnen wir das christliche Werk und befassen wir uns mit denen, die Gottes heilende Fürsorge verachten und bezweifeln, indem wir sie alle „kaltstellen“.

Die heilende Gegenwart Christi, der Wahrheit, ist wirksam und ist hier und jetzt gegenwärtig. Es ist gut, liebe Eltern, sich daran zu erinnern, dass unsere Kinder besondere Aufmerksamkeit bei unserer gebetserfüllten, heilenden Arbeit verdienen, besonders im Lichte nicht-christlich wissenschaftlichen Denkens, was die Wirksamkeit der Heilung bezweifelt, ebenso wie unsere Fähigkeit, unsere Kinder durch Gottes Hilfe zu schützen.

Erwachsene, auch ihr seid Kinder, Gottes Kinder, und so seid ihr der gegenwärtigen heilenden Fürsorge und des Schutzes Gottes würdig.

Die Geschichte von der Heilung der Tochter des Jairus bewegt mich immer, besonders die Gewissheit, die sich in der heilenden Vorgehensweise von Jesus Christus findet. Es ist eine großartige Anleitung, wie für Jesus, angesichts einer ihn verachtenden Menge, die ungläubig war, Heilung möglich war, „er trieb sie alle hinaus“ Als es im Raum ruhig war, nahm er das Kind an der Hand und heilte es. Auch wir sollten uns der zweifelnden Stimmen des weltlichen Glaubens während unserer eigenen Gebetsarbeit bewusst sein und diese Stimmen klar und deutlich hinausstellen, damit wir mit Gott in der Ruhe der geistlichen Harmonie kommunizieren können.

Die Zitate aus Wissenschaft und Gesundheit sind eine Sammlung der „Größten Hits“ zum Thema der eigenen Heilarbeit:

  • Wie gehen wir an die Heilung heran? (S13)
  • Erwecke dich und deine Patienten aus dem Traum vom Leben in der Materie, um die geistige Wirklichkeit zu erkennen. (S14)
  • Verlassen dich auf die Wahrheit, um diese Arbeit zu tun. Argumentiere für die Wirklichkeit der Gesundheit und nicht der Krankheit. (S15)
  • Schließlich geht das Zitat S17 direkt auf die Qualität des Denkens ein, das jeder Praktiker in seinen Fall einbringen sollte.

Was das Zitat S16 anbelangt, möchte ich hier einen Moment innehalten und auf diesen Abschnitt hinweisen: „Wenn es sich um ein junges Kind oder ein Kleinkind handelt, muss es hauptsächlich durch das Denken der Eltern geschehen, schweigend oder hörbar auf der oben genannten Grundlage der Christlichen Wissenschaft.“ Zu oft habe ich gehört, dass diese Aussage falsch interpretiert wurde, als bedeute sie, dass Eltern für die Krankheit ihres Kindes verantwortlich sind, was sie nicht sind! Meine bescheidene Interpretation ist, dass Praktiker Zeit mit dem Denken der Eltern verbringen sollten, die so tief mit ihren jüngsten Kindern verbunden sind. Genau wie, wenn man in eine Kinderbetreuung geht und einfach ein Baby holt, führt das eher dazu, dass es erschrickt und zu weinen beginnt, als alles andere. Man lässt die Eltern sein gebetvolles Denken an ihr Kind weiterleiten, um sie nicht zu erschrecken oder ihnen Angst zu machen.

Hier ist eine kürzliche Heilung einer Erkältung sowie einer Ansteckung und meine Herangehensweise an das Gebet als ein Elternteil.

Ich hatte die Freude, meine beiden kleinen Kinder für einen einwöchigen Familienurlaub nach Michigan mitzunehmen, während meine Frau zur Arbeit fuhr. Wir mussten früh aufstehen, um unseren Flug zu erwischen, und als ich meine Jüngste abholte, fühlte sie sich heiß an. Die kleine tropfende Nase aus der Nacht zuvor schien sich in etwas Ernsteres verwandelt zu haben. Ich beschloss, dass ich ganz konkret mit ihr beten würde, nicht nur in meinem eigenen Denken, zum einen, damit sie sehen und bezeugen konnte, dass etwas getan wurde, und zum anderen, damit sie ihre Rolle in der Gebetsarbeit spüren konnte. Ich setzte sie auf die Couch, während ich auf dem Boden saß, und wir sprachen für einen kurzen Moment über Gott. Dann schlossen wir beide die Augen und beteten gemeinsam, um „Wahrheit durch Fluten der Liebe“ einzulassen.

Unter normalen Umständen hätte ich unsere Urlaubspläne gebremst, aber wir waren fest eingeplant. Also zog ich mein mentales Gebets-Gewand an, mit einer Schachtel Kleenex, und wir machten uns auf den Weg zu unserer Reise. Während die Reise mit den Kindern so reibungslos verlief wie die Reise mit einem Dreijährigen und Vierjährigen verlaufen kann, gab es den ganzen Tag über viele Möglichkeiten, weiter zu beten. Und, während meine Tochter kaum klagte, außer wenn ich sie nicht festhielt, hatte sie noch einige körperliche Symptome, die behoben werden mussten.

Als wir ankamen, hielt ich mich eng an das, was an ihrem geistigen Wesen als Gottes Kind eindeutig wahr war, und ich fühlte weiterhin die beständige Gegenwart Gottes und goss sie in ihr Denken.

Während der Nacht kam ich ihr während einigem Wimmern zu Hilfe und gab ihr eine Behandlung und war schnell wieder im Bett. Beide Male betete sie mit mir, die Augen fest geschlossen und die Hände verschränkt wie in der Sonntagsschule während des Vaterunsers. Am nächsten Morgen sprang sie wieder herum und lief. Sowohl das Fieber als auch die laufende Nase waren verschwunden.

Aber als ich aufstand, fühlte ich einen allzu vertrauten Knoten im Hals – was, wie die sterbliche Geschichte sagen würde, das Ergebnis einer Ansteckung war. Also, während meine Kinder unten beim Frühstück mit ihren Großeltern waren, widmete ich einer betenden Behandlung. Ich war kurz davor, das Kapitel „Die Praxis der Christlichen Wissenschaft“ in Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift von Mary Baker Eddy zu beenden, und ich war dort gerade bei dem Gerichtsverfahren gekommen. Eigentlich hatte ich in den letzten Tagen tatsächlich darüber hin und her überlegt, ob ich es überspringen sollte oder nicht, es war nicht immer meine Lieblingslektüre. Aber in diesem Moment war ich gezwungen, weiterzumachen. Mary Baker Eddy schreibt: „Ich lege hier meinen Lesern eine Allegorie vor, die das Gesetz des göttlichen Gemüts und die vermeintlichen Gesetze der Materie und der Gesundheitslehren veranschaulicht, eine Allegorie, in der der Einspruch der Christlichen Wissenschaft den Kranken heilt.“ Seite 430

Nun, ich war selbst bereit, diesen Einspruch zu machen. Nebenbemerkung – als Anwalt in einer früheren Karriere habe ich so manches Plädoyer für Zivilklagen verfasst, und um es einfach zu beschreiben, ein Plädoyer legt die Geschichte dar, einschließlich der relevanten Beweise für jede Seite des Falles: Der Staatsanwalt trägt seine Beweise vor und der Verteidiger trägt seine vor. Im Sinne eines Plädoyers ist es also nicht schlicht ein Aufruf zur Barmherzigkeit, es geht um die Argumentation des Falles. In dieser Allegorie, wenn wir uns erinnern, fühlt sich ein Patient krank, sinniert, und die Verhandlung beginnt. Die Anwälte der Anklage und der Verteidigung beginnen mit ihrer Seite der Geschichte.

Wie wir uns vielleicht auch daran erinnern, brauchte der „Patient“ in diesem Fall eine Verteidigung, weil er krank geworden war, nachdem er am Bett eines Kranken gesessen hatte. Als ich also mit dem Lesen dieses Falles begann, versetzte ich mich in gewisser Weise in die Lage sowohl des Patienten als auch des Praktikers (des Verteidigers). Ich las jeden der Zeugenberichte als eine Gelegenheit, um den weltlichen Anschauungen über Ansteckung im Gebet zu begegnen.

Mary Baker Eddy schreibt am Ende dieser Allegorie, wo der Gefangene freigelassen wird: „Der sterbliche Mensch trat hervor, nicht mehr krank und gefangen, seine Füße „lieblich auf den Bergen“, wie die eines Boten, der „gute Nachricht bringt“. Dann schreibt sie für die Menschheit: „Wenn Christus eine Vorstellung von Sünde oder Krankheit in eine bessere Auffassung verwandelt, verschwinden Krankheit und Tod.“

Irgendwann auf diesen zwölf Seiten fühlte ich, dass jeder Glaube zerstört wurde, dass die sterbliche Erfahrung eine eigene Macht hatte, der ich unterworfen war und die mich krank machen würde. Aber meine Arbeit war nicht getan. Ich wollte sicherstellen, dass diese Heilung, dieses Gefühl der Harmonie Gottes, der Allmacht und der gegenwärtigen Fürsorge für alle bei diesem Familientag spürbar und demonstriert werden konnte. So wurde mir, als ich betete, die letzte Zeile dieses Kapitels deutlich: „Christliche Wissenschaftler, seid euch selbst ein Gesetz, damit euch die mentale Malpraxis nicht schaden kann, weder im Schlaf noch im Wachen.“

Ich hielt mich an das Gesetz des Geistes, unveränderlich und vollständig, und betete, bis ich nicht mehr beten musste, und ging die Treppe hinunter, um mit allen zu frühstücken.

In dieser Woche klagte nicht eine der 22 anwesenden Personen über eine Erkrankung oder zeigte Anzeichen einer Erkrankung.

Abschnitt 4 - Gewalt, Böses, Verbrechen und Hass sind nicht Teil dieser gerechten Stadt. Was ist unsere Verantwortung, um in dieser friedlichen Behausung Ruhe zu finden?

Des Öfteren kann man dieses Gleichnis vom „barmherzigen Samariter“ mit den Augen des Geraubten betrachten und die Freundlichkeit des Samariters sehen. Aber was ist mit dem Blick durch die Augen des Samariters? Er traf die Entscheidung, jemandem zu helfen, der ihn mehr als wahrscheinlich als Feind ansah. Doch er verband die Wunden des Mannes und bezahlte einen Gastwirt, wahrscheinlich ohne etwas dafür zu bekommen. Von außen betrachtet, sehen wir Freundlichkeit und Großzügigkeit. Aber sehen wir auch den Mut und das Opfer, was notwendig war, um sich um diesen beraubten und geschlagenen Mann zu kümmern?

In Lukas 10,37, was in dieser Woche nicht in der Lektion war, sagt Jesus dem Schriftgelehrten, der fragte, wer ein Nächster sei –, dass er „gehen und desgleichen tun soll“. Ist es nicht lustig, ob wir in der Schule oder bei der Arbeit oder in der Kirche sind, dass wir auf Menschen treffen, die uns in die Quere kommen? Sind wir auf der Suche nach „desgleichen tun“? Denn wenn man sich bei kleinen Umständen nicht bemüht, kann es schwieriger sein, mit den schwerwiegenderen Umständen umzugehen. Eine furchtlose Bereitschaft, wie der Samariter ein Nächster zu sein, ist ein guter Anfang.

Hier sind einige einfache Fakten:

  1. Die Frage „Wer ist mein Nächster?“ wurde damals in der Regel positiv für jeden beantwortet, der in Israel wohnte, einschließlich der Ausländer, solange sie Juden waren.
  2. 2. Die Reise von Jerusalem nach Jericho war etwa 17 Meilen lang, und die Straße, die in Jerusalem begann, lag 2.500 Fuß über dem Meeresspiegel und fiel 1.700 Fuß in die Höhe, wo Jericho nur 800 Fuß über dem Meeresspiegel lag. Diese Straße bot den Dieben gute Gelegenheiten, auf der Lauer zu liegen, und so war bekannt, dass es auf der Straße Räuber gab, die schutzlose Reisende überfielen.
  3. Die Rolle der Leviten bestand darin, beim Dienst am Tabernakel und später am Tempel zu helfen. Das Berühren eines toten Körpers hätte dazu geführt, dass ein Levit unrein geworden wäre und dadurch nicht in der Lage gewesen wäre, seine Pflichten im Tabernakel zu erfüllen.
  4. Priester mögen die gleiche Ausrede benutzt haben, aber möglicherweise wäre ein jüdisches Publikum, das dem Gespräch zuhörte, nicht so verständnisvoll gegenüber jüdischen Priestern gewesen.
  5. Jesu Zuhörer hätten vielleicht erwartet, dass ein Pharisäer derjenige ist, der letztendlich geholfen hätte, so dass die Einführung eines Samariters als der Nachbar eine große Überraschung gewesen war.

Schließlich, als ich darüber betete, wie man sich dem nähert, was Mary Baker Eddy als „Diese materielle Welt wird schon jetzt zum Schauplatz widerstreitender Gewalten“ bezeichnete. (S19) Ich wurde an einen kurzen Artikel erinnert, den Mary Baker Eddy schrieb. Hier ist ein Teil der Hintergrundgeschichte. Im Jahr 1910 konnte das Haus von Mary Baker Eddy als in großem Umbruch befindlich beschrieben worden sein, mit Streitigkeiten und Eifersucht, wie sie unter Hausangestellten vorkommen. Ich fand es lehrreich, wie sie sich entschied, darüber in ihrem Christian Science Journal zu schreiben, wo. wie unten angeführt, der zweite Satz der Definition von Jerusalem ist eine gute Möglichkeit ist, ihren Ansatz zu beschreiben – „Heim, Himmel“. (S18)

„Ein Loblied”

„Hinter einer verknitterten Vorsehung verbirgt Er ein strahlendes Gesicht. Die Christlichen Wissenschaftler im Haus von Mrs. Eddy sind die glücklichsten Menschen auf Erden. Ihre Gesichter leuchten durch die Widerspiegelung von Licht und Liebe; ihre Schritte sind nicht müde; ihre Gedanken sind aufwärtsgerichtet; ihr Weg führt vorwärts, und ihr Licht leuchtet. Die Welt ist besser dank dieser glücklichen Gruppe Christlicher Wissenschaftler; Mrs. Eddy ist glücklicher durch sie; Gott wird in Seiner Widerspiegelung von Frieden, Liebe und Freude verherrlicht.“

Wann wird die Menschheit erwachen, um ihren gegenwärtigen Besitz an allem Guten zu erkennen und den Ort zu preisen und zu lieben, wo Gott in seiner Widerspiegelung von Liebe und Führerschaft so besonders sichtbar ist? Wann wird die Welt zu dem Vorrecht erwachen, Gott zu erkennen, die Freiheit und seiner Gegenwart – wo ‚Er wandelt auf dem Meer und reitet Sturm und Wind’.“ Mary Baker Eddy Chestnut Hill, Mass., April 20, 1910 (My. 355)

Es ist einfach zu glauben, dass Mrs. Eddy nur eine idealisierte Sicht der Dinge annahm, aber behandelte sie nicht wirklich betend die lieben Arbeiter in ihrem Haus?

„Wir müssen vollkommene Vorbilder im Denken formen und ständig auf sie schauen, sonst werden wir sie niemals zu einem großartigen und edlen Leben ausgestalten.“ (S22) Dieses Zitat ist eine große Erinnerung daran, was Mary Baker Eddy erreichen wollte. Ihr obiger Artikel zeigt, dass sie nicht nur gute Sprüche getan hat, sondern auch das ausgeübt hat, was sie gepredigt hat.

Schließlich, ein wenig außerhalb des Themas, habe ich die folgenden Eigenschaften oft als Checkliste für den Start in meinen eigenen Tag verwendet. „Lasst Selbstlosigkeit, Güte, Barmherzigkeit, Gerechtigkeit, Gesundheit, Heiligkeit, Liebe – das Himmelreich – in uns herrschen, und Sünde, Krankheit und Tod werden abnehmen, bis sie schließlich verschwinden." (S22, 428:26)

Abschnitt 5 - Das Königreich Gottes ist im Inneren, unsere geistliche Wohnung [und eine gemeinsame Demonstration der Herrschaft der Harmonie und der Kirche]. Cobbey’s CAP#5 & #6.]

Nachdem ich die ersten vier Abschnitte der Lektion gelesen hatte, machte das erneute Lesen des Berichts von Johannes, dem Offenbarer, in diesem Abschnitt mehr Sinn. Zum Teil, weil die Übung, nicht den äußeren und gebrochenen Anblick der Dinge zu sehen, die von den fünf physischen Sinnen präsentiert werden, sondern die Dinge göttlicher zu sehen, neue und bessere Perspektiven in der eigenen Erfahrung eröffnet. Und zum Teil, weil dies der wirkliche und natürliche Zustand der Betrachtung der Welt ist.

Wenn wir mit der Lektion arbeiten, die Brille der Christliche Wissenschaft aufsetzen, sehen wir:

1. Nicht der zerbrochene Stuhl ist die Wirklichkeit, sondern die Idee des Stuhls, die wahr bleibt.

2. Es ist nicht der Verlust der Heimat, sondern eine Wahrheit, dass man nicht ohne Heimat sein kann.

3. Ein gebrochener oder verdorbener Brunnen ist durch eine korrekte Sichtweise ein dauerhafter Segen für alle.

4. Krankheit wird durch Christus geheilt, besonders wenn wir die zweifelnden Stimmen aus unserem Bewusstsein entfernen.

5. Gewalt wird geheilt, wenn wir Unterschiede beiseiteschieben und furchtlos lieben, wie es der Samariter tat.

Die Definition des Neuen Jerusalems (wie in Wechselseitigen Lesen besprochen) ist eine Aussage über die Wirklichkeit aller Dinge. Diese Sicht der Welt als das Neue Jerusalemer, unsere Betrachtung als geistige Wirklichkeit, das ist der Vorstellung, die wir unseren Familien, unserer Kirche, unseren Gemeinschaften und der Welt vermitteln.

Wenn Du voranschreitest, denke daran, dass Gott Dir bereits die Fähigkeit gegeben hat, die Dinge spirituell zu verstehen und zu sehen, die Wirklichkeit aller Dinge zu erkennen und zu verstehen (SH28).

Metaphysical

Find out what it takes to follow the Master Christian! - We have to be willing to leave the...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page