Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

Möge Christus wieder und wieder kommen... in Ihr Denken und Handeln, um Sie und alle zu segnen!

David Price, CS, Denver CO
Posted Monday, August 24th, 2020

[Möge Christus wieder und wieder kommen... in Ihr Denken und Handeln, um Sie und alle zu segnen!]

Metaphysische Anwendungsideen für die christlich-wissenschaftliche Bibellektion über

„Christus Jesus“

für die Woche vom 24. – 30. August 2020

Ausgearbeitet von David L. Price, CS
dlawrenceprice@gmail.com • 720.308.9500

In meiner Heilpraxis bin ich oft dazu gekommen, den Christus oder die Wahrheit (wo wirklich wahre Erlösung und Heilung geschieht) mit der Metapher des „Lichts“ zu verbinden. Wenn ich zum Beispiel einen Fall annehme, gibt es immer ein menschlich/sterbliches Bild, das mit einer festen Erklärung beginnt, dass das Problem solide und wirklich ist. Nun kann ich natürlich und tue es auch, sowohl in meinem eigenen Denken als auch laut sagen, dass die sterblichen oder menschlichen Umstände nicht wirklich das wahre Bild sind. Aber während ich bete, dämmert mir die Wahrheit, so wie Licht sich über die Dunkelheit verbreitet. In diesem Moment zerstreut Wahrheit die Dunkelheit und erhellt, was wahr ist. Nämlich, dass das sterbliche Bild, das wir mit unseren fünf physischen Sinnen sehen, nicht einmal ein kleiner Teil der wirklichen geistigen Geschichte ist.

Ein Fall in meiner Praxis zeigte mir anschaulich dieses Licht Christi, die Wahrheit. Der Anspruch, über den zu beten war, hatte damit zu tun, dass Geld schlecht verwaltet worden war oder vielleicht sogar noch schlimmer. Als ich das hörte, klang es einfach so, als ob da nicht viel getan werden konnte. Was das materielle Bild des Gesetzes zu sein schien, war, dass, wenn Geld weg ist, es endgültig weg ist und wenn man etwas davon zurückbekommt, wird es eine gute Weile dauern, bis dies geschieht.

Als ich betete, erleuchtete der Christus, Wahrheit, mein Bewusstsein mit der festen Erklärung: „Geist, der Substanz ist, kann nicht schlecht verwaltet, vergeudet oder vermindert werden. Geist bleibt Geist, daher bleibt Substanz, die Teil von Geist ist, immer und ewig intakt.“ Das hat die Dinge sofort für mich geklärt. Der Christus erinnerte mich daran, was Wahrheit ist und erleuchtete die Dunkelheit. Es gab eine Heilung am selben Abend und an einem Sonntag, an dem die Banken eigentlich geschlossen waren.

Der tätige und gegenwärtige Christus, die „wahre Idee von Gott“, die der Mensch Jesus, dieser Christus, darstellte, ruft Sie und lädt Sie ein, mit ihm auf eine heilende und rettende Reise zu kommen. Sind Sie zu beschäftigt? Vielleicht denken Sie, Sie wüssten nicht genug? Vielleicht fühlen Sie sich unwürdig? Oder vielleicht fühlt es sich einfach so an, als ob es für Sie gerade gut läuft, also vielleicht später?

Was, wenn es bei dieser Reise mehr darum geht, das strahlende Licht zu finden, damit Sie sich zurechtfinden, dann scheint es sicher nicht so schwer zu sein. Ist es nicht einfacher, etwas in Ihrer dunklen Hütte oder nachts in Ihrem Zimmer zu finden, wenn Sie eine Taschenlampe einschalten? Christus, Wahrheit, ist in gewissem Sinne die Taschenlampe, die Sie auf Ihrer Reise mit Christus begleitet.

In dieser Lektion lade ich Sie ein, nach allen Beispielen des Lichts zu suchen und zu sehen, wie diese Beispiele zu Ihnen sprechen könnten.

Schließlich ist die Idee der Prophezeiung in dieser Lektion eine große. Insbesondere die Prophezeiung oder die Vorhersage des Messias, der kommen und ein Retter sein würde. Dieser Messias ist Christus Jesus. In gewissem Sinne zeigt diese Lektion eine Reihe verschiedener Perspektiven auf die Prophezeiung und ihren Platz im Christentum und ihren Platz in unserer Heilungspraxis.

Nachdem das gesagt ist, fangen wir also an:

Goldener Text:

Im Goldenen Text (und in Bibelzitat 20) finden wir eine Art Nacherzählung der Prophezeiung des Messias, die für das jüdische Volk die Vorhersage eines zukünftigen jüdischen Königs aus dem Geschlecht von König David war (denken Sie an David und Goliath). Interessanterweise handelt es sich um Christus Jesus, wie im neutestamentlichen Buch der Offenbarung beschrieben, das nach der Zeit Christi Jesus auf Erden geschrieben wurde. Ich betrachte diese Textstelle als Beispiel für das ewige Wesen Christi. In dieser Textstelle wird uns eine Metapher von einer Pflanze vorgestellt, sowohl der Wurzel als auch der Nachkommen dieser Pflanze. Ich stelle es mir gerne so vor: Die Pflanze kommt nach der Wurzel und die Nachkommen kommen nach den Eltern. Christus repräsentiert hier sowohl die Wurzel als auch Nachkommenschaft – in diesem Sinne ist der Christus also nicht an menschliche Geburt oder Abstammung gebunden. Der Christus ist hier und jetzt und für alle Zeiten.

Wechselseitiges Lesen:

Das Wechselseitige Lesen ist ein weiteres Beispiel für Prophezeiungen und wie Prophezeiungen offenbart werden können. Hier haben wir Johannes den Täufer, der aus dem alttestamentlichen Buch Jesaja liest, und diese besondere Passage handelt vom Messias und ist Teil der Verse 4, 5, 6. Johannes selbst ist sich nicht im Klaren und wundert sich, ist Jesus wirklich der Messias? Also schickt er seine Jünger zu Jesus, um es herauszufinden. Anstatt die Frage direkt zu beantworten, sagt Jesus: „Geht hin und sagt Johannes, was ihr gesehen und gehört habt: Die Blinden sehen, die Lahmen gehen, die Aussätzigen werden rein, die Tauben hören, die Toten stehen auf und den Armen wird das Evangelium gepredigt.“ Mit anderen Worten, schaut euch meine Taten an und dann die Prophezeiung. Das Handeln Jesu Christi, die heilende Kraft, die er zeigte, beleuchtet die Antwort auf die Frage.

Diese Erleuchtung geht mit dem letzten Vers aus II Korinther einher – die Aktivität des Christus ist das Beispiel oder das Licht, das in der Dunkelheit scheint – in deinem und meinem Herzen – um Gott und den Christus besser zu verstehen, insbesondere wie es von Jesus ausgedrückt wird.

ABSCHNITT 1: Wie das Licht der Prophezeiung dem Christus als Messias Legitimität verleiht

Die Prophezeiung des Messias oder Christus umfasst das Folgende, was Jesus selbst aus dem Buch Jesaja liest, aus demselben Buch, aus dem Johannes der Täufer gelesen hat (in Bibelzitat 3):

1. „Der Geist des Herrn ist auf mir“
2. „Er hat mich gesalbt, um den Armen das Evangelium zu predigen.“
3. „Er hat mich gesandt, die zerbrochenen Herzens sind zu heilen “
4. „den Gefangenen Befreiung zu verkünden und
5. den Blinden, dass sie wieder sehen,
6. Zerschlagene, in Freiheit zu entlassen
7. ein angenehmes Jahr des Herrn auszurufen (welches Gott ist und was gerade im Moment ist)

Schauen Sie sich nun diese Prophezeiung an, eine Prophezeiung, die Jesus seinem Publikum in der Heimatstadt in Nazareth überbrachte, und fragen Sie sich, ob nicht alle diese Dinge in Christi Jesus Heilungswerk geschehen sind? Denken Sie jetzt darüber nach, ist das nicht das, was heute noch geschieht? Das ist übrigens eine rhetorische Frage.

Obwohl dies nicht in der Bibellektion dieser Woche steht, war das Publikum in der Heimatstadt Jesu mit der Behauptung, dass dieser Sohn eines Zimmermanns sich Messias nannte, weniger als zufrieden, und so versuchten sie, ihn einen Bergabhang hinabzustürzen. Er ging mitten durch sie hinweg. Ich liebe es, dies als ein Beispiel dafür zu betrachten, wie der Christus, ungeachtet aller Zweifel oder Verachtung, unberührt durchgehen kann.

Im Bibelzitat 4 erklärt Jesus, dass er „das Licht der Welt“ ist. Ist das „Ich“, Jesus oder der Christus? Wie unterscheidet man den Christus von dem Menschen Jesus? Das Zitat aus Wissenschaft und Gesundheit auf Seite 26 gibt uns diese Antwort. Dieser Christus, diese Göttlichkeit des Menschen Jesus, Wahrheit, „beseelte“ den Menschen Jesus. Ich liebe dieses Gefühl, „beseelt“ zu sein oder wirklich lebendig gemacht zu werden, weil es nicht nur bedeutet, dass Jesus durch den Christus wirklich lebendig gemacht wurde, sondern auch, dass auch wir selbst belebt werden können und werden, indem wir Christus, Wahrheit, fühlen und dann zum Ausdruck bringen

Wie könnte das aussehen?

Am letzten Wochenende machte ich am frühen Morgen einen Lauf und eine ältere Frau hielt ihr Fahrrad mitten auf dem Bürgersteig an, um ein Videotelefon zu beantworten. Links von mir war eine belebte vierspurige Straße und rechts von mir Büsche und Bäume. Für einen Moment spürte ich, wie Frustration und Ärgert in mir aufstiegen. Und dann fühlte ich dieses Gefühl der Ruhe. Mein geistiger Fortschritt konnte niemals durch eine materielle sogenannte Handlung behindert werden. Tatsächlich konnte der geistige Fortschritt auch dieser Frau nicht behindert werden, er ging ewig weiter. Ich hörte auf zu rennen, wartete darauf, dass Autos vorbeifuhren, und machte dann einen großen Bogen auf der Straße, um ihr auszuweichen. Während ich dies tat, spürte ich genau dort das Gefühl von Gottes Liebe, Fürsorge und Schutz. Ich habe tatsächlich gesehen, wie es ausgesehen hätte, wenn ich sie grob auf etwas hingewiesen hätte, das ich als egoistisches Verhalten empfand, und ich war dankbar, durch Christus belebt zu sein, das heißt, ich war ein Zeuge der Liebe, unabhängig von den Umständen. In diesem Sinne wurde ich von jeglichem Gefühl von Frustration und Ärger geheilt und lief freudig weiter.

Schließlich schätzte ich Mary Baker Eddys Einsicht sehr, dass „der Christus ... zu all denen gekommen ist, die bereit sind, Christus, Wahrheit, zu empfangen.“ (Zitat 1 aus Wissenschaft und Gesundheit, S. 333: 16-23) Das schließt Sie und mich ein. Ich versuche mich oft zu fragen, bin ich gerade jetzt vorbereitet?

ABSCHNITT 2: Erhebe dich im Licht der Jüngerschaft, um die Werke zu tun, die Jesus getan hat

Im vorherigen Abschnitt schreibt Mary Baker Eddy in Science & Health-Zitat 3 am Ende von Seite 131, dass die Tätigkeit Jesu, seine Mission, die Prophezeiung bestätigte. In der Antwort Jesu an Johannes, ob er der Messias sei oder nicht, wies er erneut auf seine Werke als Beweis hin.

Die Werke sind Teil der Prophezeiung Jesaja 60 in Bibelzitat 5 - „Mache dich auf, werde Licht! Denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir.“ Für mich bedeutet das: „Spring auf und folge!“ Das Licht, Wahrheit, ist jetzt hier und bei dir. „Was ist dieses Licht, das dich aufstehen und scheinen lassen könnte? Nun, es muss in dem Moment etwas ziemlich Helles in Christus Jesus gegeben haben, als er Petrus und Andreas in Bibelzitat 6 aus Matthäus 4, Vers 16 anrief, verließen sie sofort ihre Fischernetze und folgten ihm. Wenn ich an diese Geschichte denke, denke ich an die Liebe, Hoffnung und den Frieden, die Christus Jesus gezeigt haben muss, dass die Brüder sofort ihre Arbeit aufgeben und einfach folgen.

Dieselbe Stimme ruft jeden von uns und unsere Aufgabe ist es, wie Paulus an die Philipper schreibt - in Zitat 7, Kapitel 3, Vers 14 -, „zu jagen“ oder nach dem zu strecken, was vorn ist, nach „der himmlischen Berufung durch Gott in Christus Jesus." Diese hohe Berufung lautet nicht nur "Okay, jetzt folge ich, ich habe meine Arbeit gemacht.“ Die Jüngerschaft beinhaltet Lernen, damit man das tun kann, was Jesus getan hat. Wie Mary Baker Eddy in Wissenschaft und Gesundheit, Zitat 4, Seite 38, schreibt: „Jesus zeichnete anderen den Weg vor…“ (für jeden von uns als Jünger).

Was sind also einige der Schritte, um dem Christus nachzufolgen? Nun, die nacheinander aufgelisteten Zitate aus Wissenschaft und Gesundheit in diesem Abschnitt enthalten eine Reihe dieser Schritte: (Seite 21 beginnt mit den ersten drei)
1) „Streben hinein zu kommen“
2) sich vom materiellen Sinn abzuwenden und
3) auf die ewigen „unvergänglichen“ Dinge schauen, die Gott, Geist, für uns offenbart; sowie ab Seite 325, 4) Geist als den einzigen Ursprung des Menschen sehen und akzeptieren.

Was ist die Belohnung? Nun, hier ist, was Jesus sagte: – „Wer an mich glaubt, der wird die Werke, die ich tue, auch tun."

Unsere Verantwortung besteht also darin, wie auf Seite 37 von Wissenschaft und Gesundheit, Zitat 8, angegeben, dem Meister „in einem gewissen Grade zu folgen“.

ABSCHNITT 3: Das Licht der Unterweisung - wie man betet und heilt

Abschnitt 3 befasst sich sowohl mit körperlicher Heilung als auch mit der Verkündigung des Himmelreichs hier und jetzt. Beide sind Teil der Mission von Christus Jesus.
Wie Lukas zu Beginn von Kapitel 9 und diesem Abschnitt feststellt, beginnt Jesus sein Wirken, indem er seinen zwölf Jüngern die Macht gibt, zu heilen.

Dies erinnert mich an die „Erinnerungen an LuLu Blackman“ in Wir kannten Mary Baker Eddy, Band I, S. 134-136. Nach ihrem dritten Unterrichtstag bei Mary Baker Eddy gab Mary Baker Eddy ihr und den anderen Schülern den Auftrag, einen Fall anzunehmen und zu heilen. Widerstrebend stimmte Frau Blackman zu, innerlich sicher, weil sie nur eine Besucherin in Boston war, dass sie nicht die Gelegenheit haben würde, einen Fall anzunehmen. Aber die Umstände brachten es mit sich, erhielt sie einen Fall, als sie ihre Pension betrat. Ihre Angst und Frustration waren, dass Mary Baker Eddy nur von Gott gesprochen hatte, „Gott, Gott, Gott“, aber für sie hatte Mary Baker Eddy ihr Konzept von Gott weggenommen und es durch etwas Neues und Anderes ersetzt. Sie fühlte sich nicht vorbereitet, aber sie kämpfte und letztendlich gab es in dieser Stunde eine Heilung.

Während dieses neunte Kapitel des Lukasevangeliums weitergeht, sendet Jesus seine Jünger aus, um zu heilen, und gibt ihnen Gewalt und Macht, „das Reich Gottes zu predigen und die Kranken zu heilen“. Erst später (zu Beginn von Lukas Kapitel 11, Zitat 9) fragten die Jünger Jesus, wie sie beten sollten. In demselben Kapitel lehrte Jesus sie zu beten und gab ihnen das Vaterunser.

Ich weiß zu schätzen, dass es anscheinend viel zu lernen gibt, aber in gewissem Sinne müssen Sie nur Gott und den Christus kennen. Selbst wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie beten sollen, reicht es aus, Gottes Allgegenwart und Herrschaft sowie die heilende Wirkung von Wahrheit zu kennen.

Nehmen Sie sich in Ihrer Heilpraxis die letzten vier Zitate in Wissenschaft und Gesundheit - auf den Seiten xi, 1, 15 und 13 – als praktische Ratschläge zur Erinnerung und Stärkung Ihrer Heilpraxis zu Herzen. (Und ob es Ihnen gefällt oder nicht, lächelnd haben Sie eine Heilpraxis.)

ABSCHNITT 4: Die Kraft des Lichts der Prophezeiung

Dies ist eine gute Stelle, um eine kurze Diskussion über das Himmelreich (oder das Reich Gottes) zu führen, ein weiteres Thema, das in dieser Lektion behandelt wird. Dieses Evangelium vom Königreich bedeutet für verschiedene christliche Konfessionen verschiedene Dinge, aber die Vorstellung, dass das Königreich zur Hand ist, heißt, dass das Reich Gottes genau hier gegenwärtig ist – und für unsere Heilpraxis von entscheidender Bedeutung ist. Eines meiner Lieblingszitate lautet: „Lass Selbstlosigkeit, Güte, Barmherzigkeit, Gerechtigkeit, Gesundheit, Heiligkeit, Liebe – das Himmelreich – in uns herrschen, und Sünde, Krankheit und Tod werden abnehmen, bis sie schließlich verschwinden.“ (Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift, Mary Baker Eddy, Seite 248: 30)

Ich liebe diese Liste von Eigenschaften und Attributen besonders als Checkliste dafür, wie ich täglich leben muss, und wie ich die Welt und meinen Platz darin erleben muss. Diese Worte vermitteln das Gefühl, dass das Königreich kein Ort ist, an den man als Belohnung eingeht, sondern eine Aktivität, die Frieden offenbart. Mary Baker Eddy ermutigt uns, indem sie sagt, dass das Einbeziehen dieser Eigenschaften und Attribute Gottes in unsere Erfahrung dazu führt, dass die Hauptsachen, die uns vom Frieden zu trennen scheinen – Sünde, Krankheit und Tod – letztendlich aus unserer Erfahrung verschwinden.

Dieses Thema, andere zu verstehen und dann zu ermutigen, sich aktiv am Denken und Handeln im Himmelsreich zu beteiligen, bringt nicht nur die Errettung von Sünde, sondern auch Heilung mit sich.

Schön, also zurück zur Lektion. Ich fand es interessant, dass dies der einzige Abschnitt ist, in dem das Wort „Licht“ nicht direkt, sondern indirekt erwähnt wird. Überzeugen Sie sich selbst. Haben Sie es gefunden? Als Christus Jesus mit zwei der Jünger ging (natürlich wussten sie nicht, dass er es war), war das Licht Christi, Wahrheit, so hell, dass die Jünger, nachdem sie erkannt hatten, dass es Jesus war, zueinander sagten: „Brannte nicht unser Herz in uns, als er auf dem Weg mit uns redete und uns die Schriften öffnete?.“

Wenn wir dieses Zitat 15 aus Lukas in Kapitel 24, Verse 13-32 genauer betrachten, worüber sprach Jesus, dass ihre Herzen brannten? Es war die Prophezeiung, richtig? Alle Dinge in der Schrift über den Messias oder Christus. Ich denke an diesen Weg nach Emmaus und daran, wie Jesus die Punkte zwischen der alttestamentlichen Prophezeiung und seiner direkten Beziehung zu ihm als Messias wirklich verband. ("... erklärte ihnen in allen Schriften was von ihm gesagt war." Diese Worte lösten bei diesen Jüngern etwas aus. Mary Baker Eddy verwendet in Wissenschaft und Gesundheit auf Seite 367 einen Satz, der angemessen erscheint – „von göttlicher Liebe erglüht“.

Schließlich war und ist das Versprechen Christi Jesus, dass er immer anwesend sein wird, nicht nur für diese Jünger, sondern für jeden von uns auf ewig. In Zitat 15 aus Matthäus 28, Vers 20 sagte er: „Seht, ich bin bei euch alle Tage, bis an das Ende der Welt.“

Diese Diskussion über das Himmelreich, die Prophezeiung und das, was die Jünger gelernt haben, ist auch für Sie der Aufruf zum Handeln. Lassen Sie diese Ideen in Ihrem Herzen brennen und folgen Sie dann Mary Baker Eddys Drängen, „ihnen eine Tasse kaltes Wasser zu geben…“. Auf Seite 570 von Wissenschaft & Gesundheit in Zitat 19 sagt sie: „Millionen vorurteilsfreier Gemüter – schlichte Sucher nach Wahrheit, müde Wanderer, durstend in der Wüste – warten und halten Ausschau nach Ruhe und Erquickung. Gib ihnen einen Becher mit kaltem Wasser in Christi Namen und fürchte niemals die Folgen.“

ABSCHNITT 5: Gott ist Licht, das macht Sie zu Kindern des Lichts. Also, hier ist, was Sie in Gemeinschaft miteinander tun sollen.

Die folgende Übersetzung von 1. Thessalonicher Kapitel 5, Verse 5, 11, 15, 18, 21, 23 und 28 stammt aus der Neuen Internationalen Version der Bibel. Ich dachte, es wurde dort gute Arbeit getan, im modernen Englisch zu klären, was Sie in der Gefolgschaft tun sollten. Es heißt dort wie folgt:

11 Ermutigt euch deshalb gegenseitig und baut euch gegenseitig auf, so wie Ihr es tatsächlich tut.
15 Stellt sicher, dass niemand Unrecht mit Unrecht vergilt, sondern bemüht euch immer, das zu tun, was für einander und für alle anderen gut ist.
18 unter allen Umständen dankt; denn dies ist Gottes Wille für euch in Christus Jesus.
20 Behandelt Prophezeiungen nicht mit Verachtung,
21 sondern prüft sie alle; haltet an dem fest, was gut ist.
23 Möge Gott selbst, der Gott des Friedens, euch durch und durch heiligen. Möge euer ganzer Geist, eure ganze Seele und euer ganzer Körper beim Kommen unseres Herrn Jesus Christus ohne Tadel bleiben.
28 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch.

Das ist diese Art von Christentum, die hilft, Menschen von der Dunkelheit zum Licht zu bringen. Aber das obige Zitat ist nicht etwas, das Sie alleine tun müssen, denn es ist der Christus, der durch Sie wirkt und Sie „belebt“, der Sie voranbringt. Denken Sie an diese nervige Person in der Schule oder an das anspruchsvolle Kirchenmitglied oder an Ihren Freund, der sich gegen Sie gewandt hat. Jetzt ist es nicht so einfach, nach dem Muster aus „Erste Thessalonicher“ zu verfahren. Aber Christus kann diese Arbeit machen.

Gemäß dem Zitat 21 aus Wissenschaft und Gesundheit auf Seite 332, Zeilen 9 bis 15, macht Christus Folgendes: „Christus ist die wahre Idee, die das Gute verkündet, die göttliche Botschaft von Gott an die Menschen, die zum menschlichen Bewusstsein spricht. Der Christus ist unkörperlich, geistig – ja, das göttliche Bild und Gleichnis, das die Illusionen der Sinne vertreibt; er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben, heilt die Kranken und treibt Übel aus, zerstört Sünde, Krankheit und Tod.“ Nehmen Sie diese Passage und merken Sie sie sich, bedenken Sie alles, was sie enthält.

Abschließend möchte ich Sie dringend bitten, die letzten beiden Zitate aus Wissenschaft und Gesundheit im Abschnitt von Seite 4 und 15 als Hilfsmittel zum Schmieren des Räderwerks des Gebets in Ihrer Heilpraxis zu verwenden:

1. Halten Sie die Gebote des Meisters
2. Folgen Sie seinem Beispiel
3. Seien sie selbstvergessen
4. Sehen Sie Ihre gegenwärtige Reinheit
5. Lassen Sie Ihren Ausdruck von Liebe in Zuneigung leuchten
6. Sprechen Sie nicht nur ein gutes Spiel – sondern spielen Sie ein gutes Spiel
7. Glauben ist nicht genug, Sie müssen verstehen

Sich daran zu beteiligen ist die Aktivität des Gebets – und was bewirkt es? – Dadurch erreichen Sie „das Ohr und die rechte Hand der Allmacht und rufen zweifellos unendliche Segnungen herab“ – wie am Ende von Seite 15 versprochen.

ABSCHNITT 6: Sie sind das Licht, das den Tröster offenbart.

Der sechste Abschnitt sollte die Schlussfolgerung sein, aber anstatt nur abzuschließen, ist es ein riesiges Feuerwerk. Jesus sagt in Zitat 21 aus Johannes 14, Vers 16, dass er einen anderen Tröster geben wird, der für immer bei euch bleiben wird. Dies ist das Versprechen und die Prophezeiung Jesu. Ist die Christliche Wissenschaft der versprochene Tröster? Nun, es ist sicherlich nicht die Kirche aus Backsteinen und Mörtel, nicht ihre Regeln und Statuten. Genauso wie es nicht der menschliche Jesus war, seine Füße und sein Gewand, die der Messias waren; es war die heilende und rettende Unterstützung, die auf der ständigen Gegenwart Gottes beruhte und den Christus offenbarte und, noch bedeutsamer, die Christuskraft als wirklich und gegenwärtig offenbarte.

Und für heute ist es die Wissenschaft hinter den Worten und Werken Christi Jesus, über die wir in unserem lebendigen Pastor, der Bibel und dem Lehrbuch der Christlichen Wissenschaft lesen. Mary Baker Eddy schreibt in Zitat 25 am Ende von Seite 55: „Unter diesem Tröster, verstehe ich die göttliche Wissenschaft.“ Aber es ist ein ziemlich bedeutungsloser Tröster, wenn es sich um eine passive Wissenschaft ohne praktische Anwendung handelt. Er muss nützlich, mächtig, wiederholbar, zuverlässig und universell sein, damit sie jeder anwenden kann, oder?

Ein Satz aus der Bergpredigt gibt Ihnen die Anweisung, dieses Versprechen und diese Prophezeiung des Trösters nicht nur bekannt zu machen, sondern durch den revolutionären Wert akzeptiert zu werden, den es bringt, die Sündigen zu retten und die Kranken zu heilen. Und hier ist ein Hinweis: Sie und Ihr Engagement müssen dies tun. Hier ist es aus Zitat 22, Matthäus 5, Vers 16: „So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen “

Wie kam es dazu, dass die Erfüllung der Prophezeiung, nach der Johannes der Täufer suchte –die Menge in Jesu Heimatstadt verärgerte –, die Prophezeiung, die in den Herzen der Jünger brannte? Es war letztendlich eine Liebe, die so intensiv und so rein war, dass man sie im vergebenden und heilenden Leben Christi Jesus erkennen konnte. Es war die Einheit Christi Jesu, die Transparenz für Gott, die die Kraft war. Dieselbe Kraft ist gegenwärtig, aber jeder von uns muss sie in seiner eigenen bescheidenen, gebetvollen Arbeit als Jünger des Meisters und als Arbeiter in unserer Bewegung, die wir Christliche Wissenschaft nennen, bezeugen.

Metaphysical

Walk in the Pathway of Life! - As many worthies in the Bible have, you might feel far from God...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page