Cedar Camps

Metaphysical Ideas

Search Metaphysicals
 

Metaphysical Newsletters

The weekly Metaphysical Newsletter is provided to campers, staff, alumni, friends and the CedarS family at no charge however contributions help defray the costs of running this service.

Click here for more about how you can provide support!
 

Delivered to You FREE!

Available in five languages, get it delivered to your inbox weekly!

Subscribe Now!

Substanz ist geistige Wirklichkeit, lassen Sie uns das Materielle für das Geistige aufgeben.

Kerry Jenkins, C.S., House Springs, MO
Posted Monday, September 7th, 2020

Substanz ist geistige Wirklichkeit, lassen Sie uns das Materielle für das Geistige aufgeben.
Metaphysische Anwendungsideen für die Christlich-Wissenschaftliche Bibellektion über

Substanz
für die Woche bis zum 13. September 2020

Von Kerry Jenkins, CS, aus House Springs, MO
Kerry.helen.jenkins@gmail.com 314-406-0041

Eine kurze Zusammenfassung der Ideen in dieser erstaunlichen Lektion über Substanz könnte ungefähr so aussehen: „Es gibt nur eine Sache von echtem Wert, und das ist die Wirklichkeit, die Gott geschaffen hat und zu der wir gehören. Also sollten wir tunlichst verstehen, worum es dabei geht, da es zu dem einzigen wirklichen Glück und der Güte führt, die es gibt!“ Wenn wir einmal jeden Abschnitt durchgehen, erfahren wir in Kürze:
1. Das Verstehen dieser wahren Existenz oder dieses Seins kommt vom Erkennen Gottes.
2. Wir müssen über das hinausschauen, was uns die Materie darbietet.

3. Die Christliche Wissenschaft gibt uns ein umfassenderes Verständnis von Religion und Medizin.

4. Wir sollen uns fragen: „Was schätze ich oder liebe ich wirklich?“.

5. Gottes unzerstörbares Universum des Guten muss demonstriert und mit anderen geteilt werden, um wirklich erlebt zu werden. Und dann kehren wir wieder zu der Idee des Goldenen Textes zurück, dass:

6. Es gibt eine Sache von großem Wert für uns, wenn wir das wahre Sein erfahren wollen.

Darum sollten wir am besten unsere Verliebtheit in materielle Ersatzstoffe für Befriedigung und Freude aufgeben und damit beginnen, die wirkliche und ewig wertvolle Existenz zu leben, die Gott uns verliehen hat.

Goldener Text: Manchmal denke ich gerne daran, alles zu verkaufen, um die „kostbare Perle“ zu kaufen (in Mt 13,45); es ist fast so, als würde man das erste Gebot gänzlich befolgen, nur den einen Gott zu lieben und anzubeten. Sobald Sie auch nur eine winzige Ahnung von dem großen Wert Gottes für den Menschen haben, „verkaufen“ Sie alles, d.h. Sie überwinden den menschlichen Kompromiss, schlicht um ein gutes menschliches Dasein zu leben, und verpflichten sich, die Existenz nur durch ein geistiges Objektiv oder einen geistigen Sinn zu sehen. Ganz oben auf Seite 296 von Wissenschaft und Gesundheit sagt Mary Baker Eddy: „Fortschritt wird aus Erfahrung geboren. Es ist das Heranreifen des sterblichen Menschen, durch das das Sterbliche für das Unsterbliche aufgegeben wird.“ (296: 5-7) Mit dieser Reifung beschäftigen wir uns alle, wenn wir diese Bibellektionen studieren.

Wechselseitiges Lesen: Wenn wir uns das Himmelreich als einen Ort geistiger Vollständigkeit vorstellen, können wir sehen, dass dieser Teil der Bergpredigt Jesu auf die Tatsache hinweist, dass, wenn wir uns nicht über die Dinge der Materie sorgen – Essen, Kleidung, Geld – wir dieses Fenster des geistigen Bewusstseins weit genug öffnen, um die Vollständigkeit des Reiches Gottes in jedem von uns zu erblicken. Das ist ein Ort, an dem jedes Bedürfnis erfüllt wird, auch wenn dies aus materieller Sicht nicht möglich erscheint. Wenn wir üben, die Schätze des Himmels zu schätzen: Güte, Gnade, bedingungslose Liebe, Großzügigkeit, Glaube, Fleiß, Weisheit usw., verlieren wir allmählich unsere Angst vor Mangel, weil wir beginnen, die Gegenwart und Kraft der Versorgung durch Liebe zu erfahren.

Abschnitt 1: Gott zu kennen ist wahrer Reichtum.

Sie brauchen kein Geld, um den Reichtum eines Lebens in Gott zu erfahren. Es hat mich diese Woche zum Lachen gebracht, als ich an das Zitat B2 kam „... dann wird eure Seele am Fetten ihre Lust haben.“ (Jes. 55: 1-3 (bis;), 8, 9). Als ich dachte: „Warum nicht die Fettigkeit / Fülle – vielleicht sogar die Köstlichkeit – Gottes und das Verständnis Gottes genießen, anstatt sich ständig mit materiellen Überzeugungen zu „kasteien“?" Sterbliche Gedanken scheinen zu argumentieren, dass wir durch harmlose (manchmal nicht so harmlose) materielle Schwelgereien der einen oder anderen Art Befriedigung bekommen können. Aber tatsächlich ist dies wie eine ständige und strenge Diät aus Frustration, Angst, Furcht. Und das ist wirklich wie Baumrinde und Gras zu essen!

Was dem menschlichen Gemüt als befriedigend erscheint, ist nicht dasselbe wie das, was Gott weiß, und wir müssen aus dem Denken heraus erzogen werden, dass eine Kenntnis der Materie uns zu einem befriedigenden Schicksal führen wird. Wie uns Bibelzitate sagen: „... meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der Herr.“ (B2, Jesaja 8: 8) Und: „Reichtum und Ehre sind bei mir.“ (B3, Prov. 8: 18-21, zur Hervorhebung kursiv). Das Verständnis von Gott wird den einzig wahren Reichtum liefern, den der Mensch haben kann. Wenn wir an einen Moment reinen Glücks in unserem Leben denken, hat dies selten, wenn überhaupt, etwas mit Geld zu tun. Dies ist eine gute Richtlinie, die wir berücksichtigen sollten, wenn wir uns in unsere menschlichen Bedürfnisse vertiefen oder Angst davor haben.

Dis Stellen aus Wissenschaft und Gesundheit in diesem Abschnitt enthalten eine Definition von Substanz, in der Mary Baker Eddy auf die biblische Aussage „Die Substanz dessen, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.“ verweist, um die unsichtbare geistige Natur der göttlichen Substanz zu veranschaulichen (Hebräer 11: 1 in SH 468: 16, S2). Wir müssen uns eher dem Bereich der geistigen Ideen als den materiellen „Dingen“ zuwenden.

Anfang dieses Sommers wurden die Berater im CedarS Camp gebeten, einige „Dinge in Gedanken“ umzuwandeln, während sie über die Herausforderungen nachdachten, die jede Pandemienachricht mit sich brachte. Diese Idee, „Dinge in Gedanken“ aufzulösen, stammt aus Seite 269 von Wissenschaft und Gesundheit in der Lektion dieser Woche (269: 14, S4): Was ist, zum Beispiel, die geistige „Idee“ einer Gesichtsmaske? Sie stellt eine Idee dar, vielleicht von Freundlichkeit und Rücksichtnahme, von sicherer Kommunikation. Man könnte sie von einem scheinbaren „Werkzeug der Gesundheitssicherheit“ ändern, zu einer Barriere gegen ansteckende Gedanken von Angst oder Zweifel. Verstehen Sie bitte die Idee! Dieser Prozess des Umwandelns von „Dingen in Gedanken“ ist ein Prozess des Verstehens des Reichtums Gottes, der uns bereits jetzt umgibt.

Abschnitt 2: Wir müssen über die Materie hinausschauen.

Es ist schon wahr, manchmal kann Materie sehr schön sein. Meine Gedanken dazu sind, dass diese Schönheit wirklich eine Darstellung der wahren Substanz des Geistes ist. Wenn sie dauerhaft und unzerstörbar ist, dann ist sie Teil von Geist. Aber oft ist das, was wir mit den materiellen Sinnen sehen, nicht so schön. Wir müssen bereit sein, über unsere materiellen Sinne hinauszuschauen und unsere Freude und Weisheit auf unseren geistigen Sinn gründen. Was ist das? Ich finde es schön, wie Mary Baker Eddy es in Wissenschaft und Gesundheit definiert: „Geistiger Sinn ist das Erkennen des geistigen Guten.“ (505: 19) – Und: „Der geistige Sinn ist eine bewusste, beständige Fähigkeit, Gott zu verstehen.“ (209: 34).

In diesem Abschnitt wird „Hoffnung“ verwendet, um etwas von der Fähigkeit des Menschen zu beschreiben, zu wissen, dass das Gute existiert, auch wenn es verborgen erscheint (wie in Zitat S11, Seite 298, Zeile 4 beschrieben). Habakuk beschreibt dies in Zitat B5-3: 17,18, und Jeremia zeigt in einem ziemlich seltenen Moment der Hoffnung inmitten einer dunklen Zeit für die Juden während des babylonischen Exils seine Hoffnung, indem er Land in Israel kauft. Dies impliziert eine Zukunft, in der dieses Land für die Juden einen Wert haben wird. Es gibt keine menschliche Logik in seinem Kauf. Es gibt nur die feste, geistige Vorstellung, dass es einen geistigen Wert hat, die Substanz hinter dem Land Israel zu begreifen.

Im Brief an die Römer weist Paulus weise darauf hin, dass „... Hoffnung, die man sieht, ist keine Hoffnung: warum sollte jemand noch etwas hoffen, was er schon sieht?" (Römer 8:24, B7) Ich liebe es, wenn Mary Baker Eddy die Hoffnung im Unsichtbaren mit dem Zustand der Schmetterlingspuppe vergleicht (297: 20-24, S8). Als ich mit meinen Jungen regelmäßig Schmetterlinge züchtete, haben wir als sie noch jung waren, einige Untersuchungen zu diesem Transformationsprozess von Raupe zu Schmetterling durchgeführt. Ich war erstaunt zu erfahren, dass in der Puppe die Raupe nicht viel mehr als eine flüssige Schmiere wird, bevor sie sich in einen Schmetterling verwandelt. Mit anderen Worten, es ist noch absurder als die Vorstellung, dass sich eine Raupe irgendwie in einen Schmetterling verwandelt und sich Flügel „wachsen lässt“! Sie verflüssigt sich und die Moleküle ordnen sich neu an, um diese ganz andere Kreatur zu bilden, aber mit derselben DNA. Denken Sie mal, wie symbolisch das ist!

Die Substanz unserer Identität ist geistig, unveränderlich. Aber wenn wir unsere höhere geistige Selbstheit in Gott verstehen, verwandeln wir uns und erheben uns höher, vom Kriechen entlang der Erde bis zum Schweben darüber! Aber wenn wir uns diese Puppe oder sogar die Raupe selbst ansehen, gibt es keinen Hinweis darauf, was passiert oder passieren wird. In ähnlicher Weise können wir Folgendes wissen: „Seine Lebensaussichten von einer materiellen Grundlage aus zu berechnen, würde gegen das geistige Gesetz verstoßen und die menschliche Hoffnung irreführen.“ (319: 5-7, S6)

Abschnitt 3: Die Christliche Wissenschaft gibt uns ein substanzielleres Verständnis von Religion und Medizin.

Diese Tatsache mag nicht wichtig erscheinen, aber denken Sie darüber nach, wie sie uns die Stufen gibt, um uns auf natürliche Weise auf Geist hin zu bewegen. Die Bibelstellen in diesem Abschnitt weisen darauf hin, auf Gott für unsere Gesundheit zu hoffen, und sie werden vom ehemaligen Arzt Lukas in Jesu Heilung der Frau zusammengefasst, die all ihr Geld für medizinische Heilmittel für ihre Krankheit ausgegeben hatte und keine Erleichterung fand (Lukas 8: 43-48, B11). Wir können die geistige Substanz sowohl in der Religion als auch in der Medizin finden, wenn wir sie in der Wissenschaft suchen, die Jesus praktizierte. Seine Demonstration der Kraft und Substanz Gottes, zu heilen und zu segnen, ist für uns heute das beste Beispiel dafür, wie wir eine höhere Sicht von Religion und Medizin bekommen können.

Christus Jesus erfasste „... die Natur und das Wesen allen Seins ...“ (SH 460: 5, S15). Ist das nicht so, als würde man sagen, dass wir die geistige Substanz der Existenz in Gott finden und herausfinden können, wie wir dieses Verständnis des Seins durch Christus Jesus und durch unser Studium der Christlichen Wissenschaft demonstrieren können? Die Substanz und der Wert der Religion, die Substanz und der Wert der Medizin sollten beide ihre Kraft sein, zu segnen und zu heilen, um ein tieferes Verständnis des Wesens Gottes und des Menschen als dauerhaft und vollständig zu erlangen. Dies war es, was Jesus sicherlich in seinem Leben gezeigt hat. Dies ist, was Christliche Wissenschaftler durch das biblisch verankerte Verständnis vom wahren, geistigen Wesen des Menschen demonstrieren wollen.

Abschnitt 4: Was ist unserem Herzen besonders teuer?

Ich bezweifle, dass einer von uns diese Frage offen mit „Geld“ beantworten würde. Und für viele wäre das auch wirklich keine Versuchung. Es ist jedoch heilsam, sich zu fragen, ob wir nur dann Frieden haben, wenn wir ein gutes Sparkonto haben oder genug Geld, um die Rechnungen usw. zu bezahlen. Es ist so schwierig, sich wirklich „keine Gedanken“ über diese Dinge zu machen! Ich bin sicher, dass Jesus deshalb in seinen Predigten so kraftvoll über das Thema Reichtum spricht.

Geld und Reichtum können ein einfacher, falscher „Ersatz“ für wahren geistigen Frieden sein. Dies bedeutet nicht, dass wir am Rande des Überlebens leben müssen, um wirklich geistig, substanziell, Frieden und Wohlstand zu verstehen. Es bedeutet nur, dass Geld ein Hindernis sein kann, wenn wir nicht wachsam sind und fleißig nach wahrer Substanz suchen. Wenn wir an Jesu erste Seligpreisung in seiner Bergpredigt denken, heißt es in Eugene Petersons Die Botschaft: „Du bist gesegnet, wenn du am Ende deines Seils bist. Mit weniger von Ihnen gibt es mehr von Gott und seiner Herrschaft.“ Ich liebe diese Idee, weil sie so deutlich zeigt, dass, wenn wir wirklich nicht in der Lage sind, unsere Bedürfnisse mit materiellen Mitteln zu befriedigen, wir endlich wirklich tief nach Gott greifen. Es gibt Dutzende von Geschichten in der Bibel, die dies zeigen – eine davon ist die verzweifelte Frau, die zwölf Jahre lang blutet, wie oben in Abschnitt 3 erwähnt! (Lukas 8: 43-48, B11).

Die Versuchung, die das sterbliche Denken bietet, besteht darin, dass wir ein Leben im Gleichgewicht zwischen materiellen und geistigen Bestrebungen führen können. Bis zu einem gewissen Punkt kann dies machbar erscheinen, aber Dualität ist wirklich keine Abkürzung. Es ist zum Scheitern verurteilt, weil es kein Gleichgewicht zwischen dem gibt, was wirklich ist und dem, was am Ende keine Substanz oder Realität hat. Selbst im wahrsten Sinne des Wortes kann man das Nichts nicht mit etwas Realem auf einer Skala in Einklang bringen – einer dieser altmodischen Balkenwaagen. Wenn wir uns mehr materiellen Tätigkeiten zuwenden, können wir immer überprüfen, was unser Herz schätzt. Vielleicht ist alles, was benötigt wird, eine Auflösung von „Dingen in Gedanken“, um diese Schätze in den Bereich der geistigen Substanz zu bringen. (269: 14, S4).

Abschnitt 5: Gott schuf ein geistig überreiches Universum, das wir am besten beweisen und mitteilen sollten.

Wie machen wir das? Mary Baker Eddy weist uns darauf hin: „Alles, was eine durch ihr Prinzip regierte Idee erahnen lässt, regt uns zum Nachdenken an. Beobachtung, Erfindung, Studium und schöpferisches Denken erweitern den Horizont und sollten dazu beitragen, dass das sterbliche Gemüt über sich selbst hinauswächst, über alles, was sterblich ist." (195: 15-16, 20, 28; S24) Dies ist das beste „Konzept“ für Bildung, das ich mir vorstellen kann. Letztendlich sollte alles, was wir menschlich tun, den sterblichen Geist dazu erziehen, „aus sich heraus“ zu wachsen.

Die beste Literatur, Wissenschaft, Geschichte, Kunst usw. kann ein Sprungbrett sein, um die höhere Natur des Menschen zu erblicken, die letztendlich geistlich ist. „Die Menschheit wird sich durch Wissenschaft und Christentum bessern. Die Notwendigkeit, das Menschengeschlecht zu erheben, ist Ursache der Tatsache, dass Gemüt es tun kann; denn Gemüt kann Reinheit statt Unreinheit, Stärke statt Schwäche und Gesundheit statt Krankheit verleihen. Wahrheit ist ein veränderndes Mittel für den ganzen Organismus und kann „den ganzen Menschen … gesund machen." (SH 371: 27, S26). Wir können uns bemühen, unser Denken mit dem zu füllen, was ihn zum Guten „verändert“ – liebevoll, wahr, großzügig, selbstlos zu sein, intelligent, freudig und geistig substanziell. Wenn wir unser Denken und Bemühen in diese Richtung konzentrieren, werden wir natürlich unser sich entwickelndes geistiges Verständnis mit unseren Mitmenschen teilen und andere auf ihrer Reise zu geistigem, substanziellem Glück segnen und inspirieren.

Abschnitt 6: Alles Wesentliche ist geistig wirklich – verstehen Sie also die Wirklichkeit!

Die einzig wertvolle „Perle“ ist Gott und das geistig wirkliche Reich, in dem Gott, das Gute, regiert. Warum sollten wir uns in einem falschen Sinn der Existenz versuchen und diesen falschen Sinn „verbessern“? Wir können uns hier und jetzt weiterbilden, um zu einer geistig substanziellen Sicht auf Leben und Sein zu gelangen.

Wir müssen dieses „materielle Leben“ nicht vollständig leben und uns dann zu einem geistigen weiterbewegen. Wir können jetzt die Substanz der geistigen Existenz finden und alles „verkaufen“, was uns beim „Kaufen“ oder Streben nach diesem wahreren, substanzielleren Verständnis des Seins im Wege steht. Es bedarf keiner Änderung der Adresse, keiner neuen Schule, der Freunde oder der Familie. Es erfordert nur, dass wir die Gegenwart der Substanz des Guten um uns herum erkennen und uns ständig bemühen, sie zu „kaufen“ und zu praktizieren, indem wir fleißig dem geistlich substanziellen Leben von Christus Jesus folgen.

Metaphysical

Audio link to Kerry's Met on UNREALITY -- Reason from Spirit, not matter! Let God turn all...
Latest Lesson Application Idea

Newsletters

Get free weekly uplifting newsletters (available in English, Spanish, French, German and now in Portuguese!)
Subscribe or Update Subscription

Facebook

Find CedarS on Facebook for the latest news, heart-warming fruitage, facility upgrades and more!
Go to the CedarS' Facebook Page